Blasentumor?

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.112
      Hi,

      bei meinem Vater wurde diese Woche ein Blasentumor festgestellt. Er hatte Blut im Urin und ist dann zum Urologen, der hat ihn dann sofort ins Krankenhaus geschickt nachdem er ne Blasenspiegelung gemacht hat.
      Wiki sagt nun, dass, wenn es früh erkannt wird die Heilungschancen recht gut sind.
      Meine Mutter hat mir heute erzählt, dass er schon Ende Juni Blut im Urin hatte, deswegen bei unserem Hausarzt war und der meinte, das sei wohl nicht so schlimm.
      Zwischendurch hatte mein Dad noch einige Male Blut im Urin und ist halt jetzt mal zum Urologen.
      1. Kann es sein, dass Blut im Urin nicht so schlimm ist, oder hätte man da schon eher was machen sollen?
      2. Nehmen wir mal an, es ging im Juni los. Ist das jetzt früh oder spät erkannt?
  • 17 Antworten
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      Shit, das tut mir leid, ich hoffe er ist schnell wieder übern Berg!
    • puckl
      puckl
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2005 Beiträge: 427
      "it depends"

      aber mal ehrlich. solch eine frage in diesem forum führt nur zu ungewissheiten. versuch dich lieber mit dem thema wenig zu beschäftigen und warte auf klare informationen der ärzte.
    • matthiaswx
      matthiaswx
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 301
      Mein Beleid

      Ich vermute du wirst hier, und auch im ganzen Internet, keine passende Informationen zu diesem Fall finden.

      Wie schnell ein Tumor fortschreitet bzw fortgeschritten ist, hängt von sovielen Dingen ab, dass eine Pauschalaussage nicht möglich ist.

      Blut im Urin kann auf sehr viele Dinge hinweisen, nicht immer ist von solchen Erkrankungen auszugehen. Jedoch sollte eine Aussage seitens des Hausarztes getroffen worden sein, welche inhaltich preisgab, dass "es nicht so schlimm" sei, sollte man über weitere Schritte nachdenken.
      Wobei auch Irren sehr menschlich ist und es Dir und deiner Familie rein garnix bringt.

      Im Vordergrund sollte jetzt die Gesundheit deines Vaters stehen, und nicht eventuelle Fehler des Hausarztes!

      Kopf hoch!
    • harmen23
      harmen23
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 622
      Man muss leider auf ne genauere Diagnose, zb nach einer Tumor-Biopsie usw warten, bevor man was sagen kann.
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Also wenn so ein Allgemeinmediziner, der seine Untersuchungen ja weitgehend auf Gespräch und Tasten beschränken muss, bei Blut im Urin agen würde, das sei schon nix, dann hätte er in meinen Augen ne ordentliche Schelle verdient. Ne Überweisung wäre da wohl Minimum, wenn er es selbst nicht sicher feststellen kann.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.189
      Bin kein Experte und will auch gar nicht groß irgendwas in den Raum werfen. Ich kann nur sagen, dass mein Vater vor einigen Jahren einen Nierentumor hatte. Der wurde auch durch Blut im Urin entdeckt und bei ihm war es damals kurz vor knapp. Er hatte damals aber auch schon starke Schmerzen und hat diese einfach länger ignoriert, somit war das Blut im Urin nicht das einzige Symptom. Aber das ist obv ein Einzelfall und nicht aussagekräftig. Viel Glück für euch.
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.260
      Bekannter hatte ebenfalls einen Blasentumor. Er ist allerdings wohl direkt zum Arzt, als er Blut im Urin hatte. Es hatte nix gestreut und nach 3-4 Monaten und nun mit künstlicher Blase ist er wieder quasi topfit.
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      ich kann zwar inhaltlich nicht viel beisteuern, möchte euch aber alles gute wünschen.

      wie bereits gesagt solltest du dich hier nicht verrückt machen lassen (sagt sich so einfach, ich weiß) aber die wachstumsgeschwindigkeit unterscheidet sich ja von tumor zu tumor, eine aussage die dir gewissheit verschaffen könnte ala "nee, ist zeitlich noch alles im rahmen" oder "leider zu spät" kann dir hier niemand seriös geben
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.112
      Danke schon mal für die Antworten und dem Zuspruch. Ich hab halt gedacht, der ein oder andere Medizinstudent oder sogar Arzt ist hier anwesend.
      Wie die Aussage des Arztes jetzt genau war, oder ob sogar ein Bluttest gemacht wurde weiß ich jetzt auch nicht. Unser Hausarzt ist halt nicht gerade für seine Kompetenz bekannt. Allerdings ist mein Vater auch einer, der etwas Angst vor der Wahrheit hat und dann gerne mal was vor sich her schiebt.
      Naja morgen wird operiert und das Ding entfernt, dann weiß man wahrscheinlich mehr.
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Ich kann nur von meiner Frau berichten, ihr hat man mehrere Monate erklärt das es sich bei ihr um eine Blasenentzündung handelt.

      Nach einem Ultraschall war man der Meinung ein kleines "etwas" wäre nur ein Gerinsel oder sowas. Später stellte sich dann ein Blasentumor heraus, der schon sehr Fortgeschritten war.

      Dann wurde ihr eine Neoblase gesetzt und mehrere Chemos verabreicht.

      Ich kann nachvollziehen was in dir Vorgeht, aber kann dir nur Raten dich nicht mit Internetrechere verrückt zu machen. Es wird schon eh hart genug für dich, versuche lieber alles positive rasuszuziehen und nicht mir Sachen zu beschäftigen die du eh nicht ändern oder einschätzen kannst.

      Wichtig ist wohl der umgang untereinander, Offenheit und direkte Ansprache ist zwar manchmal hart aber wird euch langfristig helfen.

      ICh habe meine Kind damals auch gleich gesagt was los ist, im nachhinein war das wohl die beste Entscheidung die ich treffen konnte.

      So solltet ihr das auch handhaben, denn alles andere macht nur noch unruhiger

      Alles gute euch.
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 38.577
      hatte auch schon blut im urin, war einfach nurn nierenstein, aber das merkt man dann auch durch die heftigen schmerzen.
      aber na ja wenn man über monate immer wieder blut im urin hatte, würde ich schon mehrmals zum arzt gehen und den nerven, vor allem wenn es kein nierenstein ist der raus will.
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Jede Hämaturie (Blut im Urin) ist abklärungsbedürftig - ist aber nicht spezifisch für einen Tumor. (wurde hier ja schon erzählt)
      Ob sich der Tumor nun in einem Früh- oder Spätstadium befindet, hat mit dem Zeitpunkt der Hämaturie nichts zu tun, sondern mit der Größe und Ausbreitung des Tumors.
      Eine wirklich exakte Aussage kann man also erst nach der Operation geben, da hier der Tumor histologisch aufbereitet wird. Es kann nun bestimmt werden, was für ein Tumor genau es ist und auch wie aggressiv er ist. (mal so vereinfacht)
      Zudem wird im Krankenhaus ein Staging durchgeführt, um zu sehen, ob andere Organe befallen sind.

      Sicherlich haben Harnblasentumore eine bessere Diagnose als z.B. Lungen-CA usw. Das wird aber beim Gespräch mit dem behandelnden Arzt besprochen. Der erklärt auch, ob Folgebehandlungen notwendig sind.
    • MatzeSpeed
      MatzeSpeed
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2009 Beiträge: 1.275
      verklag den hausarzt!
    • blubifu
      blubifu
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 7.483
      wünsch dir und deinem dad alles gute josch!!!
    • docx74
      docx74
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2008 Beiträge: 353
      SCHMERZLOSE makrohämaturie (= sichtbares blut im urin) muss immer auf blasentumor hin untersucht werden.
      müsste auch jeder hausarzt wissen.

      wie weit fortgeschritten die erkrankung deines vaters ist und wie die adäquate therapie aussieht können aber nur die urologen deines vaters wissen.


      auf jeden fall gl und gute besserung!
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.266
      jop gute besserung.

      denke aber nen blasentumor ist auf jeden fall, eine der glücklicheren tumor erkrankungen, weil sich blasen ja recht einfach austauschen lassen durhc ne künstliche blase.

      trotzdem obv keine schöne nachricht