Pokerblog über Facebook publizieren

    • Lemby
      Lemby
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 498
      Hallo Ps'ler

      Ich habe mir überlegt einen Pokerblog zu starten.
      Jedoch möchte ich das ganze über Facebook machen, in der Hoffnung dass sich das ganze einfach publiziert und auch verzweifelte Fische anlockt und motiviert immer mal wieder ihr glück zu probieren und online einzucashen.

      Nun ist es ja mit Poker so eine Sache und dadurch kann man mir sicherlich iwann die ganzen winning anhängen und ich könnte probleme in der zukunft mit dem FA oder so bekommen.

      Habt ihr ideen wie ich das am besten mache??

      Meine Idee wäre, dass nicht derjenige bin der spielt, sondern einfach über einen Online Spieler der z.B in Österreich wohnt berichte.

      Bin gerade spontan auf die idee gekommen und würde mich einfach über ein brainstorming freuen wie ich das am besten mache um probleme zu vermeiden.

      Die nicks würde ich auch einfach nicht nennen und mich auf graphen und hände posten beschränken
  • 15 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Und irgendeiner deiner (nicht ganz so guten) Freunde bekommt davon Wind und schwups gibts nen Tip an FA und schon hast du die Arschkarte.
      Ich mein wenn du jetzt ein bisschen in den Microlimits rumdonkst und um unbedeutende Beträge spielst, dann wird sich kein Mensch darum kümmern, aber wer weiss wo dich das ganze mal hinführt (oder wie weit du schon bist).

      Ich versteh auch nicht ganz wieso du das ganze über FB machen willst, wo die meisten in deinem Umfeld doch gar keinen Bezug zu Poker haben und dementsprechend wenig Interesse an so einem Blog haben werden.
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.030
      Gerade FB würde ich von abraten.

      Ich geh noch nicht mal auf die Seite, geschweige den das ich mir dort einen Account erstellen würde. Die Jungs sind nach Google einer der größten Datensammler die es gibt und haben auch keine Hemmungen Sachen zu machen die lt. Datenschutz einfach verboten sind.

      es gibt zu Hauf Infos im Netz dazu.

      Dann wenn Du unbedingt bloggen willst, miete Dir einen Server und bau Dir da ne Seite auf. Was aber die Probs die Ghostmaster oben genannt hat nicht erledigt.

      Grüße

      Kick
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das kann man ja dadurch umgehen, dass man sich nicht unbedingt in Deutschland Webspace mietet und keine deutsche Domain nimmt. Ich halte es sowieso für relativ gefährlich das private Umfeld mit detaillierten Daten über Verluste und Gewinne auszustatten.
    • DrZord
      DrZord
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 485
      kann man sich bei FB nicht auch mit Fakenamen und Adresse anmelden?
      Finde die Idee gut, wegen Fischwerbung.
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.386
      Original von Kick4Ass
      es gibt zu Hauf Infos im Netz dazu.
      Hättest du dazu ein paar Links? (wenn möglich eben Infos die nicht eh in jedeM Technikblog usw. usf. stehen).
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Adresse musst du gar keine angeben. Fakename geht, bei unplausiblen wird Facebook aber inzwischen böse.

      Sehe aber nicht was das bringen soll, da sowas wirklich gut nur auf Leute in deiner Freundesliste wirkt und da hat man ja mit Fakenamen nicht so viele :D

      Dann kann mans auch gleich über einen externen Blog machen.

      Zudem hat Facebook eine strikte Policy was Onlinepoker angeht. Die Fansites von Partypoker und Pokerstars z.B. gibts afaik gar nicht mehr und Pokerstrategy hatte auch kurzzeitig Stress. Weiß nicht ob die da eventuell Stress machen wenn man einen Blog über Onlinepoker erstellt, vermutlich nicht, aber wer weiß es schon sicher.

      Da würd ich eher die Tipps von Ghostmaster beherzigen.

      Gruß
      Krupsinator

      EDIT: Man sollte sich zudem im Klaren sein, dass es die Freunde (wenn mans halt über seinen persönlichen Account publiziert) halt auf jeden Fall lesen und dann sehr gut Bescheid wissen über das was man macht oder noch schlimmer das deine Freunde dann die Fische sind, die du anlocken möchtest. Ich selbst hab mich entschieden keinen meiner Freunde aktiv für Onlinepoker zu werben aus verschiedenen Gründen.
      Über eine "neutrale" Page sähe das natürlich wieder anders aus, man weiß allerdings nicht ob man darüber die Views bekommt, die man haben will.
    • brunooooo19
      brunooooo19
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 859
      Finde die Idee auch gut. Aber es wär der Fischzucht zuträglicher wenn du die ein oder andere Losingsession in den Graphen weglässt.

      Dann kann der Fisch denken "WOah der is zwar viel besser als ich, aber wenn der die Games mit 15bb/100 crusht, schaff ich bestimmt auch 4 oder 5!"
    • duschprinz
      duschprinz
      Silber
      Dabei seit: 04.03.2007 Beiträge: 442
      @OP
      Was machst du besonderes? Spielst du Highstakes? Hast du irgend eine literarische Ader?

      Denkst du irgendjemand added dich bei FB, um langweilig geschriebene Microlimitsessionberichte zu lesen?

      Nutz deine Zeit lieber, um an deinem Spiel zu feilen, da hast du mehr davon als die 3 Fische in deinen Pokerroom zu lotsen
    • MArcelloMM
      MArcelloMM
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 145
      Ohne dass dies Rechtsberatung ist, meine persönliche Meinung:

      Es gibt in Deutschland verschiedene Regelungen zum Thema Pokern.

      Die Gesetzeslage muss genau beachtet werden.

      Das macht es meiner Meinung nach fast unmöglich, rechtssichere Aussagen über den Betrieb eines Pokerblogs zu machen, das von Deutschland aus erreicht wird.

      Höchstwahrscheinlich bewegt sich jedes Pokerblog mindestens in einem Graubereich.

      Das hängt aber damit zusammen, dass man eventuell nicht in der Lage ist, zu verhindern, dass jemand auf einem solchen Blog Werbung für Glückspiel macht und man dazu zumindest etwas beiträgt, auch wenn das vielleicht gar nicht gewollt wäre.

      Außerdem musst Du (was zwar teilweise anders gesehen wird) auch auf Facebook ein Impressum haben. Darin müsstest Du ziemlich viel über Dich Preis geben.

      Facebook Accounts stehen momentan unter starkem Beschuss und die Sicherheit ist fraglich.

      Das Finanzamt stellt dabei meines Erachtens das geringste Problem dar, da ich davon ausgehe, dass Du für den Fall, dass der Ertrag zu besteuern ist, das auch schon im Vorfeld geklärt hast.

      Außerdem gilt wohl auch für Facebook Seiten (jedenfalls dann, wenn auch nur eine geringe gewerbliche Absicht dahinter steht) die Impressumspflicht und man muss sehr viel über sich als Autor preisgeben. Ob das gerade im Hinblick auf Betrüger nicht gefährlich sein könnte, kann ich schlecht einschätzen.

      Ich empfehle Dir dringend, solche Fragen im Rahmen einer Rechtsberatung mit einem Anwalt zu klären.

      Außerdem glaube ich, dass sich die Moderatoren hier einmal überlegen sollten, inwieweit solche öffentlich zugänglichen Threads nicht aus Rechtsberatungsvorschriften bedenklich sein könnten. Das gilt so im Übrigen auch für andere Rechtsfragen. Will nicht kleinkariert erscheinen, aber ich denke, dass muss nur einmal vom "falschen" gelesen werden und dann wird es hochproblematisch.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Original von MArcelloMM
      Außerdem glaube ich, dass sich die Moderatoren hier einmal überlegen sollten, inwieweit solche öffentlich zugänglichen Threads nicht aus Rechtsberatungsvorschriften bedenklich sein könnten. Das gilt so im Übrigen auch für andere Rechtsfragen. Will nicht kleinkariert erscheinen, aber ich denke, dass muss nur einmal vom "falschen" gelesen werden und dann wird es hochproblematisch.
      Das klärst du bitte am Besten entweder per Ticket oder wenn es dir um etwas Grundsätzliches hier im Forum geht, dann über einen Thread im Feedbackforum.

      Jetzt hier über solche Grundsatzfragen zu diskutieren halte ich nicht für sachdienlich (im konkreten Fall auch weil ich nicht konkret verstanden hab was du meinst und daher keine Einschätzung ins Blaue wage möchte).

      Gruß
      Krupsinator
    • MArcelloMM
      MArcelloMM
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 145
      Zwei Dumme ein Gedanke.

      Hab das schon gemeldet.

      Ticket folgt sofort.

      Im Übrigen:

      Zum Thema:

      Rechtsberatungsgesetz:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsberatungsgesetz

      Zum Thema Beihilfe zur Steuerverkürzung:

      fragt Ihr am besten mal bei der GF an.
    • smarto83
      smarto83
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2011 Beiträge: 58
      Wenn du es über FB machen möchtest, nenn dich halt Max Musterman.

      Mach's aber doch lieber über TUMBRL oder Blogger, da musste nicht selbst 'ne Domain registrieren, die dann zwangsläufig auch über einen Namen laufen muss.
    • MArcelloMM
      MArcelloMM
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 145
      Genau das meine ich.

      Es ist nicht ganz klar, ob man auf blogger oder tumblr kein Impressum braucht, etc.

      Vielleicht sollte man überlegen, wie sicher man sich ist, hier solche Auskünfte erteilen zu können.

      Definitiv ist es nicht ratsam, etwas evtl. sogar mit gewerblichem Hintergrund zu veröffentlichen, wenn man die Seite auch in Deutschland erreichen kann.

      Die Frage nach der Impressumspflicht zum Beispiel gehört zu einer der "heißesten" Fragen, die aktuell von Richtern diskutiert werden.

      Zum Beispiel von der Kollegin Nina Diercks, hier:

      http://socialmediarecht.wordpress.com/2011/11/08/das-ag-hintertupfingen-die-impressumspflicht-oder-anders-ruhig-blut/

      Es ist halt wichtig, dass der Verfasser eines solchen Threads hier wahrscheinlich nur unverbindliche Laienauskünfte bekommen wird. Allen anderen wäre es wohl schon Standesrechtlich untersagt, auf diese Art und Weise qualifizierten Rechtsrat zu erteilen.

      Also, wäre zummindest irgendwo ein Hinweis darauf, dass man sich definitiv nicht auf die Auskünfte verlassen kann, für einige User hilfreich.

      Leider wiederhole ich mich, aber qualifizierten Rat sollte man sich bei den entsprechenden Stellen einholen (Hinweis: Außer bei Anwälten kann man sich -oftmals sogar kostenlos- zum Beispiel an öffentliche Rechtsberatungsstellen wenden.)
    • smarto83
      smarto83
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2011 Beiträge: 58
      Also imho brauchst du bei tumblr und co kein Impressum, wenn die Seite nicht gewerblich ist. Setz also einfach keine Banner / Paid Links und du bist auf der sicheren Seite. Darüberhinaus kaufst du den Webspace ja nicht und hast 'ne eigene Top Level Domain, sondern nutzt das Angebot von Tumblr.
    • Lemby
      Lemby
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 498
      Original von duschprinz
      @OP
      Was machst du besonderes? Spielst du Highstakes? Hast du irgend eine literarische Ader?

      Denkst du irgendjemand added dich bei FB, um langweilig geschriebene Microlimitsessionberichte zu lesen?

      Nutz deine Zeit lieber, um an deinem Spiel zu feilen, da hast du mehr davon als die 3 Fische in deinen Pokerroom zu lotsen
      Ich spiel keine Highstakes sondern eigentlich nur kleine limits bei denen man durchs masstabling trotzdem nebenbei auf 1,5K-2K kommt mit allem drumm und dran.

      Ich will die leute einfach heiß machen mit iwelchen prollgraphen und berichten. Das man mal eben so nebenbei mit z.B 2,20 Turbo 180 mann am ende des monats auf 1,5K kommt. Es so rüberbringen als ob es mega easy wäre. Man im prinzip nicht viel macht außer push/fold

      Man könnte sogar die sachen einfach faken ^^. Aber so elicht will ich es auch nicht machen xD

      Das es nicht so einfach ist weiss keiner. Keiner hat ahnung von varianz, masstabling etc. . Die leute sehen die resultate und denken easy sache und werden es einfach probieren wollen. der eine oder andere bleibt sicher hängen in einer art.

      Ich will auch garkein neues profil machen sondern einfach mein jetziges verwenden das ganze doch anonym machen, dass ich am ende sagen kann, dass es alles nur fake war, wenn ich probleme haben sollte

      . Ich hab ein sehr großen bekanntenkreis und kenne viele verschiedene arten von menschen. Der größte teil ist aber einfach unzufrieden mit dem leben. Sie haben zwar ausbildung, beruf etc, sind aber tags und abends am schuften und ein sehr großer teil versucht durch automaten, sportwetten geld zu verdienen. Kurz: nicht wenige sind einfache spielsüchtige. Selbst die es nicht driekt sind haben das potential weil es einfach eine gefährliche sucht ist die durch glück nette beträge mal einfach so einbringen können. Das es nicht so einfach ist juckt solche leute nicht. Die hoffnung alleine reicht.


      Ich würde garnichtmal unterschätzen wie schnell sich sachen auf FB vebreiten können