1 Jahr - Max $ - welche Pokervariante

    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Ich habe eine Frage an das liebe ps.de-Forum:

      Ich nehme mir 2012 frei (bin im Jänner mit dem Studium fertig und fange 2013 mit dem arbeiten an) und habe vor, neben anderen Aktivitäten wie reisen etc., auch wieder mal Poker zu spielen. Ich habe irgendwann 2009 das letzte Mal "richtig" gepokert (NL200 24tables).

      Welche Pokervariante würdet ihr empfehlen für dieses eine Jahr?

      a) NLHE 6m mass tabling:
      + ziemlich steady wegen RB
      - braucht gutes Setup (Monitore etc.), was bei Reisen schwierig sein könnte
      - gebunden an Stars

      b) NLHE 6m 4-6 tabling:
      + besseres tableselecten möglich
      - kA wie die Competition ab NL200 momentan ist

      c) NLHE HU:
      + kann man überall ohne großartiges Setup spielen
      + viele Seite zur Auswahl
      - bumhunting ist mühsam

      d) PLO
      - ich habe kA von PLO, aber es klingt ganz lustig

      e) MTTs

      f) SNGs

      ==============================

      Ich bin allem gegenüber offen, wenn ihr eine Idee habt, bitte versucht nicht nur "d) PLO" zu schreiben, sondern vll. auch 1-2 Worte, warum dies der Weg sein sollte, den ich einschlage.

      Danke!
  • 20 Antworten
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      welcome back :)

      Hab deinen Blog noch gut in Erinnerung :)


      NL HU CG wuerde ich dir von abraten. Die Games sind schon relativ dry geworden in den letzten 1,5 Jahren. Wie schnell du gegen die Regs genug edge hast ist schwer zu sagen. Wird bei dir zwar nicht allzu lange dauern, aber ich denke 2 Monate oder so gehen dafuer schon drauf. Zumal du Wartezeit hast und nicht komplett flexibel bist.

      HUSNGs sind n guter Lueckenfueller imo. Postflopedge auf die meisten Regs bis zu den 100ern wirste auch im eingerosteten Zustand noch haben; das endgame wirste dir aneignen muessen. Turbos dauern ~8 Minuten, Action gibts auf den 60ern sofort, auf den 100ern etwas langsamer. HyperTurbos dauern ~2,5 min, Action gibts ohne Ende. Ich spiele im Moment bspw. nur HTs, weil ich Abend selten mehr als ne Stunde Zeit habe und HTs schneller anfangen und beenden kann.
      Hypers haben auch ne interessante "hourly/benoetigte BR" Quote imo.

      Vorteil ist, dass du keine ewig langen Sessions machen musst wie bei MTTs und keine krasses equipment brauchst sondern mit nem normalen laptop gut klarkommst.
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      Danke erstmal für die Antwort :)

      HUSNG klingt eigentlich ganz cool, kann du mir ein paar weiterführende Links (Training Sites, Pooh-Ba Posts, Posts von wegen BR-Requierement, gute Erlebnisreports,...) geben zu dem Thema? Hat aber alles keine Eile, noch ist ja nicht 2012...

      Mein Gedanke war halt, dass die Edges in (9-Man) SNGs wegen ICM schon extrem klein sind und es sich nur lohnen würde, wenn man SNE oder sonstwas angeht. NLHE HU ist sicher auch schon sehr tough (war es schon damals, vor allem wegen CR/DC...), genau wie NLHE 6m. Aber auch die Botentwicklung und das Fischsterben wird ja nicht stehen geblieben sein und dagegen gibt es nur ein paar Mittel: PLO wegen der hohen mathematischen Komplexität, gepaart mit dem "Neuheits- und Actionfaktor" und live MTTs, weil es die Fische, die live ihre MTTs zocken immer geben wird.

      Wie siehst du (ihr) das?
    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      Original von i3betLight
      Danke erstmal für die Antwort :)

      HUSNG klingt eigentlich ganz cool, kann du mir ein paar weiterführende Links (Training Sites, Pooh-Ba Posts, Posts von wegen BR-Requierement, gute Erlebnisreports,...) geben zu dem Thema? Hat aber alles keine Eile, noch ist ja nicht 2012...

      Mein Gedanke war halt, dass die Edges in (9-Man) SNGs wegen ICM schon extrem klein sind und es sich nur lohnen würde, wenn man SNE oder sonstwas angeht. NLHE HU ist sicher auch schon sehr tough (war es schon damals, vor allem wegen CR/DC...), genau wie NLHE 6m. Aber auch die Botentwicklung und das Fischsterben wird ja nicht stehen geblieben sein und dagegen gibt es nur ein paar Mittel: PLO wegen der hohen mathematischen Komplexität, gepaart mit dem "Neuheits- und Actionfaktor" und live MTTs, weil es die Fische, die live ihre MTTs zocken immer geben wird.

      Wie siehst du (ihr) das?

      mit PLO mag stimmen, aber Live-MTTs...klar kannste da dick $$ über ein Jahr machen, aber wenns mies läuft, dann kann das Jahr auch zum Scheitern verurteilt sein, vor allem weil die Samplesize die man bei Live-MTTs spielt im Jahr, wenn man nicht grade bis zu 25k Buy in spielt, nicht so hoch ist, heisst varianz ist riesig.
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      wenn du bei PLO neueinsteigen willst mit der absicht kohle zu printen über 1jahr ist es kritisch. es benötigt ne eingewöhnungsphase und es gibt nichts unkonstanteres als plo results. im besten falle ist es aber natürlich ne goldgrube!
    • Shove
      Shove
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.570
      HUSNG Hyperturbos. Setzt einen gewissen Skill voraus, den du dir sicher erarbeiten kannst und man die gut multitabeln. Varianz ist je nach ROI natürlich sehr hoch, aber ich denke es ist im Moment eine der profitabelsten Formen von Poker (Hourly von 100$+ ist schon auf den 60ern möglich). Wenn du mehr Infos willst kannst du mich gerne im Skype adden (mattbz90).
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Wieviel Bankroll hast du denn zur Verfügung?

      Würde 6max BSS spielen weils mir persönlich am meisten Spaß macht.
      Gemütlich 6-8 Tische mit Tableselection wirft schon was ab, kann man ja auch irgendwelche Massgrinding sessions einlegen wenn man Bock hat, 1-2 limits tiefer.

      Am profitabelsten wirds sein wenn du an 100 Tischen all day long bumhuntest, ist aber obv stressig weil man viele (alle) pokerseiten beansprucht u. man ne große Bankroll braucht damit es sich lohnt.

      PLO wennde Bock hast. Ist neben MTTs halt die Variante mit massivster Varianz, hätte ich persönlich gerade keinen Bock drauf :>
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      mit PLO mag stimmen, aber Live-MTTs...klar kannste da dick $$ über ein Jahr machen, aber wenns mies läuft, dann kann das Jahr auch zum Scheitern verurteilt sein, vor allem weil die Samplesize die man bei Live-MTTs spielt im Jahr, wenn man nicht grade bis zu 25k Buy in spielt, nicht so hoch ist, heisst varianz ist riesig.
      Klar, aber eine Reise zu einer EPT/WPT whatever, wenn man weiß, dass man dort +EV ist, ist auch nach dem Jahr drinnen bzw. die Sunday Majors. Deswegen dachte ich an MTTs.

      wenn du bei PLO neueinsteigen willst mit der absicht kohle zu printen über 1jahr ist es kritisch. es benötigt ne eingewöhnungsphase und es gibt nichts unkonstanteres als plo results. im besten falle ist es aber natürlich ne goldgrube!
      Varianz ist jetzt nicht so tragisch und was Neues auszuprobieren wäre auch ganz cool. Ein bisschen Vorwissen habe ich ja, ich würde nicht ganz von 0 anfangen (Starting Hands und wie viel EQ eine Hand auf einem Flop vs eine andere Hand hat etc.).

      HUSNG Hyperturbos. Setzt einen gewissen Skill voraus, den du dir sicher erarbeiten kannst und man die gut multitabeln. Varianz ist je nach ROI natürlich sehr hoch, aber ich denke es ist im Moment eine der profitabelsten Formen von Poker (Hourly von 100$+ ist schon auf den 60ern möglich). Wenn du mehr Infos willst kannst du mich gerne im Skype adden (mattbz90).
      Klingt sehr cool, danke!

      Wieviel Bankroll hast du denn zur Verfügung? [...]
      Genug.
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      wenn ich du wäre würde ich eher etwas in dieser zeit lernen, was dich longterm weiterbring. sei es irgendeine trading art oder was anderes. aber mit poker investierst du halt zeit in etwas, womit du in der zukunft nicht auch "nebenbei" beschäftigen wirst....


      justmy2cents
    • levels
      levels
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2011 Beiträge: 590
      Original von chefko
      wenn ich du wäre würde ich eher etwas in dieser zeit lernen, was dich longterm weiterbring. sei es irgendeine trading art oder was anderes. aber mit poker investierst du halt zeit in etwas, womit du in der zukunft nicht auch "nebenbei" beschäftigen wirst....


      justmy2cents
      ich glaub trading + job ist schwieriger als pokern + job
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Original von levels
      Original von chefko
      wenn ich du wäre würde ich eher etwas in dieser zeit lernen, was dich longterm weiterbring. sei es irgendeine trading art oder was anderes. aber mit poker investierst du halt zeit in etwas, womit du in der zukunft nicht auch "nebenbei" beschäftigen wirst....


      justmy2cents
      ich glaub trading + job ist schwieriger als pokern + job

      This
    • exsmo
      exsmo
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 3.213
      Bin zwar FLer, aber hab deinen alten Blog auch noch in Erinnerung.
      Würde dir zum BRB eine Kombination aus b und c empfehlen.
      HU only ist halt oft mit langen Wartezeiten verbunden, die man nicht gern aussitzt, wenn man soviel in einem anderen Land oder überhaupt erleben kann. Außerdem brauchst ja erstmal eine gute Roll, dass es sich von der hourly lohnt.
      Da du ja wahrscheinlich viel auf Reisen sein wirst, ist das passende Setup bei a ein Problem und eine gute Arbeitsumgebung ist imo sehr wichtig. Mit deinem Wissen von früher dürftest du dennoch eine gute WR auf den Lowstakes haben und kannst dich mit wenigen Tischen wieder ans Game gewöhnen. Außerdem kann man sich noch auf das ein oder andere HU Game konzentrieren.
      Langfristig ist imo PLO das Poker der Zukunft. Ich spiele es beispielsweise auf den Micros um es zu lernen und für die Zukunft gerüstet zu sein. Es macht einfach Spass. Ist einfach was neues.
      Aber mein Geld verdiene ich bei FL :f_cool:
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      warst du nicht mal recht interessiert an day-trading? wie gings denn da bei dir weiter?

      ansonsten würde ich dir nl200+ 4-6 tabling empfehlen ich glaub da hast du das beste money-action-fun verhältnis und brauchst auch nicht lange um wieder rein zu kommen. hu gibts auf den midstakes kaum action mehr und 24 tabling würde mir persönlich keinen spaß machen (zumindest nicht wenn ichs mehr als nen monat durchziehen müsste)

      plo ist mittlerweile auch recht tough geworden und als quasi-anfänger rate ich dir auch erstmal davon ab

      sngs sind auch so ne sache für sich kommt auf dich an und ob du dieses gepushe magst ;)

      husngs hyper sind wie gesagt recht angesagt zurzeit sind aber ein spiel des teufels

      MTTs kannst du imo recht gut mit 4 tabling o.ä verbinden und dir ab und zu mal ein paar turnierchen gönnen
    • SubRichdom
      SubRichdom
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2010 Beiträge: 192
      also wenn ich mich 1 jahr auf poker fokussieren würde, dann ganz sicher mtt only
    • erschleichaments
      erschleichaments
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 113
      ich sags ungern, aber guck dir mal die winrates der Regs bei PLO8 sng´s an. Wenig traffic, aber stars+ einige andere Seiten dazu nehmen haste voll zu tun. Kannst Masstablen bis zu den Lowstakes runter. Lernste Mega-schnell weil die Fische einfach Meeega schlecht sind.

      Ansonsten sind Mtt´s sicher das beste. Solltest ne edge haben wenn du vor 2 Jahren nl 200 gebeatet hast denk ich. ;)
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      MTTs hört sich gut an.
      Mit 8+ Stunden Sessions biste sehr flexibel und dass man oftmals kein stabiles Internet hat stört auch nicht.
    • thiko
      thiko
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2011 Beiträge: 60
      Original von pennyyy
      MTTs hört sich gut an.
      Mit 8+ Stunden Sessions biste sehr flexibel und dass man oftmals kein stabiles Internet hat stört auch nicht.
      Wenn man anfängt MTTs zu spielen weiss man ja, dass es länger dauern kann. Dank 1 stündiger Pipipause ist das auch noch ok.

      Gegen das Internetproblem würde ich mir einfach mal einen USB Surfstick als notbackup holen.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.233
      NL HU wenn man das kann.
    • i3betLight
      i3betLight
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2008 Beiträge: 982
      wenn ich du wäre würde ich eher etwas in dieser zeit lernen, was dich longterm weiterbring. sei es irgendeine trading art oder was anderes. aber mit poker investierst du halt zeit in etwas, womit du in der zukunft nicht auch "nebenbei" beschäftigen wirst... [...]
      Habe mich damit schon beschäftigt, hat ganz gut geklappt, ist aber imo stressiger und tendiert eher zu einem "normalen" Job als Poker und ist unmöglich neben Reisen auszuüben (Standard Tag: 7:30 aufstehen, frühstücken, alles vorbereiten, Software hochfahren, Charts laden etc., ansehen was heute für Meldungen kommen [weil man am WE zu faul war, das für die nächste Woche zu machen], erstmal Amateurhour verstreichen lassen, traden, hoffen, beten, nach Börseschluss aftermath und alles schön in Excel eintragen [Statistikfreak...]). Bücher und Artikel zu lesen mag zwar ganz ok sein um einen Fuß in die Tür zu bekommen, um richtig gut zu werden braucht es aber Kontakte, Übung, Hilfe, Übung und noch ein bisschen mehr Übung. Und je nach Tradingart ist ein Tradingsetup > 24table Setup, von daher...

      ich glaub trading + job ist schwieriger als pokern + job


      Jup.

      Bin zwar FLer, aber hab deinen alten Blog auch noch in Erinnerung.
      Würde dir zum BRB eine Kombination aus b und c empfehlen.
      HU only ist halt oft mit langen Wartezeiten verbunden, die man nicht gern aussitzt, wenn man soviel in einem anderen Land oder überhaupt erleben kann. Außerdem brauchst ja erstmal eine gute Roll, dass es sich von der hourly lohnt.
      Da du ja wahrscheinlich viel auf Reisen sein wirst, ist das passende Setup bei a ein Problem und eine gute Arbeitsumgebung ist imo sehr wichtig. Mit deinem Wissen von früher dürftest du dennoch eine gute WR auf den Lowstakes haben und kannst dich mit wenigen Tischen wieder ans Game gewöhnen. Außerdem kann man sich noch auf das ein oder andere HU Game konzentrieren.
      Langfristig ist imo PLO das Poker der Zukunft. Ich spiele es beispielsweise auf den Micros um es zu lernen und für die Zukunft gerüstet zu sein. Es macht einfach Spass. Ist einfach was neues.
      Aber mein Geld verdiene ich bei FL :f_cool:


      Wäre es dann deiner Meinung nach nicht sinnvoller mit PLO zu beginnen? Oder anders gefragt: Was spricht dagegen?

      warst du nicht mal recht interessiert an day-trading? wie gings denn da bei dir weiter?

      ansonsten würde ich dir nl200+ 4-6 tabling empfehlen ich glaub da hast du das beste money-action-fun verhältnis und brauchst auch nicht lange um wieder rein zu kommen. hu gibts auf den midstakes kaum action mehr und 24 tabling würde mir persönlich keinen spaß machen (zumindest nicht wenn ichs mehr als nen monat durchziehen müsste)

      plo ist mittlerweile auch recht tough geworden und als quasi-anfänger rate ich dir auch erstmal davon ab

      sngs sind auch so ne sache für sich kommt auf dich an und ob du dieses gepushe magst ;)

      husngs hyper sind wie gesagt recht angesagt zurzeit sind aber ein spiel des teufels

      MTTs kannst du imo recht gut mit 4 tabling o.ä verbinden und dir ab und zu mal ein paar turnierchen gönnen


      Ich möchte mich aus offensichtlichen Gründen nicht näher zu Trading äußern, abstrakte Fragen sind aber i.O :) (oder Skype oder so).

      Wie tough ist PLO mittlerweile? Ich meine, in einem Jahr kann man schon ganz gut werden denke ich, und wenn es sich bewahrheitet, dass PLO das Spiel der Zukunft ist, dann ist man zumindest einen Schritt in die richtige Richtung gegangen.

      Ich tendiere momentan ja eher zu einer Mischung aus HUSNGs und PLO. HUSNGs nur auf Stars (--> fallen dann weg in den USA) mit Membership bei husng.com, SNG Wizard kaufen etc., das scheint auch meine Mathematikleidenschaft eher zu befriedigen mit NASH Equilibrium und cEV=$EV blah blah.

      Und nebenbei halt PLO lernen als Actiongame, schön zum 4tablen, HMPLO hab ich sowieso, geht auf jeder Seite gut.

      Beide Varianten sind recht schnell zum anfangen und wieder quitten, beide machen Spaß, beide sind hilfreich für die Zukunft (PLO als "neues" Spiel und HUSNG mit dem Endgame für MTTs und SNGs genauso relevant und man "verlernt" HE nicht so schnell).
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      NASH brauchste quasi nicht. Das ist halt wie du schon sagst ein Equlibrium, und das reicht uns ja nunmal nicht.

      Aber als Statistikfreak bist du bei den HTs ganz richtig :)
    • 1
    • 2