Guaranteed Millionaire?

    • cekrse
      cekrse
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2010 Beiträge: 169
      Hallo zusammen,
      ich stelle mir schon seit langem eine Frage:
      Mal angenommen man hat die Vorraussetzungen ein TOP-Pokerspieler zu werden, sprich: Lernvermögen, Geduld, gute Selbstkontrolle/-einschätzung, Motivation, ...

      Könnte man sagen, man kann in einer bestimmten Zeit garantiert (!) Millionär werden?

      Wenn ich mir die Grafen von so manchen Coaches/"Pros" scheint es so, als ginge der Graf relativ konstant nach oben - Glück/Varianz spielt nahezu keine Rolle.

      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      lG cekrse
  • 42 Antworten
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Mal angenommen, alle Pokerspieler hätten diese Fähigkeiten, dann würde es keiner zum Millionär bringen.
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      Original von cekrse


      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      Varianz
    • cekrse
      cekrse
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2010 Beiträge: 169
      Original von Muffin
      Original von cekrse


      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      Varianz
      wenn ich 500k Hände spiele, sollte das wohl keine große Rolle spielen, oder?
    • Stepmother46
      Stepmother46
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2009 Beiträge: 590
      also manchmal vergess ich bkr und hau mal drauf!?
      ..stetig ernährt sich das eichhörnchen-hab ich irgendwo gelesen. ;)
    • Muffin
      Muffin
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 703
      Original von cekrse
      Original von Muffin
      Original von cekrse


      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      Varianz
      wenn ich 500k Hände spiele, sollte das wohl keine große Rolle spielen, oder?
      klar, die meisten unterschätzen den glücksfaktor beim pokern erheblich. beide spieler sind genauso gut und machen ein levelaufstieg der eine bekommt n riesen up und steigt nach 30k noch n level auf, der andere hat n down und kann wieder absteigen, schon haste ne differenz von zwei limits und ne menge bb.
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      am 18ten hast die chance.. ohne skill ..ohne fleiß :D
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.023
      Die MillionenDollar-Frage also: hmmm

      Ich habe ein interessantes Beispiel von der gestrigen iPOPS Serie auf WilliamHill:

      PLO-Turnier mit 651 Teilnehmern, 109$BuyInn und 27k für den ersten:

      Wer Gewinnt? "WildRush"...sein erstes Spiel auf WilliamHill.

      http://nl.pokerprolabs.com/WildRush/iPoker


      Können + Glück + harte Arbeit oder nur ein gutes Karma? Uns bleibt nur zu spekulieren.

      In der Vergangenheit haben viele unbekannte Spieler bei WH die großen Turniere gewonnen oder zweite und dritte Plätze belegt obwohl sie dort nie gespielt haben, teilweise waren sie nicht einmal auf Pokerprolabs erfasst. Ich verfolge das aus Interesse.

      Wahrscheinlich steckt DONALD hinter all dem :D
      http://pokerprolabs.com/Donald/pokerstars.aspx


      Glückwunsch an WildRush an dieser Stelle

      Fakt ist:

      Ohne Glück geht nichts, besonders in der Endphase von Turnieren: Da muss man eben ein paar coins gewinnen und nicht AAs KKs immer wieder aufs neue gegen underpairs etc. verlieren :rolleyes: Da runnen einige Player eben ganz gut...habe mir vor kurzem noch einige LuckyRunns von erfolgreichen Spielern in der Videosektion angeschaut...man man man...da wäre ich auch schon Millioner!
      Beim Cash game spielt Luck "weniger" eine Rolle: Aber was NL Holdem angeht kann ich mit sicherheit sagen dass die Spiele mittlerweile so Tight sind das ein Vorteil gegenüber anderen Spielern als immer geringer einzustufen ist.

      Also...viel Arbeiten(Theory etc) und viel Spielen...da kommst du nicht drum herum...Die Million ist damit aber noch nicht garantiert, aber Wahrscheinlicher als wenn du nur davon Träumst :)

      GL
      viki
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.319
      Original von viktoalia

      Beim Cash game spielt Luck "weniger" eine Rolle: Aber was NL Holdem angeht kann ich mit sicherheit sagen dass die Spiele mittlerweile so Tight sind das ein Vorteil gegenüber anderen Spielern als immer geringer einzustufen ist.

      Stimmt und da kommt wieder einer der wichtigen Punkte die in der heutigen Zeit echt unterschätzt werden... Tableselection ;) Es wird IMMER spieler geben die schlechter sind als du ;)
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 951
      Original von cekrse
      Mal angenommen man hat die Vorraussetzungen ein TOP-Pokerspieler zu werden, sprich: Lernvermögen, Geduld, gute Selbstkontrolle/-einschätzung, Motivation, ...

      Könnte man sagen, man kann in einer bestimmten Zeit garantiert (!) Millionär werden?
      Garantieren kann dir nie einer was. Aber die Wahrscheinlichkeit Millionär mit Poker zu werden steigt natürlich mit deinen genannten Attributen (und Intelligenz - was meiner Meinung nach noch ein wenig mehr als Lernvermögen ist).

      Was bezweckst du eigentlich mit der Frage? Denkst du von dir selbst, dass du die Attribute mitbringst? Ich denke immer noch, dass es für die meisten (inkl. mir) mehr +EV ist, sein "Glück" in alltäglicher Arbeit zu suchen. Auch wenn man vielleicht die Anlagen für einen Top-Spieler hätte.
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.722
      Das Glück auf ne große Samplesize zeigt sich nur bedingt im EV- Graph (nach BB), entscheident ist, wie oben bereits erwähnt, der Zeitpunkt der Ups- und downs.
      Deshalb kann es Spieler A innerhalb eines halben Jahres auf ein bestimmtes Limit schaffen, während Spieler B, der exakt die selben Fähigkeiten besitzt, 2 Jahre dafür benötigt (und dann evtll. noch zusätzlich bestraft wird, da die Limits stärker geworden sind).
      Letztendlich sollten aber irgendwann beide auf dem gleichen Limit ankommen, die Frage ist nur wann.

      Deswegen passt die Bezeichnung Geschicklichkeitsspiel mit Glückskomponente so gut ;)
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von cekrse
      Hallo zusammen,
      ich stelle mir schon seit langem eine Frage:
      Mal angenommen man hat die Vorraussetzungen ein TOP-Pokerspieler zu werden, sprich: Lernvermögen, Geduld, gute Selbstkontrolle/-einschätzung, Motivation, ...

      Könnte man sagen, man kann in einer bestimmten Zeit garantiert (!) Millionär werden?

      Wenn ich mir die Grafen von so manchen Coaches/"Pros" scheint es so, als ginge der Graf relativ konstant nach oben - Glück/Varianz spielt nahezu keine Rolle.

      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      lG cekrse
      Varianz is viel zu groß, wirklich viel zu groß!! Ich hab selbst poker vor knapp einem halben jahr gequittet nachdems 250k hands nur bergab und breakeven ging... hatte davor 9bb/100 auf 500k hands. RIP poker

      Varianzsimulator - Angenommen du spielst 3.000.000 hands und hast eine winrate von 3bb/100 auf den midstakes oder highstakes, was schon solide ist - das wären etwa 25k hands jeden monat 10 jahre lang:



      Wie du siehst wirst du sehr sicher plus machne, wobei mal angenommen du erwischt den unteren graphen wirst du poker wohl frustriert quitten wenn du nach fast 1,5 millionen hands noch breakeven bist. Du drafst nicht vergessen, bei dem graph ist tilt nicht miteingerechnet. Und wenn du wirklich soviel pech hast wirst du sehr viel kohle vertilten da bist du zu 100% bald broke....

      Wobei du beim oberen graphen die limits viel schneller aufsteigern wirst und du bei der selben handanzahl ws. schon ein paar 100k winnings haben wirst.

      Ich sag jetz einfach mal ganz grob nach meiner schätzung, 80% der talentierten leute die sich wirklich intensiv mit der theorie befassen und sehr solide spielen werden mit poker longerm super erfolgreich. Die restlichen 20% werden einfach scheitern und irgendwann frustriert aufgeben... wobei man sagen muss, 8/2 is halt schon ein gutes verhältnis;)


      Mal davon abgesehen, dass du in keinem bereich im leben millionär wirst ohne glück. Jedes projekt, firmengründen whatever überall is das risiko und auch der glückssfaktor relativ groß.

      Idee ist nicht alles. Glaub mir, auf der welt gibts abertausende hochbegabte erfinderische leute die jeden tag danach streben irgendwas ganz groß hochzuziehen und nur ein paar von denen schaffen das. Ich weiß leider nicht mehr wer, aber irgendein selfmade milliardär hat mal gesagt, er ist mit etwa 20 großen projekten gescheitert, sehr oft komplett pleite gegangen und erst dann wurde er erfolgreich. Na dann rate mal wieviele leute auf der welt projekte entwickeln und wieviele davon erfolgreich werden...

      Wennst pech hast wirst morgen vom lkw überrollt und bist tot... so ists nunmal im leben ;)
    • Carsten81
      Carsten81
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 2.517
      sehr schöner post Sonny!!!

      Der blaue Graph ganz unten ist in etwa meiner.. :megusta:
      + noch etwas mehr Tilt :f_biggrin:

      Aber ich geb trotzdem nich auf, das wird schon noch :f_cool:

      srs rakeback $$$$$ is srs ... immerhin
      :coolface:
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.199
      hängt auch davon ab wo man zockt.

      Auf Stars schlägt die Varianz oft unglaublich hart zu^^
    • nurnochMM
      nurnochMM
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.449
      Original von Starfighter99
      hängt auch davon ab wo man zockt.

      Auf Stars schlägt die Varianz oft unglaublich hart zu^^
      so true


      Der Blaue Graph unten ist echt böse...wie man halt ne solide WR für die Limits hat eigentlich und nach ~600k Hands locker 5kBB down ist und nach 1,5mio Hands nur BE....ist echt bitter zu sehen wie es laufen KANN
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.199
      So läufts bei den meisten^^
    • Binda
      Binda
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 2.205
      ich hab den graphen jetz schon zig mal gesehen und glaub immer noch nich dran, dass der für die realität zutrifft. man kann imo nicht einfach mit einer festen winrate und standardabweichung realistisch approximieren..
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Wobei man allerdings sagen muss, ~90% der leute schätzen sich selbst auf den unteren graphen ein ^^

      von daher haben wohl 80% der leute probleme sich richtig einzuschätzen :D
    • oettinger4
      oettinger4
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 1.669
      Original von SonnyPeda
      Original von cekrse
      Hallo zusammen,
      ich stelle mir schon seit langem eine Frage:
      Mal angenommen man hat die Vorraussetzungen ein TOP-Pokerspieler zu werden, sprich: Lernvermögen, Geduld, gute Selbstkontrolle/-einschätzung, Motivation, ...

      Könnte man sagen, man kann in einer bestimmten Zeit garantiert (!) Millionär werden?

      Wenn ich mir die Grafen von so manchen Coaches/"Pros" scheint es so, als ginge der Graf relativ konstant nach oben - Glück/Varianz spielt nahezu keine Rolle.

      Weshalb sind manche Spieler hier bis Nl10k aufgestiegen und andere nicht?
      Ist das purer "Fleiß"?

      lG cekrse
      Varianz is viel zu groß, wirklich viel zu groß!! Ich hab selbst poker vor knapp einem halben jahr gequittet nachdems 250k hands nur bergab und breakeven ging... hatte davor 9bb/100 auf 500k hands. RIP poker

      Varianzsimulator - Angenommen du spielst 3.000.000 hands und hast eine winrate von 3bb/100 auf den midstakes oder highstakes, was schon solide ist - das wären etwa 25k hands jeden monat 10 jahre lang:




      Die Varianz in deinem Graphen bezieht sich auf 30.000 Händen und nicht 3 Millionen.

      Bei 3 Millionen Händen ist die Varianz minimal!


    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      #of hands /100