Welche Bücher / welcher Stil "am Puls der Zeit"?

    • MikeTH
      MikeTH
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 65
      Hallo,

      nachdem ich früher Fixed Limit Texas Holdem gespielt habe, bin ich nach einer längeren Pause mit PLO wieder ins Pokern eingestiegen.
      Ich spiele derzeit PLO10 einigermaßen erfolgreich, allerdings mit starken Swings weil ich mich häufig noch recht unsicher in manchen Situationen fühle und dann verschiede Stile ausprobiere.

      Zum Einstieg habe ich Hwangs "Pot Limit Omaha Poker" gelesen; momentan bin ich dabei, sein 1. "Advanced"-Buch durchzuarbeiten, Teil 2 und 3 (Workbook) stehen schon im Regal bereit.
      Nun habe ich schon öfter in Foren die Meinung gelesen, dass der Stil, den Hwang in seinen Büchern beschreibt, online gar nicht so gut funktioniert und eigentlich nicht mehr ganz passt.

      Wie ist eure Meinung dazu, taugen die Strategien, die Hwang beschreibt (Floating, SmallBall, ...) was oder sollte ich mir die Mühe, seine 3 Bücher durchzuarbeiten, sparen und besser was anderes lesen? Ich habe z.B. das Ebook von Nguyen für NLHE-Umsteiger, in welchem teilweise doch andere Strategien beschrieben werden.
      Außerdem habe ich so ziemlich alle Deuces-Cracked-Videos zu PLO, bringen die mich eher voran als die Hwang-Bücher? Ist halt auch zeitaufwändig, sich die alle reinzuziehen...

      Es sei noch gesagt, dass ich neben meines "Selbststudiums" (ob nun per Buch, ebook oder Videos) auch vorhabe, hier im Handdiskussion-Forum Hände zu posten und zu lesen.

      Danke für eure Meinungen, Kommentare und Tipps!

      Gruß
      Mke
  • 11 Antworten
    • remix3331
      remix3331
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 729
      imo steht in den hwang büchern nur obv gequatsche. die beispielhände habe ich teilweise nur überflogen, weil sie zu nichts zu gebrauchen sind (da nur sehr selten detailliert beschrieben).
      zum einstieg kann man sie sich durchlesen. "the big play strategy" vermittelt zu ziemlich die basics, kostet auch nur ~10€ soweit ich weiß.
      weiterhin hilft es imo mehr sich selbst gedanken zu dem spiel zu machen und daraufhin hände zu posten und eigene fragen dabei zu diskutieren.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      der hwang ist halt mehr für live fullring plo, deswegen raten die meisten davon ab. schlecht ist das buch aber ansich nicht.
    • bonzen3010
      bonzen3010
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 852
      hwang für basics (bisschen über starthände, handstärken, outs discounten, nutouts etc.)

      die PLO series von dc Hellomaha von kasinokrime fand ich recht gut
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Die Hwang-Bücher erklären viele basics. Die skizzierten Games haben wenig mit der heutigen Realität zu tun. Auch nicht in Teil 2. Lohnen tut sich das trotzdem.

      Allerdings den besten Einstieg kriegt man, wenn man mal die 30$ locker macht und sich eien Monat bei CardRunners reggt. Die Classroomserie von Tom Chambers ist einfach Nuts.

      Wenn man bei Party oder Titan spielt kann man sich das auch umsonst über trulyfreepokertraining.com besorgen. Zumindest ging das mit Fulltilt und da sind auch Titan und Party gelistet. Garantieren kann ich es nicht.
    • durrian
      durrian
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 927
      Ich finde bei Cardrunner keinen Coach namens Tom Chambers.Wer ist das ,muß man den kennen?
      Es gibt zwar eine Classroom Serie,aber nur von Alex Huang(der mir ebenfalls unbekannt ist).
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von durrian
      Ich finde bei Cardrunner keinen Coach namens Tom Chambers.Wer ist das ,muß man den kennen?
      Es gibt zwar eine Classroom Serie,aber nur von Alex Huang(der mir ebenfalls unbekannt ist).

      Tom "LearnedFromTV" Chambers - 12-teilige Serie unter classrooms PLO
    • MikeTH
      MikeTH
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 65
      Die Videos bei CardRunner kann ich nur während meiner aktiven Mitgliedschaft schauen, oder? Bei DC kann man die ja anschließend behalten...

      D.h. ich müsste die 30$ investieren, wenn ich mal einen Monat viel Zeit zum Lernen habe, richtig?
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von MikeTH
      Die Videos bei CardRunner kann ich nur während meiner aktiven Mitgliedschaft schauen, oder? Bei DC kann man die ja anschließend behalten...

      D.h. ich müsste die 30$ investieren, wenn ich mal einen Monat viel Zeit zum Lernen habe, richtig?

      Da bin ich überfragt - aber ich denke mal schon, macht ja wenig sinn sonst
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      ja richtig, weil die meisten vids bei CR drm geschützt sind.
    • Pansenmann
      Pansenmann
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 426
      Die Serie ist aber auch eher was für Fortgeschrittene.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von Pansenmann
      Die Serie ist aber auch eher was für Fortgeschrittene.


      Naja, nicht für jemanden, der neu im Poker ist und auch nicht sonstwie einen mathematisch/strategischen Gamingbackground hat (also nicht 16h/d WoW).

      Aber wenn man quasi nur Umsteiger ist wie wohl die meisten, dann kann man da schon so einiges mitnehmen. Ich halte ziemlich viel von der Serie und würde mich jetzt nicht unbedingt als Fortgeschritten bezeichnen wenn ich es mal vergleiche mit dem Verständnisniveau, was ich mir in FL erarbeitet habe.

      Von den Büchern habe ich eigentlich alle gelesen bis auf die von Slootboom. Und überall steht etwas drin was man mitnehmen kann. Aus dem Gedächtnis ein paar Dinge:

      - Das erste von Hwang ist ganz gut bei den Basics, geht aber am modernen Shorthandedspiel etwas vorbei. Trotzdem sollte man es imo lesen, viele Prinzipien werden dort sehr gut erklärt (handstärken, drawstärken, position etc.)
      - Das zweite Hwang versucht das erste zu aktualisieren, ist imo aber insgesamt etwas oberflächlich in der Theorie und etwas zu sehr auf das Vermitteln von Spielalgorithmen ausgelegt ("hast du diese Hand in der Situation tue dies"). Lesen sollte man es imo trotzdem, es ist schon kein schlechtes Buch. Und viele Gegner habe es eben gelesen und stehen genau auf dem Level.
      - Dieses Buch von dem Vietnamesen (Nguyen vermutlich, irgendwas mit Tri) ist ok, aber doch sehr kurz und oberflächlich. Als Einstieg sicher ok, was drin steht ist nicht blöd oder so, aber es sind eben nur ~100 Seiten ohne besondere Informationsdichte.
      - Dieses dünne gelbe von dem Typen mit italienisch klingendem Namen (Bob Scalfoni oder so?) ist mehr für Pokerhistoriker interessant, die wissen wollen, wie die Games früher so liefen, als noch heutige PLO10 Regs die Offline Highstakes gecrusht haben. Als man einfach mit jeden suited Ace reinlimpen konnte und dann einfach pot/pot/pot mit den nuts spielen konnte und mal locker 2,5 caller bekommen hat (ich übertreibe, aber in etwa so laufen die Hände da wirklich).
      - Wirklich gut und zu empfehlen sind die Ausführungen zur Potlimitstruktur in Mathematics of Poker. Das Thema wird sonst immer etwas sehr am Rande behandelt und auch die meisten Spieler denken, daß wäre irgendwie egal, weil man in NL ja quasi auch nie über Pot bettet. Aber es ist eine sehr wichtige Sache, vielleicht number one skill die Potsize so manipulieren zu können, daß man wenn man vorne ist einen größeren Pot gewinnt als wenn man hinten ist. Die Mechaniken von pot limit sind schon speziell. aber MoP sollte man eh haben und so mit der Zeit durcharbeiten (einfach durchlesen ist für Nichtmathematiker wohl etwas viel. Sinnvoller ist es, sich die Dinge rauszupicken, die einen weiterbringen und diese in Zusammenhang mit seinem Spiel zu bringen).
      Ein paar Sachen dazu sind auch in Theory of Poker, aber jetzt speziell für PLO ist das absolut nicht.

      Mehr fallen mir grad nicht ein. Wenn in der letzten Zeit noch eins erschienen ist kenne ich es nicht. Für Hinweise wäre ich dankbar, hab schon lange keins mehr gelesen und irgendwie macht mir das insgesamt mehr Spaß als dieses Onlinelernen.