Ehre

    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Habe gestern eine gute Unterhaltung mit einem befreundeten Türken gehabt, wobei auch das Wort "Ehre" fiel.

      Ich wüßte jetzt nichts, womit man mich in meinem Ehrgefühl verletzen könnte. Dass ich keins habe, möchte ich aber auch nicht behaupten, da ich mich an etliche Ehrenkodexe halte. Wenn andere die brechen, dann fühle ich mich persönlich aber nicht angegriffen oder in meiner Ehre gekränkt. ?(

      Was müßte euch passieren (oder gesagt werden), dass ihr euch in eurer Ehre gekränkt fühlt?
      Irgendwelche Beispiele?
  • 43 Antworten
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      wenn lügen über einen verbreitet werden würden ala

      - schaut kinderpornos
      - schlägt seine freundin
      - hat superaids

      etc.
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Ja stimmt, kann ich nachvollziehen, würde mir auch so gehen.
      Danke für das Beispiel!
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      Wenn ne Ex erzählen würd du hättst nen kleinen Schniepel.
      Oder du kommst schon kurz nachm Reinstecken. ;(
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Beim 1gegen1 nachtreten etc :f_p:
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      Wenn ne Ex erzählen würd du hättst nen kleinen Schniepel.
      Oder du kommst schon kurz nachm Reinstecken. ;(
      Da würde ich höchstens drüber schmunzeln können.
      Wenn's stimmt, dann ist es halt so und wenn nicht, trete ich gerne den Gegenbeweis an, wenn das eine nicht glauben mag. :D

      Original von EriscHgcrFU
      Beim 1gegen1 nachtreten etc :f_p:
      Fände ich zwar eine Sauerei, würde mich aber nicht in meiner Ehre angegriffen fühlen.
      Ein schönes Beispiel, wo ich mich selber an den Ehrenkodex halten würde, mich aber nicht in meiner Ehre gekränkt fühle, wenn jeman diesen gegen mich bricht.
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Original von Temmi
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      Wenn ne Ex erzählen würd du hättst nen kleinen Schniepel.
      Oder du kommst schon kurz nachm Reinstecken. ;(
      Da würde ich höchstens drüber schmunzeln können.
      Wenn's stimmt, dann ist es halt so und wenn nicht, trete ich gerne den Gegenbeweis an, wenn das eine nicht glauben mag. :D
      Und, wenn ein "Er" es nicht glaube mag? :coolface:

      Gibt eigentlich nur wenige Dinge die meine "Ehre" verletzten würde. Stehe eigentlich über den meisten Dingen, aber Unwahrheiten in jeder Form würden sie kränken und, wenn jemand tote Familienmitglieder von mir beleidigen würde, würde ich abgehen.
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Warum nur tote, Khrano? Was ist mit Familienmitgliedern, die nicht anwesend sind und sich daher auch nicht verteidigen können?

      edit: Bei einem "Er" wäre es mir scheiss egal, was er denkt. ;)
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Geht mir da eigentlich nur speziell um meinen Vater. Vermutlich weil das ganze für mich noch ein sehr sensibles Thema ist, wo ich verletzlich bin.

      Bei anderen Familienmitgliedern steh ich drüber, weil ich das als lächerlich abtun kann.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      wenns ein "Er" ist, ist doch logisch was gemacht wird:



      @topic
      Schwierig, eben weil Ehre ein schwammiger Begriff ist und man das auch irgendwie nur für sich selbst definieren kann.

      Ich z.B. fänds heavy wenn irgendwo (wo ich mich schlecht wehren kann, weil ich nicht dabei wäre oder so) über mich Dinge verbreitet werden, die schlicht nicht wahr sind. Aber wäre das ehrverletzend.... keine Ahnung :D
    • Epitaph
      Epitaph
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 12.280
      ehre ist jedenfalls nicht das wovon die meisten pubertierenden deutsch-türken faseln...
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      kann mit dem Begriff "Ehre" genauso viel anfangen, wie mit dem Begriff "Stolz" - nämlich garnichts...!
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      So richtig Thema war Ehre wohl hier in Mitteleuropa vor langer Zeit, als Leute sich noch Handschuhe ins Gesicht feuerten.
      Das Thema Ehre haben wir hier also zum Grossteil überwunden und sind damit ,wen wunderts, gewissen Teilen der Welt mal wieder um mehr als 100 Jahre voraus.
      Wenn man sich heute auf die Ehre bezieht hat es eher etwas damit zu tun, selber keine unehrenhaften Dinge zu tun als sich in irgendeiner Form für ''gekränkte Ehre'' zu rächen.
      Diese südländischen Ehrvorstellungen haben imo etwas mit mangelnder geistiger Aufklärung (immer noch irgendwo religiös/ in Sippschaften verhaftet sein etc..) zu tun und dienen vermutlich oft genug auch nur als Ausrede.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      Etwas ähnliches wie Würde.

      btw schlag doch wikipedia nach.
    • iakson
      iakson
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 6.969
      als ob irgendein dahergelaufener idiot meine ehre beleidigen könnte.
      finde das thema wird eh von den muslimen zu sehr hochgekocht.

      was bei denen alles ihre ehre/stolz beleidigt und mit faustrecht dann wieder geltend gemacht werden muss :facepalm: versteh nicht wie man sich da so ans bein pissen lassen kann.
    • Temmi
      Temmi
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2005 Beiträge: 1.054
      Original von marc0506
      kann mit dem Begriff "Ehre" genauso viel anfangen, wie mit dem Begriff "Stolz" - nämlich garnichts...!
      Ja, aber ist das nicht auch irgendwie ein wenig traurig?

      Original von iakson
      als ob irgendein dahergelaufener kuffmucke...
      Mit solchen Ausdrücken fühlen sich natürlich viele in ihrer Ehre gekränkt und es eskaliert. Wer Respekt erwartet, sollte auch bereit sein, ihn zu geben.
      edit: ok, iakson hat es selbst erkannt und rechtzeitig editiert. :)

      Aber es geht hier nicht um bestimmte Nationalitäten! Man findet es unter Deutschen, Amerikanern oder sonstwo genau so. Nationalstolz ist auch etwas, was ich nicht nachvollziehen kann, denn da habe ich nichts für getan. Es war reiner Zufall, dass ich in D geboren wurde. Also auf was soll ich stolz sein? Dafür schäme ich mich aber auch nicht für unsere Vergangenheit, denn da hatte ich genau so wenig mit zu tun.
    • metmaster2
      metmaster2
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 3.131
      Original von sido222
      Das Thema Ehre haben wir hier also zum Grossteil überwunden...
      Das hört sich so an als wäre Ehre was Rückständiges, das is absolut lächerlich.
      Damals hatte Ehre halt ne andere Dimension, aber "überwunden"...sorry.
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      Das hört sich so an als wäre Ehre was Rückständiges, das is absolut lächerlich. Damals hatte Ehre halt ne andere Dimension, aber "überwunden"...sorry.


      Ich finds toll wie du hier deine Meinung begründest.
      Damit hast du mich natürlich vom Gegenteil überzeugt. :f_thumbsup:
    • metmaster2
      metmaster2
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 3.131
      Ich hatte eigentlich auch gar nicht die Absicht das zu begründen, aber ich versuchs mal. Ehre hat meiner Meinung nach etwas mit Respekt bzw. nicht entgegen gebrachtem Respekt zu tun. Aber nicht nur, das war nur ein Beispiel, ich finde da spielen noch mehr möglichen Faktoren mit rein. Und wenn du mir jetzt sagen willst dieses Thema wäre nicht mehr Zeitgemäß, dann tuts mir leid. Gerade heute mangelt es doch überall an Respekt. Ich denke Ehre ist nichts was man einer bestimmten Zeit zuschreiben kann und schon gar keinem Entwicklungsstand einer Nation oder Kultur.
      Klar sind die Zeiten vorbei wo man jemand zum Duell herausgefordert hat, wenn man sich beleidigt gefühlt hat. Heute hat Ehre halt ne andere Ebene.
    • sido222
      sido222
      Global
      Dabei seit: 27.09.2009 Beiträge: 1.135
      Naja, es ging mir eher um diese archaischen Ehrvorstellungen nachdem man die Ehrverletzung wieder gutmachen muss indem man sich am Ehrverletzer rächt.
      Das ist imo etwas ganz anderes als Respekt oder ehrenhaftes Verhalten.
      Ich sagte auch grösstenteils überwunden.
      D.h. es spielt immer noch eine Rolle aber keine so große mehr.
      Dafür haben wir jetzt andere Errungenschaften wie den kategorischen Imperativ von Kant, den Rechtsstaat oder die Menschenwürde.
      Blutrache, Ehrenmorde oder jmd. schlagen nur weil der einen schief angeguckt hat usw. finde ich halt einfach primitiv.