Laufthread

    • magii
      magii
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 4.081
      Hallo Leute,

      dieser Thread soll Anfänger und Fortgeschrittene zusammenbringen, Ehrgeiz wecken, ein Platz zum Austausch von Informationen und Tipps sein, Plattform für Diskussionen über Laufzubehör wie zB Pulsmesser/uhren, Klamotten usw bieten.

      Ich fang mal an:

      Ich bin 34 Jahre alt, vom Kopf und Gefühl her aber um die 24 :D

      Seitdem ich denken kann hab ich Sport gemacht. Fussball, Judo, Boxen, Krafttraining bzw Bodybuilding usw. Aber abgesehen vom Krafttraining nichts wirklich intensiv.

      Nachdem ich die Lust am Bodybuilding komplett verloren habe, bin ich nun beim Laufen gelandet. Ich bin vor ca 7 Wochen das erste Mal gejoggt und war sofort ziemlich enttäuscht von meiner Leistung. Mittlerweile habe ich mich aber merklich gesteigert und das spornt total an. Ich kontrolliere mich mit einer Garmin 205, die ich vor 3 Jahren mal meiner Freundin geschenkt habe (seitdem liegt sie rum.. also die Uhr!).

      Wie ich momentan "trainiere":

      Am Wochenende laufe ich an einem Tag eine lange Runde von 7-9 km in Wohlfühlgeschwindigkeit (danach bin ich im Moment aber auch schon ordentlich platt), in der Woche laufe ich 3 km auf Zeit, ab und zu mal 4-5 km in langsamen bis mittleren Tempo. Abwechslungsreicher ist mein Training momentan nicht (u.a. weil ich Mittwochs noch Fussball-Hallentraining dazwischen habe und deshalb den Tag davor und danach nicht laufen kann/will). Vielleicht kann mir da ja jemand einen Tipp geben, hab in einem anderen Thread von 5x 400 m in schneller Geschwindigkeit und kurzen Trabpausen gelesen. Ihr merkt: ich bin ziemlicher Noob!


      Ich werde später noch ab und an Analysen aus dem Trainingscenter von Garmin posten, vielleicht hilfts ja.

      Meine Ziele für den Sommer:

      3 km in unter 13 Minuten.
      5 km in unter 23 Minuten.
      10 km in unter 50 Minuten.


      Meine aktuellen Zeiten (Stand 01.12.2011):

      3 km in 14.55 Minuten.
      5 km in 27 Minuten.
      10 km N/A. (noch nie so weit gelaufen!)

      Ich denke die Ziele sind einigermaßen realistisch für mich persönlich, wenn ichs noch schneller laufe freu ich mich natürlich.

      Es wird ein harter Winter! :D
  • 1934 Antworten
    • Knobi1984
      Knobi1984
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 62
      Hi hab vor kurzem auch wieder mit dem Lauftrainig angefangen.
      Ich habe mir einen Lauftrainingsplan aus dem folgenden Buch herausgesucht, welches ich nur wärmstens empfehlen kann:

      http://www.amazon.de/Das-gro%C3%9Fe-Laufbuch-richtigen-Einstieg/dp/3517067288/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1322763251&sr=8-1

      Hier findest du Trainingspläne, aber auch Infos zur passenden Kleidung oder Trainingskontrolle. Besonders interessant finde ich das Kapitel zum Thema Physiologie des Laufens, wobei erklärt wird, was beim Laufen und vor allem in den Regenerationsphasen nach den Läufen mit deinem Körper passiert.

      Habe auch ein Garmingerät, allerdings den Nachfolger 305, das auch eine GPS Unterstützung hat.
      Wichtig ist vor allem, dass du daran denkst nicht nur schnelle Läufe zu machen, sondern auch längere, langsamere Läufe. Dein Puls ist dabei der beste Indikator. Mein Problem ist zur Zeit, dass ich meine langen Dauerläufe (80Min.) bei 70 % meiner maximalen Herzfrequenz laufen muss. Bin dabei nie richtig angestrengt, da mir das Tempo subjektiv sehr langsam vorkommt, wie gesagt hab gerade erst wieder angefangen. Erfahrungsgemäß lassen sich bereits nach 4-6 Wochen erste Veränderungen bzgl. des Belastungspuls ausmachen.

      Naja, mal schauen, wie weit ich dran bleiben, du schreibst es ja selber:
      Wird ein langer Winter ;)
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Der Trainingseffekt wird der gleiche bleiben, wenn dein Puls bis auf 75% ansteigt. Sich an exakte Pulswerte zu halten ist verdammt schwierig, weil der Puls durch sehr viel beeinflusst wird, dass wir nicht steuern können.

      An erster Stelle stehen hier vor allem mal diverse Witterungsbedingungen/Stoffwechselbeeinflussungen.

      Puls als Messwert und ihn hinundwieder mal zu vergleichen finde ich sinnvoll. Die Pace und das eigene Körpergefühl sind da im Gegensatz zum Puls sehr zuverlässige Werte.


      Jetzt im Winter ist es erstmal wichtig Grundlage zu schaffen. Intervalle oder richtig intensive Dauerläufe haben jetzt Pause. :) Ab Frühjahr gehören die dann wieder regelmäßig in das Trainingsprogramm..
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.707
      Such dir n Laufverein, macht einfach viel mehr Spaß...ich hab quasi schlagartig aufgehört, als ich weggezogen bin.

      Ansonsten überdenk nochmal die angepeilte 5 km Zeit, die ist nicht so ohne ;-)

      Zumindest war es bei mir so, dass ich über 5km nicht soviel mehr laufen konnte als auf der 10km Strecke.
    • CassiusKlay
      CassiusKlay
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2010 Beiträge: 1.361
      23min auf 5km sollte jeder Durchschnitts-Läufer nach nem halben Jahr Training schaffen, easy game!
    • Vakson
      Vakson
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 12.336
      Original von CassiusKlay
      23min auf 5km sollte jeder Durchschnitts-Läufer nach nem halben Jahr Training schaffen, easy game!
      4:36er Schnitt...denke auch nicht, dass er daran scheitern wird.

      Wenn aber sub23 auf 5km schafft, dann sind die sub50 auf 10km halt kein wirkliches Ziel. Da kannste dann eher Richtung sub48 gehen. Brauchst aber natürlich erstmal ne Grundlage, die du jetzt noch nicht hast...
    • magii
      magii
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 4.081
      Hey Leute,

      ich hab die Tage etwas gekränkelt, mich in der Zeit aber ein wenig mit der Forerunner beschäftigt, mir mit TC ein Trainingsprogramm gebastelt und dann auf die Uhr überspielt.

      Heute bin ichs dann gelaufen. Wie ich das auswerten soll weiss ich nicht so ganz :D Muss aber erwähnen, dass ich mich mit jedem Lauf fitter und leistungsstärker finde :)



      Ideen und Anregungen?

      edit: ich muss während des Laufens ab und an anhalten oder langsamer joggen, wegen meinem Hund (andere Hunde, Bekannte, Läufer).
    • CassiusKlay
      CassiusKlay
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2010 Beiträge: 1.361
      Mein Tip: Lauf ohne Hund!
      Ne im Ernst, anhalten geht garnicht.
      Du solltest schon durchgängig laufen und wenn es dir möglich ist,
      dein Pace einigermaßen gleichmäßig durchlaufen.
    • magii
      magii
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 4.081
      die Regel ist es nicht, dass wir oft anhalten müssen. Eigentlich läuft mein Hund auch immer vor.. Gestern wars mal eine negative Ausnahme :)

      Geil ist dass ich mich heut kaum platt fühle. Ich bin total begeistert wie schnell man beim Laufen voran kommt, man wird jedes Mal schneller bzw. ausdauernder.

      Als nächstes habe ich einen langen Lauf geplant (7-10 km).


      edit: die Schwankungen im Graph kommen aber nicht (nur) durch das anhalten, sonder vor allem durch die 2 Minuten Erholung zwischen den schnellen 400 Metern.
    • CassiusKlay
      CassiusKlay
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2010 Beiträge: 1.361
      Bei allem Fortschritt, versuche möglichst locker zu laufen und dein Pace nur langsam zu erhöhen.
      Ich weiß, das ist manchmal echt schwer, aber glaub mir, es wird sich langfristig auszahlen.
      Eine Fähigkeit, die jeder gute Läufer braucht, ist es, auch langsam laufen zu können.
      Das können im übrigen die wenigsten ;)
      Generell find ichs sehr cool, dass du so motiviert bist. Ich werd deinen Blog auf jeden Fall weiterhin verfolgen :)
    • magii
      magii
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 4.081
      Das muss ich mir auch immer wieder während des Laufens vor Augen halten. Es klappt aber ganz gut, ich hab bisher so 2-3 lockere Dauerläufe von 5-8 km mit nem Pace von 7-8 gemacht und komme damit klar. Hatte also danach auch das Gefühl es geht noch was.

      Soll übrigens kein reiner Blog sein (siehe Eingangspost) :D


      Hab mir letzte Woche ein paar Klamotten bei decathlon bestellt und bin zufrieden. Weil man ja doch ein bissel Fashion Victim ist, hab ich mehrere Shirts und Shorts zum Drunterziehen gekauft.

      Drüber trag ich die hier.



      ist zu empfehlen und sogar gerade bei sp24 im Angebot. Heiss bin ich ja auf eine Jacke von Gore, die sehen geilo aus und sollen qualitativ super sein. Aber irgendwie ist mir der Preis doch ein bisschen zu hoch (199 euro für das Modell):

    • ch1pster
      ch1pster
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 1.243
      auch ein gutes laufbuch: Daniels' Running Formula
      anstatt nach herzfrequenz zu laufen, empfiehlt Daniels sich nach bestimmten paces zu richten, die aus pers. bestzeiten errechnet werden können. ich persönlich finde das passender, da die HF doch sehr schwankt (temperatur, wetter, hydration...)

      bzgl. kleidung: kennst jemand diese nike shorts? hab sie vor ein paar jahren mal in kanada gekauft und will seitdem mit nichts anderem mehr laufen. hat so ein enganliegendes elastisches inlay dass sich einfach super angenehm anfühlt beim laufen. innen aufm schildchen steht RN#56323
      hier sucht sie auch jemand, aber der link zum bild klappt nicht mehr.
    • Merlinius
      Merlinius
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.520
      Hi!

      Nach langer Sportpause will ich mich nun wieder fit machen, und zwar vorerst mit Laufen. Seit zwei Wochen bin ich nun dabei und hab ein paar Fragen.

      1. Wie geht Ihr mit der Kälte im Winter um? Aus physiologischen Gründen kann ich leider nicht ausreichend durch die Nase atmen, als dass es für anstrengenden Sport ausreichen würde, und die kalte Luft ist nicht besonders angenehm. Manchmal zieht sich hinterher bei mir fast alles zusammen, als hätte ich Asthma (obwohl ich es eigentlich nicht habe). Bisher scheint 6 °C etwa die Schmerzgrenze zu sein, ab der es unangenehm wird für mich.

      2. Ich denke, dass es vom Laufen kommt, bin aber nicht ganz sicher. Vielleicht kennt das ja einer von Euch: Und zwar hab ich vor zwei Tagen spät abends festgestellt, dass meine Adern am Unterarm extrem deutlich hervorgetreten sind (beidseitig). Also nicht herausgetreten, aber halt total dunkel und auffällig, definitiv sehr anders als sonst. Nach ca. einer Stunde war es dann weg und ist seitdem nicht mehr aufgetreten. Ist das normal, wenn man nach langer Sportpause wieder mit dem Training anfängt oder sollte man da wohl einen Arzt aufsuchen?
    • queasyy
      queasyy
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 536
      Original von Merlinius
      Hi!

      Nach langer Sportpause will ich mich nun wieder fit machen, und zwar vorerst mit Laufen. Seit zwei Wochen bin ich nun dabei und hab ein paar Fragen.

      1. Wie geht Ihr mit der Kälte im Winter um? Aus physiologischen Gründen kann ich leider nicht ausreichend durch die Nase atmen, als dass es für anstrengenden Sport ausreichen würde, und die kalte Luft ist nicht besonders angenehm. Manchmal zieht sich hinterher bei mir fast alles zusammen, als hätte ich Asthma (obwohl ich es eigentlich nicht habe). Bisher scheint 6 °C etwa die Schmerzgrenze zu sein, ab der es unangenehm wird für mich.
      Hört sich danach an, dass dein Lauftempo reduzieren solltest. An kalten Tagen sollte die Präferenz bei Ausdauerläufen im aeroben Bereich liegen. Da sollten nach eigener Erfahrung bis -10°C eigentlich keine größeren Schwierigkeiten auftreten. "Hartes" Lauftraining (Intervalle, Tempoläufe im VO2max Bereich) sollte man in der Kälte im Umfang stark reduzieren oder ganz weglassen. Willst du darauf nicht verzichten, würde sich alternativ ein Laufband anbieten.
    • Merlinius
      Merlinius
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.520
      Okay, gut. Ich hab mich heute erstmal ein paar Minuten zuhause warmgemacht, bin dann auch 1 km/h langsamer gelaufen, dafür etwas länger, und es ging wirklich gut von der Temperatur her (trotz 3 °C), vor allem nach ca. 1,5 km, wenn man richtig warm ist.
    • Knobi1984
      Knobi1984
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 62
      Original von Merlinius
      Hi!

      Nach langer Sportpause will ich mich nun wieder fit machen, und zwar vorerst mit Laufen. Seit zwei Wochen bin ich nun dabei und hab ein paar Fragen.

      1. Wie geht Ihr mit der Kälte im Winter um? Aus physiologischen Gründen kann ich leider nicht ausreichend durch die Nase atmen, als dass es für anstrengenden Sport ausreichen würde, und die kalte Luft ist nicht besonders angenehm. Manchmal zieht sich hinterher bei mir fast alles zusammen, als hätte ich Asthma (obwohl ich es eigentlich nicht habe). Bisher scheint 6 °C etwa die Schmerzgrenze zu sein, ab der es unangenehm wird für mich.


      Mein Tipp: Hol dir einen Schal in einem Laufshop. Den solltest du während des Laufens vor dem Mund tragen. Auf diese Weise wird die Luft, die du einatmest vorher angwärmt.
    • SEdoubleP
      SEdoubleP
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 6.676
      da ich demnächst auch wieder anfangen werde, markier ich den thread mal eben

      gl
    • magii
      magii
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 4.081
      Original von Knobi1984
      Original von Merlinius
      Hi!

      Nach langer Sportpause will ich mich nun wieder fit machen, und zwar vorerst mit Laufen. Seit zwei Wochen bin ich nun dabei und hab ein paar Fragen.

      1. Wie geht Ihr mit der Kälte im Winter um? Aus physiologischen Gründen kann ich leider nicht ausreichend durch die Nase atmen, als dass es für anstrengenden Sport ausreichen würde, und die kalte Luft ist nicht besonders angenehm. Manchmal zieht sich hinterher bei mir fast alles zusammen, als hätte ich Asthma (obwohl ich es eigentlich nicht habe). Bisher scheint 6 °C etwa die Schmerzgrenze zu sein, ab der es unangenehm wird für mich.


      Mein Tipp: Hol dir einen Schal in einem Laufshop. Den solltest du während des Laufens vor dem Mund tragen. Auf diese Weise wird die Luft, die du einatmest vorher angwärmt.
      puh, bekommt man da nicht ein bissel schlecht Luft?
    • CassiusKlay
      CassiusKlay
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2010 Beiträge: 1.361
      Es geht so ;)
      Ist wahrscheinlich besser, als die kalte Luft komplett "durchzuziehen".
      Ich selbst trage keinen Schal, bin aber auch Sprinter, und atme dementsprechend extrem stark ein und aus beim Laufen. Muss jeder für sich selbst ausprobieren.
      Zu den Muskeln: Ich hab auch immer Probleme im Winter, sobald ich Läufe mache, die schneller sind als 100m/17-18s. Hab z.T. zwei Hosen an, bringt alles nix.
      Letztenendes ist wohl ein langes und vernünftiges Aufwärmprogramm am sinnvollsten.
    • Merlinius
      Merlinius
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.520
      Mit nem Schal hab ichs mal probiert, aber damit kam ich nicht so richtig klar.

      Noch ne andere Frage: Man muss ja immer ausreichend Ruhetage einlegen zwischen den einzelnen Laufeinheiten, vor allem da ich jetzt lange keinen Sport gemacht habe. Spricht etwas dagegen, wenn ich an den Tagen auf dem Fahrrad-Heimtrainer 40 Minuten trainiere oder sollte man auf jeden Fall auch vollständige Ruhetage einlegen jede Woche?