BR boost auf stars, wie?

    • mrscrnn
      mrscrnn
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2011 Beiträge: 193
      Hallo community! :)
      Ich hoffe ich bin hier richtig - und so ein Thema gabs nicht schon mal(hab vorher extra mal die sufu angeschmissen - aber nix brauchbares gefunden)

      Ich bin fleißig am lernen und mag von mir behaupten auch schon gute Fortschritte gemacht zu haben. Nun zur eigentlichen Sache : ich habe mich bei Stars momentan auf die 9er sng's für 3,50$ fixiert. Allerdings lässt das eigentlich meine BR nicht zu! Zuvor habe ich brav die sngs für 1 - max 1,5$ gespielt. Aber die ganzen Donks dort haben mich fast wahnsinnig gemacht :D

      Also habe ich für längere Zeit keinen cent mehr bei Stars investiert und bei 888 gespielt.(wollte nicht tilten :D )Jetzt spiel ich wieder aktiv bei Stars - nur weiß ich nicht welche sng's zu welchem buy-in wirklich vertretbar sind? Der Rake ist bei mikrolimits einfach fast nicht zu schlagen. Innerhalb 3-4 Tagen sind das bei mir jetzt schon 25 $! Und das macht bei einer Bankroll von 50$ natürlich viel aus.
      Ich fühle mich definitiv wohler bei 3,50$ buy-ins als bei 1,50$. Da fühlt sich ein Blindsteal eher an wie russisch roulette. Auch wenn man meint das man diese "Fische" ja auf DAUER ausnehmen kann, so reichen dafür dann wohl die 50$ nicht aus. (und es ist nicht so, als hätte ich es nich scho öfters probiert ;) )

      Momentan spiele ich 4 Tische auf einmal. Ich denke auf 6 kann ich locker hoch.

      Also was meint ihr? Auf 3,50$ würde ich gerne bleiben, auch auf die Gefahr hin doch wieder hier und da was einbezahlen zu müssen (aber besser als dauernd auf tilt zu sein). Aber welche sngs sollte ich spielen?9er, 18er, 27er? Und reichen 4-6 Tische aus?

      würde mich über ein paar wertvolle tipps freuen! Danke :)
      liebe Grüße
  • 18 Antworten
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.312
      Hey mrscrnn,
      also zunächst würde ich dir dringend raten, mit 50$ auf den 1,50$ zu bleiben.
      Versuch vielleicht mal die 18er, habe ich selber vor ca. 2 Monaten mit angefangen und fand die sehr gut schlagbar. Einfach schön tight spielen in der Anfangsphase und gute Hände agressiv spielen.
      In Später Phase natürlich tighter werden und die Gegner beobachten. Dadurch dann einen Eindruck bekommen, gegen wen man auch schon mal pushen kann etc...Artikel lesen reicht für die Limits erst mal.
      Dennoch ein aggresives BRM fahren, wegen dem krassen Rake auf den Limits.

      Außerdem an 3-4 Tagen 25$ Rake auf den Limits. Ist schon recht viel für nen Anfänger.
      Außerdem würde ich dir nicht unbedingt empfehlen 6 Tische zu spielen.
      Spiele selber nur 4 und komme damit super parat und ich denke wenn du teilweise Probleme hast mit 4 Tischen die 1,5$ zu schlagen, lass es erst mal.
    • mrscrnn
      mrscrnn
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2011 Beiträge: 193
      hey! danke für deine antwort :)
      okay dann bleib ich vorerst mal bei 1,50$ und steig mal in die 18ner ein . In der Theorie bin ich eigtl auch top fit. "Hold'em von Sklansky hab ich gelesen , das "büchlein" vom pokerpapst- und momentan "konsumiere" ich gerade "sng - expertenstrategie". Also wie gesagt, theorie top - Praxis vorhanden , aber soll jetzt gesteigert werden.

      Muss auch dazu sagen dass mir ein "Profi" poker schmackhaft gemacht hat und ich daher von anfang an super tipps bekommen habe :)

      Dann werd ich nachher mal los legen. Vielen Dank nochmal! (vllt sieht man sich ja an den tischen :D )
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Kannst du englisch? Falls ja, schau dir auf jeden Fall die Videos von pzhon an. Göttlich die Dinger.
    • BurneyGumble
      BurneyGumble
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 5.312
      Original von Th0m4sBC
      Kannst du englisch? Falls ja, schau dir auf jeden Fall die Videos von pzhon an. Göttlich die Dinger.
      sind bis auf eins aber erst ab Silber...
    • AgentX
      AgentX
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 191
      Also,

      ich spiele jetzt seit längerer zeit die Turbo SNG's auf Stars. 1,50$ 18er Turbo und 45er Turbo und die sind longterm beide sehr gut zu schlagen und wenn nicht nicht das geld so dringend gebraucht hätte, würde ich jetzt auch dauerhaft die 3,50er spielen.

      Worauf ich hinaus will, man braucht schon eine menge zeit und viele SNGs, um sie profitabel zu schlagen, da die Varianz relativ hoch ist, da man von den "looseren" spielern sehr oft zu all ins gezwungen wird.

      Daher mein Rat spiel erstmal ne große samplesize an 18ern, die sind leicht zu schlagen
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Das mit der Samplesize ist quatsch, sorry. Ja, die 3.50er sind tougher als die 1.50er, aber das doch nur weil die 1.50er einfach keinerlei Niveau kennen. Deshalb sind die 3.50er noch lange nicht tough, oder schwer zu schlagen.
      Sobald er die BR hat, soll er aufsteigen, sonst geht er, eben, am Rake noch kaputt bzw. wird nur unnötig lange aufgehalten.

      Ferner; Varianz ist nichts schlechtes. Varianz ist neutral. Das Problem liegt bei 95% der Spieler aber im Mindset, dort kursiert nämlich die, traumhafte, Vorstellung, dass positive Varianz (bspw. mit KK vs AA gewinnen), verdient worden sei, durch die Tatsache, dass man die richtige Entscheidung gefällt hat, negative Varianz aber immer unfair sei. Oftmals wird überhaupt nicht beachtet ob der Gegner ebenfalls die richtige Entscheidung getroffen hat.

      Zu den loosen Gegnern; was schöneres gibt es doch nicht? Die meisten loosen Spieler, sind loose, weil Sie einfach nur zocken wollen. Es ist ja nicht so, als ob 9 von 10 loosen Spielern auf den 1.50ern die Hardcore-LAG-Postflop-Überskiller wären.
    • mrscrnn
      mrscrnn
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2011 Beiträge: 193
      Hallo,

      @Th0m4sBC: ja leider sind die videos vom pzhon noch nicht zugänglich für mich. Trotzdem danke für den Tipp! :)
      - also meinst du, ich sollte bei 1,50 bleiben bis meine bankroll 3,50 zulässt und dann direkt aufsteigen?
      Loose Gegner richtig "anpacken" fällt mir aber leider wirklich etwas schwerer. Wenn ich mir zb 1 -2 Fehler in den Runden zuvor erlaubt habe - wir dann zu 4 in der Bubble sitzen und mein Stack bei 2300 ist - während die ganzen loosen Spieler einen deutlich höhren besitzen .. dann habe ich schon ein großes Problem. Gegen TAG's ist es da leichter - da kann ich die Gegner spielen und öfters mal blind stealing betreiben. Kein Bigstack wird mit einer Durchschnittshand mein all in callen - außer er ist auf -ev aus ;) Bei LAG's ist das aber eben anders - und meist schaff ich es dann einfach nicht mehr "hochzukommen" - da ich nicht auf den richtigen moment und den richtigen Gegner warten kann (weil alle Gegner gleich loose sind). Selbst wenn ich im smallblind sitze und mit allem all in geh was ich habe (wenn ichs stackbedingt muss) werde ich vom BB gecallt - und das passiert mir bei 1,50 immer(vorausgesetzt ich bin shortstack).

      Ich muss auch dazu sagen das ich den HM2(trial) nutze und danach auch wirklich meine Fehler anschaue usw. Mittlerweise habe ich auch einen +EV - und habe gelernt zu verstehen das es trotz allem richtig war mit AA all in preflop zu callen gegen einen loosen spieler mit 47s(der keine grund hat - außer zocken) - obwohl ich gegen eine straight verloren habe. Vorher bin ich einfach nur ausgerastet und war mir sicher das stars rigged ist! :D

      Daher möchte ich einfach von der Erfahrung anderer profitieren und somit den lukrativsten weg wählen - und vllt bei 3,50 richtig einsteigen - weil 1,50 nur nerven, zeit und rake kostet (bzw zuviel)
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Ja, macht keinen Sinn länger als notwendig auf den micros zu verbringen.
      Zu der von dir beschriebenen Bubble-Situation; es ist nicht aussergewöhnlich, dass du an der Bubble nicht der Bigstack bist, wenn du der Strategie von PST folgst. Hintergrund ist ganz einfach der, dass du sehr zurückhaltend (TAG) spielst und somit auch weniger Gelegenheiten zum aufdoppeln kriegst. Du bustest allerdings auch seltener als 9ter, 8ter oder 7ter etc. pp.
      Loose Gegner, welche immer noch Fische sind, sind, wie bereits beschrieben, kein Problem. Du musst nur die Range anpassen.
      Das einte Video von pzhon, folding war basics, welches auch für Einsteiger zugänglich ist, beschreibt sehr gut die Situation an der Bubble und erklärt, weshalb du als Shortstack an der Bubble risikoscheuer spielen musst als wenn du einziger Big Stack bist.
      Ferner, wenn du mit Ranges arbeiten willst, solltest du dir den SNG Wizard herunterladen. Wichtig ist nur, dass du die Ranges von Hand korrigierst.

      Du kannst, wenn deine Geldbörse es zulässt, auch einfach die Roll für die 3.50er eincashen. Wie gesagt, natürlich sind die 3.50er 'schwerer', aber immernoch extrem leicht zu schlagen.
    • Evenmorepew
      Evenmorepew
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2010 Beiträge: 70
      Ich hätte da auch einmal eine Frage zu den 9 man SnGs auf Stars und benutze den Thread einfach mal mit. Wie sollte ich mein BRM anpassen, wenn ich die turbos spiele (natürlich mehr Buy-ins als bei den regulars, aber vielleicht hat da ja jemand einen Erfahrungswert)?
    • Plastichamer
      Plastichamer
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 3.285
      Ich hab bei turbos auf dem limit die erfahrung gemacht das es extrem varianzreich is.

      du pushst mit assen all in und dich callen einfach 3 leute mit irgendeinem scheiss und einer von denen trifft natürlich. Klar kann man sagen das es long term profitabel ist aber es macht einfach garkeinen spass.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      @Evenmorepew: hängt davon ab inwiefern du es mental verkraften kannst ab- und aufzusteigen. Es gibt Spieler, welche 100$ SNGs als Regulars gecrusht haben und dann ihre Roll ausgescasht haben und nun mit nem 30BI-BRM durch die Turbos flitzen. Ich persönlich fühlte mich auf den 3.50ern und 7er mit 50 BI immer sehr wohl. Für die 15er möchte ich schon ein paar BI mehr haben (60-75), ist aber halt Geschmacksache.

      @Plastichamer: Das ist absoluter Standard und wenn dir hierbei die Lust vergeht, solltest du dir evtl. überlegen ob Turniere / SNGs das richtige für dich sind. Kann ja auch keinen Spass machen, wenn alle 8 Gegner folden, oder? ;)
    • tattoojunk
      tattoojunk
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2010 Beiträge: 1.158
      Finde du hast dir die Antwort selbst gegeben. Wenn du dich auf den $3ern wohler fühlst dann bau deine Roll aus ( wenns sich machen lääst zahl ein) und spiel auf dem Limit auf dem du dich wohl fühlst... Oder kämpf dich hoch. Aber wenn du denkst das du das Limit beatest, dann zahl halt ein
    • mrscrnn
      mrscrnn
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2011 Beiträge: 193
      danke :) ich denke ich werd auf 3,50 9er bleiben. da fühle ich mich wirklich 10 mal wohler als bei 1,50. Habe vorhin ein paar Tische gespielt(ich weiß ich weiß , kein longterm..) aber ich hab gemerkt wie ich von tisch zu tisch von meiner "richtigen" strategie abweiche weil durchgehend irgendwelche all ins stattfinden oder oder oder.. letztendlich war ich für die session nur im -ev und das hatte ich so schon lange nicht mehr! Werd einfach noch was draufpacken auf meine Bankroll und dann durchstarten .

      Danke euch allen :)

      liebe Grüße,
      Corinna

      ps : rtl schauen :D
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Ich habe meine letzten Sessions alle über 70% ROI beendet.....davor gabs Tage, da hatte ich -40% ROI. Solche Resultate sagen nichts aus.
    • Abnormal96
      Abnormal96
      Global
      Dabei seit: 14.10.2011 Beiträge: 27
      Hey!

      Also was ich zu der Anzahl deiner Tische sagen kann ist, dass es alleine von dir abhängt.
      Wenn du die Spieler an deinem Tisch jeweils analysieren möchtest würde ich dir raten 2-6 Tische zu spielen, weil du dann ein Auge auf deine Mitspieler hast.
      Ich weiß jetzt nicht wie groß dein Bildschirm ist. Je größer oder je mehr du hast, desto mehr Tische kannst du gleichzeitig öffnen.
      Ich bin momentan bei 9-12 Tischen aber werde mir bald einen 24Zoll SamsungSync zulegen. Da kann man schnell mal die Übersicht verlieren.
      Aber sobald du ein System hast, wie du spielst und eigentlich bei jeder Hand weißt was du zu machen hast kannst du auch mehr als 6 Tische spielen.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von mrscrnn
      danke :) ich denke ich werd auf 3,50 9er bleiben. da fühle ich mich wirklich 10 mal wohler als bei 1,50. Habe vorhin ein paar Tische gespielt(ich weiß ich weiß , kein longterm..) aber ich hab gemerkt wie ich von tisch zu tisch von meiner "richtigen" strategie abweiche weil durchgehend irgendwelche all ins stattfinden oder oder oder.. letztendlich war ich für die session nur im -ev und das hatte ich so schon lange nicht mehr! Werd einfach noch was draufpacken auf meine Bankroll und dann durchstarten .

      Danke euch allen :)

      liebe Grüße,
      Corinna

      ps : rtl schauen :D
      es ist halt problematisch zu argumentieren, dass die gegner quasi zu schlecht sind, um das limit zu schlagen. bevor du jetzt super underrolled spielst, würde ich definitiv die 1,50er spielen und eben anpassungen vornehmen.

      wenn du das gefühl hast, du machst blöde moves oder ähnliches, würde ich versuchen die anzahl an tischen so zu erhöhen, dass du keine zeit für solche plays hast.

      auf die 3,50er würde ich nur aufsteigen wenn
      - du grundsätzlich kein riesen problem damit hast einzuzahlen
      - du über die theoretischen kenntnisse verfügst (durch artikel, videos, coachings, sng wizard analysen, handbewertungen...)
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      Sag mal deinen Screenname plz, ich grinde auch im Moment die 3.50er auf Stars, vielleicht ist man sich ja schonmal begegnet.
      Zum Thema:

      1. 50$ sind viel zu wenig für 3.50er sngos auch wenn du dich da wohler fühlst. Ich bin winning player und hatte gerade einen 25 buyin downswing, einfach weil ich dauernd in setups gerannt bin oder ausgesuckt wurde. In Zeiten in denen es gut läuft denkt man manchmal, es würde immer so weiter gehen. Dann kommt aber der bekannte downswing und plötzlich verlierst du alle entscheidenen Hände, die du vorher gewonnen hast und zack gehts bergab. Dann tiltet man noch (QQ wieder ausgesuckt, Nut-Straight aufm flop und Gegner-Trottel der nichts peilt trifft auf dem River sein Fullhouse usw. weil er dich downcalled obwohl du flop und turn ai in 5 Gegner bettest.) Man spielt nur noch maximal b-game und wenn man das nicht gewöhnt ist, kann man auch mit weit mehr buyins seine roll busten wenn man nicht aufpasst.
      Selbst mit A-Game bustest du einfach noch super oft hintereinander im Downswing aufgrund normaler Varianz.

      2. Ja, die 1.50er sucken. Die Gegner sind hirntot, unreadbar und treffen ihre gutshots oder random hände. Trotzdem sind sie noch profitabler als die 3.50er, du musst halt nur dein Spiel anpassen und halt mit AK preflop auto broke gehen.
      Was hier das Problem ist, ist, dass sie noch swingiger sein können,weil du keine Foldequity hast, dafür gehst du aber ab und zu auf Mega Heater wenn die Fische immer deine Nuts downcallen.
      Nachdem ich mal die 45er ausprobiert habe, hab ich die mtsngos aber gelassen, das war einfach zum k*** und ich hab regelrechten Hass auf die Gegner da geschoben weil sie wieder irgendeine hirntote Aktion gebracht haben um mich an der bubble zu busten.
      Ende vom Lied war, dass ich in einem Tourney eben so einen Heater hatte und es geshipped habe und dann fett im Plus war und mich von dort verabschiedet habe.
      Die sind also wohl sehr profitabel aber man muss gute Nerven haben um keinen Koller zu kriegen bei den Gegnern da.

      Grinde die 1.50er bis du 150$ hast und dann switch auf 3.50er würde ich dir raten.
      Bei 100 dann wieder downmoven auch wenn es frustrierend ist, so einen großen Teil seiner BR zu verlieren aber man spielt dann halt nicht mehr A-Game um zuverlässig Edge zu haben bei mehreren Tischen.

      Achja und samplesize > all bevor man irgendwelche Rückschlüsse darauf zieht, ob man ein Limit schlägt.
    • EilatOne
      EilatOne
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2010 Beiträge: 5.423
      @ mrscrnn: schon mal die fifty50 auf stars für 1,50$ buy-in probiert ... wenn man keine blöden unnötigen fehler macht finde ich die sehr gut

      @ community: welche anderen videos (bis incl. gold) sind denn empfehlenswert