Motivation finden?

    • doadire
      doadire
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2011 Beiträge: 11
      Hallo,

      ich hoffe mal, dieses Forum ist dafür richtig.

      Ich spiele seit ein paar Tagen (erst) NL2 MSS und habe jetzt die letzten fünf Tage insgesamt 1/3 meiner Bankroll verloren. Da ich mich noch ziemlich genau an den Einsteiger-Guide halte, sollte man doch zumindest meinen, dass es etwas besser laufen sollte - wünschenswert wären marginale Gewinne; aber immerhin Gewinne.

      Mir ist natürlich klar, dass man das Thema Varianz nicht ausblenden darf. Poker ist eben nach wie vor ein Glücksspiel. Aber wenn sämtliche All-Ins in die Hose gehen, zehrt das doch schon ganz schön.
      Da hat man endlich mal eine (gute) spielbare Hand wie KK, geht Preflog All-In und verliert gegen das Set Q, weil natürlich wieder die Q am Flop kommt. Meine Monster verlieren gegen Q4, weil am Turn und River dann zwei Queens kommen usw. Bei so Situationen brüll ich dann kurz rum und dann war's das auch für die Session - noch mehr Verluste durch Tilten müssen ja nicht sein. Wenn man zwischenzeitlich noch gegen Donkeys verliert, die mit den unmenschlichsten Händen spielen und tatsächlich die Straight, den Flush oder das Full House treffen, setzt einem das natürlich die Krone auf.

      Wie geht man (ihr) mit sowas um? Vor allem der doch nicht so geringe Verlust der Bankroll nagt schon an mir und ich zweifle langsam, ob ich überhaupt weiter spielen soll. Denn offenbar hört diese "Pechsträne" einfach nicht auf. Mir ist natürlich auch klar, dass sicherlich nicht alles Pech ist und ich zunächst Fehler bei mir suchen sollte. Das tue ich auch und analysiere auch Hände, bei denen ich mir zunächst nicht wirklich sicher war, ob sie richtig gespielt wurden. Aber in vielen (bzw. den meisten) Fällen, in denen die Hand wirklich total nach hinten los ging, habe ich wohl nicht falsch gehandelt.

      Es ist natürlich auch nicht so, als ob keine meiner Hände nicht auch mal gewinnen würde. Aber diese wenigen "Erfolge" werden eben knallhart zunichte gemacht durch die Unbarmherzigkeit des Universums und seiner Gesetze.

      Die "ersten Tage" auf NL2 habe ich mit der MSS durchaus Gewinne gemacht - sicherlich nicht gigantisch, aber wohl so ~10BB / 100 Hände (insg. 500 - 1200 Hände pro Tag). Zuvor habe ich mit Gewinn FL gespielt, weil es dort aber zu wenige Tische für mein Limit gibt, bin ich auf NL gewechselt.
  • 10 Antworten
    • jojo1882
      jojo1882
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2009 Beiträge: 881
      Das ist natürlich mist. Ich würd dir kleine Spielpause raten so von 3 Tagen oder länger und in dieser Zeit jede Menge Handanalyse geh nochmal nen paar Sessions durch nicht nur die Verlorenen auch gewonnene. Und nen paar Artikel hier auf der Seite.

      Wenn dir das alles zu doof ist und du daran kein spaß hast les dich in eine andere strategie ein und versuch zum beispiel mal im S'n'G-Bereich dein Glück
    • mamapoker20000
      mamapoker20000
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2011 Beiträge: 94
      Original von jojo1882
      Das ist natürlich mist. Ich würd dir kleine Spielpause raten so von 3 Tagen oder länger und in dieser Zeit jede Menge Handanalyse geh nochmal nen paar Sessions durch nicht nur die Verlorenen auch gewonnene. Und nen paar Artikel hier auf der Seite.

      Wenn dir das alles zu doof ist und du daran kein spaß hast les dich in eine andere strategie ein und versuch zum beispiel mal im S'n'G-Bereich dein Glück
      kann jojo1882 nur zustimmen beste machst mal paar Tage pause.
      Dann poste paar hande im Forum damit man dir vielleicht sagen kann was falsch gemacht hast.
      Lese auf jedenfalls nochmal die Artikel bis du kotzen muss dann wird der gewinn schon kommen.

      Drücke dir die Daumen viel Erfolg
    • torromo
      torromo
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2011 Beiträge: 22
      Hallo! Ich fühle mit dir!

      Ich spiele seit ca. 40 Tagen und habe meine $ 50.- verdoppelt. Hatte, den dann ging es bergab! Genau wie bei dir - ich spiele gleich wie vorher, treffe aber am Flop nichts mehr!

      Bester Tag heute - ca. 1 Std mit 4 Tischen gespielt - 888 Poker - NL10

      insgesamt 4 mal all in - sonst konnte ich 2 mal von $4 auf $6 erhöhen und dann den Tisch verlassen

      AA all in gegner bekommt DDD
      AK all in gegner geht mit 33 mit, bekommt natürlich das Set
      AK all in gegner mit JT - bekommt eine Straße
      DD all in gegner 88, bekommt wieder das Set


      verstehe nur nicht, wie Spieler mit diesen Karten all in gehen und dann auch noch meistens gewinnen können.........!?

      ist das auch auf höheren Limits so oder nur auf den niedrigen?


      @doadire
      Gehts bei dir schon wieder bergauf?
    • jojo1882
      jojo1882
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2009 Beiträge: 881
      @torromo gleichen Tip wie an doadire.

      Vorallem geh nochmal die strategie zur wiederholung durch und analysier deine letzten sessions mit chart nebem pc wenn du dan noch sagen kannst du hattest (fast) alles richtig gemacht. Zwei tage Pause und mit diszipliniertem BRM wieder back at the tables
    • Testozter0n
      Testozter0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2009 Beiträge: 2.762
      Original von torromo
      ist das auch auf höheren Limits so oder nur auf den niedrigen?
      Ne, bei uns ist der Zufallsgenerator so eingestellt, das die dominierende Hand auch gewinnt :facepalm:

      Ne mal im Ernst, ihr erspielt einfach alle keine Samplesize und fangt zu früh das "heulen" an.
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Es hat noch niemand erwähnt, aber das entscheidende Wort lautet hier:
      "Variance"

      Es geht bergauf, es geht bergab, aber gerade wie man mit verlustreichen Sessions umgeht, macht den Pokerspieler aus.

      Zweitens entscheidendes Wort:
      "Bankroll Management"
    • Testozter0n
      Testozter0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2009 Beiträge: 2.762
      Original von Pipesmoker
      Zweitens entscheidendes Wort:
      "Bankroll Management"
      Anscheinend 2 Wörter :megusta:
    • jojo1882
      jojo1882
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2009 Beiträge: 881
      Ja die zwei Wörter beziehungsweise Stichpunkte sind natürlich vorraussetzung.
      Aber die müssen aufpassen das sie nicht Tilten wenn se mit nem downswing nicht zurecht kommen.
    • doadire
      doadire
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2011 Beiträge: 11
      Hallo,

      sorry, dass ich den Thread wieder aus der "Versenkung" ausgrabe, aber nachdem drei Tage lang keine Antwort kam, dachte ich, dass da auch nichts mehr kommt.

      Nachdem ich dann (technisch gesehen gestern) doch nochmal nachgeschaut habe, waren tatsächlich doch einige Antworten vorhanden.

      Momentan spiele ich erst einmal (wieder) FL, weil ich dort (scheinbar) konstant Gewinne einfahren kann. Wenn sich meine Bankroll wieder ordentlich erholt hat, werde ich es allerdings wieder mit NL MSS versuchen. Vorher werde ich natürlich die Strategien noch einmal genau durchgehen, da ich vllt. ab und an doch etwas zu aggressiv vorgegangen bin, was die ein oder andere Hand gekostet haben wird.

      Danke für die Antworten!
    • jojo1882
      jojo1882
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2009 Beiträge: 881
      Sonst geh auch nochmal die Hände im Handbewertungsforum durch. Ich arbeite jeden tag die 5-10 neunen hände durch das ist ne viertel stunde und bringt glaub einiges. Erst recht weil man mal ganz gut sehen kann wie die anderen so spielen und wie aggressiv sie so sind usw.
      Viel glück bei deiner Suche nach dem Upswing ;)