Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

anspruchsvollsten Pokerbücher

  • 25 Antworten
    • Kommissar2000
      Kommissar2000
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 199
      für NLH: No-Limit Holdem Theorie und Praxis von Sklansky, Miller
    • Gemeddy
      Gemeddy
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 788
      Original von Kommissar2000
      für NLH: No-Limit Holdem Theorie und Praxis von Sklansky, Miller
      #
      danach kommen meiner Meinung nach:
      - NLH: Professional No-Limit Hold'em von Matt Flynn, Sunny Mehta, Ed Miller
      und
      - Poker-Strategien für Internet-Cashgames (falls du dich für Cashgames interessieren solltest)
    • Jannirwth
      Jannirwth
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2011 Beiträge: 9
      Danke bis hierhin!

      Ich spiele Live Cashgames. Fällt jemandem vielleicht noch ein besonders gutes Cashgame Buch ein?

      Die von Harrington hab ich schon gelesen.
    • Kommissar2000
      Kommissar2000
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 199
      hast du auch harrington on online cash games?
      richtet sich zwar primär an 6max online tische, aber ist zumindest das aktuellste harrington buch.
      ansonsten die bereits genannten.
      wenn deine englischkenntnisse ausreichend sind kannst du dich auch mal nach poker blueprint und dynamic full ring poker erkundigen.
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.190
      The Mathematics of Poker [Taschenbuch]
      William Chen (Autor), Jerrod Ankenman (Autor)



      have fun
    • tomta1976
      tomta1976
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2011 Beiträge: 8
      Kommt drauf an ob du auch Englischsprachige Bücher liest. Habe das neue von Annie Duke begonnen zu lesen. Ist kein herkömmliches sondern liest sich eher als ob sie mit dir im coachingstill spricht. Finde es echt gut und man lernt schnell was dabei.
      Ansonsten liegst du mit Harrington oder slansky sicher nicht falsch.
    • mappin
      mappin
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2009 Beiträge: 527
      The Poker Blueprint ist auf jedenfall sein Geld wert! Meines Wissens aber nur als Ebook und auf Englisch auf dem Markt.

      Mir hat es allerdings schon enorm geholfen bei meinen schwachen CG Skills...
    • _Anonymous_
      DELETED_888681
      Global
      Btw, anspruchsvoll ist nicht immer gleich lehrreich. Wollte das nur mal anmerken.

      Blueprint bspw. geht gar nicht so tief in die Pokertherorie, sondern eher in die Praxis imo und lohnt sich wiederum eher als Sklansky oder sowas, dort wird viel geschrieben und gerechnet, was man am Tisch alles gar nicht kann, bei Blueprint steht dann halt was man machen sollte und warum, mit einer kurzen mathematischen Begründung und nicht einer halben Seite^^

      Sklansky hat mir irgendwie gar nichts gebracht, Bücher wie Pokerblueprint, Easy Game, Smallstakes No Limit Holdem, die also nicht so krass theoriebasierend sind, machen schon eher Winningplayer.
    • Gemeddy
      Gemeddy
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 788
      Original von mappin
      The Poker Blueprint ist auf jedenfall sein Geld wert! Meines Wissens aber nur als Ebook und auf Englisch auf dem Markt.

      Mir hat es allerdings schon enorm geholfen bei meinen schwachen CG Skills...
      Gibts auch als Paperback. Ist echt sein Geld wert
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.584
      Original von jukeboxheroo
      The Mathematics of Poker [Taschenbuch]
      William Chen (Autor), Jerrod Ankenman (Autor)



      have fun
      lol, das ist dann aber doch etwas übers Ziel hinaus geschossen würd ich mal sagen. :D
    • _Anonymous_
      DELETED_888681
      Global
      Hab das Buch hier rumliegen, es geht da nur so :D
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Ich glaub ich fand insgesamt 2 Buecher gut:

      Theory of Poker
      The Mathematics of Poker

      ToP obv. auch vor ungefaehr 4 Jahren, aber ich finds nach wie vor recht geeignet fuer Einsteiger.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.584
      Für Einsteiger? Na ich weiß nicht, es werden halt Beispiele aus allen Pokervarianten genommen, ich find das nicht so toll, da ich eigentlich nur Holdem spiele
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Ist ja scheissegal, geht ja mehr um die basic Denkweisen.
    • mappin
      mappin
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2009 Beiträge: 527
      Muss josch zustimmen. Ein ähnlich aufgebautes Buch nur über Holdem, wäre deutlich besser für Einsteiger. Ich wusste zu beginn nicht wie man Razz spielt etc.

      Ansonsten ist es schon ein gutes Einsteiger Werk...
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.584
      Original von belze
      Ist ja scheissegal, geht ja mehr um die basic Denkweisen.
      Das ist schon richtig, aber es ist halt oft ein Blatt abgebildet und dann schreibt er was dazu. Zumindest bei den Beispielen ist es halt sinnlos, wenn man die Variante nicht beherrscht.
    • _Anonymous_
      DELETED_595803
      Global
      darum stehen die Regeln doch im Anhang :D
    • anstaendig
      anstaendig
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 3.833
      Original von phil1312
      Hab das Buch hier rumliegen, es geht da nur so :D
      Liegt auch gerade neben mir und die meisten Berechnungen sind einfache Mathematik und weitaus einfacher als das gezeigte Beispiel...
    • LuciusFortega
      LuciusFortega
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 325
      Original von tomta1976
      Kommt drauf an ob du auch Englischsprachige Bücher liest. Habe das neue von Annie Duke begonnen zu lesen. Ist kein herkömmliches sondern liest sich eher als ob sie mit dir im coachingstill spricht. Finde es echt gut und man lernt schnell was dabei.
      Ansonsten liegst du mit Harrington oder slansky sicher nicht falsch.
      annie duke (schwester von h.lederer) buch ?

      wusst ich gar nicht, aber irgendwie hab ich meine Zweifel das nicht a) nur Schwachsinn dahinter versteckt oder b) alles nur geklaut ist. Liegt ja in der Familie Lederer. Müssen obvs. die Gene sein^^

      Lg, Luci
    • 1
    • 2