Frage zu WA/WB

    • X0X
      X0X
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 676
      wie schon im topic beschrieben habe ich eine frage zu diesem thema.

      ich spiel' noch nicht so lange FL (SH05/1) und bin mir in dieser speziellen situation unsicher welche die wahrscheinlich profitabelste line ist.

      okay.
      nehmen wir an wir sitzen im BB mit A6o. der CO raist und wir callen.
      wenn der flop sagen wir mal A82 (rainbow) kommt wäre dies ja eine typische WA/WB situation. soweit so gut.

      wenn wir aber annehmen, dass der flop AK5 oder AQ2 (rainbow) ist. wie spielt man dann in dieser situation am "besten" ?
      weil der gegner könnte ja durchaus KT,K9 bzw. QT, Q9 oder so haben und sein middle pair aggressiv spielen.
      wäre hier OOP eine line wie c/c flop, c/r turn gut ?. oder eher gleich c/r flop, bet turn ?
      oder befinden wir uns trotz der moglichkeit des second pairs beim gegner weiterhin in einer WA/WB situation und spielen alle strassen c/c.
      (sofern er am turn nicht behind checkt)

      und würde sich diese situation IP anders spielen ?
      also wenn wir zb. vom BU first in mit A6o raisen und uns vom BB eine 3-bet einfangen. (selbes board am flop, erstmal kein draw möglich)
      sollte man hier auf eine bet vom BB am flop gleich raisen oder erst callen und dann die turnbet raisen. oder halt bis zum river c/c spielen sofern sich keine draws materialisieren.

      alle fragen beziehen sich auf gegner=unknown



      danke im vorraus


      ps: wenn's geht bitte keine antworten wie: schau dir die standart moves an. oder lies die bibel. :D
      ich bin halt nur in genau dieser speziellen situation (ich: TPWK; gegner: möglicherweise TPGK oder hohes MP; board keine flushdraws oder OESD's möglich) unsicher.
  • 10 Antworten
    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      du spielst trotzdem wa/wb, da du somit von einem gegner der sein middle pair aggressiv spielt am meisten value bekommst. wenn du raist könnte er ja folden. und wenn er doch ein besser ass hat musst du mehr zahlen.
      so kannst du vom gegner auf jeder street schön eine bet einsammeln
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      also ich finde hier gegen SB oder CO beim Blind-defend einen c / r am FLop eine gute Möglichkeit. Ich meine das mal wo gelesen zu haben (shorthanded.pdf ist hier mal kursiert) dass es beim Blind-Defense fast immer richtig wäre zu check-raisen.
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      Original von YaThi
      du spielst trotzdem wa/wb, da du somit von einem gegner der sein middle pair aggressiv spielt am meisten value bekommst. wenn du raist könnte er ja folden. und wenn er doch ein besser ass hat musst du mehr zahlen.
      so kannst du vom gegner auf jeder street schön eine bet einsammeln
      Sehe ich nicht so. 2nd Pair hat in der beschriebenen Situation 5 Outs, die dürfen ruhig folden. Da würde ich OOP auf jeden Fall c/r Flop, bet Turn spielen, um Freecards zu vermeiden und Toppair zu protecten.
    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      Original von tagwandler
      Original von YaThi
      du spielst trotzdem wa/wb, da du somit von einem gegner der sein middle pair aggressiv spielt am meisten value bekommst. wenn du raist könnte er ja folden. und wenn er doch ein besser ass hat musst du mehr zahlen.
      so kannst du vom gegner auf jeder street schön eine bet einsammeln
      Sehe ich nicht so. 2nd Pair hat in der beschriebenen Situation 5 Outs, die dürfen ruhig folden. Da würde ich OOP auf jeden Fall c/r Flop, bet Turn spielen, um Freecards zu vermeiden und Toppair zu protecten.
      ja sicher, wenn du 100%ig wüsstest daß er nur second pair hast. aber er könnte ja genausogut ein besseres ass halten. deswegen befindest du dich de facto in einer wa/wb situation und solltest auch so spielen.
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      ok YaThi was hast du gegen die Linie c/r Flop bet Turn? Ich finde das für die Blind-defense eine gute Strategie. So kannst du auch mal c / r spielen mit 2nd pair, FD oder was auch immer und variierst dein Spiel.

      Immer calldown mit TP mit kleinem Kicker halte ich für zu schwach -> direkt Gas geben.
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      @YaThi: 100%ig kann man die Hand von Villain nie abschätzen. WA/WB bedeutet aber nunmal, dass Villain nur wenige Outs (max 3) hat, wenn Hero vorne liegt. In der Range von Villain (CO Stealraise) gibt es aber leider viele Hände, gegen die Hero eben nicht WA ist (gegen 5-Outer z.B.), daher sollte man Toppair hier protecten. Nicht zuletzt besteht ja noch die Gefahr, dass 4-Outer wie QJ, QT, JT auf AKx Board sich am Turn eine Freecard nehmen. Da wäre die WA/WB-Linie eine mittlere Katastrophe.

      @zweiblum: Mit 2nd Pair wäre Hero tatsächlich in einer WA/WB Situation. Ein c/r macht dann wenig Sinn, weil wirklich nur schlechtere Hände folden werden, die wenige oder keine Outs haben. Alle besseren werden stärker ausbezahlt. Trotzdem hast du recht, denn wir müssen die c/r Linie mit unseren Semi-Bluffs balancen (z.B. würden wir Flushdraws aggressiv spielen).
    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      @tagwandler So wie ich das WA/WB konzept verstanden habe sind wir diejenigen die maximal 3 outs haben wenn wir uns hinten befinden, nämlich unsere 3 outs zum 2-pair. wenn man WA/WB nur dann anwenden sollte wenn der gegner max. 3 outs hat, müsste er schon ein niedrigeres pocket pair oder ein niedrigeres pair mit demselben kicker wie wir haben. was äußerst selten der fall wäre, zumal man das ja auch nicht gut abschätzen kann. Deswegen bleibe ich dabei, daß es hier eine WA/WB situation ist und auch so gespielt werden sollte, wenn der gegner am turn eine freecard nimmt ist das zwar unschön, aber dann sollte man den river betten, da er auch dann nur in max. 1/9 der fälle vorne liegt, außerdem kann man das evtl. am board abschätzen ob er auf nem gutshot oder sowas hätte sein können der jetzt zur straight geworden ist.
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      dann musst du im Blind-Battle fast jedes Pair als WA / WB spielen.
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Der CO raised first in doch sehr sehr viele Hände ohne das A (siehe ORC). Auf nem A52 rainbow board kann man das vielleicht trotzdem runter callen um bluffs zu induzieren etc weil der Gegner kaum was getroffen haben kann und kaum outs hat. Auf nem AJ9 board muss man sein tp aber schon protecten.

      Die WA/WB Situationen entstehen doch eher wenn man preflop ge 3-bettet wurde und somit höchstwarscheinlich gegen ein big A oder ein hohes ppair trifft.
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      Original von YaThi
      @tagwandler So wie ich das WA/WB konzept verstanden habe sind wir diejenigen die maximal 3 outs haben wenn wir uns hinten befinden, nämlich unsere 3 outs zum 2-pair.
      Jau, so habe ich deinen Comment auch verstanden und (sorry) das ist falsch! Lies dir doch nochmal den Artikel dazu durch:

      Es liegt eine WA/WB-Situation vor, wenn die eigene Hand entweder bis auf wenige Outs fast uneinholbar vorne oder hinten liegt.
      "Wenige Outs" bedeutet i.d.R. maximal drei für die schwächere Hand, egal ob Hero oder Villain diese hält. Wenn sich Villain mit einem 5 Outer ne Freecard nimmt, dann ist das für Hero äußerst schlecht. Wenn Villain sich mit anderen Draws ne Freecard nimmt, dann ist das eine mittlere Katastrophe, denn Hero bekommt am River keinen Value mehr von busted Draws, muss aber zahlen wenn er geschlagen ist.

      Daher muss man insbesondere OOP genau entscheiden, ob man sich tatsächlich in einer WA/WB Situation befindet. Das ist natürlich nicht nur vom Board abhängig, denn manchmal können wir (wie beni schon schreibt) die Range von Villain anhand der Preflop-Action weiter eingrenzen. Mit Ax auf einem AKx Board hat Hero gegen die CO-Stealrange allerdings einen massiven Equityvorteil. Wie schon oben beschrieben gibt es viele Hände in der Range, gegen die wir diese Edge protecten müssen.

      Original von YaThi
      wenn man WA/WB nur dann anwenden sollte wenn der gegner max. 3 outs hat, müsste er schon ein niedrigeres pocket pair oder ein niedrigeres pair mit demselben kicker wie wir haben.
      Jo, das ist ziemlich genau die Range, auf die wir Villain setzen müssen, damit wir WA/WB spielen können. Meist ist es allerdings das gleiche Pair mit einem schwächeren Kicker, und nicht das niedrigere Pair mit dem gleichen Kicker (das wäre in der Tat sehr unwahrscheinlich - und schwer einzuschätzen =) ). Pure Bluffs kannst du auch noch mit aufnehmen, weil das i.d.R. die einzige Linie ist, mit der wir Value bekommen.