Online Poker in Holland

    • Homeboiz
      Homeboiz
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2011 Beiträge: 523
      Hallo,

      wie siehts mir Online Poker in Holland aus? Ich habe gehört es gibt Regelungen? Also, dass man Steuern bezahlen muss... Wie geht das? Zahlt man dann Steuern auf das Geld welches man abhebt oder wie sieht das aus? Werde da in Zukunft studieren...

      Vielen Dank
  • 15 Antworten
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Das würde zumindest erklären, wieso anscheinend kein Holländer gerne winning player sein möchte...
      Aber wie die Lage in NL wirklich ist, weiß ich nicht.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.212
      Wer die Sprache kann, kann ja hier: http://nl.pokerstrategy.com/forum/
      mal nachschauen :)

      Ich selbst hab bisher immer gedacht die Lage wäre ähnlich der Lage in Deutschland, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

      Kenne aber jemanden der das sicher weiß und sag dem mal Bescheid ;)

      Gruß
      Krupsinator

      EDIT: Derjenige wird sich morgen dazu äußern, er muss noch seine Antwort detailliert vorbereiten um nicht als Holländer erkannt zu werden :coolface:
    • Slev1nK
      Slev1nK
      Black
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 4.622
      Holländer :heart: :heart: :heart:
    • nutta
      nutta
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 1.017
      ich studiere selber in nl (enschede)

      ich weiss erlich gesagt nicht genau ob es da eine offizielle regelung gibt.

      ich kann dir aber sagen, dass du keine angst haben musst. habe in den letzten 2 jahren ca 9k direkt aufs holländische konto ausgezahlt.
    • Homeboiz
      Homeboiz
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2011 Beiträge: 523
      gibts irgendwelche quellen oder so? ich konnte nur in einem anderem forum was finden /= danke schonmal
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      iirc hat in holland mal jemand, der kleinere liveturniere veranstaltet hat, ein gerichtsurteil erwirkt, das poker als geschicklichkeitsspiel anerkennt. damit ist das spiel komplett aus dem glücksspielsektor raus, aber für winning player steuerpflichtig. (edit: quelle)

      ich glaub hier is erklärt, worauf man als spielr achten muss: http://nl.pokerstrategy.com/forum/thread.php?threadid=45574
      betont auf "ich glaub". hab den link von nem buddy, der zur zeit in holland lebt. hab aber noch nicht die zeit gefunden, ihn durch nen translator zu jagen :D
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      29% auf die Reingewinne ohne Verlustmonate einrechnen zu können, ist schon mal nicht so wenig.
    • nutta
      nutta
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 1.017
      habe mir den text durchgelesen. (link)


      aaalso, onlinepokern in nl ist steuerpflichtig wenn man winningplayer ist.
      man soll 29 prozent des monatlichen gewinns abgeben (auch vom rakeback).
      verlust-monate werden nicht kompensiert.

      man muss sich dann selbst beim belangsdienst (finanzamt) melden, um seine pokergewinne zu versteuern.
      sollten die das selber feststellen, gibt es eine strafe.

      gut, dass ich das weiss. werde dann in zukunft vorsichtiger sein bzw. mich voll und ganz fokussieren auf das livegame im hollandcasino.

      ein tip für dich: wenn du wie gewohnt auf dein deutsches konto auscasht, kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen, dass die holländer das mitbekommen.

      allgemein habe ich den eindruck, dass die holländer nicht wirklich gucken, wer winnings mit poker macht - habe selbst in den letzten 2-3 jahren ordentlich ausgecasht und nichts gehört. aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden :)

      ich würde dir empfehlen auf livegame umzusteigen wenn du in holland studierst. die games in enschede & venlo sind sehr fishig. (weiss ja nicht, wo du genau studieren willst)
    • Lanfear81
      Lanfear81
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 04.11.2007 Beiträge: 25.808
      Hallo guys,

      wie ich sehe, habt ihr schon der Thread unseren Coaches gefunden.

      Allgemein
      Das anbieten von Poker ist nur für Lizenznehmer erlaubt. Derzeit hat nur Holland Casino eine Lizenz und ist damit der einzige offizielle Anbieter von Poker in den Niederlanden. Dies tun sie im Moment aber nur live. Für online Poker gibt es noch keine Lizenzen und is also im Grunde illegal. Es wird aber "toleriert"

      Steuer
      Im aktuellen System in die Niederlanden muss jeder Spieler jeden Monat ein Steuer-Formular einschicken. Die Regelung ist aber sehr unklar und nur ein ganz kleines Teil der Spieler tut dies auch wirklich, aus weil eigentlich kaum jemand weiß wie man dies tun soll.

      Auch in die Niederlande spricht man schon länger über Modernisierung des Glücksspiel-Gesetz. Dies wird sehr wahrscheinlich aber noch einige Zeit dauern.

      Die derzeitige Regelung - was muss man bezahlen
      Jeden Monat schickt man seinen Steuer-Formular ein mit Winnings oder Losses. Man bezahlt pro Monat 29% Steuer über der Net-Gewinn (inklusive Rakeback). Auch Monaten in dem man Verlust macht, soll man dies einschicken. Diese Verlustmonate werden aber nicht verrechnet mit Gewinmonaten.

      Wenn man Steuer zahlen will, dann kann man sich dafür melden beim Finanzamt. Wenn das Finanzamt das selber herausfindet, dann folgt ein Geldstrafe.

      Pokerbund vs. Finanzamt
      Der niederländische Pokerbund arbeitet jetzt mit Kanzlei VMW Taxand zusammen in ein Prozedur vorm Gericht gegen die bestehenden Vorschriften um Klarheit und Ehrlichkeit für die Spieler zu bekommen.

      Die Hoffnung war dass bevor Ende dieses Jahr eine Entscheidung kam, aber dies wird jetzt frühestens im ersten Quartal des Jahres 2012 geschehen.

      Beschwerde gegen Steuererklärung
      Wenn man das Steuer-Formular einschickt, kann man am besten auch gleich eine Beschwerde einschicken. Der Pokerbund kann dabei helfen. Man nehmt dann aber automatisch auch teil an oben genannten Prozedur.

      Jüngste Entwicklungen
      - Anfang diese Woche hat ein niederländischen Spieler, der in die Unibet Open gecashed hat vorm Gericht eine Klage gegen das Finanzamt gewonnen. Er braucht jetzt nichts extra seinen Gewinn im Ausland zu versteuern. Dies geht jetzt zwar nur über live Poker, aber die Möglichkeit ist da, dass der Richter das gleiche Argument für Online-Poker nutzen wird.

      Zum Schluss
      Theoretisch muss jeder Spieler Steuer zahlen auf sein Online-Spiel. In der Praxis tut dies aber fast niemand durch die Unklarheit.
      Spielst du professionell Poker, dann ist es sicherlich das beste um sich professionelle Beratung zu holen und die Steuer-Angabe einzuschicken.

      Wenn man ab und an mal eine kleinere Auszahlung macht, dies aber nicht das Haupteinkommen ist, ist es eher unwahrscheinlich dass jemand darauf achtet und herausfindet.
      Hinweis: Dies ist keine offizielle Empfehlung, sondern schildert die Erfahrungen in der niederländischen Community.

      Gruß,
      Rene
    • Homeboiz
      Homeboiz
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2011 Beiträge: 523
      Okay schon mal vielen Dank! Hat echt weitergeholfen. 29% ist ja schon extrem^^ da macht man ja garkeinen Gewinn mehr^^ Werde in Rotterdam studieren und will eigentlich weiterhin auch online spielen. Werde 1-2 mal den Monat in Berlin sein und werde dann auch meine Pokergewinne auf ein Deutsches Konto auszahlen. Ich weiss nicht wirklich wie die das dann tracken wollen ob ich in Holland gespielt habe oder in Deutschland... Kann ja sogar über einen proxy spielen im Ausland. Gibts da Möglichkeiten wie die das checken können?
    • nutta
      nutta
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 1.017
      lass einfach deine account-daten so (also wohnort deutschland) und cash schön nach deutschland aus. da kann eigtl nichts anbrennen.

      ansonsten empfehl ich dir holland casino rotterdam !

      btw ich kenne viele studenten in holland, die winnning-player sind - keiner von denen hat jemals steuern gezahlt.
      das ganze ist also sehr schwammig. von daher werden die auch nichts bekommen, solange du keine exorbitanten summen nach nl auszahlst
    • Homeboiz
      Homeboiz
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2011 Beiträge: 523
      Original von Lanfear81

      Pokerbund vs. Finanzamt
      Der niederländische Pokerbund arbeitet jetzt mit Kanzlei VMW Taxand zusammen in ein Prozedur vorm Gericht gegen die bestehenden Vorschriften um Klarheit und Ehrlichkeit für die Spieler zu bekommen.

      Die Hoffnung war dass bevor Ende dieses Jahr eine Entscheidung kam, aber dies wird jetzt frühestens im ersten Quartal des Jahres 2012 geschehen.Rene

      Gibt es irgendwelche Neuigkeiten?
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.464
      Hi höre gerade den Pokerfirma-Livestream zur EPT London und da hat Jamila von Perger erzählt das es in NL ein neues Gesetz gäbe nach welchem Poker steuerfrei ist und man auch gezahlte Steuern auf Pokergewinne zurückbekommt.

      Klingt ja ziemlich perfekt, hat jemand da Informationen/Artikel etc. zu
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.464
      pi-pa-pushi
    • volanthn
      volanthn
      Black
      Dabei seit: 26.03.2008 Beiträge: 1.104
      Ein Bekannter von mir ist highstakes plo pro in NL. Er meinte es ist durchaus möglich, dass sich das niederländische Steuergesetz an das dänische angleicht.
      Das bedeutet, dass es dann ein pokerstars.nl gibt. Steuern werden von den pokerseiten selber als Teil vom rake abgegeben. Der Nachteil für den Spieler selbst: geringe Nachteile im rakeback System(Ich glaube bei dk Spielern ist es gerade mal 10% rb-Verlust-bei SNE grindern)