Mindset - Glaubensfrage

    • openbook
      openbook
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 616
      Ich glaube, ich habe phasenweise einfach Probleme, meinen Gegnern zu glauben. Ich habe das Gefuehl, dass ich in Phasen wo ich schlecht runne deutlich marginalere/zu marginale/-EV calls mache als sonst. Oder andersherum ausgedrueckt: Ich habe das Gefuehl, dass ich besser runne, wenn ich meinen Gegnern einfach mehr glaube.
      Man kanns natuerlich auf Varianz schieben und dass ich in den o.g. Phasen halt einfach auf der anderen Seite sitze, aber ich glaube, das waere zu einfach.

      Ich spiele momentan im wesentlichen PLO50, also ein Limit das sicher eher durch Valueplay zu schlagen ist als durch moves, back-moves und move-catcher. Ich glaube/befuerchte, fuer dieses Limit hinterfrage ich einfach villains lines zu oft und bin zeitweise einfach zu curious bei lines die fuer mich keinen Sinn ergeben.

      Kennt ihr sowas? Wie geht ihr damit um?
      Das sind natuerlich nur Vermutungen und Gefuehle und ich hab keine Idee, wie ich diese belegen bzw. validieren koennte. Dazu Ideen?

      Ich poste das hier und nicht in der Sorgen-Hotline, weil ich denke, dass mein Problem in Omaha deutlich ausgepraegter ist als in Texas und ich deshalb hoffe, hier besser verstanden zu werden.
  • 5 Antworten
    • deep_patzer
      deep_patzer
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 5.456
      ja kenne ich. Spiele zwar bei weitem nicht die limits wie du, aber das phänomen ist das gleiche ;) .
      Also ich denke das es daran liegt das man das Geld zurückgewinnen möchte, und irgendwo im Unterbewußtsein (oder sonst wo) ergibt sich die logik das man etwas nur zurückgewinnen kann wenn man den s.d. gewinnt bzw. den Gegner rausbluffed.
    • Pansenmann
      Pansenmann
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 427
      Ich finde es ein wenig kompliziert zu verstehen, was genau Du meinst. Macht aber nichts, es muss ja nicht alles perfekt sein. Meine Gedanken zu Deinem Post sind:

      1.) Ich glaube auch, dass Valuepoker einfach das Mittel ist, um die Microstakes zu schlagen. Dabei kann ich nur aus meiner Erfahrung von NLHE sprechen. Beim fischreichen Omaha mit einer Vielzahl an "schönen" Händen, die einen ausbezahlen, sollte es noch heftiger sein. Soviel als Ausgangsposition.

      2.) Darauf aufbauend glaube ich, dass sich der ambitionierte Spieler mit kreativen Linesund ähnlichem beschäftigt, mit denen der Großteil des Playerpools schlicht nichts anfangen kann - ich meine damit, was Du unter Moves zusammengefasst hast. Damit kann man sich hervorragend selber leveln. Aber wann macht man das?

      3.) Ich mach das am liebsten, wenn ich müde bin - vielleicht nach Schnapps die banalste Form von Tilt. Ich spiele dann irgendwie nur noch standartisiertes Poker und nutze das Konzeptinventar häufig, um meine Kuriosität zu befriedigen (Herocalls sind mein Laster) und impulsives Spiel zu rechtfertigen (Stichwort sinnentleerte Lines). Dein Post erinnert mich an Tilt, im Sinn nicht sein A-Game zu spielen.

      Zusammenfassen weisst Du, was Du brauchst um das Limit zu schlagen. Zieh das druch, bleib so tiltfrei und diszipliniert wie möglich und heb Dir das Chirugenwerkzeug auf, für die Fälle, die es wert sind (Plo 200 oder 100?).

      Vielleicht kannst Du anhand dieser Gedanken ja etwas konkretisieren, was genau Du meinst. Kann guts ein, dass wir aneinander vorbeireden, aber hey, wat kost die Welt?
    • openbook
      openbook
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 616
      Hmmm, ich glaub so weit sind wir nicht voneinander weg. Herocalls trifft es vielleicht ganz gut - Hero-calldowns vielleicht noch besser.

      Sowas hier z.B.:
      Dealt to Hero A:club: K:diamond: T:club: 9:diamond:
      fold, Hero raises to $1.75, CO calls $1.75, fold, fold, fold

      FLOP ($4.25) K:club: A:heart: 4:spade:
      Hero bets $3.18, CO calls $3.18

      TURN ($10.61) K:club: A:heart: 4:spade: 3:club:
      Hero bets $7.95, CO raises to $15.90, Hero calls $7.95

      RIVER ($42.41) K:club: A:heart: 4:spade: 3:club: 9:spade:
      Hero checks, CO bets $31.80, Hero calls $31.80

      std. bis turn, river - well, IMHO auch std., aber halt mit ner gehoerigen Portion curiosity.

      Mein Punkt war auch irgendwie Ausloeser-bezogen, i.S.v. ich hab das Gefuehl, dass ich sowas vermehrt in sessions mache, in denen irgendwie garnichts klappt. Aber ich kanns halt nicht belegen - wie gesagt, kann halt auch sein, dass es umgekehrt ist, ich das immer mache und ich in den sessions einfach nur "auf der falschen Seite der Varianz" sitze. Und ich weiss halt nicht, wie ich rausfinden soll, was es ist - i.e. wie filtert man auf "duenne calldowns" :)
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      Nazgul hat mal zu mir so ähnlich gesagt:

      PLO Winner gewinnen jede 5. Session und in den anderen tilten sie nicht :)
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      Original von openbook
      Hmmm, ich glaub so weit sind wir nicht voneinander weg. Herocalls trifft es vielleicht ganz gut - Hero-calldowns vielleicht noch besser.

      Sowas hier z.B.:
      Dealt to Hero A:club: K:diamond: T:club: 9:diamond:
      fold, Hero raises to $1.75, CO calls $1.75, fold, fold, fold

      FLOP ($4.25) K:club: A:heart: 4:spade:
      Hero bets $3.18, CO calls $3.18

      TURN ($10.61) K:club: A:heart: 4:spade: 3:club:
      Hero bets $7.95, CO raises to $15.90, Hero calls $7.95

      RIVER ($42.41) K:club: A:heart: 4:spade: 3:club: 9:spade:
      Hero checks, CO bets $31.80, Hero calls $31.80

      std. bis turn, river - well, IMHO auch std., aber halt mit ner gehoerigen Portion curiosity.

      Mein Punkt war auch irgendwie Ausloeser-bezogen, i.S.v. ich hab das Gefuehl, dass ich sowas vermehrt in sessions mache, in denen irgendwie garnichts klappt. Aber ich kanns halt nicht belegen - wie gesagt, kann halt auch sein, dass es umgekehrt ist, ich das immer mache und ich in den sessions einfach nur "auf der falschen Seite der Varianz" sitze. Und ich weiss halt nicht, wie ich rausfinden soll, was es ist - i.e. wie filtert man auf "duenne calldowns" :)
      ich finde die hand eigentlich gut gespielt as default kommt halt auf stats an wenn man was genaueres dazu sagen will.

      das mit den hero calldowns kenn ich aber selbst auch nur alzu gut vorallem bei plo hu, wo es halt echt desöteren so ist das man was weiß ich 10 pots hintereinander verliert diszipliniert foldet und irgentwann denkt man dann ja der kann nicht immer was haben varianz hin und her pi pa po und dann callt man das und sieht im endefekt meistens genau das was man vermutet hat aber immerhin fühlt man sich bestätigt -.-

      so isses bei mir ab und an weiß nicht ob das genau das ist was du gemeint hast, sollt aber in etwa so hinkommen.