Eetung

    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Schönen guten Tag!

      Vorweg finde ich es super, dass man jetzt immer noch den Anfängerkurs machen kann, dachte schon, dass geht nicht mehr! ;D

      Also mein Name ist Thomas. Bin 19 Jahre alt. Und ich mag Pokern. :D

      Ich habe mich hier: No More Mr. Losing Guy bereits einigermaßen ausführlich vorgestellt. Jedenfalls meine Pokerlaufbahn. Mehr oder weniger. Hier mache ich das ganze mal in Kurzform.

      Ich mag es zu pokern.
      Ich liebe Musik.
      Treffe mich gerne mit Freunde! ( Hab ich bei meinem Blog vergessen zu erwähnen. :D )

      Also kommen wir einfach ma zu 1. Hausaufgabe.

      1. Warum spiele ich Poker?
      Es macht einfach irre viel spaß. Ja, ich weiß. Irgendwie ne Standard Antwort. Aber ist doch super, wenn es allen so viel spaß macht. Wobei ich die Homegames mit Freunden bevorzuge.

      Ich möchte auch irgendwann vielleicht mal ein bisschen Taschengeld durch das Pokern hinzuverdienen, aber das dauert wohl noch ein bisschen. :D

      Zudem will ich einfach besser werden. Ich habe keine Lust mehr immer auf den MicroStakes rum zu kriechen.

      Aber das wird schon. :D



      2. Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Tilt. Til. und nochmals TILT. Ich habe mir schon öfters ne kleine BR aufgebaut und sie dann einfach auf den Midstakes verballert. Weil mir danach war. Oder so. Keine Ahnung. Jedenfalls habe ich deswegen einen Blog angefangen, damit ich meine Ergebnisse teilen kann und die Leute sagen: "Nicht tilten Eetung!". Natürlich werde ich mich auch ein wenig zusammenreißen müssen.


      3. Was heißt es, tight-aggresive zu spielen?
      Wir spielen nur ausgewählte Hände, um uns eine Edge zu geben. Und diese aggresiv spielen, sofern wir eine Made-Hand haben, um viel Value aus starken Händen rauszuholen.


      Ich denke das passt erstma. Hab ein gutes Gefühl, dass es dieses mal klappt mit meinem Tilt.

      Eetung :f_cool:
  • 19 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Thomas und willkommen im Kurs!

      Die Hausaufgaben sehen auf jeden Fall mal gut aus. Der TAG-Stil besteht Postflop aber nicht immer nur aus Made Hands und auch die werden nicht immer aggressiv gespielt. Näheres dazu wirst du noch in den folgenden Lektionen erfahren.

      Und zum Schluss noch was persönliches: Du sagst, dass du einige Instrumente spielst. Welche und kann mn da vielleicht mal was hören? Ist immer interessant, kreative Leute zu sehen :)
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Sehr gut! ;D

      Ich spiele viele Instrumente.

      Gitarre
      Bass
      Schlagzeug
      Ein bisschen Keyboard
      Xylophon
      Percussions

      Auf jeden Fall will ich noch Geige lernen.

      Ich habe auch ein Projekt vor. Ich bastele gerade an einer Homepage und nehme bald Lieder in verschiedenen Genres auf. Mal sehen was gut ankommt.

      Aber dauert wohl noch ein bisschen. Aber es kommt! :D Ich freu mich schon :D
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Wie genial ist das denn? Dass es diesen Thread noch gibt hätte ich nicht gedacht!

      Ich melde mich nach 7 langen Monaten zurück! Und möchte bei 0 anfangen!

      Und obwohl ich in einigen Turnieren Glück hatte, und mir diese auch Spaß machen, möchte ich das Cash Game lernen, da ich dort nicht an Zeiten gebunden bin und die Session jeder Zeit beenden kann, wenn ich es möchte! Dieser Punkt ist mir sehr wichtig.

      Das bedeutet, auch die 3 Fragen, welche ich ein bisschen erweitern werde. Wobei ich mich dieses mal etwas kürzer halten werde.

      1. Warum spiele ich Poker?
      • Geniales Spiel. ( Kommt bei mir sofort nach Doppelkop! ;P )
      • Herausfordernd.
      • Spannend.
      • Es macht Spaß.
      • Geniales Hobby.

      • Ich will Black Member werden!
      • Ich will den Supernova Elite Status erlangen!


      2. Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Das schöne ist, dass mit dem Tilt habe ich ganz gut überwunden. Bin bei den Micro Millions im Main Event mit Trips KKK gegen JTo ( Straight auf dem River ) und 89s ( Nüchts :D ) rausgeflogen. Hab mich darüber zwar kurz aufgeregt, aber hab mich auch super schnell wieder beruhigt.

      Man kann halt nichts dagegen machen wenn man die Hand als Favorit reinbringt.

      Ich hab ein anderes Problem! Ich lasse mich gerne ablenken. Facebook, Youtube, Fernseher, und tausend andere Sachen die parallel offen sind und sich auf meine Konzentration auswirken. Dagegen sollte ich dringen was machen!

      3. Was heißt es, tight-aggresive zu spielen?
      • Ausgewählte Hände spielen.
      • Aggresives Setzverhalten. ( Nicht immer ;D )
      • Wir wollen die initiative übernehmen.
      • Weniger schwere Spots erschaffen.


      4. Wo war ich?
      Weg. Pokern hat mir auf einmal keinen Spaß gemacht, wie viele andere Dinge in meinem Leben. Dazu gehörte auch meine Musik. Man könnte fast sagen ich steckte in einer „Mid-Life-Crises“ und dass mit 20 *lach*. Gestern bei den Micro Millions habe ich wieder gemerkt was für ein spaß mir Pokern macht. Und die Flamme der Musik wurde auch wieder entfacht. Also wollen wir dieses neue Feuer nutzen um kräftig zu rocken!

      Ich hoffe ich bekomme noch eine 2. Chance!

      Eetung
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Dann wollen wir ma an die 2. Hausaufgabe!

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Wenn man vom SHC abweichen möchte, dann in der späten Position. Um die Blinds zu stehlen, um eventuell jemanden zu dominieren oder zur Isolation. Dies ist jedoch stark vom Gegner abhängig. Von daher würde ich dazu tendieren, bei einem unbekannten Spieler noch nicht vom Chart abzuweichen.

      Irgendwann später ( wenn wir vielleicht mit dem Kurs durchsind? :D ) sollte man dann auch AQ nicht mit AT in eine Spalte lassen und ähnliches.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Gestaltet sich für mich momentan eher als schwierig. Da ich momentan nicht spiele und auch kein Trackingprogramm habe um mir eine passende Hand zu markieren, würde ich diese Hausaufgabe gerne nachreichen.
      Aber generell sollte es Pre-Flop ja keine Probleme dank SHC geben!

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Equilab sei dank! :D


             Equity     Win     Tie
      MP2    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      MP3    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }


      So, ich spucke noch ma ein bisschen in den Handbewertungsforen umher und dann solls für heute auch genug sein! :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Willkommen zurück!

      Die "zweite erste Lektion" werd ich mal einfach übersehen, darüber haben wir uns ja vor einem halben Jahr schon unterhalten. Und es freut mich, dass du das Tilt-Problem im Griff hast, das ist schon der erste wichtige Schritt zum Erfolg!

      Bei den Abweichungen zum SHC seh ich auch keinen großen Verbesserungsbedarf. Bis auf die unglückliche Formulierung - theoretisch kann man von jeder Position aus beginnen, abzuweichen, die späten Positionen sind nur am Einfachsten weil man da relativ wenige Fehler machen kann - geht die Antwort in Ordnung.
      Eine Hand würde ich trotzdem gerne sehen. Überschätze das SHC bitte nicht, es gibt immer wieder mal Situationen wo man sich nicht ganz sicher ist, ob die vorgeschlagene Aktion in dieser speziellen Hand wirklich die beste Alternative ist. Hände wie beispielsweise AK oder JJ können teilweise schon ziemlich knifflig werden.
      Die Equityberechnung ist korrekt, deshalb: Viel Erfolg bei Lektion 3 - und warte nicht wieder 7 Monate :f_biggrin:
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Dieses Mal hab ich keine 7 Monate gebraucht! *YAY* :D

      Hausaufgaben:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Equilab sei Dank, eine einfache Frage :)

      Vor dem Flop:

      Equity Win Tie
      MP2 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      MP3 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }


      Nach dem Flop:

      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
      Equity Win Tie
      MP2 26.46% 26.46% 0.00% { KsQs }
      MP3 73.54% 73.54% 0.00% { 3d3c }


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Der Raise Preflop ist gut. Das Hero nicht Contibettet ist gegen 2 Spieler auch ok.
      Auf dem Turn bekommt Hero nun den Flush Draw. ( Der Gutshot zählt hier nicht wegen dem Board. )

      Ich denke, da keiner „Interesse“ am Pot gezeigt hat, setzt Hero jetzt 88% vom Pot. Ich denke die Size ist etwas zu hoch. As played wird Hero jetzt geminraised.
      Mit einem Flushdraw besitzt Hero 9 Outs. Ja gut, dass ist jetzt die Frage. Wenn er ein Set hält haben wir nur 8 Outs. Also gehen wir vom „Worst Case“ aus.

      Odds sind 5:1

      Wir bekommen:
      0.25 ( Pot ) + 0.22 ( Hero ) + 0.44 ( Villain ) = 0.91
      0.91 ( Pot ) / 0.22 ( Hero ) = 4.14 : 1

      Reicht hier jetzt noch nicht aus. Jetzt die Frage ob Villain noch mehr in die Mitte stellt, wenn der Flush ankommt. Villain hat noch 1.48 und der Pot ist 1.13. Die Stacksize spricht also für die Annahme. Leider spielen wir OoP. Na gut. Damit der Call Profitabel wird fehlen ja nur noch 0.19 im Pot ( 1.1 / 0.22 = 5 : 1 ) und die bekommt Hero bestimmt von Villain. Also ist hier ein Call angebracht.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Würde ich gerne nächste Woche nachholen. Momentan spiele ich einfach zu wenig Hände. Ab nächster Woche geht dann wieder die Post ab. Versprochen! :)

      ( Bedeutet hier nach dem Flop nur der Flop oder auch eine Frage zum River? )


      Also noch offen:
      [x] Lektion 2: Frage 2
      [x] Lektion 3: Frage 3
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Dann gibts auch eine Blitz-Rückmeldung, damit du nicht noch mehr Zeit verlierst :)

      Frage 1 ist korrekt. War ja auch keine große Herausforderung, wenn man
      Equilab bedienen kann.

      Frage 2 gefällt mir allerdings noch nicht so gut.

      Der Raise Preflop ist gut. Das Hero nicht Contibettet ist gegen 2 Spieler auch ok.
      Hast du auch eine Begründung dafür, warum du nicht contibetten würdest? Ich bin nämlich der Meinung, dass man hier sogar eine Contibet bringen MUSS.


      Mit einem Flushdraw besitzt Hero 9 Outs. Ja gut, dass ist jetzt die Frage. Wenn er ein Set hält haben wir nur 8 Outs. Also gehen wir vom „Worst Case“ aus.
      Welches Out streichst du denn gegen das Set?
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Hast du auch eine Begründung dafür, warum du nicht contibetten würdest? Ich bin nämlich der Meinung, dass man hier sogar eine Contibet bringen MUSS.


      Ich erachte den Check als gut, da das Board ziemlich Draw-Lastig ist. Wir bieten halt vielen Händen einen Grund weiter zu spielen. Zum Beispiel Flush Draws, kleine Pockets oder Große Pockets. Wir würden den Pot also unnötig aufblähen. Zudem müssten wir die Conti-Bet gegen 2 Gegner setzen.


      Welches Out streichst du denn gegen das Set?


      Ich streiche immer 2 Outs gegen das Set! :D

      Sollte Villain hier ein Set haben, haben wir immer nur 7 Outs ( 6:club: und 3 :club: wird gestrichen )[ Nicht nur wegen dem Full House Draw sondern auch gegen das 4 of a kind Draw].

      Jetzt besteht halt die Frage ob Villain hier immer ein Set hat. Wenn wir uns das SHC von Pokerstrategy angucken, und davon ausgehen, dass Villain danach spielt, hat er hier immer ein Pocket Pair.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club: 5:club:
      Equity Win Tie
      MP2 28.94% 26.21% 2.73% { AcJc }
      MP3 71.06% 68.33% 2.73% { JJ-22 }


      Sieht gar nicht mal so gut aus für uns! :D

      Angenommen:
      2er / 3er / 5er / 6er --> 7 Outs
      4er --> 9 Outs
      7er / 8er / 9er / 10 er --> 15 Outs
      Jacks --> 12 Outs

      Also würde ich sagen, dass wir hier wieder vom Worst Case ausgehen. Also nur 7 Outs.

      Oder sollten wir hier den Durchschnitt ausrechnen? Das würde nach meiner Rechnung 10,9 Outs ergeben. Und da es sich hier um Implied Pot Odds handelt, sehe ich das mal als Falsch an! :D

      Wenn wir von 7 Outs ausgehen:

      Odds sind 6:1

      Wir bekommen:

      4.14 : 1

      Es fehlen noch 0.41 im Pot. ( 1.32 / 0.22 = 6 : 1 ) [ 1.32 – 0.91 = 0.41 ].

      Wenn Villain wirklich ein Set hält, wird er sich davon wohl nicht trennen können. Frage ist, ob Villain bei einem angekommenen Flush nicht eventuell behind checkt. Sollten wir dann in einem 1.13 Pot 0.41 reindonken, oder gehen wir davon aus, dass Villain seine Aggression fortsetzt?

      Ich denke das gegen unkown ein Check / Raise angebracht wäre.


      Also noch offen:
      [x] Lektion 2: Frage 2
      [x] Lektion 3: Frage 3
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171

      Ich erachte den Check als gut, da das Board ziemlich Draw-Lastig ist. Wir bieten halt vielen Händen einen Grund weiter zu spielen. Zum Beispiel Flush Draws, kleine Pockets oder Große Pockets. Wir würden den Pot also unnötig aufblähen. Zudem müssten wir die Conti-Bet gegen 2 Gegner setzen.
      OK, es kann sein dass du noch nie in einem Coaching von mir warst, wo es darum ging. :)
      Dann erklär ich es dir hier mal, ganz exklusiv und persönlich.
      Wir haben hier ein sehr drawlastiges Board. Der Strategieartikel sagt j aus, dass wir hier (und zusätzlich bei mehr als einem Gegner) keine Contibet bringen sollten. Ich seh das aber ganz anders.
      Spiel die Situation einfach mal mit einer Made Hand durch. Wenn wir hier beispielsweise ein Set halten, ist unser oberstes Ziel auf dem Board Protection. Somit: Pflicht-Contibet.
      Wir halten hier aber keine Made Hand, sondern genaugenommen nur A High.
      Trotzdem sollten wir, um unsere Hand zu verbergen genauso spielen als ob wir was tolles getroffen hätten. Grund dafür: Wenn wir mit Made Hands protecten (Contibetten), mit Trash Hands aber auf die Contibet verzichten, wird das früher oder später den Gegnern auffallen. Resultat: Wenn wir keine Contibet bringen, werden wir rausgeblufft werden und wenn wir contibetten wird es kein Payout mehr geben. Deshalb solltest du dir angewöhnen, deine Contibet-Entscheidug immer so zu treffen als ob du eine Made Hand hättest. In diesem Beispiel also ganz klar anspielen.

      Kommen wir zur Range. Preflop geb ich dir Recht, das könnte jedes PP sein wenn BU ähnlich spielt wie wir. Diese Range sollte aber bei der Entscheidung enigeschränkt werden. Warum sollte BU beispielsweise jetzt JJ minraisen, obwohl er am Flop als Letzter dran war und nicht angespielt hat? Macht ja eigentlich keinen Sinn.
      Irgendwie muß ihn die Turn-Karte davon überzeugt haben, Geld für seine Hand bekommen zu wollen. Überarbeite die Range nochmal und überleg dir, bei welchen Händen die Spielweise überhaupt irgendwie passen könnte.
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Vielen Dank für die Erklärung! Ich nehme es mit Freuden in meine Trickkiste auf!

      Da hab ich schon wieder nicht richtig zu Ende gedacht. >.<

      Jacks würde der BU wohl fast immer auf dem Flop betten, nachdem wir gecheckt haben.
      Pocket Tens und Nines vermutlich auch.

      Jetzt die Frage. Würde Villain ein Set langsam spielen? Ohne Reads würd ich einfach mal sagen: Nein. Immerhin müsste er sein Set vor Straßen und potenziellen FlushDraws schützen.

      Von daher können wir doch eigentlich auch 66 / 22 / 33 ausschließen.

      Mit 44 nimmt er sich auf jeden Fall die freie Karte, um seinen OESD zu treffen.

      Die 5er guckt Villain sich bestimmt auch gerne an ohne Groß zu betten wegen seinem Gutshot.

      77 / 88 ist grenzwertig. Vielleicht würde man mit dem Overpair betten oder auf das Set peelen.

      Auf dem Minraise am Turn fallen diese beiden Karten jedoch sicherlich weg.

      Was raised man hier jetzt?

      Pocket 4 wegen der angekommenen Straße und Pocket 55 wegen den Set + Draw auf das Full House / dem Four of a kind. Zudem müsste Villain sein Set jetzt protecten.


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club: 5:club:
      Equity Win Tie
      MP2 79.55% 77.27% 2.27% { 55-44 }
      MP3 20.45% 18.18% 2.27% { AcJc }


      Gegen die 4er haben wir 9 Outs und gegen die 5er 7 Outs.

      ( Angenommen er hat seine Sets langsam gespielt, mach es jetzt auch nicht den großen Unterschied. )


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club: 5:club:
      Equity Win Tie
      MP2 80.11% 77.27% 2.84% { 66-22 }
      MP3 19.89% 17.05% 2.84% { AcJc }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das geht jetzt schon in die richtige Richtung.
      44 und 55 sind definitiv die Grundrange, die wir ihm hier geben können. Es können aber theoretisch noch einige andere Hände dabei sein, wie beispielsweise suited Connectors (54, 65), vielleicht wirklich ein anderes Set, das am Flop sinnloserweise Slowplay betrieben hat oder ganz abartige Kombinationen wie z.B. A4s (damit sieht man sich auf dem Limit auch noch ab und an einen Flop an).
      Generell können wir hier aber davon ausgehen, dass wir gegen etwa die Hälfte der Range 7 Outs, gegen die andere Hälfte 9 Outs haben.
      Um jetzt einen "rechenbaren" Wert zu bekommen, einigen wir uns auf eine Kompromisslösung und nehmen 8 saubere Outs an. Damit haben wir zwar gegen die Sets eins zu viel, gegen die anderen Hände aber eins zu wenig - gleicht sich somit wieder aus. Voraussetzung: Beide Teilranges sind gleich groß.
      Und jetzt beginnt eben der einfache Teil, benötigte ODds ermitteln, Vergleich mit den Pot Odds und wenn nötig Implieds anschauen und abschätzen, ob das Geld noch zu holen ist.
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      vielleicht wirklich ein anderes Set, das am Flop sinnloserweise Slowplay betrieben hat oder ganz abartige Kombinationen wie z.B. A4s (damit sieht man sich auf dem Limit auch noch ab und an einen Flop an).


      Ja gut, dass ist wohl auch der Grund, warum Poker noch Profitabel ist ;)

      Also ist generell zu sagen, dass wir gegen Unkown eher von einer etwas looseren Range ausgehen?

      Das mit den 8 Odds sollte ich jetzt auch noch hinbekommen.

      8 Outs = 5:1
      0.91 ( Pot ) / 0.22 ( Hero ) = 4.14 : 1
      0.22 * 5 = 1.1 – 0.91 = 0.19

      Es fehlen also noch 19 Cents und die sollten, wie oben beschrieben, ohne große Probleme bekommen.

      Villain hat noch 1.48 und der Pot ist erst 1.13 groß. Und wenn Villain eine starke Hand hat, wird er diese mit Sicherheit weiter betten, auch wenn der Flush ankommt.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, dass sieht dann auch gut aus. Und ich kann sagen, viel Spaß mit Lektion 4.
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Sooo!

      Ich möchte 2 Hausaufgaben nachreichen und die neuen gleich mit abgeben! ;)

      Lektion 2; Hausaufgabe2:
      ZOOM NL2 - AKo 4Bet pre?

      Lektion 3; Hausaufgabe3:
      ZOOM NL2 - AA auf einem Draw Heavy Turn

      Lektion 4:
      Hausaufgabe1:
      ZOOM NL2 - Overpair Jacks gegen Donk

      Hausaufgabe2:
      NL2 Stealbet

      Hausaufgabe3:
      Equilab sei dank, wie immer kein Problem! :D


      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      MP3    58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }



      So, bitte einmal absegnen und dann gehts weiter! :D
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Okay, ist hiermit abgesegnet. ;)

      Bei den Händen wirst du noch eine Rückmeldung unserer Handbewerter bekommen.
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Tubdidu!

      Weiter gehts!

      Bin genervt von ZOOM NL10, also hab ich mir gedacht, dass ich mal die Hausaufgaben mache :D

      Frage1:
      ZOOM NL10 - ATs - Broke gehen am Flop?

      EDIT2: ( Ich werde hier noch bal dne 2. Hand angeben. Irgendwie finde ich es doof diese als Hausaufgabe abzugeben :D )

      Frage2:
      NL2 Flush folden?




      Natürlich müssen es 2 Handbeispiele aus NL10 sein :D

      Frage3:
      Ist knifflig. Der Small Blind zeigt Tendenzen von einem TAG. Was wird also im Small Blind verteidigt?
      Paare, die auf Set Value gecalled wurden.
      Connectors, Eventuell einige Broadways, wenn sie suited sind.

      Der Big Blind zeigt hier eher Tendenzen von einem Passiven spieler.
      Der kann hier vieles gecalled haben pre.
      1. Weil er gerne viele Hände spielt.
      2. Einigermaßen gute Pot Odds bekommt.

      Am Turn kommt unser Flush an und der Small Blind setzt. Also ich denke, dass ein Raise für Value angebracht ist. Immerhin haben wir hier ein sehr starkes Blatt. Zudem kann es sein, dass der Small Blind nur setzt, da keiner Interesse am Flop gezeigt hat.

      Bei einem Call von einem der beiden, oder sogar beiden, muss man beim River halt neu entscheiden.

      Bei einer 3 - Bet wirds jedoch irgendwie knifflig.

      Wenn der SB uns 3 - Bettet, ist das richtig doof. Jedoch denke ich, dass wir hier dann immer für Value Broke gehen sollten.

      Wenn er mit Broadways oder beispielsweise A3 defended hat, wollte der Small Blind am Flop sicherlich check / raise spielen, da wir der Aggresor Pre-Flop waren. Da wir jedoch nur gecheckt haben, wird er hier trotz des Flushes jetzt seine Made Hand anspielen.

      Ich denke, wir liegen hier oft genug vorne, damit unser raise Profitabel ist.

      Angenommen er hat irgendeinen Diamond Hand + Paar andere Made Hands, sieht es immer noch gut aus für uns.


      Board: T:diamond: 3:diamond: 3:heart:  J:diamond:
             Equity     Win     Tie
      MP2    68.94%  68.94%   0.00% { 7d6d }
      MP3    31.06%  31.06%   0.00% { TT, 33, AJs-ATs, A3s, JTs, T9s, KdTd, QdTd, Ad9d, Ad8d, 9d8d, Ad5d, Ad4d, Ad2d, AJo-ATo, A3o, JTo }


      Da der Big Blind noch mehr Hände in dieser Situation hat, sehe ich das bei ihm ähnlich. Falls er plötzlich 3-Bettet sollten wir broke gehen.


      Frage 4:
      Wie ich diese Spots hasse :D

      Der Button scheint ein Aggresiver Spieler zu sein. Man könnte sogar sagen, dass er einen LAG stiel spielt. Jedoch denke ich nicht, dass er unbedingt suuuuuper viel 3-Bettet.

      Da wäre ein Wert mehr hilfreich :D Na ja gut.

      Wenn er viel 3-Bettet am BU liegen wir am Flop knapp vorne. Wenn er nur Premium Hände 3 - Bettet liegen wir hinten.

      Wir haben hier ein Over-Pair und einen Backdoor Straight Draw.

      Mein Problem ist, ich persönlich spiele hier immer Bet / 3 - Bet / Broke. Und hab dabei wohl öfters verloren als gewonnen.

      Ist schwer einzuschätzen wo wir sind. Wenn wir checken kommt bestimmt die ContiBet.

      Immerhin halten wir ein Overpair. Wir liegen also manchmal vorne. Also könnten wir ein Check / Raise for Value spielen.

      Sollten wir ge3bettet werden, müssen wir uns wohl von der Hand verabschieden Außer wir haben eventuell starke Reads, dass Villain auch mit AK broke gehen würde auf dem Flop.



      --------------------------------------------------



      Man man man :D

      So, ich bin gespannt wie lange wir an den Händen sitzen bleiben werden ;D
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, erstmal sorry für die lange Wartezeit. Ich habe leider momentan sehr viel um die Ohren.

      Die Hände haben sich ja K73 und Miiwiin schon angeschaut.

      Also kommen wir gleich zu den Beispielaufgaben.

      Frage 3: Ich finde deine Einschätzung der Hand gut. Wir haben hier halt nicht sehr viele Informationen, da der Flop einfach durchgecheckt wurde, da hätte Hero mit dem Flushdraw durchaus mal betten können. Zum einen macht man mit der Bet schonmal druck, bringt die ein oder andere bessere Hand zum Folden, und zum anderen baut man schonmal den Pot auf, für den Fall, dass der Draw ankommt.

      Am Turn würde ich dann auch raisen, da wir hier viele Karten nicht sehen wollen, wie weitere Diamonds, oder ein weiteres Pair.


      Frage 4: Also, ersteinmal würde mich hier deine Meinung zu Heros Preflopspiel interessieren, und was du denkst, was der Call für Folgen für das Postflopspiel mit sich bringt?

      Du sagst, du Spielst hier oft Bet/3-Bet. Warum bettest du am Flop? welche Hände siehst du hier callen?
    • Eetung
      Eetung
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2010 Beiträge: 127
      Ist kein Problem! Ich bin ja momentan auch nicht der schnellste. Hast mein volles Verständnis! :)

      Ich persönlich level mich hier immer so hart rein. Ich sehe AK; AQ; AT;KQ so ne Sachen halt oft callen. Und dann lauf ich halt meistens gegen AA;KK oder so.

      Der call Pre. Hmm. Auf jeden Fall kann man hier nicht profitable auf Set Value callen. Das wird wohl eine Kombination aus Overpair Value und Set Value Call sein. Aber ich gehe davon aus, dass der Call dann immer noch nicht profitabel ist.

      Das bedeutet Hero sollte hier PreFlop folden oder 4-Betten ( Was ihn wiederum an den Pot binden würde ). Auf NL10, mit 8 Spielern ist eine 4-Bet mit Jacks wohl overplayed. Außer Hero hat einen echt guten Read auf Villain. Das bedeutet das wäre PreFlop wohl ein Fold.

      Da Hero aber called, könnte man eventuell ausgehen, dass Hero wirklich einen Read hat. Aber der wäre sicherlich angegeben bei der Hanbewertung.

      Der Call führt jetzt dazu, dass wir Out of Position und ohne Initiative spielen. Zudem haben wir schon 13% unseres Stacks in den Pot geworfen. Alles nicht sehr optimal.
      Auf dem Board wäre eventuell ein Check-Raise angebracht. Villain wird hier wohl 100% seiner Hände Conti-Betten. Auf unserem Raise hin, wird er jedoch oft seine Broadways folden.

      Wenn wir bet / 3Bet spielen würden, würden wir die Broadways ja sofort vertreiben und uns würde eine Conti Bet entwischen. Zudem würden wir bei einem ReRaise am Flop fast immer gegen ein höheres Paar laufen.

      Wenn wir jedoch Check/Raise spielen, sind wir am Pot gebunden. Das bedeutet Hero muss sich bewusst sein, dass das Geld wohl auf jeden Fall in die Mitte geht.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      :s_thumbsup:

      Schöne Analyse, gefällt mir. Und wenn ich mir das so anschaue, dann habe ich den Eindruck, dass du mit allen Postflop Spielzügen nicht so ganz zufrieden bist. Das geht mir eigentlich genauso, und ist nochmal ein guter Anhaltspunkt dafür, dass der Preflopcall wirklich bescheiden ist. Gerade wenn wir bedenken, dass wir in 60% aller Flop auch noch Overcards zu den JJ haben und das hier schon ein richtig guter Flop ist.

      Also, von meiner Seite aus, kannst du dann auch mit Lektion 6 weitermachen.