"scared"

    • Llelouch
      Llelouch
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2010 Beiträge: 7
      Hab son kleines problem was sich wohl n zwischending aus motivation und scaredmony ist.
      Das ding ist, ich habe zeit um mehrere stunden am tag zu spielen,ohne großartig was zu verpassen. ausser sinnlosem inet gegammel.
      Allerdings tu ich es nicht, weil ich glaub ich unbewusst angst hab zu verlieren. Nicht mal das absolute Geld (dank FTP bin ich momentan auf NL10), sondern auch die Stacks, und ganz einfach nie "poker geschlagen" haben. (das wäre für mich so etwas wie NL100-200 ordentlich und auf große sample schlagen).

      Man kann sich halt noch so oft sagen (und gesagt kriegen) ich bin winningplayer, ich sollte das limit schlagen, 15 stacks down passiert. ich werd immer wieder unsicher und spiel dann nicht (zu wenig), um nicht "verlieren" zu können.

      Allerdings greift da natürlich auch das gegenteil, ohne spielen kann ich auch nichts gewinnen. Es macht keinen sinn, und trotzdem hält es mich vom spielen ab. :rolleyes:

      und bevor kommt "spiel nicht wenns kein spaß macht". ich finde nicht das poker direkt "spaß" macht, aber es ist eben auch nicht langweilig oder unangenehm. Stehe dem ganzen ziemlich neutral gegenüber.

      wirklich schwer das ganze logisch zu betrachten und lösen zu wollen.
  • 4 Antworten
    • habeichja
      habeichja
      Gold
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.582
      Was du brauchst ist ein Ziel welches dann noch mit einem Sinn und einem Plan verknüpft ist.
    • Fai23
      Fai23
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2010 Beiträge: 140
      Mir geht es ähnlich, möchte auch eine Session nicht im Minus enden lassen, das ist mir dann richtig unangenehm.

      Ich denke bei mir liegt es einfach daran, dass ich noch nicht viel gespielt habe, und dass es sich mit der Zeit legt, wenn man Vertrauen in sein Spiel gewinnt und die Varianz nicht mehr so fürchtet.
    • JackAce91
      JackAce91
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 158
      Original von Fai23
      Mir geht es ähnlich, möchte auch eine Session nicht im Minus enden lassen, das ist mir dann richtig unangenehm.

      ich hab das problem das ich mich für ne 1h-session an den rechner setze
      und nach 1h im plus auch aufhöre
      wenn ich im minus bin weitet sich das ganze auf 3h aus und ich bin alle winnings der letzten 3-5 tage wieder los

      wie kann ich mich motivieren mein stop-loss limit einzuhalten udn die losses nicht mehr zu chasen?
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      Original von JackAce91
      Original von Fai23
      Mir geht es ähnlich, möchte auch eine Session nicht im Minus enden lassen, das ist mir dann richtig unangenehm.

      ich hab das problem das ich mich für ne 1h-session an den rechner setze
      und nach 1h im plus auch aufhöre
      wenn ich im minus bin weitet sich das ganze auf 3h aus und ich bin alle winnings der letzten 3-5 tage wieder los

      wie kann ich mich motivieren mein stop-loss limit einzuhalten udn die losses nicht mehr zu chasen?
      zb indem du dir einfach eine Vorgabe gibst, die nichts mit winnings oder losses zu tun hat.

      Schau auf die Uhr und setzte dir einen Rahmen. Soundso viele Hände/games oder zb 3 stunden.

      Dann halte dieses ein, egal ob du vorne oder hinten liegst.

      Das ist zwar nicht optimal, denn man sollte generell solange spielen, wie man Lust hat und auch die Konzentration hochhalten kann. Man sollte ergebnissunabhängig einen gameplan haben. Eine Strategie die nur auf profitablen entscheidungen basiert. In der das ownen von unliebsamen Gegnern oder das zurückgewinnen keine Beachtung findet.

      Zum einen geht es um das Verstehen, dass Verlieren zum Spiel gehört.
      Man verliert 2$ und gewinnt danach 3$, aber nur wenn man weiter sein bestes Spiel spielt. Und da kommt der andere Aspekt ins Spiel, woran viele scheitern, die eigentlich über die mathematischen Grundlagen verfügen um profitable spielen zu können. Das ist Disziplin.

      Daher fange mit Disziplin an und stecke dir einen Rahmen.