Ab wann ist etwas ein Selbstmordversuch?

    • Imoartel
      Imoartel
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 2.359
      Ich habe kürzlich mal etwas zum Thema Selbstmord gelesen und habe mich daraufhin gefragt, ab wann etwas überhaupt als Selbstmord bzw. Selbstmordversuch zu werten ist.
      Damit meine ich jetzt nicht was im Gesetz als Selbstmord gewertet wird, sondern wie ihr das seht.

      Ich versuch mal n paar Beispiele zu geben für eventuelle Grenzfälle:

      1. Jemand trinkt alkoholische Getränke, und baut danach einen Autounfall: Selbstmord?

      2. Jemand nimmt Drogen, und stirbt dann an einer Überdosis: Selbstmord?

      3. Jemand weiß, dass er krank ist, geht aber nicht zum Arzt: Selbstmord?

      4. Jemand lebt freiwillig in einem Gebiet, in dem häufig Naturkatastrophen vorkommen: Selbstmord?



      und die vielleicht viel interessantere Frage wäre, wenn es bei jemandem euch Nahestehenden/jemandem den ihr kennt passiert, was fändet ihr schlimmer? Um jetzt mal bei meinem ersten Beispiel zu bleiben, wäre es schlimmer, jemand fährt mit Alkohol im Blut gegen einen Baum und stirbt, und ihr würdet immer dran zweifeln, ob das nun Absicht oder Unfall war, oder wäre es besser er erschießt sich und ihr wisst genau, dass er sich umgebracht hat?
  • 50 Antworten
    • BubbleNedRum
      BubbleNedRum
      Gold
      Dabei seit: 13.02.2011 Beiträge: 3.612
      nein
      nein
      ja
      nein

      wenn sich jemand gegen den baum fahren will muss er das nicht unter alkoholeinfluss tun.
      meiner meinung nach:
      selbstmord ist wenn man eine aktion durchführt mit dem ziel sich zu töten.
      und das findet nur bei 3) statt
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      ich bin absoluter laie, aber so wie ich das wort "mord" verstehe, ist dabei immer von einem vorsatz die rede. sonst wäre es totschlag.
      sprich bei einem selbstmord begeht man eine tat mit dem ziel sich selbst unmittelbar aufgrund dieser tat umzubringen.
      das gilt für keinen deiner fälle.. (außer der besoffene autofahrer machts eben mit absicht)
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Original von BubbleNedRum
      meiner meinung nach:
      selbstmord ist wenn man eine aktion durchführt mit dem ziel sich zu töten.
      Das finde ich kann man so bei keinem der 4 Punkte sagen.. also wenn er bewusst eine Überdosis nimmt oder sich dem Todesrisiko der Krankheit ernsthaft bewusst ist, dann ja.
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von BubbleNedRum
      nein
      nein
      ja
      nein

      wenn sich jemand gegen den baum fahren will muss er das nicht unter alkoholeinfluss tun.
      meiner meinung nach:
      selbstmord ist wenn man eine aktion durchführt mit dem ziel sich zu töten.
      und das findet nur bei 3) statt
      Es ist IMO allein der Vorsatz entscheidend - muss bei 3 auch nicht gegeben sein.
    • BubbleNedRum
      BubbleNedRum
      Gold
      Dabei seit: 13.02.2011 Beiträge: 3.612
      Original von Lacoone
      Original von BubbleNedRum
      meiner meinung nach:
      selbstmord ist wenn man eine aktion durchführt mit dem ziel sich zu töten.
      Das finde ich kann man so bei keinem der 4 Punkte sagen.. also wenn er bewusst eine Überdosis nimmt oder sich dem Todesrisiko der Krankheit ernsthaft bewusst ist, dann ja.
      doch, wenn er sich darüber im klaren ist, dass wenn er nicht zum arzt geht sterben wird.

      der rest sind unfälle und er hat keine entscheidung darüber.
      bei autounfall steckt es im wort, wann ein erdbeben kommt kann er auch nicht vorausahnen und überdosis ist hier beschrieben, als würde sie unbewusst genommen werden.
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Ist ja wohl ganz klar ne Vorsatz-Frage...
      Wenn ich mein Leben bewusst und wissentlich auslöschen will, dann reichts für den Versuch, egal was am Ende passiert.
      Billigend in Kauf nehmen reicht...
    • zergling07
      zergling07
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2010 Beiträge: 3.895
      jemand bleibt mit dem kopf in einer schlinge hängen: selbstmord? :coolface:
      sorry bitte habt ein nachsehen mit mir ich habe einen witz im smalltalk gemacht..
      langsam gehts echt zu weit mit der zensur
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      ein selbstmord ist immer ein langer prozess ...
      nix waas du da scheibst ist selbst mord

      es beginnt mit nem schicksalschlag oder ner lebenskrise
      dann hat man ne depression ... mit selbstzweifel, sinnlosigkeit des lebens
      irgendwann begreift man seine situation als ausweglos
      man ist sich sicher, dass das leben niemals wieder gut werden kann
      dann zweifel man lange, was man tun soll
      das ganze geht auch meisten einher mit sozialer isolation ... man meidet andere leute ... liegt ja auch an den selbstzweifeln

      irgendwann beschliesst man dann, dass selbstmord die einzige lösung ist
      dann ist man paar tage sehr euphorisch (beste zeichen für die umwelt, um es zu erkennen)
      und dann macht man schluss

      meistens passiert es halt bei jungen oder älteren menschen ... ohne starke soziale bindung (kinder müssen sich ja um niemand kümmern, niemand ist auf sie angewiesen)


      bin nu auch kein fachmann ;) aber schon bissle dazu gelesen
      es beginnt halt immer als ne art depression, dann kommt die ausweglosigkeit und dann der schlussstrich
      daher hat auch nix von dem, was du geschriebn hast ... was mit nem selbst mord zu tun
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von larseda
      ein selbstmord ist immer ein langer prozess ...
      nix waas du da scheibst ist selbst mord

      es beginnt mit nem schicksalschlag oder ner lebenskrise
      dann hat man ne depression ... mit selbstzweifel, sinnlosigkeit des lebens
      irgendwann begreift man seine situation als ausweglos
      man ist sich sicher, dass das leben niemals wieder gut werden kann
      dann zweifel man lange, was man tun soll
      das ganze geht auch meisten einher mit sozialer isolation ... man meidet andere leute ... liegt ja auch an den selbstzweifeln

      irgendwann beschliesst man dann, dass selbstmord die einzige lösung ist
      dann ist man paar tage sehr euphorisch (beste zeichen für die umwelt, um es zu erkennen)
      und dann macht man schluss

      meistens passiert es halt bei jungen oder älteren menschen ... ohne starke soziale bindung (kinder müssen sich ja um niemand kümmern, niemand ist auf sie angewiesen)


      bin nu auch kein fachmann ;) aber schon bissle dazu gelesen
      es beginnt halt immer als ne art depression, dann kommt die ausweglosigkeit und dann der schlussstrich
      daher hat auch nix von dem, was du geschriebn hast ... was mit nem selbst mord zu tun
      Glaube er sucht nach der Definition ab wann es Selbstmord ist und nicht nach dem Grund für den Selbstmord.

      Ev. hat der Alkolenker ja deine Vorgeschichte?
    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Sehe es genau so wie andere hier im Thread.

      Ein Selbstmord kann erst als dieser gewertet werden, wenn jemand gezielt den eigenen Tod herbeiführen will.

      Dieser Fakt ist bei all deinen Fällen nicht gegeben.
      Nur weil jemand nicht zum Arzt geht, tötet er sich ja nicht gezielt.

      Gruß
    • iakson
      iakson
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 6.969
      wenn man versucht sich selber absichtlich umzubringen. wat ne frage :facepalm:
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Wenn man das Ereignis selbst und bewußt auslöst, welches den Tod herbeiführt ---> Selbstmord.
      Bei Deinen Beispielen ---> eher Lebensmüde, die bereit sind abzudanken und drauf hoffen, dass das Ereignis eintritt, aber nicht bereit sind, es bewußt auszulösen.

      Ich habe mal gehört, Selbstmord ist in D strafbar. Ist man eigentlich vorbestraft, nachdem man einen Selbstmordversuch überlebt hat?
      Habe noch nie gehört, dass da jemand vor Gericht mußte. ?(
    • Rotwild1989
      Rotwild1989
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2009 Beiträge: 5.199
      .
    • Rotwild1989
      Rotwild1989
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2009 Beiträge: 5.199
      .
    • gammastrahler
      gammastrahler
      Platin
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 3.833
      op not sure if serious or just stupid
    • derf0s
      derf0s
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2008 Beiträge: 14.898
      § 211 StGB legt die Mordmerkmale exact fest. Demnach ist ein Mörder, wer einen anderen

      • aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebes, aus Habgier oder sonstigen niederen Beweggründen (dazu zählt z. B. Rache);
      • heimtückisch (z. B. im Schlaf oder von hinten, jedenfalls, wenn das Opfer keinen Angriff auf sein Leben befürchten muß und arg-/wehrlos ist), grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder
      • um eine andere Straftat zu ermöglichen (z. B. den Kassierer einer Bank erschießen, um an die bereits offene Kasse zu kommen) oder zu verdecken (z. B. die vergewaltigte Frau erwürgen, damit sie ihn nicht anzeigen kann),

      tötet. Es müssen nicht immer alle Mordmerkmale vorhanden sein, um wegen Mordes verurteilt zu werden.

      Trifft keines der Merkmale zu, wird man nach § 213 StGB wegen Totschlags verurteilt, wobei hier ggf. auch auf minder schweren Fall (§ 213 StGB) erkannt werden kann (Tötung im Affekt).
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Original von wimmi10
      Glaube er sucht nach der Definition ab wann es Selbstmord ist und nicht nach dem Grund für den Selbstmord.

      Ev. hat der Alkolenker ja deine Vorgeschichte?
      ich glaube den wenigsten würde diesen weg wählen
      weil man dabei anderen menschen schaden kann
      und weil der ev, dass man am ende wirklich tot ist ... gar nicht so hoch ist

      bzw hat sich keiner bock dann 1h lang zu verbluten ...
    • vvolf69
      vvolf69
      Global
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.064
      Original von vvolf69
      Original von Rotwild1989
      Nein, Selbstmord ist nicht strafbar.
      klares jein. teilnahme in form von beihilfe oder anstiftung wäre eine mittelbare tötung.

      früher gab es noch sowas wie wehrpflichtentziehung. war gar nicht so selten.

      ansonsten ist ein suizid halt eine selbsttötung. wichtig ist dabei die absicht. wie die person das dann anstellt ist eine andere sache. so lange aber die selbsttötungsabsicht nicht gegeben ist würde ich einen tod, auch wenn das was zum tod führte sehr risikobehaftet ist, nicht als suizid ansehen. somit würde kann man wohl hinter die beispiele von op trefflich streiten weil keine intention angegeben ist.
      Original von larseda
      Original von wimmi10
      Glaube er sucht nach der Definition ab wann es Selbstmord ist und nicht nach dem Grund für den Selbstmord.

      Ev. hat der Alkolenker ja deine Vorgeschichte?
      ich glaube den wenigsten würde diesen weg wählen
      weil man dabei anderen menschen schaden kannund weil der ev, dass man am ende wirklich tot ist ... gar nicht so hoch ist

      bzw hat sich keiner bock dann 1h lang zu verbluten ...
      ich hab im rettungsdienst sollche fälle nicht grad selten gesehen. z.b. die polizistin die besoffen ihr auto in den gegenverkehr lenkte und sich gleichzeitig mit der dienstwaffe ne kungel ins hirn jagte. frag mich nicht was der familienvater dafür konnte den sie getötet hat. sie hat es überlebt. klassiker wäre auch die gasexplosion.

      du mußt in betracht ziehen das diese menschen meist nicht mehr rational denken.
    • kingf2sher
      kingf2sher
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 3.893
      Original von Rotwild1989
      Nein, Selbstmord ist nicht strafbar.
      Unter Schizophrenie wird ein angekündigter Selbstmordversuch zumindest als Geiselnahme geahndet.