Umstieg von holdem fixed limit auf no limit - INFO

    • merkabah
      merkabah
      Silber
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 704
      Hallo,

      spiele seit einigen Jahren Fixed Limit Holdem bis 0,50/1,00 und möchte gerne was Neues ausprobieren.

      Könnt Ihr mir zum Umstieg etwas empfehlen?

      Habe pro Tag ca. 1-2 Stunden Zeit.

      Soll man mit SSS oder MSS oder BSS beginnen, oder wären Sit`n Go
      die besser Alternative?

      Soll man mit den Limits ganz unten anfangen, oder kann man die
      Micros auch überspringen?



      Danke für Eure Hilfe.
  • 2 Antworten
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Soll man mit den Limits ganz unten anfangen, oder kann man die Micros auch überspringen?

      Vorsicht! Du kannst die NL Micros nicht mit den FL Micros vergleichen. Bei NL50 (0.25/0.50$) kannst du während einer Session mal ganz schnell 3-4 Stacks verlieren, das wären dann so 150$ - 200$. Bei FL 0.25/0.50$ ist das wohl kaum möglich. Daher ist auch die Spielstärke der Gegner auf NL50 ne ganze Ecke höher als auf FL 0.25/50$.

      Soll man mit SSS oder MSS oder BSS beginnen?

      Musst halt selber entscheiden, was dir Spass macht. Willst du "richtig" pokern, so mit postflop Play und allem drum und dran, ist die BSS zu empfehlen.
      Könntest dann mit ca 500$ auf NL10 anfangen, dann hast du genug Polster, um Verluste (die du wahrscheinlich unweigerlich machen wirst zu Anfang) abzufedern.

      Könnt Ihr mir zum Umstieg etwas empfehlen?

      Kommt drauf an, was du schon so kannst. Odds, Outs, implieds, Equity, Fold Equity sollten dir ja schon ein Begriff sein. Du könntest es zB. mit NL10 SH versuchen. Bei SH kommst halt öfter mal in marginale Spots, musst schwierige Entscheidungen treffen, als das bei FR der Fall ist. Als Einstieg kann ich dir "The Pokerblueprint" empfehlen. Da bekommst du so die wesentlichen Dinge vermittelt, allerdings richtet sich das Buch nicht an komplette Pokeranfänger ( aber du hast ja schon Pokererfahrung).
      Möchtset du lieber mit FR anfangen, wäre das Buch "Dynamic Fullring Poker" eine gute Wahl.
      Wenn dir das zu "hart" erscheint und du lieber nochmal ganz von vorne anfangen möchtest, kannst ja mal schauen, ob die NL Anfängerkurse hier was für dich sind. (wäre dann glaub ich FR)
      Ansonsten schau dir halt mal ein paar Einsteiger NL Videos an, um zu sehen, wie es sich bei NL so spielt. Auf ps.de kann ich dir "Crushing NL50" empfehlen, ist ganz solide gemacht und vermittelt einiges an Content. Andere Seiten für Einsteiger Content in Videoform wäre zB DC, Cardrunners etc.

      Wichtig ist für dich, zu sehen und zu verstehen, dass die Dinge bei FL und NL ziemlich verschieden laufen. Implieds haben eine wesentlich größrere Bedeutung, ebenso Position.
      Ich bin damals direkt von FL SH auf NL SH umgestiegen und bin ganz gut gefahren damit.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Schau dir erstmal Crushing NL50 und Let's play shorthanded und ein paar RandomVids von Hasenbraten und Ge5Sterne an.

      Danach solltest du relativ schnell wissen worauf du dein Spiel konzentrieren musst (ich hab keine Ahnung wie viel Spielverständnis der durchschnittliche 0.5/1 FL Spieler heutzutage hat - wenn du da hauptsächlich mit Charts rumhantiert hast, dann solltest du nicht allzuhoch einsteigen und wahrscheinlich ncoh zusätzlich das ein oder andere Buch - Dynamic FR Poker, Pokerblueprint, SSNLH von Miller o.ä. dazu nehmen.

      Empfehlenswert als Einstieg für dich wird dann wohl NL10 oder 25 sein - wenn deine BR es ohne Probleme verkraftet, dann kannst du auch gerne höher einsteigen. (das ist deine Entscheidung - nicht das es hinterher heisst, dass ich dir zu irgendwas geraten habe^^)

      Ansonsten Spots diskutieren im HBF, hier und mit anderen Spielern (in Lerngruppen z.b.) - daraus entwickelst du Spielverständnis und kannst Situationen eigenständig lösen.

      Ich würde mich mit der SSS und der MSS nur oberflächlich beschäftigen, da diese Strategien "relativ" einfach zu spielen sind und daher die Gefahr besteht, dass diese Spiele innerhalb der nächsten Jahre vollständig gelöst sein könnten (und somit nicht mehr gespielt werden/angeboten werden, weil sie von Bots wirklich problemlos geschlagen werden) - die NL Zukunft liegt meiner Ansicht nach (und der Ansicht vieler hochkarätiger Spieler, deren Meinung ich mich anschliesse) in deepstacked Antegames in denen die Situationen zu komplex sind, um rechnergestützt vollständig gelöst werden zu können.

      => daher verschwende keine Zeit für die SSS (die nahezu auf allen hochfrequentierten Seiten tot ist) und die MSS (die wirklich eher als Einstieg ins Poker gedacht ist hier und in der Vollendung vom Spielverständnis kaum noch einen Unterschied zur BSS macht - wobei es wahrscheinlich schwierig wird über diese Schiene jemals an die Menge an Informationen zu kommen. Sehr gute MSSler sind aber problemlos in der Lage tiefere Games zu schlagen, da sie die nötigen Werkzeuge haben (Spielverständnis, Rangedenken, korrekte Annahmen etc.))
      Falls du wirklich Interesse hast über die MSS einzusteigen, dann würde ich mich im Vorfeld mal schlau machen wie weit du mit dem hier verfügbaren Wissen kommen kannst (in NL gibt es überhaupt kein hidden knowledge mehr eigentlich - zumindest halte ich kaum mit Wissen zurück; ich weiss aber nicht wie das bei der MSS ist - es könnte sein, dass dort sehr komplexe Konzepte teilweise nicht oder nur unvollständig diskutiert werden)