Jura: Wohnung gekündigt, nicht mehr in ihr gewohnt - Heizkostenabrechnung

    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Hey,

      kann mir mal einer eben Tips geben?

      Kurze Vorgeschichte:

      Bin letztes Jahr mit meiner damaligen Freundin zusammengezogen, große Altbauwohnung. Ab 1. Oktober sind wir eingezogen. Anfang November war die Beziehung dann auch vorbei, ich habe zum Ende Februar gekündigt (war also noch für Dezember, Januar und Februar an der Miete beteiligt). Ab Mitte November habe ich dort auch defacto NICHT mehr gewohnt, nur die Miete bezahlt, weil ich im Mietvertrag stand. Nun hat meine ex eine Heizkostenabrechnung für das Jahr 2010 (scheinbar, ich habe noch gar nix, das wird mir jetzt zugeschickt) bekommen: 180 Euro Nachzahlung. Sie selber ist denke ich auch im April oder Mai dort ausgezogen, genau weiß ich das allerdings nicht.

      Jetzt geht es um die 180 Euro. Wenn es sich um das Jahr 2010 handelt, also der Zeitraum 1. Oktober bis 31. Dezember stellt sich mir die Frage, was ich davon zahlen muss? Sie verlangte direkt von mir die Hälfte. Ich habe sofort gekontert und gesagt: Nene, ich zahl dir maximal ein Viertel davon. Ich habe nur 45 von 90 Tagen in der Wohnung gewohnt und so auch keinen Vebrauch gehabt.

      Die 90 Euro zu zahlen wäre nicht das Prolem, aber ich habe schon Anfang des Jahres einen HAUFEN Geld für den scheiss hinlegen müssen. Und jetzt einfach keine Lust, da noch mehr Geld zu bezahlen. Wie sieht die rechtliche Lage aus? Obwohl ich noch Mieter in dem Zeitraum war, habe ich dort ja nicht mehr gelebt und auch nichts verbraucht.

      Erhoffe mir konstruktive Meinungen.
  • 7 Antworten
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      einerseits sind nebenkosten nicht nur tatsächlicher verbrauch, sondern auch die grundkosten der heizung etc. das kann schonmal 30% der gesamtsumme ausmachen.
      im übrigen: wer steht im mietvertrag als mieter? ihr beide? dann erstmal pech gehabt. dann seid ihr gesamtschuldner und der vermieter kann das geld im schlimmsten falle von dir zu 100% einfordern. wie es im innenverhältnis zwischen dir und deiner freundin aussieht.. tja.. wie willst du da einen schnitt finden? die chancen stehen da eher schlecht, würde ich sagen.

      am ende würdest du dann vielleicht 60 statt 90 euro zahlen.
      meine meinung: zahl die 30€ lehrgeld und leb damit. ist wohl das beste was man tun kann.
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von Tezet
      einerseits sind nebenkosten nicht nur tatsächlicher verbrauch, sondern auch die grundkosten der heizung etc. das kann schonmal 30% der gesamtsumme ausmachen.
      im übrigen: wer steht im mietvertrag als mieter? ihr beide? dann erstmal pech gehabt. dann seid ihr gesamtschuldner und der vermieter kann das geld im schlimmsten falle von dir zu 100% einfordern. wie es im innenverhältnis zwischen dir und deiner freundin aussieht.. tja.. wie willst du da einen schnitt finden? die chancen stehen da eher schlecht, würde ich sagen.

      am ende würdest du dann vielleicht 60 statt 90 euro zahlen.
      meine meinung: zahl die 30€ lehrgeld und leb damit. ist wohl das beste was man tun kann.
      Zu dem Entschluss bin ich auch gekommen. Lass mir jetzt auch die Abrechnung zuschicken von der Vermieterin.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Original von majorsnake
      Bin letztes Jahr mit meiner damaligen Freundin zusammengezogen, große Altbauwohnung. Ab 1. Oktober sind wir eingezogen. Anfang November war die Beziehung dann auch vorbei
      :coolface:
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von draghkar
      Original von majorsnake
      Bin letztes Jahr mit meiner damaligen Freundin zusammengezogen, große Altbauwohnung. Ab 1. Oktober sind wir eingezogen. Anfang November war die Beziehung dann auch vorbei
      :coolface:
      Ich bin schuldig im Sinne der Anklage. :D Teurer Spaß gewesen :coolface:
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Mal anrufen bei dem, der die Heizkostenabrechnung erstellt hat. Die haben Tabellen, es wird für jeden Kalendermonat ein bestimmter Prozentsatz vorgegeben. Lass dir die mal sagen, dann kannst du es selbst ausrechnen. Also sowas z.B.

      Oktober 10 %
      Nobember 14 %
      Dezember 14%
      Januar 16 %
      Februar 15 %
      März 14 %
      April 8 %
      Mai 5 %
      Juni 1 %
      Juli 1 %
      usw.

      Die Zahlen sind jetzt frei erfunden, die kannst du dir aber besorgen. Die sind auch juristisch verbindlich für Abrechnungen.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      .
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Kleines Update:

      Habe die Rechnung bekommen, allerdings macht mich eine Sache stutzig:

      Es wurden die Wartungskosten vom 30.6.2011 (da hat sie definitiv dort auch nicht mehr gewohnt) von round about 120 Euro einfach hinzugefügt. Irgendwer ne Erklärung? Anteilige Wartungskosten evt?