Richtige Entscheidung und Falsche Aktion

    • superhans99
      superhans99
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2011 Beiträge: 88
      ich bräuchte mal dringen euren rat. ich habe schon in vielen Situationen festgestellt das ich die richtige aktion wähle (zumindest denk ich das) aber letztendlich doch anders agieren.

      hier ein beispiel.

      an der bubble eines sng raise ich auf 2,5 bb am button um zu stealen bb callt mich. ich halte A3o und A89 kommt im Flop der bb checkt und ich c-bette. auf ein all in von ihm habe ich eigentlich vor zu folden weshalb ich auch nur eine c-bet von 50% des pots bringe. allerdings call ich trotzdem das all in des bb was auf meine c-bet folgte, weil ich mich kurz danach dazu entschieden hab ihm das ass doch nicht zu glauben.

      warum passiert mir immer sowas??? das ist mir schon ein paar mal aufgefallen.

      kennt noch jemand dieses phänomen?

      danke für eure antworten
  • 5 Antworten
    • pampapam
      pampapam
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 3.416
      Nennt man dann Tilt, schwaches Mindset, whatever. Schon mal nen guter Schritt wenn dus bemerkst und dich vlt nächstes mal dran erinnerst bevor du den call Button drückst. Nen Gameplan ist super wichtig, für jede Hand. Mach dir vorher klar wie du weiter spielst wenn der Gegner dies oder jenes macht.

      btw könnte man A3o auf A89 auch behind checken, je nach Stacksize und Gegner.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      es gibt spots in denen ich solche allins calle und spots, in denen ich folde. um zu sagen, was hier am besten zu tun gewesen wäre, bräuchte man noch weitere infos wie:

      - alle stacksizes
      - blinds
      - reads/stats
    • superhans99
      superhans99
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2011 Beiträge: 88
      schon klar. aber darum gehts mir hier eigentlich auch weniger. mich wunderts nur das ich mich ab und an bei solchen sachen ertappe. ich denke halt vorraus. was ich wie machen wenn die und die situation eintritt und trotzdem schwenke ich kurz vorher um. kurz nachdem ich auf call geklickt hatte wust ich schon das es falsch war. was sich auch dann gezeigt hat.
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      wie gesagt die frage wurde dir schon beantwortet.
      es hat mit deinem mindset zu tun oder damit dass du tiltest. wenn
      man nicht sein agame spielt macht man solche sachen weil man irgendwie unterbewusst hofft doch noch zu gewinnen.
      eigentlich hilft da nur ne pokerpause oder besser runnen. denn nach gameplan spielen auf tilt kannst du gerade mal vergessen.
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.627
      Also ich glaube nicht, dass das man von tilt im klassischen Sinn sprechen kann. Sicher gibt es Situationen in dem man auf Tilt einfach viel zu viel callt, nach dem Motto "Komm fick dich", "Mir doch egal".

      So wie OP allerdings die Situation schildert, die ich im Übrigen sehr gut nachvollziehen kann, ist das eher die Ungewissheit, ob man nich vielleicht doch falsch gelegen hätte.

      Die Ungewissheit ist ein unangenehmeres Gefühl, als die Gewissheit, dass man instinktiv richtig gelegen hat. Kann man in allen Lebensbereichen
      beobachten. Dort ist es normales soziales Verhalten Beim Pokern ist das ein großer mentaler Leak, der schnell teuer werden kann.