Familie das wichtigste im Leben?

    • ptLoCkE93
      ptLoCkE93
      Gold
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.506
      In letzter Zeit bin ich immer häufiger auf diese Aussage gestoßen und möchte mal wissen, was ihr dazu denkt.

      Vor allem der Punkt in der Zeit, wenn man eine Liebe hat (diese aber noch nicht zur Familie gehört, bzw. damit noch keine Familie gegründet wurde).

      Ist die große Liebe dann wichtiger als die eigene Familie (Vater, Mutter ect.)
  • 93 Antworten
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      liebe >>> all ( für idealisten )

      freunde sind btw die familie, die man sich aussuchen kann. seine angeborene familie sucht man sich obv. nicht aus und kann auch eine richtig schlimme erwischen. hat man aber eine gute familie erwischt, die immer zusammenhält und immer zu dir steht, dann würd ich das gegen nichts eintauschen. wie selten sind denn heutzutage denn bitte menschen, die in fast jeder situation kompromisslos zu dir stehen und dich unterstützen? liebe? liebe macht blind. liebe geht kaputt. liebe klaut dir die hälfte deines geldes. deine familie lässt sich nicht von dir scheiden.

      also gilt
      (gute) familie >> gute freunde >> liebe >> all
    • ptLoCkE93
      ptLoCkE93
      Gold
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.506
      Original von IgorTheTigor
      liebe >>> all ( für idealisten )

      freunde sind btw die familie, die man sich aussuchen kann. seine angeborene familie sucht man sich obv. nicht aus und kann auch eine richtig schlimme erwischen. hat man aber eine gute familie erwischt, die immer zusammenhält und immer zu dir steht, dann würd ich das gegen nichts eintauschen. wie selten sind denn heutzutage denn bitte menschen, die in fast jeder situation kompromisslos zu dir stehen und dich unterstützen? liebe? liebe macht blind. liebe geht kaputt. liebe klaut dir die hälfte deines geldes. deine familie lässt sich nicht von dir scheiden.

      also gilt
      (gute) familie >> gute freunde >> liebe >> all
      Du gehst ja gleich davon aus, dass die Liebe zerbricht und im schlechten endet.
      Entweder hast du selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder weißt nicht was Liebe ist.
      Zieh nicht alles in den Dreck.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      liebe (wie du sie wahrsch definierst) hält nie für immer, nie.
      also ist seine aussage nicht so unwahr
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      blut ist dicker als wasser

      mit 20 denkt man, dass die freunde das wichtigste sind ...
      aber sei froh, wenn du mit 30 noch alle kennst ...


      Und was bleibt jetzt aus diesem Jahren,
      als alles noch für immer war.
      Wir waren jung, ein Leben lang.
      Wir glaubten das wir unbesiegbar waren.
      Nie was bereuen, alles riskieren
      und einfach so drauflos marschieren.

      Als hätten wir das selbe Ziel,
      als würde es ewig so weiter gehen.
      Doch irgendwann verliert man sich
      und jeder nimmt seinen eigenen weg
    • ew55
      ew55
      Global
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 1.829
    • HarryGER
      HarryGER
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2007 Beiträge: 4.213
      Kann man nicht pauschalisieren, kommt auf die Familie an.
    • kotzze
      kotzze
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 2.340
      ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich jemanden so sehr lieben kann, dass ich ein familienmitglied für diese person opfern würde, sofern ich müsste.
    • ptLoCkE93
      ptLoCkE93
      Gold
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.506
      Original von draghkar
      liebe (wie du sie wahrsch definierst) hält nie für immer, nie.
      also ist seine aussage nicht so unwahr
      Woher willst du das wissen? Du kannst weder meine noch deine Aussage pauschalisieren.
    • MajorPerry
      MajorPerry
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 504
      Hallo,

      als erstes muss ich vorab erklärend sagen, ich bin mit der Liebe meines (bisherigen) Lebens jetzt 15 Jahre zusammen, davon 8 Jahre verheiratet und wir haben zwei Kinder miteinander.

      Wie wir uns kennenlernten, das beinhaltet die Zeit bis zur Hochzeit, wäre mir meine Familie immer wichtiger gewesen.

      Mit der Hochzeit und der Geburt des ersten Kindes ( lag nur einen Monat auseinander ) hatte ich meine eigene Familie, für die ich, gefühlt, bis an mein Lebenende verantwortlich bin.
      Die art der Liebe zueinander verändert sich meiner Erfahrung nach auch im laufe der Zeit, also die ganz großen Schmetterlinge sind dann irgendwann mal weg und es kommt viel Verantwortung dazu, jedoch ist das ja auch alles freiwillig so gewählt.
      Wir haben uns auch vor der Hochzeit schon gedanken über eine mögliche Scheidung gemacht und alles per Ehevertrag für den Fall der Fälle geregelt.

      Für uns beide sind unsere "Stammfamilien" immer noch sehr wichtig und nehmen nach den Kindern und uns den zweiten Platz ein. Freunde kommen erst danach.

      In meiner Familie besteht auch immer noch ein starker Zusammenhalt. Mein Vater, mein Bruder und ich betreiben sogar zusammen ein Unternehmen, sehen und jeden Tag und können nach über 30 Jahren immer noch miteinander. Ich würde aber für meine "Stammfamilie" nicht mehr alles aufgeben.

      MajorPerry
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      warum muss man da überhaupt eine präferenz wählen?
    • BadBeatPeat
      BadBeatPeat
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 4.076
      Original von larseda
      mit 20 denkt man, dass die freunde das wichtigste sind ...
      aber sei froh, wenn du mit 30 noch alle kennst ...
      so wahr und ich bin noch nicht mal 30 ;)
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      .
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von ptLoCkE93
      Original von draghkar
      liebe (wie du sie wahrsch definierst) hält nie für immer, nie.
      also ist seine aussage nicht so unwahr
      Woher willst du das wissen? Du kannst weder meine noch deine Aussage pauschalisieren.
      männer sind evolutionär einfach nicht für die monogamie geschaffen
    • Tonnes
      Tonnes
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2008 Beiträge: 459
      immer die neue liebe! zur familie kann man immernoch zurück wenns schiefgelaufen is, is ja schließlich familie....
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      Original von ptLoCkE93
      Original von IgorTheTigor
      liebe >>> all ( für idealisten )

      freunde sind btw die familie, die man sich aussuchen kann. seine angeborene familie sucht man sich obv. nicht aus und kann auch eine richtig schlimme erwischen. hat man aber eine gute familie erwischt, die immer zusammenhält und immer zu dir steht, dann würd ich das gegen nichts eintauschen. wie selten sind denn heutzutage denn bitte menschen, die in fast jeder situation kompromisslos zu dir stehen und dich unterstützen? liebe? liebe macht blind. liebe geht kaputt. liebe klaut dir die hälfte deines geldes. deine familie lässt sich nicht von dir scheiden.

      also gilt
      (gute) familie >> gute freunde >> liebe >> all
      Du gehst ja gleich davon aus, dass die Liebe zerbricht und im schlechten endet.
      Entweder hast du selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder weißt nicht was Liebe ist.
      Zieh nicht alles in den Dreck.

      lulz caught the emo

      wenn du mal 2 sekunden nachgedacht hättest, statt instant zu flamen, hättest du gemerkt, dass ich nicht alles in den dreck ziehe.

      woraus soll eine familie schließlich überhaupt entstehen, wenn nicht durch liebe?



      edit:

      oh gott ich check grad, dass du dich so angegriffen fühlst, weil du obv. verliebt bist. gl & hf & alles gute. aber nicht zu lange rumheulen, wenns doch nichts wird.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Ich denke ist schwer zu sagen. Also ich merk bei mir - je älter ich werde- je wichtiger wird mir die Familie. Also weniger die Verwandschaft wie Onkel/Tante und bla, sondern eine eigene Familie wird immer wichtiger.

      Also ich denke, dass die Kriterien bei ner Frau immer mehr in Richtung mögliche "Mutter" geht.

      Es ist zwar nicht extrem, aber man merkt, dass einem andere Werte wichtig werden.

      Und ich bin erst 21 -.-
    • DiscoRpion
      DiscoRpion
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 8.966
      gute freunde >> familie >> "liebe" >> rest
    • tobe666
      tobe666
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 2.005
      gute freunde und liebe hat man mehrere und sie kommen und gehen. die familie ist einzigartig.
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      das wichtigste im leben ist man selber, danach kommen die wahren freunde, dann familie und zum guten schluss die liebe!