SnG Anfänger Strategie auch bei wenn kein Fast Tournament?

    • Gnatzbert
      Gnatzbert
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2011 Beiträge: 7
      Hi,

      ich habe jetzt mal die vorgestellte Strategie (nach der Videoreihe http://de.pokerstrategy.com/video/10440/) bei einem Spielgeld Turnier bei Pokerstars mit 25k Buyin ein paar mal ausprobiert. Im Vergleich zu meiner normalen Spielweise ist besonders am Anfang deutlich passiver.

      Ich hatte jetzt auch keine sondlich guten Karten bekommen aber habe mich daran gehalten zum Beispiel AJ in der mittleren Phase aus MP2 wegzuwerfen. Da die Spieler jeweils viel gelimbt haben (habe mal 3 turniere probiert) und meine Karten nicht sonderlich gut waren habe ich sehr viel wegwerfen müssen und durch die lange Wartezeit bis man endlich in die höheren Blinds kommt um dann auch mal einen Steal zu machen (obwohl auch hier viele Spieler einfach gelimbt haben) bin ich doch mit dem Stack gut abgesackt.

      Von daher frage ich mich ob es bei so passiven Spielern die fast jede Hand nur callen nicht doch auch Sinn macht die Bandbreite der Hände die ich spielen kann, wenn ein oder zwei Spieler bereits mitgegangen sind, nicht erweitern kann.

      Vielleicht lag mein Problem ja in erster Linie daran, dass ich meine Wahrscheinlichkeit gute Karten zu bekommen heute mal am unteren Ende habe ;) Rausgeflogen bin ich jeweils mit Händen bei denen ich als ich ca. 6-10 Big Blinds hatte und dann mit entsprechenden Händen Allin gepusht habe und einmal den Coinflip verloren habe und 2 mal mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 66% gescheitert bin.

      Aber gut ging ja um nichts und besser es passiert mir dort als später.

      Also gibt es einen Rat für die Vorgehensweise wenn man gegen solch passive Spieler spielt und doch recht durchgehend schlechte Karten bekommt. Range erweitern oder weiter strikt and die Vorgehensweise halten?
  • 7 Antworten
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Also vorab.......Real-Money-Strategien in Playmoney-Turnieren einzusetzen ist ziemlich sinnlos.
      Zu deinem Beispiel mit AJ etc. pp...... die Hand ist durchaus spielbar, auch in der mittleren Phase eines Turniers. Das Problem ist aber, dass man mit einem Chart immer einen Mittelweg suchen muss. Wenn du AJ spielst, läufst du in Gefahr, wenn du 'nur' Top-Paar triffst, dominiert zu sein (AQ+AK). Bei entsprechenden Reads und vorhandenen Postflop-Skills ist AJ aber durchaus spielbar. Nur ist das bei einem Anfänger, in der Regel, nicht gegeben.

      Zum Rest......es geht um die richtige Entscheidung, nicht um den Ausgang der Hand. Ein Turnier zu gewinnen, bedarf immer auch ein bisschen Glück. Glück insofern, dass du halt einfach 10 Flips in Folge auch mal gewinnen können musst....nicht set vs higher set verlierst etc. pp.
      Da dies aber nicht beinflussbar ist, sind wir dazu verdammt die richtige Entscheidung zu treffen und zu hoffen, dass wir auch mal selbst aussucken :D
    • PokahJokah
      PokahJokah
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2011 Beiträge: 49
      Original von Gnatzbert
      weiter strikt and die Vorgehensweise halten?
      this
    • Gnatzbert
      Gnatzbert
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2011 Beiträge: 7
      Es ist mir schon bewusst, dass es ein großer Unterschied zu Real-Money ist aber noch habe ich die 50$ ja nicht ;)

      Bei solchen Spielern die fast jede beliebige Hand einfach nur mitgehen ohne zu erhöhen call ich halt auch häufiger mal solche Hände wie suited Connectors weil ich besonders gegen schwache Spieler am Flop meist ausspiele weil ich mir meist schon ein Read der meisten Spieler habe und am Anfang schon recht tight spiele.

      Also das mir heute das Glück nicht hold ist trotz der besseren Odds ist mir auch klar und mir ist es ja wie gesagt bei dem blöden Spielgeld auch echt schnuppe wenn ich dann mit einer verbesserten Strategie dann beim Real-Money wieder die Spieler aussucke :D

      Es kam mir einfach nur komisch vor, dass AJ als solch schlechte Hand dargestellt wurde. Weil wenn wenig Action vorhanden ist kann man finde ich die Hand schon spielen wie du es ja auch gerade gesagt hast.

      Naja danke auf jeden Fall mal für die Antwort und ich kloppe mir jetzt erstmal die Nashreihe ein wenig in den Kopf um das ganze doch noch eher mathematisch anzugehen ;)
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.669
      Natürlich kann man die Range erweitern, wenn die Gegner entsprechend schlecht spielen...

      ...auf den 25k Playmoney dingern kann man vermutlich sogar ncoh A9s profitabel gegen random Spieler spielen^^

      Die Frage ist immer, mit was die anderen wohl unterwegs sind. Spielen sie beispielsweise jede Ax-Kombo, dann ist AJ ziemlich gut.

      Allerdings gewöhnt man sich dort ein falsches(zu looses) Spiel für Real Money an.

      Da werden dann "nur" noch A9s+ gespielt und du hast oft Kickerprobleme mit AJ(auf etwas höheren Limits zumindest).
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Looses Spiel ist nicht falsches Spiel. Es spielt sich einfach anders und benötigt andere Voraussetzungen
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.669
      Original von Th0m4sBC
      Looses Spiel ist nicht falsches Spiel. Es spielt sich einfach anders und benötigt andere Voraussetzungen
      Ja klar, man kann auch mit ner loosen Handselektion erfolgreich sein...

      aber das aufweichen der TAG-Range, um es an Playmoney anzupassen kann zu Problemen bei Real Money führen, weil man die Range nicht entsprechend enger macht....
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Wer die Real-Money-Strategie im Playmoney-Spiel eintestet

      - Wird grösste Zweifel an der Strategie kriegen, weil es nicht aufgehen kann
      ---oder---
      - Hat die Strategie nicht begriffen