BRM

    • LavaGolem
      LavaGolem
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2010 Beiträge: 94
      Hallo liebe Pokerstrategen,

      ich beschäftige mich zur Zeit mit BRM, da ich evtl. bald das erste Mal aufsteigen will. Dazu habe ich direkt zwei Fragen an auch:

      1) Zählt man für die BR den vorhandenen Kontostand, also z.B. auch RakeBack, die Pokerstrategy-50$ oder Einzahlungen mit ein? Oder zählt man wirklich nur das, was man auch erspielt hat?

      2) Haltet ihr euch an die von PokerStrategy vorgeschlagene Grenze? Ich hab von einigen Bekannten gehört, dass sie erst bei 30 oder 35 BuyIns des nächsten Limits aufsteigen, um nichts zu überstürzen. Was haltet ihr davon?

      Liebe Grüße,
      LavaGolem
      :f_biggrin:
  • 4 Antworten
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Hi LavaGolem,

      zu 1) Ja, wenn ich mich bereit für das nächsthöhere Limit fühle, dann zähle ich RB, Boni etc. auf jeden Fall mit.

      zu 2) Wie gesagt, wenn man sich bereit für das nächsthöhere Limit fühlt UND bereit ist wenns schlecht läuft auch wieder abzusteigen, dann kann man sich dran halten. Konservativeres BRM muss aber auch nicht schlecht sein, da muss man seine eigene Komfortzone finden. Aggressiver als von Pokerstrategy vorgeschlagen würde ich allerdings nur aufsteigen wenn ich weiß was ich tue und die Limits vorher schonmal geschlagen habe (und z.B. durch auscashen abgestiegen bin).

      Gruß
      Krupsinator
    • deibelchen
      deibelchen
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 1.255
      Zu deiner BR zählt alles, was du an Geld zum Pokern verwenden möchtest. Du kannst dir auch sagen, dass du auf deinem RL-Konto noch 1000€ fürs Pokern hältst und zählst diese dann auch dazu.

      Zum Thema BRM: Glossar: BRM

      Das BRM beschreibt den Umgang mit deiner BR, das Bankroll-Management, welches von ps.de vorgeschlagen wird, ist eines von vielen möglichen.
      Bist du bereit schnell auf- und abzusteigen oder falls nötig nachzucashen, dann kannst du ein aggressives BRM wählen. Bist du eher moneyscared für das höhere Limit, dann wähle ein konservativeres BRM. Das von ps.de vorgeschlagene BRM ist aber schon rechtvernünftig.
    • LavaGolem
      LavaGolem
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2010 Beiträge: 94
      Original von deibelchen
      Zu deiner BR zählt alles, was du an Geld zum Pokern verwenden möchtest. Du kannst dir auch sagen, dass du auf deinem RL-Konto noch 1000€ fürs Pokern hältst und zählst diese dann auch dazu.
      auf einer Pokerseite hab ich genug, um NL 10 zu spielen, einfach weil dort so viel eingezahlt wurde. Das bedeutet ja nicht automatisch, dass ich reif dafür bin, daher meine verunsicherung.

      Der Link ist super, danke dafür und für die beiden schnellen Antworten. :)

      Liebe Grüße,
      LavaGolem :f_biggrin:
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Die hier vorgeschlagenen BRMs sind nur grobe Richtlinien. Du kannst auch mit nem 25BI BRM spielen - wenn du rechtzeitig absteigen kannst. Du kannst auch mit nem 300BI BRM spielen - wenn du dich erst dann fürs nächste Level 'bereit' fühlst bzw. auf gar keinen Fall absteigen willst.
      Wichtig ist eigentlich nur, dass du rechtzeitig absteigen kannst