[NL] play2win4

    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hallo :)

      also erstmal zu mir ich bin 25 jahre alt und spiele schon seit ca. 3 jahren poker. habe damals nur SnG gedonkt ohne plan und ohne PS dann nach einigen monaten pause dann hier angemeldet und mit 50$ auf WilliamHill angefangen (nebenbei noch auf FT) NL2 gespielt und nach einigen schwierigkeiten auf NL5 aufgestiegen. tja und hier hänge ich bis heute fest :f_frown: zwischenzeitig mal auf NL10 aufgestiegen abe nach einigen badbeats und wahrscheinlich auch fehlenden skills bin ich wieder abgestiegen.


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      weil es mir sehr viel spass macht und es mich reizt immer besser zu werden und aus fehlern zu lernen.
      jede session ist eine neue herausforderung und ich liebe es generell bei spielen zu gewinnen =) wenn dann natürlich noch etwas geld dabei rumkommt ist es umso besser.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      ganz klar das postflop-spiel. besonders nach schlimmen badbeats tilte ich öfters mal indem ich bspw. zuviel calle oder nicht von starken PP loskomme und sie overplaye etc. obwohl ich weiss das ich beat bin

      ich möchte das hier nutzen um an meiner fehlenden disziplin zu arbeiten und mehr für die theorie zu tun und an meinem spiel zu arbeiten.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen

      das heißt dass man nur ausgewählte starthände spielt angepasst an die position am tisch und diese dann auch meistens raised um als PFA zum flop zu kommen.mit einer madehand wird postflop gebettet um value zu bekommen und vor draws zu schützen.
  • 26 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Auf NL10 sollten dich die Inhalte auf jeden Fall bringen, wenn du dich daran hältst und keine groben Fehler einbaust.
      Die erste Aufgabe hast du ja schon geschafft, weiter zu Lektion 2!
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hey CK danke für die aufbauenden worte ich hoffe dass ich es schaffen werde :)

      Lektion 1 [x]

      Lektion 2

      Videos angeschaut und Artikel durchgelesen [x]
      Live-Coaching [ ]
      (werde ich noch nachholen)


      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)


      ich passe mein preflopspiel generell an meine gegner an.
      d.h. ich steale recht loose die blinds wenn ich nits hinter mir habe (bei loosen typen natürlich nicht) auch PP openraise ich aus LP soweiso und auch teilweise aus MP und zurzeit isoraise ich des öfteren auch mit diesen händen
      ausserdem coldcalle ich AK manchmal nur anstatt zu 3betten wenn bspw. ein 7/7 typ oder so aus UTG raised und position auf ihn habe da er sonst wohl alle schlechteren händen wie AQ,AJs sofort folden würde auf eine 3bet und bessere pushen also würde ich mich gegen eine bessere range isolieren.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      AKs pre fold

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)

      46% -> coinflip
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Das sind doch gute Antworten, weiter so ;)

      Finde das alles gut, was du schreibst, und gerade der Punkt, dass das SHC Reads nicht berücksitigt und Informationen zusammenfasst ist sicher der Punkt an dem das meiste Potential verloren geht.

      Also, von mir aus, kannst du dich direkt auf die nächste Lektion stürzen.
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      danke speedy das freut mich zu hören :)

      so wird zeit mal weiterzumachen :)

      Lektion 3:

      1.Alle Artikel lesen [x]
      2. Videos anschauen [x]
      3. Aufzeichnung vom letzten Live-Coaching angesehen [x]


      HA:

      Frage1: 51% zu 49% -> coinflip (Overcards gegen PP immer ca. 50/50
      auf dem flop dann nur noch 26%

      Frage 2: Ich mussnoch 0.22 zahlen um einen Pot von 0.91 zi gewinnen das machen Potodds von 4.1:1 ich benötige mind. 4:1 expressed odds für einen korrekten call -> also CALLE ich

      Frage 3: schon ein paar tage älter Nl5 AJs
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, Frage 1 und 3 sind soweit gut. Allerdings bei Frage 2 hätte ich gern mal eine kleine Erklärung, wie du darauf kommst, dass du 4:1 Odds für den Call benötigst.


      Frage 2: Ich mussnoch 0.22 zahlen um einen Pot von 0.91 zi gewinnen das machen Potodds von 4.1:1 ich benötige mind. 4:1 expressed odds für einen korrekten call -> also CALLE ich
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hey speedy

      am turn helfen mir 9 von 46 karten also 9/46 = 20% das heisst ich bräuchte mind. Potodds von 20% also 4:1 um einen call zu rechtfertigen oder habe ich da nen denkfehler ?( (also ohne implieds)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Theoretisch ja, praktisch nein. Helfen dir alle 9 Outs zur besten Hand?
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      hallo CK

      mhh meinst du dass man hier 6 :club: und 3 :club: discounten muss weil sich dadurch das board paired und sich ein eventuelles set bei V zu einem FH entwickeln kann? denn mit nem str8flushdraw bei V muss ich doch nicht wirklich rechnen oder?
      A :club: habe ich selbst also könnte er nur nen gutshot haben 34 36 46 in :club: dannmüsste ich auch noch 4 :club: abziehen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Naja, den Straightflush können wir hier sicherlich vernachlässigen. Aber die Möglichkeit eines Full Houses ist sicherlich gegeben, wie würde das denn unsere Entscheidung am Turn beeinflussen?
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      naja dann wäre es wohl ein fold wenn ich bei V davon ausgehe dass er hier meist ein set hat da er dann momentan soweiso vorne liegt und dann 10 outs hätte auf ein FH oder quads am river und somit mehr als wir
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      Ich mach schonmal weiter :)

      LESSION 4:


      -Artikel gelesen [x]
      -VIdeos geschaut [x]
      -Live Coaching [ ]

      Meine Hand: NL5 AA 3bet pot

      andere Hände: NL 4 JJ
      Nl2 AA


      Frage 3: Du stehst am Flop mit KsQd. Auf dem Board liegt Js, 9c,
      8h und dein Gegner hält 7c7h. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      wir haben 41% equity
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von play2win4
      naja dann wäre es wohl ein fold wenn ich bei V davon ausgehe dass er hier meist ein set hat da er dann momentan soweiso vorne liegt und dann 10 outs hätte auf ein FH oder quads am river und somit mehr als wir
      Also, das Set ist erstmal vorn gegen Dich. Hat aber keine Outs mehr wenn du den Flush am River machst, denn nach dem River kommt ja keine Karte mehr.

      Für dich ist halt nur eine 3 oder eine 6 in :club: gefährlich, da er damit evtl. das Full House haben könnte. Wir müssen diese also theoretisch discounten und hätten dann nur noch 7 Outs. In der Praxis besteht seine Range aber nicht nur aus einem Set, sondern auch aus anderen Händen. Weswegen ich die 3 und 6 nicht komplet discounten würde, sondern nur maximal zur Hälfte. Ich denke wir können also mit 8 Outs rechnen.

      8 Outs reichen allerdings ganz knapp nicht für einen call nach den reinen Potodds. Wir haben hier aber noch eine gute Chance am River etwas weiteres Geld von Villain zu gewinnen, falls wir den Flush treffen. Stichwort Implied Odds. Von daher können wir mit diesen Implied Odds hier schon recht klar callen.

      In Lektion 4 passt alles. Zu den Händen werden unsere Hanbewerter noch etwas schreiben, bzw. haben das schon ;) .
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      ok danke speedy für die ausführliche erklärung :)

      wir können callen da wir davon ausgehen das V nicht immerein Set hält richtig?
      weil wenn wir 100% wüssten dass er ein set hat, dann wäre der call doch
      -EV da er ja 10 outs hat und wir nur 8 ,richtig?

      -----------------------------------------------------------------------

      Lektion 5:


      Artikel gelesen
      Videos geschaut

      Frage3:

      ich denke V´s callen da preflop oft mit kleinen PP bis TT (evt. noch JJ wobei das vllt schon wieder ge3bettet würde)
      ich würde raisen da wir vor einer nächsten :diamond: -karte protecten müssen. problem: wenn dann der SB nochmal drübergehn würde, wär es wohl ziemlich eng für uns und ich würde wohl folden (wobei das wohl auch suoptimal ist denn dann würden wir die hand ja in einen bluff verwandeln) aber imo würde er da als TAG meistens mit nem underpair 22-99 wohl nicht mehr drübergehen sondern dann wirklich nurmnoch mit dem FH (TT), bzw. flush (KQs,JQs)
      bei nem call würde ich dann am river wohl c/f bzw c/c spielen je nachdem ob eine vierte :diamond: -karte kommt oder eine blank


      Frage4:

      ohne 3bet-wert von V recht schwer zu spielen wie ich finde.
      call ist extrem suboptimal OOP (besser wäre der push aber das ist ja nicht die frage :) )
      as played würde ich dann auf jedenfall betten denn V kann da viele hände callen/raisen AT evt. noch KT und auf jedenfall kleinere PP
      und dann würde ich wohl auch broke gehen falls es soweit kommt ohne weitere stats/infos


      Frage 1: NL10 44 bluffraise am flop

      Frage2: TPTK nach conti overpush ai
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Zur dritten Lektion: Wir können callen, weil wir zwar nicht genug Pot Odds bekommen, aber auf jeden Fall noch Implieds haben. Da ist uns die gegnerische Range an sich egal. Wir drawen hier auf die Nuts, wenn nicht eine der beiden "bösen" Karten fällt. Selbst ein Set macht uns dann nichts mehr aus.

      Lektion 5 sieht soweit bis auf die letzte Frage auch gut aus. Bei Frage 3 müssen wir protecten, das hast du ja schon richtig erkannt.
      SB ist uns in dieser Hand auch vorerst relativ egal, der kann nachdem am Flop alle durchchecken so ziemlich jede Hand mal anspielen. Der BB sollte eher zu denken geben, weil er irgendwas halten muß, um hier mitzugehen. Das wird aber auch keine extrem gute Hand sein, sonst würde er ja raisen. Somit sehen wir uns mit dem Flush definitiv oft genug vorne. Da wir aber auf keinen Fall noch eine :diamond: Karte sehen wollen, ist der Raise klar.

      Bei Frage 4 seh ich es Preflop ähnlich, der Call geht einfach nicht. Gegen den Gegner ist das ein relativ einfacher Push, der scheint sehr LAG-mäßig zu spielen und in einer Steal-Situation schätz ich die 3Bet-Range auch nicht allzu stark ein.
      Aber gerade weil er hier ziemlich viel halten kann und nur selten wirklich getroffen hat, sollten wir ihm die Möglichkeit geben, selbst weiterzuballern und mit seinen Chips um sich zu werfen. Deswegen bietet sich in der Hand ein Checkraise an. BU hat einen hohen AF, der lässt sich die Contibet gegen einen Gegner IP sicher nicht entgehen. Wenn wir hier selbst setzen ist nicht sichergestellt, dass er das noch hält. Checkraise verspricht also mehr Value.

      Damit wieder zurück zu dir und weiter mit Lektion 6 :)
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      danke super erklärt :)

      Lektion 6:

      Artikel gelesen x
      Videos geschaut x
      Podcast

      Frage 1: NL10 AKo

      Frage 2: NL2 - AQ Riverfold

      Frage 3: die CS bettet am turn 1/2 potsize in 3 V´s rein weshalb ich extrem vorsichtig werde weil sie dann meistens wirklich eine gute hand hat
      einen FD den er am turn aufgegabelt haben könnte würde er denke ich nie semibluffen mit SC evt.in kombi mit TP sowas wie ATs A9s oder so und selbst da würde ich ihm keine so grosse bet zutrauen wenn dann höchstens eine kleine blockbet (oder er hätte am flop schon angespielt)
      KT,AJ,AQ,33 alles hände gegen die wir hinten sind und die gut in die range/spielweise von V liegen könnten
      auf jeden fall liegt er mit den meisten händen wohl vorne mit denen er so spielen würde und deshalb würde ich wohl sogar einen direkten fold in betracht ziehen
      als alternative halt call turn und am river schauen ob er nochmal so gross bettet dann würde ich wohl folden ansonsten callen wenn er checkt würde ich behindchecken
      wobei ich echt zu variante 1 tendiere und eswohl auch so gespielt hätte am tisch da ich bei action von stations immer extrem vorsichtig bin
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, einen direkten Fold finde ich in der Situation einfach zu weak. Klar Villain ist eine Calling Station, und wenn eine solche hier bettet sollte man das nicht auf die leichte Schulter nehmen.
      Aber wir haben hier immerhin 2 Pair und wir müssen auch die Action am Flop sehen, denn dort gab es keine. Also wird auch die Range der Callingstation nicht eingegrenzt. Ausserdem kann er auch einfach mal wegen genau dieser fehlenden Action betten. Von daher sollte man hier auf jeden Fall callen. Zu den Gründen kommt noch hinzu, dass wir hier ja auch noch Postion auf die Station haben, und so mit diesem Informationsvorteil am River spielen können.

      Zu den beiden Post im Hanbewertungsforum bekommst du sicherlich noch eine genauere Rückmeldung von den Hanbewertern. Ich denke, damit können wir die Lektion 6 dann auch abschließen ;) .
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      ok danke speedy! wiedermal schön erklärt :)

      Artikel gelesen [x]
      Videos geschaut [x]
      Coaching [ ]


      Frage 1:NL10 QQ
      NL10 JJ
      (ich möchte mich erstmal weiter im FR verbessern ich werde demnächst auf jeden fall mal SH ausprobieren aber erstmal müssen jetzt 2 FR-hände herhalten :-p )


      Frage 2: NL2 AJ

      Frage 3:

      ich bin von folgenden ranges bei villains ausgegangen


      Board: 3:spade: 2:heart: Q:heart:
             Equity     Win     Tie
      MP2    42.71%  42.54%   0.17% { 5h4h }
      MP3    30.44%  28.04%   2.39% { QQ, 33-22, AKs, AJs-A2s, AhQd, AhQs, AhQc }
      CO     26.85%  24.44%   2.41% { 33-22, AJs-A2s, AhQd, AhQs, AhQc }


      gegen die wir mehr als genug equity hättenfür einen call ,nämlich 43%

      ich binmir halt nicht sicher ob die ranges so stimmen.
      der BU wird wohl keine QQ halten, da er diese preflop wohl ge3bettet hätte 33-22,AJs-A2s,AhQx sind dann eher ein call mit diesen händen könnte er dann imo auch as played weiterspielen

      beim CO is halt die frage ob er 22,33 preflop opengeraised hätte aber ändert ehnicht viel am ergebnis...

      wir müssten noch 8,4 zahlen um einen pot von 30,4 zu gewinnen
      (ich hoffe ich hab richtig gezählt :P )
      also 8,4/30,4 = 28%
      43>28% -> CALL


      Frage 4:

      das board ist trocken und wir haben TPTK ich sehe V hier meistens mit nem PP 55-TT (evt. JJ) donken das er pre nur gecalled hat und jetzt b/f spielen will. evt. wird er wohl auch mal 45s oder so haben,wobei er das wahrscheinlich c/c oder c/r würde.
      ein call wäre am besten um seine kleinen PP drin zu halten,da die einen grossteil seiner range ausmachen denke ich.
      würde ich raisen,dann müsste er all diese hände folden.
      wenn er dann am turn checkt würde ich gegen unknown wohl selber betten und bei bestimmten reads dass V oft probebettet am river,hohe AFq oder so behindchecken um einen bluff zu inducen.
      ich denke auch dass noch 2 andere Villains in der hand sind ist nicht tragisch denn wirklich viel outs können die ja nicht haben selbst wenn alle callen würden (wovon ich nach der grossen bet+call auf diesemboard nicht ausgehe) hätten sie zusammen ja nur 6 outs gegen mich
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ich hoffe du reichst die beiden "Handbewertungs" Aufgaben noch nach. ;) .

      Ansonsten kommen wir schonmal zur Frage 3. Die eigentlich auch recht klar ist. Wir haben hier einen OESD sowie einen Flushdraw. Damit haben wir hier fast immer 15 Outs was und am Flop zum Rechnerischen Favoriten macht die hand zu gewinnen. Vor allem in einem 3-Handed pot. Von daher die Antwort hier recht klar "Call".

      Und auch bei der Frage 4 stimme ich deiner Erklärung eigentlich vollkommen zu ;) .

      Also, wenn du die Hand und die Bewertung nachgeholt hast, kannst du dich auch schon an die letzte Lektion machen ;) .
    • play2win4
      play2win4
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 1.770
      vielen dank speedy :) hände habe ich natürlich nachgereicht :)

      Lektion8:

      Artikel gelesen
      Videos angeschaut
      Podcast gesehen


      Aufgabe 1: NL10 A3->2 pair

      Aufgabe 2: QQ am Flop eine Overcard

      AUfgabe 3:

      wir haben am turn unseren flush improved und müssen nun vor onecard-flushdraws bei V protecten (wahrscheinlich hat er hier mit overcards/PP am flop gecallt weil ernicht direkt folden wollte oder er hat selbst nen FD und nun den besseren flush) ich würde so um die 15-16$ betten. wenn V callt wäre natürlich eine :heart: -karte am river ziemlich ekelhaft und ich würde wohl auf eine grosse bet folden falls V hier c/r würde ich wohl ebenfalls folden und ihm credit für den besserten flush geben

      Aufgabe 4:

      am flop slowplayen wir da wir nicht protecten müssen und die nuts haben und davon ausgehen dass der CO hier oft cbetten wird als PFA er tut es nicht..deshalb wird der BU hier nachdem wahrscheinlich öfter probebetten mit overcards oder nem PP

      nun checkt der BU behind ich denke der K auf dem turn wird den BU jetzt scaren so dass er mit nem kleineren PP nicht mehr betten will
      der CO checkt wiedermal

      wir betten am river und aufeinmal pusht der CO.. zuerst dachte ich naklar is doch obv. er hat QQ auf der hand.

      das würde er auch pre 3betten aber er würde hier mit dem overpair mit sicherheit den flop anspielen eben weil er keine overcards A und K gebrauchen kann,oder? er muss ja davon ausgehen die beste hand zu halten nach der preflop action denn AA,KK wäre ja wahrscheinlich nochmal drüber gegangen
      hätte der CO am flop gebettet /turn gecheckt und river gepushed hätte ich ihm immer die queens gegeben aber so....sehr schwer :)
    • 1
    • 2