Wie geht man mit Downswings um?//Was kann man gegen "Tilt" machen?

    • Abnormal96
      Abnormal96
      Global
      Dabei seit: 14.10.2011 Beiträge: 27
      Hallo an alle!

      Ich hoffe den Beitrag gibt es noch nicht so häufig, aber das ist bei mir mit den Downswings und Tilten ein großes Problem.

      Also ich hab zuletzt 20€ bei Stars eingecasht und hatte dann so 25$-28$.
      Dann hab ich nach BRM 0,01/0,02 gespielt an 9 Tischen und es lief sehr gut.
      Ich habe meinen Tag in Sessions eingeteilt und immer eine Stunde gespielt und eine halbe Stunde Pause gemacht.
      Ich kam dann hoch auf 40$ und hab mich mal an die SnG's für 1,50$ rangemacht und auch dort lief es gut und ich kam hoch auf 60$.

      Aber am nächsten Tag ging alles daneben. Direkt 4x1,50$ SH verloren und schon war ich wieder runter auf ca.54$. Dieser Downswing ging dann immer weiter bis ich irgendwann bei 40$ ankam.Nach diesen Downswings habe ich immer den Gedanken direkt im Kopf:"Ich muss/will wieder hoch auf min.60$!"
      Und von dem Gedanken komm ich nicht mehr weg. Ich spiele dann oft ca 12-15 Hyper SNG für 1,50$ ( Weil ich meine Limits eingeschränkt habe) aber da push ich so gut wie jede zweite Hand und hoffe einfach nur dass ich einen buste.

      Mein Ziel ist es eigentlich nur, bei Downswings wie hier sagen zu können:"Ach egal, ich mach erstmal Pause und spiele ein anderes Mal weiter." Aber irgendwie haut das nicht hin und , weil ich dann tilte bin ich relativ schnell wieder bankrott. -.-

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
      Gruß Abnormal (SiinneD)

      ______________

      Wer Lust hat mich in ICQ zu adden und mit mir Pokern/Schreiben will :
      581716358
  • 5 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      mir fällt folgendes auf:

      - du hast mit sngs mit einer bankroll von 26 buyins begonnen (~50 sollten es auch auf den micros sein)

      - downswing bedeutet nicht, 4 mal nicht itm zu kommen.

      - du setzt dir ziele in form von $

      ich würde nicht underrolled spielen, und ohne ausreichende erfahrung auch keine sh sngs. diese erfordern eine andere (loosere) herangehensweise als die 9- oder 10-man sngs.

      ich würde mir weiter alles über varianz reinziehen, was du finden kannst, um ein gefühl für wirkliche swings zu bekommen. es gibt dazu einiges in den artiekln sowie in den hilfreichen sng link.

      ich würde mir auch eher ziele setzen, die das volumen betreffen. prüfe erst mal, ob deine getroffenen entscheidungen in den games richtig sind (z.B. mit sng wizard)
    • notabigdeal
      notabigdeal
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2010 Beiträge: 887
      Lies "das poker mindset" und nehm es dir zu Herzen. Dort wird genau auf deine Problematiken eingegangen.
      Dein eigenltiches ziel sollte es auch nicht sein, zu quitten wenn es schlecht läuft weil du tilten könntest, sondern zu versuchen die ursachen für deinen tilt zu ergründen und daran zu arbeiten unabhängig von Ergebnissen weiter gutes Poker zu spielen.

      Und lies dir nochmal Artikel zum Bankrollmanagement durch, denn schlechtes Brm führt oft zu tilt, weil du einfach zuviel % von der bankroll verlierst und das zehrt an den nerven
    • Abnormal96
      Abnormal96
      Global
      Dabei seit: 14.10.2011 Beiträge: 27
      Danke für eure Antworten! :)

      Also ich halte fest dass ich mehr auf mein BRM achten sollte und lieber FR zu spielen.

      Dann hab ich noch ein paar Fragen:
      Also ich hab meistens nicht ganz so viel Geld zu Hause und zahle meistens nur 10€ ein :D
      Wär es eventuell sinnvoller sich 5x10€ zusammen zu legen und dann einmal 50€ einzuzahlen? Weil dann hat man ja so ca 60-70$ und hat ne bessere br.

      Weil ich mich meistens von 14$ hochkämpfe und wenn ich dann auf 40 bin und viel verliere ist es umso frustrierender.
    • DasGebuesch
      DasGebuesch
      Platin
      Dabei seit: 16.12.2010 Beiträge: 2.113
      Für Shorthanded solltest du wenn du ein Tiltproblem hast meiner Meinung nach minimum 50 buy ins also bei NL 2(2 dollar buyin) mindestens 100 dollar haben damit du entspannt über die im Shorthanded Bereich normalen swings hinweg kommst. Ich bin ein Spieler mit einem riesen Tiltproblem seit Beginn und den Tipp mit dem Pokermindset(Buch) kann ich nur bekräftigen. Les dir das mal durch es wird enorm helfen. Gutes Spiel führt nicht immer sofort zu Gewinn. Du kannst eine 90 Minuten Session lang keine Fehler machen und du verlierst. Du MUSST es langfristig sehen und zwar wäre da eine geeignete Samplesize um überhaupt mal eine auch nur grobe Tendenz erkennen zu können um die 50 000 Hände. Am besten versuchst du nie in den Cashier zu schauen und das Geld komplett auszublenden. Diesen Satz gerade von mir zu hören ist eigentlich schon ein Witz aber es ist leider die Wahrheit. Denkst du immer nur in Cash dann veränderst du dein Spiel und hörst auf gute Entscheidungen zu treffen.

      Ergänzend noch einen Schlussatz ;) . Wenn du dich darauf konzentrierst korrekte Entscheidungen zu treffen und viel überlegst wirst du längerfristig Gewinn erzielen. Poker ist ein mathematisches Spiel welches aber viel Disziplin abverlangt. Du kannst dir 4 Sessions mit Plus die du hochkonzentriert gespielt hast so leicht zunichte machen indem du on tilt spielst. Wenn du merkst du verlässt dein A-Game dann unterbrech die Session sofort.
    • Shaner1913
      Shaner1913
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2008 Beiträge: 2.265
      du bist einsteiger

      warum holst du dir nicht einfach die free 50$ von PS? oder gab es da bei dir probleme?

      zu tilt wurde eigentlich schon alles gesagt

      ich hatte früher auch extreme probleme mit tilt

      mein tipp ist nimm dir einfach mal 20 min zeit ohne irgent ein buch oder sonstwas zu lesen und geh in dich und frag dich ,warum du tiltest und versuch deinen kopf dagegen zu programmieren

      wenn man seine tilt endenden sessions analisiert ,kann man sich danach einfach nur noch über sich selbst aufregen, denn suckouts müssen immer passieren und sie passieren jedem.

      du hast mit AA ggn KK halt 80 % chance zu gewinnen ,d.h auf lange sicht gesehen verlierst du in jedem 5. fall mit AA ggn KK und wenn du oft ausgesuckt wirst ,dann hat das einfach was mit varianz zu tun , weil sich diese prozente nur auf langer sicht wiederspiegeln

      das sind meistens 100k hände oder mehr


      manchmal hat man ne session, wo man 3-4 mal ausgesuckt wird und tiltet dann ein bisschen rum und die session endet mit 1-2 stacks down. wenn man sich dann die hände anschaut wo man getiltet hat und merkt ,dass wenn man in diesen situationen nicht getiltet hätte, die session trotz der suckouts im + beendet hätte,wird einem klar warum man das in seinem kopf UNBEDINGT abstellen muss.

      wenn du es aber nicht schaffst trotz programmierten mindsets deine tilts abzustellen,versuch einfach sofort pause zu machen/aufzuhören wenn du merkst das der tilt anfängt

      anzeichen dafür sind zum beispiel

      -du guckst nervös über deine tisch auf der suche nach einer spielbaren hand
      -du levelst dich in entscheidungen rein
      - du denkst sachen wie "er blufft mich hier doch wenn ich jetzt calle bin ich wieder im plus"

      etc


      mfg und wie mein vorredner schon gesagt hat DISZIPLIN,DISZIPLIN,DISZIPLIN