Auffassungsgabe steigern

    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      MOOOOORGÄÄÄÄÄÄHHHN!

      Ich suche ein paar Tips, um meine Auffassungsgabe am Tisch zu steigern.
      Bin leider sebständig, selbst und ständig am arbeiten! Momentan habe ich Schwierigkeiten,abends Details am Tisch mitzubekommen, die spielentscheidend sein können, was mein Spiel negativ beeinflusst. Habe zwar ein Statistikprogramm (Elephant), aber die ganzen Werte zu verarbeiten, ist manchmal schwierig. Manchmal bekomm ich abends die Arbeit nicht richtig ausm Kopf raus, da es momentan schwierige Entscheidungen diesbezüglich zu treffen gilt. Eins ist mir noch aufgefallen: bin extremer Snookerfan, wenn Snooker im TV läuft, bin ich voll konzentriert, gehe da voll die Spielzüge der Akteure mit, als würde ich selber spielen. Gibts im Forum einen Snooker Thread? Leider läuft im TV ni jeden Tag Snooker. Bei Snooker bekomm ich n Kopf frei und 2. beruhigt das, kein Gegröhle und keine Hektik. Und wenn Ronny `The Rocket`o`Sullivan spielt, geh ich völlig kaputt. Wenn der n Lauf hat und eine Kugel nach der anderen locht, das is Wahnsinn, obwohl Ronny auch psychologische Probleme hat. Jemand Tips und Anregungen?
  • 12 Antworten
    • clemideluxe
      clemideluxe
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2009 Beiträge: 2.148
      leg dich ne halbe stunde pennen bevor du pokerst, trink über den tag genug wasser, beseitige sämtliche unnötigen licht und geräuschquellen (beim poker sollte absolute stille herrschen!wenn du deine routine beim pokern hast, kannst du - auch wenn du sonst andere musik hörst - im hintergrund ganz leise, klassische musik laufen lassen um eine innere ruhe herzustellen....kann auch als tiltprävention hilfreich sein), richte dir deine "arbeitsplatz" zum pokern so ein, das du eine aufrechte sitzhaltung hast und der monitor etwa auf augenhöhe ist.

      viel glück
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      Denke mal, das ich ähnlicher Typ wie Ronny bin. Hab auch psychologische Probleme gehabt. Diese ich jetzt hoffentlich überwunden hab. Aber es gibt jeden Tag neue Fragen, die zu lösen sind. Da diese Fragen teilweise existenziell sind, brauch ich psychologische Stärke, aber diese jeden Tag aufs Neue zu haben, stellt große Herausforderung dar. Es geht schon los bei Technischen Regeln, nichts bleibt wie es ist. Man muß immer wieder lernen, Neues anzuwenden bzw. zu lernen, ob nun sinnvoll oder sinnlos. Grade in Deutschland kann man darüber eine Ewigkeit diskutieren.
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      Musik ist so ne Sache, da bin ich eher der Krawalltyp: Techno, Schranz, Metal...
      Hauptsache voll auf die Zwölf! Aber andererseits brauch ich manchmal völlige Ruhe. Es ist heutzutage schwierig in dieser schnelllebigen Zeit einzuschätzen, wann brauchst du Ruhe und wann Volldampf, weil keiner sich nach dir richtet. Grade als Unternehmer muss man sich nach anderen richten, besonders im Handwerk. Es gibt sonst genug andere, die deine Arbeit machen. Und die Divergenz zwischen Theorie und Praxis geht immer weiter auseinander. Manchmal komme ich mir als gespaltene Persönlichkeit vor. Den anderen versucht man es Recht zu machen, aber selbst steht man am Rande des Wahnsinns. ?( Und denn Königsweg kennt keiner... den kann man nur für sich selbst finden.
    • clemideluxe
      clemideluxe
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2009 Beiträge: 2.148
      versuch doch einfach deine vorgehenweise vom täglichen brötchen verdienen aufs pokern zu übertragen (solltest du drauf haben wenn du selbstständig bist).vorab planen:
      -von wann bis wann will ich spielen?
      -wie viele tische?
      -wie stelle ich eine gute arbeitsumgebung her bzw optimiere die momentane?


      dann andere grundlegende sachen die du immer im vorraus planen solltest:
      persönliche wohlfühlgrenze beim brm festlegen (brm eventuell tighter fahren als bisher.eventuell ein neues limit nicht mehr mit 50bi´s/stacks sondern auf 75 aufstocken).dir überlegen wie viele tische du spielen kannst ohne deine wohlfühlzone zu verlassen und somit zu riskieren nicht mehr dein a game zu spielen.table selection betreiben.deine gespielten hände analysieren (täglich!) um dir deine leaks bewusst zu machen.handbewertungsforum nutzen um alle hände bei denen du dir nicht sicher warst von profis bewerten zu lassen.

      mfg
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      gute Tips, in der Tat. Ich habe auch nicht die richtige Atmosphäre zum Poker spielen. Ich spiele im Büro, da ich keinen 2. PC besitze, und so kommt es, das ich immer gestört werden kann.

      Ich könnte eine ganze Litanei von weiteren Störfaktoren aufzählen. Vielleicht hilft das auch. Aber ich sitze hier nicht beim Psychologen. Allerdings wenn das jemand lesen will...

      Dachte eigentlich, das ich durch Poker spielen und hier in der Community aktif sein vielleicht auch psychologische Stärke aufbauen kann... bzw. das mein tun nicht völlig sinnfrei ist...
    • clemideluxe
      clemideluxe
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2009 Beiträge: 2.148
      Original von Wangitsch
      Dachte eigentlich, das ich durch Poker spielen und hier in der Community aktif sein vielleicht auch psychologische Stärke aufbauen kann... bzw. das mein tun nicht völlig sinnfrei ist...
      klar kannste das, aber um das zu erreichen ist eine gewisse bereitschaft, zeit zum stetigen üben zu investieren, zielstrebigkeit und der willen von gewohnheiten abzuweichen und sich selbst neu zu justieren notwendig.wenn es dir wichtig ist, wird dir bei ps alles nötige zur neuorientierung geboten...guckst du:

      psychologievideos

      ohne mühe und eigeninitiative wirds aber nach den videos nicht sehr viel weitergehen.nach verinnerlichen der videos kannste dich im forum ja mal über pokerliteratur zum thema mindset schlau machen

      hoffe es hilft weiter.
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Wangitsch,

      clemideluxe hat schon das meiste gesagt. Ich möchte noch hinzufügen:

      Geduld ist eine Tugend des Pokerspielers.

      Das gilt auch für das Erwerben der notwendigen mentalen Stärke. Es ist kein Meister vom Himmel gefallen, aber Du solltest möglichst immer Klarheit darüber gewinnen, was Du gerade tust. D. h.: ebenso wie Du mit einer Session Revue Deinen Spielstil analysieren kannst, kannst Du auch die äußeren und inneren Einflüsse feststellen und bewerten. Manche führen auch darüber Buch.

      Eine Prise Humor hilft auch weiter. Was glaubst Du, wie oft ich schon über mich selbst den Kopf geschüttelt habe.

      Gruß

      wespetrev
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      wenn ich mich selbst beschreiben müsste, gibt es kurzgesagt zwei Wörter:
      himmelhochjauchzend, zutodebetrübt... und vielleicht noch etwas dazwischen,
      10 Jahre Zone miterlebt, dann Jugend im neuen System, Lehre, seit 5 Jahren selbständig, wobei ich da ins kalte Wasser geschmissen wurde wegen ungünstiger Familienumstände, wobei ich mich auch noch an meinem Vater als Maßstab messen lassen muss.
      Ich fühle mich irgendwie als Rebell, der gegen das System aufbegehrt, da ich 89 alles miterlebt habe, ich will die DDR nicht als herrlich verklären, doch wie heute der Kommerz regiert, kann auch nicht richtig sein. Wenn mir da jemand folgen kann. Das führt bei mir zu innerem Zwiespalt, der mich auch am Vorwärtskommen hindert.
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      kennt das jemand: wie im Tunnel spielen? Wenn man alles drumherum perfekt ausblenden kann. Wie kann man diesen Zustand erreichen?
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      gestern Session gedonkt, fand ich gar nicht so übel! Gelassen an die Sache rangegangen und nicht volles Risiko. Tisch genau beobachtet und meine Spots wohl überlegt gewählt. War zwar etwas durchwachsen, aber letztendlich + gemacht. Auch genau über stop loss limit nachgedacht und dann auch einen Tisch verlassen, bevor ich broke war. Ruhe, Konzentration, Geduld und Überlegung in allem, was man tut ist der Schlüssel zum langfristigen Erfolg! Hat jemand mehr Ratschläge? Hiermit schonmal ein Dankeschön an die Poster der hilfreichen Gedanken! Euch allen ein gutes Blatt!

      PS: bräuchte auch ein paar Tips zum Live Poker. Spiele in einer Woche Live Turnier. :]
    • clemideluxe
      clemideluxe
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2009 Beiträge: 2.148
      für live turniere würd ich mal bei youtube nach "poker tells" suchen.mal abgesehen von den mike caro videos, dem kuzen clip von daniel negreanu empfehle ich vor allem die videos von joe navaro (von dem hat sich auch unser pokerweltmeister vor dem final table coachen lassen).
    • Wangitsch
      Wangitsch
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 260
      werd ich mir ma reinziehn!

      PS: nachts ist die Konkurrenz in Turnieren nicht so zahlreich!
      grad zwei Turniere auf 770 gedonkt. Ergebnis: 2 mal ITM!
      :s_thumbsup: :s_thumbsup: :f_thumbsup: