Inkompetenzzentrum Telekom [Ende]

    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      Moin Strategen,

      Ich plage mich seit mittlerweile einer Woche mit der Telekom rum und frage mich, ob ich irgendwelche Forderungen stellen kann oder Konsequenzen aus ihrer Inkompetenz ziehen kann.
      Zunächst zur Geschichte:

      22.11.11 Ich gehe ins Telekom Geschäft und gebe den Auftrag für ein Call&Surf Paket. Installation soll kein Problems sein. Am 9.12 soll der Installateur kommen und das Regeln.

      2.12.11
      Paket mit Router Zugangsdaten etc kommt an. 5 Installationsanleitungen dabei, ich probier erstmal auf eigene Faust die Kabel zu stecken, weil es so verdammt simpel ist (gelbes Kabel in gelbe Buchse, Graue, in Graue ...) bis ich feststelle, dass der Anshluss, da ich erst ab dem 9.12 bezahle, wohl auch erst dann freigeschaltet wird.

      9.12 Ich stehe um 7 Uhr morgens auf, damit ich auch ja nicht den Mann verpasse. Man kennt ja die Gruselgeschichten. bis 16 Uhr warte ich allzeit bereit, und lasse sogar 2 Vorlesungen sausen. Dann rufe ich an und es heißt plötzlich, das niemals jemand kommen sollte. kein Installateur, kein agr nichts. Ich soll es selbst machen. Auf meine Ansage, dass ich es selbst schon probiert habe, hieß es, dass im ungünstiegsten Fall erst um 23:59 der Anschluss freigeschaltet wird. --> ich fahre unverrichteter dinge übers Wochenende Nach Hause.

      12.12 0:04 Uhr. ich rufe erneut die Telekom an und sage, dass ich immernoch kein DSL empfange. Frau sagt, ich bräuchte einen Splitter. Auf meine Aussage, dass ich soswohl im Shop, als auch Freitags bei der Hotline nach der notwendigkeit eines Splitters gefargt habe hieß es: " Ja die Kollegen sind darin nicht geschult". Sie hat mir dann direkt einen Splitter zugeschickt.

      13.12 Splitter kommt an, ändert aber nichts. Immernoch keine DSL Verbindung verfügbar. ich rufe wieder an. Hotline meint: "Störung im Verteiler. Wir schicken Mitarbeiter, max 24h" Ich bekomme noch am selben abend die nachricht aufs Handy, dass alles behoben ist, kann es aber erst am nächsten Tag prüfen.

      14.12 Internetverbindung immernoch nciht möglich. erneuter Anruf - ich werde weitergeleitet - Telekom legt einfach auf. zweiter anruf- ich werde weitergeleitet - danach wird wieder direkt aufgelegt. Ich muss jedesmal zuerst alle Daten in die electronische Verwaltung da eingeben, bin ich zum Kundencenter komme und bin deshalb nach 2 versauten anrufen (insgesammt 20 min wastet time) extrem sauer und starte dritten anruf. Die Frau kann mir auch nicht helfen, bekommt aber von der "Diagnoseabteilung" den Tipp, dass es mit meinem gebuchten C&S packet und den Zugangsdaten zusammenhängen könnte. Sie setzt einen "Spezialisten drauf an, der mich um 17 Uhr zurückrufen soll. maximal aber um 20 uhr. Trotzt wiedermal gespannten wartens kommt kein Anruf.

      15.12 Ich bin eigentlich nur noch am rumtilten und rufe um 14 uhr wieder bei der hotline an. diesmal komme ich direkt zur haupttechnickabteilung. Nach 58 min Problemlösung und der Aussage "Wir sitzen hier mit 3 Leuten an deinem Problem, du unterhälst die GANZE Technickabteilung" (war mir doch klar, wie groß die telekom ist) hieß es dann der fehler wäre gefunden (nebenbei kam heraus, das mein router keinen splitter brauch) und ein technicker würde ihn noch an diesem tag, maximal aber am nächsten Tag in der früh beheben, sodass ich "ab dem Wochende endlich Internet hätte". Als Entschuldigung für die Unanehmlichkeiten und das lange warten wollten sie mir ein kleines Präsent schicken. An diesem tag passierte in Sachen Internet natürlich nichts mehr.

      16.12 12:00 Uhr. Der Telekommitarbeiter schafft es ausgerechnet! genau in den 3 min anzurufen, während ich unter der Dusche stehe. Ein Zweiter Anruf ist natürlich zuviel verlangt. Ein Rückruf ist ebenso ausgeschlossen, da nur die Standardhotline Nummer eingeblendet ist. Ich versuche ruhig zu bleiben und rufe die Hotline an. Die Leute dort schaffen es nicht mich durchzustellen, versichern mir aber, dass der Mitarbeiter mich schnellst möglichst zurückruft. Ich sollte mich auf 15 Uhr einstellen. Ich bin derweil Stocksauer und kurz davor meine Bude kurz und klein zu hauen, da ich einsehe, dass das mit dem internet dieses jahr wohl nichts mehr wird.
      "Wir wünschen ihnen noch einen schönen"- "JA GANZ BESTIMMT WERD ICH HEUTE KEINEN SCHÖNEN TAG MEHR HABEN; TSCHÜSS" endete dann das gespräch, obwohl ich weiß, dass der am andern ende leider nichts dafür kann und mich bisher immer beherrschen konnte.
      Wie man sich denken kann, kam kein Rückruf bisher und heute wird auch keiner mehr kommen. Ich habe bereits 2 Mitteilungen an die Telekom im Auftragsfenster geschrieben, wie enttäuscht ich von ihrem Service bin, aber mir reicht es jetzt.

      17.12.11 Telekommann ruft um 8:30 an.jetzt ist obv, dass er am Vortag Freigenommen hat, nachdem er mich nur einmal versucht hat anzurufen. Mann fragt ob es jetzt geht. Ich erkläre, dass ich nicht vor Ort bin. Er will mich Montag oder Dienstag nochmal anrufen. Auf die Erklräung, dass ich Montag und Dienstag keine Zeit habe auf einen Anruf zu warten und auch zu ihrer arbeitszeit nicht vor ort bin meint er, er gibt an, dass es erledigt sei und wenn nicht soll ich mich nochmal melden :rage:

      18.12.11 Inet klappt immernoch nicht. Hotline gibt technicker Aufrtag nochmal. Auf die Aussage, dass ich für Anrufe nicht zur Verfügung stehe meint er, die müssten mich dann auch nicht anrufen....

      19.12 Weckruf 7:50 Uhr. Telekommitarbeit fragt obs jetz geht. Ich verneine. Technicker meint es läge am nem Netzknoten, what ever. Er schickt Technicker raus. Keine Zeitangabe. Da die entsörungsfrist, laut Telekom Service Seite bis zum 20.12 0:00 Uhr behoben sein soll und bis dahin nichts geschah, verstößt die Telekom mal wieder gegen ihre eigene agb.(was sie sogar extra auf ihrer seite angeben :f_eek: )

      20.12 Ich etnscheide mich erstmal zu warten und rufe erst 10 Uhr wiedermal meine lieblingsnummer an. 1. Versuch scheitert. ich werd mal wieder aus der Warteschlange geschmissen, nachdem der Mitarbeiter nachfragen wollte. 2. Versuch scheitert schon an der elektronischen computersstimme, die mich nicht verstehen will, mich nach 4 versuchen, dann endlich versteht, in die warteschlange steckt nur um dann aufzulegen. (ich denke inzwischen das sind keine Computer, sondern ganz viele :coolface: )
      3. Versuch: ich komme auf anhieb durch. mitarbeiter will nachfragen und mich danach schnell zurückrufen. Ich sage, dass ich nur bis 15 uhr(noch 5h) maximal zeit habe um auf seinen rückruf zu warten( :coolface: ) und er sagt, dass es in der nächsten halben stunde den rückruf gibt.
      Rückruf kommt, technicker wurde informiert, er kommt bei mir vorbei, will aber vorher nochmal bescheid geben. Ich erstmal :rage: !!!, weil ich nicht erwartet hatte, dass einer zu mir nach hause kommt und ich dementsprechend keinen zugang zu den kellerräumen hab und die hausverwaltung hete zu hat. :f_mad: .
      Vermieter angerufen um irgendwie doch an den schlüssel zu kommen. vermieter wimmelt mich 4 mal ab mit "wir haben zwar offen, aber wir wollen nicht mit dir sprechen, wir haben andere kunden gerade im gespräch :coolface: ". Nach dem 5. mal dann durchgekommen und es wirklich noch geschafft nen schlüssel zu organisieren.

      12:30 Uhr Techniker sollte bis halb 12 zurückrufen um termin klar zu machen. Ich rufe erneut bei der hotline an ( KEINE GNADE!), die meinen der technicker arbeite gerade dran. ich lege auf. genau in dem moemnt ruft technicker an ? (Zufall? Glück? Auf jedenfall God Beat, da wie wir ja wissen technicker es nicht schaffen 2 mal anzurufen)
      Technicker kommt vorbei, spielt am anschluss rum, fährt weg, kommt wieder, Anschluss geht! DASS DER ANSCHLUSS ENDLICH NACH 12 TAGEN TÄGLICHEN TELEFONIERENS UND PROBLEMLÖSENS GEHT HAB ICH GESAGT!

      Rückwirkend kann ich sagen, dass diese Sache für mich persönlich eine starke herausforderung an mein mindset war und ich es gepackt habe ohne ein blutbad in der telekomzentrale anzurichten :pokerface:

      pics ord didn´t happen:




      Wo kann man sich bei der Telekom ordentlich beschweren? haben die nen Geschägstfüherer :f_confused: :f_p: oder sollte ich mal zum verbraucherschutz gehen? :rolleyes:

      Da ich bis zum 6.1 wohl nicht mehr in meinem Studiumort sein werde, bis auf nächste Woche 3 Tage, an denen ich keine Zeit habe, gehe ich davon aus, dass es bis Januar nichts mehr mit dem Anschluss wird. somit frage ich mich, ob ich mich vertraglich beschweren kann. Muss ich für diesen unbenutzbaren Monat zahlen? Kann ich verlangen, dass der Vertrag erst ab dem zeitpunkt gilt, andem ich wirklich einen Anschluss habe?
      Ich weiß er ist grade mal eine Woche imVerzug, aber durch Weihnachten+ Neujahr, werden daraus 3 Wochen und ich habe mich extrem dafür eingesetzt, damit sie die möglichkeit haben ihre Fehler schnellst möglich auszubessern.



      Cliffs:
      - Warte seit 9.12 auf meinen DSL Anschluss
      - 8 Telefonate, 5 angeblich gelöste Probleme haben bisher nicht ausgreicht um das problem zu beheben
      - Telekom hält sich nicht an ihre Absprachen
      - Muss ich für die Anschlussfreie Zeit zahlen?

      Smileys, die ihr nach eigenem Belieben in den Text einbauen dürft:
      :rage: :rage: :rage: :rage: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :rage: :rage: :rage: :rage: :f_ugly: :f_ugly: :f_ugly: ;( ;( ;( ;( X( X( X( :f_cry: :f_cry: :f_mad: :f_mad: :f_mad: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :rage: :rage: :rage:
      rlich nichts mehr.

      16.12 12:00 Uhr. Der Telekommitarbeiter schafft es ausgerechnet! genau in den 3 min anzurufen, w
  • 31 Antworten
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Das ist natürlich scheiße gelaufen, aber du weißt ja, wie das ist. Wenn es Probleme gibt, die von den Standard-Problemen abweichen, dann heißt das immer Stress und die Techniker haben sowieso alle immer zu viele Termine und halten deswegen auch einige nicht ein. Soll jetzt keine Entschuldigung sein, für dich als Kunde ist das natürlich super ärgerlich.

      Ich denke nicht, dass du die Zeit zahlen musst, in der deine Leistung nicht erbracht werden konnte. Sobald dein Anschluss dann mal freigeschalten ist und funktioniert, ruf einfach bei der Beschwerde Hotline an, dann kriegst du bestimmt eine Gutschrift für die Zeit.
    • j3RRy91
      j3RRy91
      Global
      Dabei seit: 06.06.2009 Beiträge: 319
      Müsstest ne Gutschrift kriegen, nur wennde Pech hast, schicken die dir nen Technikerfutzie vorbei und versuchen dir den dann in Rechnung zu stellen.

      :heart: Telekom, du bist nicht allein^^
    • blubifu
      blubifu
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 7.481
      hol dir kabel deutschland, die haben sonen tollen service, da kommt der techniker 3 tage nach vertragsabschluss ohne dass du jemals nen termin ausgemacht hast :D
    • kreiselkind
      kreiselkind
      Global
      Dabei seit: 03.11.2010 Beiträge: 60
      expertline: telekom in die tonne kloppen und auf zu unitymedia/kabel deutschland
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      es ist dort wo ich wohne ausschließlich kabel d und telekom möglich. über kabel d bekomme ich vom vermieter miserables wlan, wo ich nicht mal surfen kann, weil es so schlecht ausgebaut ist und alle 500 mieter nebenmir draufzugreifen.
    • Kajry
      Kajry
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 539
      :rolleyes: 7 Tage...das geht aber noch für ein Anbieter, kein Witz.

      Dokumentier das ganze sorgfältig und richte dich nachdem der anschluss fertig ist an die beschwerdestelle. Formulier kurz und knapp das erst ab den tag der nutzung zahlst und auf ein entgegenkommen aufgrund der umstände hoffst/pochst.

      (wenn solche installationen vollends schief gehen haben die meisten anbieter ein Eskalationsteam, ggf richteste dich ma an die, musst also bei der hotline anrufen und fragen ob es sowas gibt)

      (zu den fragen, gem. AGBs steht wohl sowas drin das ab tag der erbrachten leistung du zahlen musst, wirst also ab den Tag wo die das geschaltet haben bezahlen müssen, das danach ne "störung" aufgetaucht ist hat was mit peröhnlichem Pech zu tun...datum 09.12.)
    • Blecheimer
      Blecheimer
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2006 Beiträge: 910
      Original von Kraese
      es ist dort wo ich wohne ausschließlich kabel d und telekom möglich. über kabel d bekomme ich vom vermieter miserables wlan, wo ich nicht mal surfen kann, weil es so schlecht ausgebaut ist und alle 500 mieter nebenmir draufzugreifen.
      Du bekommst auch bei Kabel Deutschland eine ganz normale Fritzbox. Da greift niemand anderes drauf zu.

      Ich hab hier im Münchener Raum schon längstens einen Anschluß mit 100 MBit. Zwar ist das ganze ein shared medium aber da ist mit über 800 MHz auf jeden Fall noch "Luft" nach oben bei Deinem Hausanschluss.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Data_Over_Cable_Service_Interface_Specification
      http://de.wikipedia.org/wiki/Netzebene_(Kabelnetz)

      Interessant ist bei dem Docsis-Geraffel übrigens die Reichweite. Bin da kein Experte, aber ich könnte mir vorstellen, dass unsere Herren Politiker beim "Internet für alle" weiterkämen, wenn sie nicht automatisch "Internet=DSL" denken ...würden...
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      T-Online ist so ein Drecksladen.

      Bei mir ist auch mal der Internet-Anschluss ausgefallen. Im Laden war natürlich niemand kompetent genug um mir einen Rat zu erteilen, aber sie haben mir netterweise einen neuen Vertrag angeboten, der 5€ billiger ist und die Laufzeit nochmal um 2 Jahre verlängert. "Danke, ich möchte erstmal dass das Internet überhaupt wieder klappt."

      Hab den Router und den Splitter ausgetauscht und trotzdem ging nix.
      Also frag ich nach der Stör-Hotline, wo ich dann für 20min der "nächste Kunde" war der drankommt, und genervt aufgelegt hab.
      Im Laden hat man mir dann eine weitere Hilfshotline gegeben, bei der ich mich melden sollte. Da wurde mir dann aber gesagt, bevor die mir überhaupt irgendeinen Rat geben könnten, müsste ich entweder 40€ pauschal oder 5€ monatlich für zwei Jahre oder so bezahlen. Da ich mir noch nichtmal sicher sein konnte, dass das Problem danach überhaupt weg wäre, hab ich dankend abgelehnt.
      Also nochmal zum Laden, und denen gesagt die sollen mal einen Typen vorbei schicken der danach guckt. "Ja klar, der kommt am Ende der Woche vorbei. Aber seien Sie gewarnt, wenn das Problem an ihnen liegen sollte, müssen Sie den Typ natürlich selbst bezahlen"

      Das Internet ging inzwischen für 2 Wochen nicht, und ich hab jeden Tag mehrfach probiert ob es vielleicht wieder klappt, aber war halt nix. Im Laden haben sie auch bei der Stör-Line angerufen und konnten nix feststellen.

      Jedenfalls hat der Typ Ende der Woche angerufen, dass er gleich vorbei käme... ich denke mir "Ok, kann nix schaden noch einmal zu testen obs vielleicht doch wieder funktioniert, aber egal, klappt eh nicht..." und plötzlich ging wieder alles problemlos. 10min später kommt der Typ vorbei und ich sag ihm im Treppenhaus schnell, dass es aus irgendeinem Grund wieder funktioniert und komm mir dabei natürlich extrem dämlich vor. Zum Glück war er so kulant zu sagen "Ok, dann war ich nie hier..."

      Jedenfalls war das der Grund, T-Online zu kündigen. Ich bezahl da schon ein dickes Stück mehr als bei jedem anderen Anbieter und bekomm als Gegenleistung nix an Service. Nein danke.

      Thurisaz
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.404
      wenn ich die worte telekom, splitter, hotline und experte schon höre :s_biggrin: unitymedia ftw
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      ic habe keinerlei probleme mit der telekom
      seit jahren zufriedener kunde
      jetzt seid ihr baff,was? :f_love: :f_love: :f_love: :f_love:
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      bin jetzt auch bei der telekom und alles hat einwandfrei funktioniert :)
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Ich kann dazu nur eins sagen ... während meines Studiums hab ich mal beim Telekomkundenzentrum einer Großstadt gearbeitet. Kein Witz jetzt: Da ging der Faxausgang direkt in den Papierkorb. Wir hatten Anweisung selbst Einschreiben ungeöffnet wegzuwerfen.
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      ...
    • Fio1616
      Fio1616
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 1.086
      Original von Krach-Bumm-Ente
      wenn ich die worte telekom, splitter, hotline und experte schon höre :s_biggrin: unitymedia ftw

      True story !
    • blubifu
      blubifu
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 7.481
      nur vodafone ist noch schlimmer als telekom imo
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      Original von 2plus2is4
      bin jetzt auch bei der telekom und alles hat einwandfrei funktioniert :)
      5min nachdem ich das hier gepostet hab hatte ich meinen ersten disconnect :facepalm:
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      bin vor 2 monaten zur telekom gewechselt da ich statt 0,6mbit doch gern 16 mbit gehabt hätte ... durfte 1,5 monate warten wegen "datenbankfehlern". wenigstens hab ich nen umts surfstick 4 umme bekommen (immerhin 5€/tag). seit dsl geschalten ist, kann ich mich allerdings nicht beschwerden :megusta:
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.820
      bei mir zu hause (also nicht studibude) haben wir auch seit ewigkeiten telekom und früher ist es auch immer ausgefallen etc. seit 5-6 jahren liefs aber konstant gut, sodass ich eigentlich die telekom geschätzt hatte. diese scheiße, die sie aber gerade hier abziehen, zeigt aber mal wieder ihre unfähigkeit. leider ist das alles schnell vergessen, wenn die leitung erstmal liegt.....
    • Marco296
      Marco296
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2007 Beiträge: 587
      Kann wos geht nur Kabel BW empfehlen,
      Telefon Support war bisher 2x Top und der Mechaniker kam ebenfalls einmal innerhalb von 3 Std und einmal am nächsten Morgen und die Probleme wurden auch noch am selben Tag behoben!

      Wo ich noch zu Hause gewohnt habe hatten wir Jahrelang die Telekom und kann jetzt auch nichts negatives berichten, denke mal das ist echt einfach Glückssache :D
    • 1
    • 2