bwin.party und ps (news)

  • 7 Antworten
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Wirft mehr Fragen auf als Antworten.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 8.046
      Er begründet das obv damit, dass er selber nix auf die Rille bekommt und er seinen Arsch bei bwin-party nur retten kann, wenn Stars aus heiterem Himmel von irgendwem komplett dicht gemacht wird.
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      was denn? is doch ne geile unternehmenstrategie. wieso sollte man bitte an der eigenen qualität arbeiten, wenns doch viel billiger ist zu hoffen, dass die konkurrenz vom markt verschwindet? und überhaupt, sich gedanken über das eigene unternehmen zu machen, ist sowas von 20. jahrhundert.

      wie er bedröppelt dreinguckt und stars dafür "kritisiert", dass sie nen guten job machen, is schon großes tennis.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 8.069
      Den Bericht habe ich btw schon vor einem Monat gelesen.

      Er hat ja recht. Solange Stars nichts passiert, wird Party kaum Marktanteile erobern können. Wie auch?

      Kaum Werbung, keine gescheiten Turniere, nur eine Liveserie...

      Imo wurde Stars mit der Sunday Million groß. Kennt jeder, spielt jeder. Und von den Turnieren an die Tische isses nicht mehr weit.

      btw im österreichischen "Kurier" ist ein neues Interview mit Pius Heinz. Im letzten Absatz steht, daß Stars seit dem Titel eine 150% Steigerung der Anmeldezahlen in D hat.
      Soviel zum Thema Marketing.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      denke es geht darum, dass party damals die konsequenzen der uiega getragen und ne fuehrende marktposition aufgegeben hat.

      stars momentane position waere ohne das offensichtliche brechen von us gesetzen halt nicht moeglich / haette party dies auch getan waere party mit oben auf (mal angenommen die software haette mit schritt gehalten obv ;) )

      edit: soll nicht heissen, dass ich seine argumentation verstaendlich finde bzw gut heisse. stars position momentan resultiert sicherlich zu nem großen teil auch aufgrund besserer business entscheidungen bezueglich werbung/software/vip system/support etc... jedoch ists wohl nicht abstreitbar, dass die gewinne aus dem us betrieb schon enorm zum erfolg begetragen haben
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Onlinepoker ist halt einfach in 90% der Länder in welchen es angeboten wird illegal....von daher hat jeder Anbieter Dreck am Stecken.....was ist daran neu?
    • rootsanarchy
      rootsanarchy
      Black
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 6.843
      naja, das mit uigea ist schon richtig. wobei es da halt auch den entscheidenden unterschied des angeschlossenen casinos gab. aber davon ab, das ganze stand so oder so öhnlich schon vor 4-6 wochen in egaming review. schon da ist mir die kinnlade runtergefallen als ich die worte las: "we need something happen to stars". das können doch nicht wirklich die worte eines seriös arbeitenden cfo eines multimillionen dollar unternehmens sein. nicht nur ist es ganz schlechter stil, öffentlich über die konkurrenz zu jammern (deren einziger "fehler" es ist, besser zu arbeiten als party) und sogar ihre stilllegung zu erhoffen, statt visionen über das eigene business zu entwickeln, sondern party hat auch absolut gar nichts getan, um an die durch ftp freigewordenen marktanteile zu kommen, außer die einzahlungslimits zu erhöhen.

      jeden monat beklagen sich die vip's über die dürftigen promos von party, party hat es bis heute nicht geschafft, die synchronisierten pausen auch für rebuy-turniere einzuführen und in sachen software hat selbst ipoker inzwischen party weit hinter sich gelassen. ich hab seit mindestens 2 jahren, eher länger, nicht mehr regulär auf party gespielt. und wenn ich heute die software öffne, fällt mir genau gar keine verbesserung verglichen mit damals auf. und schon damals war es usus bei den party updates, dass sie die software eher verschlimmbessert haben und fast immer irgendnen groben schnitzer drin hatten, der dann irgendwann durch nen neuen schnitzer ersetzt wudre. bei stars beinhaltet nahezu jedes update eine verbesserung, die im forum richtig gefeiert wird.

      und last but not least sollte er nicht vergessen, dass es auch im interesse von party ist, wenn online poker generell floriert. was er sich hier erhofft ist nichts anderes als einen verfall der pokerlandschaft. die entwicklungen von 2011 haben online poker ganz sicher nicht gutgetan. und er stellt sich hin und fordert allen ernstes einen neuen black friday für stars, nur in schlimmer? das ist nicht nur superunsympathisch und lässt tief blicken, sondern auch gefährlich. als ob online poker nicht tot wäre, wenn jetzt auch noch stars vom markt verschwindet. und letztendlich ist es auch einfach nicht sein job. party ist das unternehmen, über das er sich gedanken machen sollte. und ganz ehrlich, wenn party so weitermacht wie bisher, würden sie selbst bei einer schließung von stars nicht über rank 3 auf pokerscount hinauskommen, weil facebook poker sicher nicht so ambitionslos und uninspiriert arbeiten wird wie party.

      cliffs:
      - seine aussage sagt mehr über party aus als über stars
      - ein läufer, der in einem rennen aktuell dritter ist und lieber weiter vorne wäre, sollte zusehen, dass er schneller läuft, statt sich zu wünschen, dass den beiden vor ihm was schreckliches passiert