DexLirium

    • DexLirium
      DexLirium
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 251
      Moin Moin!

      Ich heiße Malte, bin 28, von Beruf Krankenpfleger und komme aus der Nähe von Bremen. Hobbys außer Pokern sind hauptsächlich Musik machen (Gitarre, Bass, Schlagzeug), RPGs, die Mitarbeit beim Online-Landkreis-Magazin http://www.row-people.de und was halt jeder so macht: Feiern, Filme, lesen etc.

      Ich bin 2006 das erste Mal mit (Online)Poker in Berührung gekommen. Die Zeit bis ich auf Pokerstrategy.com gelandet bin (Anfang 2008) klammer ich mal aus :D - Also ich hab nur sporadisch mal gespielt und das alles andere als gut.

      Mit meinen 50$ Startkapital hab ich mich dann zunächst erfolglos in SnGs auf Titan versucht. Mit 1-Tabling kam ich nicht von der Stelle und bei mehreren Tischen verlor ich spätestens ab der Push/Fold Phase die Übersicht, wodurch sich die Bankroll stetig gen Süden bewegte.
      Bin dann auf die SSS umgestiegen und dort lief es deutlich besser. NL10 konnte ich schlagen, auf NL20 stagnierte es dann nach anfänglichen Winnings. Irgendwann habe ich auf Mansion ein zweites Startkapital erhalten. Dann bei Titan ausgecasht, mir eine Kleinigkeit gegönnt (wichtig für die liebe Psyche ;) ) und den Rest zu Mansion transferiert, wo es dann ähnlich lief: NL10 gut, NL20 hmm...

      Es kamen mehrere Faktoren zusammen, die dazu geführt haben müssen dass ich gegen Ende 2009 das Spielen eingestellt habe. Einerseits hatte ich keine Lust mehr auf SSS weil es praktisch zu einem Automatismus wurde. Andererseits hatte ich vor der BSS irgendwie zu viel Respekt und wollte nicht auf NL2 oder 4 spielen weil ich noch Boni zu clearen hatte. Im Endeffekt hab ich dann einfach gar nicht mehr gespielt, für nunmehr fast zwei Jahre.

      Vor ca. 2 Wochen kam die Lust zu spielen schlagartig zurück, als ich mit einem Arbeitskollegen ein Gespräch über Poker im Allgemeinen führte. Die Entscheidung ob ich wieder SSS spielen soll, wurde mir "glücklicherweise" abgenommen - geht ja kaum noch. Also habe ich mich mit der MSS vertraut gemacht und spiele die seither auf Mansion (hab ja damals nicht ausgecasht, von daher liegt da noch Geld) und Betfair (Mit dem zweiten zweiten Startkapital).

      Dann bin ich ziemlich zufällig auf den NL Einsteigerkurs gestoßen, der wohl perfekt für mich geeignet ist. Ich wollte ja eigentlich schon lange BSS spielen, nur hatte ich halt Muffen vor dem ganzen Content den ich mir reinziehen muss. Das geführte Lernen ist genau mein Ding, ich kann einfach mehr damit anfangen wenn mir jemand sagt "Du machst jetzt dieses und wenn du damit durch bist, beschäftigst du dich mit jenem". Also bin ich guter Dinge dieses Projekt jetzt mit Erfolg anzugehen.

      Turniere spiele ich im übrigen auch gern, aber mehr zwischendurch und hauptsächlich for fun. Um damit BRB zu betreiben, ist mir die Zeitplanung einfach zu unflexibel - unter einer Stunde läuft ja schon bei SNGs kaum was, ganz zu schweigen von MTTs.
      Live habe ich ab und zu mit Freunden gespielt und eine kleine Turnierserie hier in der Region mitgespielt. Dort bin ich lediglich zweimal nicht "im Geld" (Sachpreise halt) gelandet und saß regelmäßig am FT.

      So, die Selbstauskunft ist mal wieder drei Mal so lang geworden wie beabsichtigt, also schnell zu den Hausaufgaben von Lektion 1:


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Generell macht Poker mir sehr viel Spaß weil es ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel ist. Außerdem sind die Möglichkeiten online zu spielen sehr umfangreich (anders als z.B. bei Skat oder Rommé, die ich auch mag).
      Den Geldfaktor zu leugnen wäre ja wohl lächerlich. Ich möchte mir mittel- bis langfristig ein monatliches Zubrot im dreistelligen €-Bereich verdienen. Und das lieber mit einer Sache die mir Spaß macht als mit einem Zweitjob.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Wie man der Selbstauskunft entnehmen kann: Wenn ich längere Zeit keinen Fortschritt im Spiel sehe, sinkt bei mir die Motivation.
      Ich neige dazu während des Spielens permanent nachzurechnen wie viel Gewinn oder Verlust ich gerade mache und infolge dessen eine Session vorzeitig zu beenden (Gewinne sichern bzw. Schaden begrenzen).
      Dann bin ich noch konservativ, also selten bereit etwas neues auszuprobieren so lange das alte noch funktioniert.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Wir spielen nur ausgewählte Starthände, die auf lange Sicht profitabel sind. Das tun wir aggressiv, setzen also den Gegner unter Druck um ihn zu Fehlern im Spiel zu verleiten oder zum aufgeben zu bewegen. Andererseits erkennen wir aber auch Situationen, in denen wir nicht mehr weiterspielen können und unsere Hand aufgeben müssen.


      Soviel fürs erste.

      Beste Grüße
      Malte
  • 6 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi Malte, Willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Das Problem mit der Motivation kenne ich auch sehr gut. Mir haben dabei wohl die Community uns eine Skype Gruppe am meisten geholfen, in der man mit ein paar anderen Pokerstrategen die gleichen Interessen hatte, und viel über Hände diskutiert hat. Und auch meine Tätigkeit als Handbewerter. Von daher kann ich auch nur jedem empfehlen sich im Handbewertungsforum aktiv an diskussionen zu beteiligen ;) .

      Ich denke an Lektion 1 können wir auch direkt einen Haken machen ;) . Du kannst dich dann mit Lektion 2 beschäftigen, da geht es dann auch schon etwas mehr um das eigentliche Pokerspiel ;) .
    • DexLirium
      DexLirium
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 251
      Ich hab mal eine Frage zu Frage 3 der Hausaufgaben in Lektion 2.

      Geht jetzt nicht um die Frage an sich, die Equity mit dem Equilab zu berechnen ist ja keine Kunst - aber es gibt ja auch die Option, es per Hand zu berechnen. Ich frage mich nur: wie?

      Ich konnte über den Lösungsweg nichts finden, weder hier noch beim googlen und erst recht nicht in dem in meinen Hirnwindungen vergrabenen Restschulwissen... Kann mir da mal jemand weiterhelfen?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Berechnungswege findest du im Silber-Artikel Mathematical Concepts for No-Limit Holdem (1) - EV & Ranges
    • DexLirium
      DexLirium
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 251
      Ok, Danke.
    • DexLirium
      DexLirium
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 251
      Hausaufgaben zu Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Bei tighten Gegnern würde ich mit mehr Händen stealen, wie AXo, KXs und suited 1-Gap, sowie offsuited Connectors. In vielen Fällen kann ich die Blinds mitnehmen und in den anderen bin ich am Flop im Vorteil weil ich Initiative (und ggf. auch noch Position) habe.
      KQs-KTs würde ich bei 1-2 Limpern aus später Position auch mal raisen statt zu callen. Ich kann mir dadurch Gegner isolieren und den BB (wenn er callt) eher auf eine Range setzen als wenn er ein Freeplay mit Any2Cards kriegt.
      AK, AQ würde ich auf einen Reraise nicht zwangsläufig folden. Openraise ich bspw. vom Button und kassiere einen Reraise vom BB, kann ich durchaus noch vorne liegen und mir in Position erst mal den Flop angucken.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Hab zwei:
      [NL2] KQs am BU
      [NL2] AKo am BU
      Die zweite Hand "ist" praktisch mein dritter Absatz aus Frage 1.

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Onkel Equilab spricht von 46,32%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      So, dann mal zu Lektion 2.

      Bei deinen Änderungen am Chart brücksichtigst du ja schon die Gegnertypen, dass tut das Chart ja leider nicht, da es sonst die meisten Anfänger überfordern würde. Und da liegt wahrscheinlich auch das meiste Verbesserungspotential im SHC verborgen. Und die speziellen Punkte, die du hier nennst finde ich auch ganz okay.

      Zu den beiden Hände hat ja schon einer unserer Handbewerter etwas geschrieben. Und die Equity aus Aufgabe 3 ist mit 46% auch richtig.

      Damit können wir die Aufgaben zu Lektion 2 auch schon abhaken, du kannst direkt mit der Nächsten Lektion weitermachen :s_thumbsup: .