Ranges

    • durex69
      durex69
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2010 Beiträge: 76
      Hallo,
      hab letztens nen sessionreviewvideo gesehn und da wurde was gesagt von mit den karten liegst du gegen villians range vorne.
      Was heisst das genau gegen eine Range vorne liegen?
      Also ich weiß was ne Range ist und was man darunter versteht etc. aber kann man irgendwie konkret sagen wann man mit seinen karten preflop ne range schlägt.

      Hiern beispielt:
      Villian sitzt in Mp3 und ich geb ihm diese

      66+, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, ATo+, KTo+

      Raising Range.

      Wann oder mit welchen Karten schlag ich diese Range und warum?
      Bzw. Kann man jez auch sagen mit welcher Range schlage ich seine Range?
      Dann könnt man natürlich sagen 77+, A4s,KQs+,JTs,Ajo+,KQo+ schlägt seine Range. Nun also die Frage muss man das ganze zwingend longterm sehen oder kann man das auch für verschiedene spots sagen? Und ich red jez nicht von AA gegen 66+, A2s+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, ATo+, KTo das sollte klar sein. :P
  • 5 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich bin grade auf dem Sprung, aber lies dir mal die Theorie von Sklansky über die Sklansky-Buchs durch und danach die Theorie von Phil Galfond über G-Bucks.

      Ich denke danach wird deutlich, dass Range vs. Rangeanalysen letztendlich das Kernkonzept sind wieso man in Poker Geld gewinnt (oder halt nicht :-D ).

      Du kannst dir dann auch mal Equilab/Equilator/Pokerstove runterladen (die Grundfunktion der 3 Tools ist ähnlich, Equilab hat ein paar nette Gimmicks) und damit anfangen ein bisschen rumzuspielen.

      Richtig prof. Analysen kannst du über propokertools.com machen, allerdings müsstest du da mal rumsuchen, ob da jemand einen Guide irgendwo verfasst hat, weil das sehr analytisch und relativ unintuitiv ist.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      "Schlagen" bedeutet erstmal nur dass die Equity Deiner Hand (zB KJs) gg seine Range 50%+ ist.

      Einen EV+ call hast Du rein theoretisch natürlich auch schon, wenn Deine Equity geringer ist. Ist im Prinzip eine odds Sache...auch schon Preflop.....


      Ghostmaster erwähnte halt 3 Konzepte:


      1) Tatsächlihce Hand von Dir gg die von Villain--->reales Szenario
      2) Sklanksky Bucks---->siehe oben: das ist der EV deiner konkreten Hand gg seine Range

      3) Als Spieltheoretisches Konzept kann man noch über G-Bucks reden....Das wäre eine EV und (Geld) Analyse Deiner Range gg seine RAnge....Kannst das ja mal durchspielen: Am besten an einer statischen Riverentscheidung: Du bettest Pot und Villain called:

      VGL mal:

      1. Hand gg Hand ---_>Ergebnis (wie groß ist der gemachte Fehler?)
      2. Deine Hand gg seine Range---> EV der Bet? (du kennst genau deine Hand)
      3. Seine HAnd gg Deine Range--->Ev call Villain (er kennt genau seine)
      4. Wie steht Eq technisch deine Range gg seine: Oder wie groß ist der EV einer Potsizebet bei Annahme call Villain bei Vorliegen der beiden Ranges....ps auch Monster werden nur gecalled....Eigentrlich müsste bei der Analyse rauskommen, dass einer irgendwo einen Fehler macht...denke ich (Ghostmaster 2 the rescue..). Also irgendwer muss mehr EQ haben. das bedeutet-glaube ich-, dass wenn man aus Sicht beider Personen, wenn man alle kombis Hand vs Range durchgeht Beispiele finden MUSS, wo die Bet eigetnlich minus ev war bzw deren call seitens Villain.

      (Wir sollten mal ein Bsp generieren: board ist T9xxx; Heros Range KK+, Villain calling Range T9, AT,KT)
      Später kann man Hero ja auch mal 4 Bluffs in die Range geben:




      Bei 3 kommen halt so Sachen zustande, wie "Wer hat jetzt eigentlich einen Fehler gemacht? Hero, weil er mit all seinen Händen gg diese Range von Villain spielt oder umgekehrt"


      Für Dich relevant sollte erstmal nur 2 sein: Guck dir deine Hand an, und gib Villain eine sinnvolle Range, und verfeiner sie nach jeder Aktion. Mache jedoch nie DEN fehler eine Hand bei ihm auf einmal am River zu sehen, die Du ihm am Flop gar nicht gegeben hast.


      PS: rein theoretisch gilt bei EQ>50% : call ist iO, Raise ist auch nicht verkehrt.......


      Und weiterhin:

      Die Tatsache, dass Du zB mit KJ einen +EV call gg seine Range haben könntest(!!!!) heißt erstmal nicht, dass Du auch PreFlop oder irgendwann VOR dem Showdown callen solltest. Stichwort: Implied Odds.......



      Letztlich werden die Fehler dort gemacht, wo die Ranges generiert werden. D.h. wo die Range , die er dir gibt von deiner abweicht.
    • durex69
      durex69
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2010 Beiträge: 76
      okayy.. vielen vielen dank für diese ausführliche antwort ich werde mir sklanskys konzept und das von phil mal durchlesen.. hoffe es hilft mir weiter.
      werde eure tips versuchen umzusetzen
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      kann ich mal links zu den beiden konzepten bekommen? habe damit auch noch so meine schwierigkeiten
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Original von Kraese
      kann ich mal links zu den beiden konzepten bekommen? habe damit auch noch so meine schwierigkeiten
      r u serious?


      1. Google "Sklansky Bucks" 1.Link
      2. G bucks 1.Link