AA = autobust

    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.448
      Es ist so zum kotzen. IMMER wenn es um was geht bedeutet AA das aus. Ich bin dieses Jahr tatsaechlich im AA in MTTs im Minus, und zwar meilenweit. Ein Dutzend mal early am FT mit AA raus, locker 2 Dutzend mal last 2/3 tables. Eben im $30 rebuy, mit $1 qualifiziert vs. KJs raus. Pot zum triple up und top20 stack, aber vor itm raus.

      ich kann mich nicht daran errinnrn das dieses Jahr AA auch nur EINMAL gehalten hat wenn es wichtig war.

      Was soll man da noch machen? Ich kriege das nie wieder reingeholt, ich liege hier solide 4-stellig unter EV und das auf den Micros! Ich mache schon gar nichts anderes mehr als AA reinzustellen und wegzugehen, es ist unfassbar.
      Zugleich kann ich mich darauf verlassen das die Asse halten wenn es egal ist, single table SNG oder 1 Blindlevel.

      Haette dieses Jahr AA late einfach pauschal gefoldet haette ich eine 4-stellig Summe mehr BR.

      Ein ganzes beschissenes Jahr!

      CMB
  • 6 Antworten
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.448
      Habe noch ein update, wieder der gleiche Scheiss. Gleiches Turnier, $30 rebuy, diesmal 6 Plaetze vor der bubble KK und nach 4:30min Stunden raus. Super Turnier gespielt, keine Fehler, aber wenn es um was geht buste ich immer. Einfach nur scheisse.

      CMB
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.448
      Es ist noch zu erwaehnen das ich mich jeweils durch sub-qualifier und qualifier gekaempft habe, sind dann so 9 Stunden Spielzeit am Stueck nach denen man mit leeren Haenden nach Hause geht.

      CMB
    • roflushh
      roflushh
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 505
      noob
    • m3ta
      m3ta
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2009 Beiträge: 1.240
      schonmal von CG gehört ;)
    • TeamHCC
      TeamHCC
      Global
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 1.422
      Könnte es sein, dass Du dich mental selbst blockierst?
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo CMB,

      ich habe den Eindruck, dass Dir die Chancen und Risiken des Pokerspiels möglicherweise nicht immer ganz klar sind.

      Weit verbreitet ist die Erwartung, dass "richtiges" Spiel belohnt und "falsches" bestraft werden müsste. Bezogen auf eine bestimmt Hand stimmt das aber nicht.

      Wir können am Tisch offensichtlich die Karten für Dich ebenso wenig mischen wie Du selbst. Ein guter Spieler kann den Erwartungswert eines bestimmten Spielzugs gut einschätzen und danach gute Entscheidungen treffen. Je mehr Informationen er in seine Überlegungen einbeziehen kann und je sicherer er den danach besten Spielzug auswählt, umso mehr wird er auf lange Sicht gewinnen.

      Gegen schlechte Karten kann man sich nicht schützen. Schlechte Karten für Dich und damit gute für den Gegner sind aber ein notwendiger Bestandteil des Spiels. Kein schlechterer Spieler würde gegen Dich antreten, wenn er nicht - verhältnismäßig oft - gegen Dich gewinnen könnte.

      Was bedeutet das konkret? Die Vorstellung, dass Du mit AA oder KK als hole cards die Hand von vorn herein schon gewonnen hättest, ist falsch. Wenn Du aber mit dieser Idee in die Hand gehst, kannst Du eigentlich nur Enttäuschungen erleben. Der Ärger darüber wächst dann an, führt zu Aussagen wie in diesem Thread und wahrscheinlich auch zu Fehlern in Deinem Spiel.

      Nutzt Du das Equilab? Tatsächlich hast Du mit KK gegen eine Random Hand eine Equity von 82,4 %. Jede 5. bis 6. Hand geht also statistisch verloren. Du musst aber in einem MTT mehrere Schlüsselhände hintereinander gewinnen, um am Ende ganz vorne zu landen.

      Es ist also kein Ausnahmefall, wenn Du auch mit gutem Spiel vor dem Final Table ausscheidest. Du machst das wett, indem Du im Verhältnis zum Einsatz sehr viel gewinnst, wenn es doch einmal klappt.

      Hast Du zwei Gegner mit Zufallskarten, sinkt Deine preflop Equity mit KK schon auf 68%, bei drei Gegnern auf 58%.

      Wenn es Dein Ziel ist, ITM zu kommen, solltest Du in Erwägung ziehen, in der Bubble selbst mit KK gegen mehr als einen Gegner zu folden. Da Du aber auf den hinteren Geldrängen kaum etwas gewinnen kannst, ist das wohl keine gute Strategie.

      Dann musst Du aber in Kauf nehmen, dass es auch mit AA oder KK in einer spürbaren Anzahl der Fälle schief geht. Dagegen hilft Dir niemand.

      Mein Kollege mergelina, der mehr Turniererfahrung hat als ich, empfiehlt, am Postflop-Spiel zu arbeiten. Das erhöht die Gewinnchancen auch in großen Turnieren erheblich.

      Gruß

      wespetrev