LastDiary88

    • LastDiary88
      LastDiary88
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 462
      Hallo, ich heiße Jan bin 23 Jahre alt und komme aus dem schönen Städtchen Hattingen.
      Zur Zeit studiere ich Mathematik und Geographie an der Ruhr Universität in Bochum im 5.Fachsemester. Ich beabsichtige aber mein Studium abzubrechen um eine Ausbildung zum Industriekaufmann zu beginnen, weil ich gemerkt habe das Lehramt nichts für mich ist.
      In meiner Freizeit höre ich gerne Musik, gehe mit Freunden feiern, unternehme was mit meiner Freundin oder spiele Fussball.

      Im Alter von 18 Jahren bin ich das ersten mal mit Poker in Kontakt getreten.
      Irgendwann bekam ich von einem Bekannten den Hinweis, dass man bei Pokerstrategy.de 50$ abstauben kann und habe dieses Guthaben wie die meisten verballert.
      Da ich aber wirklich Spaß am Pokern habe und die ganze Sache ein bisschen "professioneller" angehen wollte habe ich mir nochmals alle Bronzartikel durchgelesen und versucht diese Lehrinhalte zu verinnerlichen. Danach lief es bei mir auch deutlich besser, zumal ich diesmal wusste das es mein eigenes Geld war was ich verballern würde.
      Durch ständige Motivationslöcher mich mit Pokern auseinanderzusetzen und durch Tilt-Phase beschloss ich all meine Gewinne, die nun wirklich nicht besonders hoch waren, auszuzahlen und ein bisschen Abstand zu bekommen. Das ganze zieht sich wie ein roter Faden durch meine bisherige Pokerlaufbahn.
      Erst bin ich motiviert (fast schon übermotiviert) und nach einiger Zeit in der es mal gut und mal schlecht läuft verlier ich die Lust und hör wieder auf.

      Womit wir dann auch schon bei den Hausaufgaben wären:


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Generell macht mir Pokern eine Menge Freude. Ich Liebe es mit Freunden zu Pokern und auch das Online-Pokern macht mir Spaß. Natürlich spielt dort auch der finanzielle Aspekt eine große Rolle. Wer wünscht sich nicht, mit etwas was eine Spaß bereitet Geld zu verdienen. Zumal ich derzeit als Student nun wirklich nicht viel Geld habe :D

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Wie man in meiner kleinen Einleitung lesen konnte liegen meine Schwächen hauptsächlich in der Motivation, also eine vernünftige Langzeitmotivation und meine Disziplin. Das bezieht sich eigentlich nicht nur aufs Pokern sondern generell auf mein Leben.
      Zum anderen will ich manchmal auch einfach zu viel...Ich sehe wie schnell andere Leute die nach mir mit Pokern angefangen haben Ruckzuck in den Limits aufsteigen und werde dann recht schnell frustriert. Das ist auch einer der Gründe warum ich mich immer wieder dabei erwische wie ich mehr Tische spiele als ich mir eigentlich vorgenommen hatte.
      Und ich mache viel zu wenig Theorie, auch wenn ich mir immer wieder vornehme mehr davon zu machen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-Aggressiv zu spielen heißt nur mit den besten Starthänden ins Spiel einsteigen um Preflop schon die beste Hand zu halten und Fehler auf den späteren Streets zu vermeiden bzw. zu minimieren. Dadurch verhindert man unter anderem, dass man Hände spielt die von anderen Dominiert werden. Aggressiv zu spielen heißt den Gegner unter Druck zu setzen um ihn zu Fehler zu zwingen. Außerdem spielt man aggressiv um mit den besten Händen am meisten Payout vom Gegner zu bekommen.
      Am Flop wird in viele Fällen eine Continuation-Bet angesetzt um undurchschaubar zu bleiben. Wenn man jedes mal nur checken würde wenn man am Flop nichts getroffen hat, wird dies nach spätestens 5 Minuten jeder am Tisch geschnallt haben.

      So das war es erstmal von mir, ich bin gespannt was dabei rum kommt ;)
  • 6 Antworten
    • LastDiary88
      LastDiary88
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 462
      1. - Lies die Artikel:

      :spade: "Die Spielregeln von Texas Hold'em" --> Done

      :heart: "Was ist die Bigstackstrategie?" --> Done

      :diamond: "7 Tipps, wie du ein erfolgreicher NL-Spieler wirst"

      Hier habe ich mir nochmal die 5 Artikel die wichtig waren durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen das ich immer noch nicht wirklich nach Mathematischen Konzepten wie Pot Odds spielen sondern eher nach Bauchgefühl. Dies werd ich verstärkt in nächster Zeit üben.

      :club: "EXTRA: Theorie - Aber wie?"


      2. - Sieh dir Videos an:

      :f_eek: "Lektion 1: Über den Kurs und PokerStrategy.com"



      3. - Nimm an Live-Coachings teil:

      :s_cool: 2011 NL Anfängerkurs Stundenplan



      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Generell macht mir Pokern eine Menge Freude. Ich Liebe es mit Freunden zu Pokern und auch das Online-Pokern macht mir Spaß. Natürlich spielt dort auch der finanzielle Aspekt eine große Rolle. Wer wünscht sich nicht, mit etwas was eine Spaß bereitet Geld zu verdienen. Zumal ich derzeit als Student nun wirklich nicht viel Geld habe großes Grinsen

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Wie man in meiner kleinen Einleitung lesen konnte liegen meine Schwächen hauptsächlich in der Motivation, also eine vernünftige Langzeitmotivation und meine Disziplin. Das bezieht sich eigentlich nicht nur aufs Pokern sondern generell auf mein Leben.
      Zum anderen will ich manchmal auch einfach zu viel...Ich sehe wie schnell andere Leute die nach mir mit Pokern angefangen haben Ruckzuck in den Limits aufsteigen und werde dann recht schnell frustriert. Das ist auch einer der Gründe warum ich mich immer wieder dabei erwische wie ich mehr Tische spiele als ich mir eigentlich vorgenommen hatte.
      Und ich mache viel zu wenig Theorie, auch wenn ich mir immer wieder vornehme mehr davon zu machen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight-Aggressiv zu spielen heißt nur mit den besten Starthänden ins Spiel einsteigen um Preflop schon die beste Hand zu halten und Fehler auf den späteren Streets zu vermeiden bzw. zu minimieren. Dadurch verhindert man unter anderem, dass man Hände spielt die von anderen Dominiert werden. Aggressiv zu spielen heißt den Gegner unter Druck zu setzen um ihn zu Fehler zu zwingen. Außerdem spielt man aggressiv um mit den besten Händen am meisten Payout vom Gegner zu bekommen.
      Am Flop wird in viele Fällen eine Continuation-Bet angesetzt um undurchschaubar zu bleiben. Wenn man jedes mal nur checken würde wenn man am Flop nichts getroffen hat, wird dies nach spätestens 5 Minuten jeder am Tisch geschnallt haben.

      So das war es erstmal von mir, ich bin gespannt was dabei rum kommt ;)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Ja, die Motivation ist so eine Sache, aber ich denke, mit der Community im Rücken, und somit auch vielen gleichgesinnten sollte das schon klappen. Wichtig ist, dass man Spaß beim Pokern hat und es nicht nur Spielt, weil man Geld gewinnen will.

      Joa, die Hausaufgabe sieht soweit ja auch schon sehr gut aus. Damit können wir dann auch einen haken an Lektion 1 machen und du kannst dich dann auf Lektion 2 Stürzen, da geht es dann auch schon etwas mehr um das Spiel ;) .
    • LastDiary88
      LastDiary88
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 462
      1. - Lies die Artikel:

      :spade: "Die 8 Spielertypen und wie du an ihr Geld kommst" --> Done

      :heart: "Wie spielst du vor dem Flop" --> Done

      :diamond: "Mathematik des Pokerns: Odds und Outs" --> Done

      :club: "EXTRA: Crushing NL 50" --> Done


      2. - Sieh dir Videos an:

      :f_eek: "Lektion 2: Preflop Play and Poker Math Basics" -->Done

      :f_eek: "Hasenbratens Crushing NL 50 - Teil 1" -->Done


      3. - Nimm an Live-Coachings teil:

      :s_cool: Zum Coaching-Kalender

      :s_cool: Coaching Podcast - Live Coaching Woche 2

      Bei Live Coachings ist es mir aufgrund der Zeiten an denen sie stattfinden selten möglich daran teilzunehmen...


      4. - Erledige folgende Hausaufgabe:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Es ist ja generell erstmal so, dass das SHC dazu dient durch verschiedene Kategorien und eine gute Auswahl der Starthände nicht in -EV Spots zu kommen. Dadurch das aber so stark pauschalisiert wird indem nicht Unterschieden wird zwischen Gegnertyp,Stacksize, Raisesize spielt man nicht nach max. EV

      Deshalb macht es durchaus Sinn, sein Spiel zu variieren.
      Ein paar Beispiele:
      - wenn der SB und BB extrem tight sind kann man seine Openraising-Range auflockern um die Blinds zu attackieren. Zudem kann man auch wenn man nicht trifft den Flop häufig durch eine Contibet einsacken.
      - Je nach Position und welche Gegner bereits ins Spiel eingestiegen sind kann man überlegen seine PP zu raisen anstatt nur zu limpen. Wenn man häufig gegen Gegner spielt die Postflop viel Folden kann man auch hier häufig den Pot einsacken ohne sein Set getroffen zu haben. (außerdem wird es auf höheren Limits zu durchschaubar, da jeder weiß, aha TAG Style, Limp auf MP2, muss n PP sein)
      - In manchen Situationen macht es Sinn Suited Connectors oder Suited One Gappers nach einem Minraise weiter zu spielen obwohl im SHC Fold steht. Wenn z.B in Early Position um ein Minimum erhöht wird und anschließend 4 Spieler callen kann man Suited Connectors gut weiter spielen, da man Position hat und die Playability sehr gut ist, da man entweder in Situationen kommt wo man ganz klar folden muss oder die Möglichkeit hat nach Odds und Pot Odds zu callen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Da gibt es grad keine aktuellen die mir einfallen


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Der Equilator sagt:

      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 44,918% 36,964% 15,907% 47,129% AsKh
      Spieler 2: 55,082% 47,129% 15,907% 36,964% 77+, AJs+, AKo
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, Frage 1 finde ich schonmal gut ;) .

      Aber bist du dir sicher, dass du nichtmal eine Hand gespielt hast, bei der du dir unsicher warst? Ich denke da wird sich schon eine finden, wenn du dir mal die letzten Session durchschaust.

      Frage 3: Der Equilator hat ja richtig gerechnet, aber das war leider nicht die Handrange, nach der gefragt wurde ;)
    • LastDiary88
      LastDiary88
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 462
      Update Frage 2:
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.15(BB) Replayer
      SB ($8.87)
      BB ($9.18)
      UTG ($1)
      UTG+1 ($6.74)
      CO ($5.86)
      Hero ($27.06)

      Dealt to Hero 9:diamond: A:club:

      UTG calls $0.10, UTG+1 calls $0.10, CO checks, Hero raises to $0.60, fold, fold, UTG calls $0.50, UTG+1 calls $0.50, CO calls $0.50

      FLOP ($2.55) 9:club: 5:heart: 8:heart:

      UTG bets $0.40 (AI), UTG+1 calls $0.40, CO calls $0.40, Hero raises to $2.30, UTG+1 folds, CO calls $1.90

      TURN ($7.95) 9:club: 5:heart: 8:heart: 2:diamond:

      CO bets $2.91 (AI), Hero calls $2.91

      RIVER ($13.77) 9:club: 5:heart: 8:heart: 2:diamond: 9:heart:

      UTG shows K:spade: 9:spade: (Pre 28%, Flop 8.3%, Turn 4.8%)
      CO shows 4:heart: Q:heart: (Pre 32%, Flop 47.1%, Turn 28.6%)
      Hero shows 9:diamond: A:club: (Pre 41%, Flop 44.6%, Turn 66.7%)

      CO wins $13.13

      Ergebnis:


      Stats:
      UTG: 67/0
      UTG2: 47/0
      CO: 33/11

      Alle nen Agg Factor zwischen 0,5 und 1

      Meine Gedanken zu der Hand:
      Alle Spieler die in die Hand eingestiegen sind spielten bis dato extrem loose.
      Normalerweise calle ich A9 vom Button nur. Da die anderen aber relativ loose waren aber am Flop meinstens ohne Treffer aufgegeben haben, habe ich mich dazu entschieden zu raisen und nach Möglichkeit gegen 1 dieser Fische HU zu kommen. Leider callen gleich alle 3 mein Raise (betsize okay?)
      Am Flop treffe ich dann TPTK; als Range was bei diesen Vollfischen immer recht schwer ist gab ich ihnen Suited Connectors oder auch kleinere PP's.
      Eigentlich sehe ich mich am Flop auch noch vorne, da UTG eine relativ kleine Bet bringt und UTG2 und CO nur callen lässt mich vermuten das sie auf einen Draw sind und billig zum SD kommen wollen. Deshalb entscheide ich mich hier zum Raise, um meine Hand zu Protecten und Value von Händen wie 44,66,77 oder 8x zu bekommen.

      Am Turn kommt eine Blank und der CO donkt nun in mich hinein, hatte hier erst überlegt zu folden aber würde natürlich aufgrund der "kleinen" Bet keinen Sinn machen.
      Zumal er hier auch ab und zu einen nicht angekommenen Draw pushen kann oder?

      Frage 3:
      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 44,906% 36,038% 17,736% 46,226% AKo
      Spieler 2: 55,094% 46,226% 17,736% 36,038% 88+, AJs+, AKo

      Hatte vorher ausversehend Pocket 7er :facepalm: noch bei der Range drin
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi,

      erstmal kurzer Tipp, die Hände am besten direkt in den Handbewertungsforen posten, und hier einfach nur einen Link rein. Das hält die Thread übersichtlicher. Und wir wollen den Handbewertern ja nicht ihre Arbeit wegnehmen, die werden ja teilweise dafür bezahlt, ich nicht ;) .

      Aber gut. Jetzt ist die Hand nunmal hier.

      Also, warum raist du hier Preflop? Wie siehst du Mögliche Calling Ranges der Gegner und wie stehst du gegen diese Ranges mit A9o?

      Frage 3:
      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 44,906% 36,038% 17,736% 46,226% AKo
      Spieler 2: 55,094% 46,226% 17,736% 36,038% 88+, AJs+, AKo

      Hatte vorher ausversehend Pocket 7er Facepalm noch bei der Range drin


      Naja, KQs hast du noch vergessen, aber wir wollen uns daran mal nicht so sehr aufhalten. Die Equity mit AKo gegen 88+, AJs+, KQs, AKo beträgt 46,3 % .