[2012] [FR] NL10/25 Stats-Bewertung / Leak Finder

    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      Hy.

      Ich brauche dringend Hilfe... ;(

      Bin seit knapp 125k hands break-even und mir kommt es vor, dass ich irgendwie nicht voran komme... Schaue regelmäßig videos, zieh mir content rein und poste hände (okay, beim hände posten bin ich etwas faul geworden)...

      Die Stats beziehen sich auf das heurige Jahr. Gespielt wurde NL10 und NL25. Wobei ich NL10 in den ersten 60k händen beat hatte. (war wshl auch einiges an luck dabei, da an der stelle der EV graph nach unten geht)

      Weiß leider überhaupt nicht wie ich meine Leaks filtern kann bzw wie ich überhaupt herausfinde was meine Leaks sind.

      Das soll jetzt kein Heul-Post werden... auch wenn ich etwas frustriert bin.
      Ich möchte ernsthaft weiterkommen und mich weiterentwickeln.

      Leider ist es immer wieder so, dass ich nach einem Up gleich wieder ein massives down bekomme.

      Seht euch am Besten mal alles an:



      Stats:




      Wäre über jeden Tipp dankbar!!! Möchte endlich Winning Player werden.
  • 8 Antworten
    • Maskoe
      Maskoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 2.007
      bei deiner sample kannst du viel filtern.
      erstmal positional stats, zum BUT hin sollte es obv immer mehr werden.
      Wenn nicht, dann mehr stealen, mehr barreln etc. Jetzt aber nicht blind, immer mit fokus auf Villains Range.

      Dann kannst du gucken wie du im normalen coldcallinggame performst "did coldcall" IP/OOP "last to act on flop". vor allem PPs aus den Blinds vs Steals sind oft n fehler.

      Dann kannst du gucken, wie du performst, wenn du 3bets callst.

      Warum du (für FR) so einen hohen 3bet wert hast, obwohl du postflop anscheinend nicht so fit bist. (43 w$wsf)
      Filter die 3bets mit allem ausser QQ+/AK, und frag dich warum du da 3bettest.

      Dass du trotz Tightness + Upswing, nur 47% W$SD hast, zeigt auch schon, dass du viel zu oft beat bist. TPs am overplayen? Oder denkst du deine Gegner bluffen ständig?

      88% Cbet ist auch ziemlich hoch, nicht jedes board blind Cbetten. Vorher über Villains range nachdenken und gucken wie sie mit dem Board connectet.
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      okay danke erstmals... werde vorerst einmal die tischanzahl runterschrauben auf max. 6 tische.

      hier mal meine positional stats:



      Im SB ist mein VPIP und PFR viel zu hoch... sollte daher vom SB weniger stealen bzw callen...

      der hohe 3bet wert kommt wshl daher, dass ich viele hände von den Blinds aus attakiere...

      gegen Villains mit hohen Stealwert ">30" ... 3bette ich öfters.
      mit händen wie KTo+, QTo+, JTo+, A9o+, jedoch variiert das, da ich auch manchmal flatcalle und passiv defende.

      Besonders PPs 3bette ich aus den Blinds oft gegen solche leute, da es sonst postflop meistens eklig wird und ich auch meistens mit nem underpair dastehe. und ich denke PPs auf einen Steal jedesmal zu flatcallen wird langfristig -ev sein.
      Auch gegen midstacks kann ich PPs entweder 3betten oder folden, da ich aufgrund der stacksize nicht die nötigen implieds bekomme zum callen.
    • TheCrutch
      TheCrutch
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2011 Beiträge: 66
      Original von element358
      Besonders PPs 3bette ich aus den Blinds oft gegen solche leute, da es sonst
      postflop meistens eklig wird und ich auch meistens mit nem underpair dastehe.
      und ich denke PPs auf einen Steal jedesmal zu flatcallen wird langfristig -ev sein.
      Auch gegen midstacks kann ich PPs entweder 3betten oder folden, da ich
      aufgrund der stacksize nicht die nötigen implieds bekomme zum callen.
      Per default oder mit hoher Frequenz PPs hier zu 3betten kann sich auch schnell
      zu einem -EV Play entwickeln. Wichtig ist hier nicht nur auf den Stealwert zu
      achten, sondern auch auf den Foldto3bet Wert. Wenn die Leute zu häufig gegen
      Deine 3bet callen, dann wird's schon schwierig.
      Ohne Hit (was halt eher selten passiert) hast Du dann Postflop oft das
      Nachsehen und verbrennst eine Menge Geld. Besonders bei der Line
      bet Flop, check/fold Turn.

      Gerade mit den kleinen PPs find ich dann einen Fold schon völlig ok und weniger
      3bets mit solchen Händen.
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      danke erstmal!

      kann irgendwer noch was zu meinen stats sagen???

      Bzw. hat irgendwer tipps wie ich meine eigenen leaks herausfinden kann... ???

      Gibt es irgendwelche hilfreiche videos, artikel etc.???
    • meistereder2
      meistereder2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2008 Beiträge: 678
      also du hast nen wirklich sehr sehr hohen cbet wert am flop und nen recht geringen wert am turn. imo ein großes leak.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Also ich gehe davon aus dass es sich um Fullring handelt!? ?(

      Lese das irgendwie nirgends.

      14/11 ist halt recht tight, damit wirst du natürlich schon auf eine gewisse Art und Weise lesbar. Jeder Reg kennt da deine Ranges, da wirds schon hart den Rake zu schlagen. Table selection ist dann ein wichtiger Punkt.

      Die 3-bet-Range ist für FR gut, 5.5% gefällt mir, da kannst du ruhgi einen höheren Bluff-Anteil dabei haben. Nur QQ+/AK zu 3-betten...ich glaube da könntest du wirklich langsam dicht machen, da kann man ja kaum noch Fehler gegen dich machen.

      Wenn du etwas aufloose willst, auch mal Bluff-4-bets einstreuen. Dafür müsstest du doch wahnsinnigen Kredit bekommen Deine 1.2% Range ist halt KK+ und ab und an mal ein paar Kombos QQ/AK. Hau da doch mal den ein oder anderen Bluff mit rein.

      Der Cbet-Wert wurde schon angesprochen, 88% ist einfach enorm hoch. Dafür fällt der AF nach hinten (=> River) extrem ab, also quasi jeden Flop betten wenns irgendwie geht, dann wird Gas rausgenommen.

      Das öffnet natürlich Tür und Tor für Floats gegen dich, da deine Flop-Range einfach zu weak ist und du viele ab Turn nicht weiterspielen kannst.

      Im SB bist du verhältnismäßig zu loose. Du solltest da insgesamt viel mehr positionsorientiert spielen, am CO/BU richtig aufs Gas drücken, in den Blinds und in EPdafür weniger.

      Dass du im SB genauso viel raist wie im CO ist nicht gut.

      Bei den 3-bets gilt das gleiche, ruhig mehr IP 3-betten, sprich CO/BU. Solange das alles gut geht, brauchst du da halt nicht zurückdrehen, sondern eher noch einen drauf setzen mMn.
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      Original von MiiWiin
      Also ich gehe davon aus dass es sich um Fullring handelt!? ?(

      Lese das irgendwie nirgends.

      14/11 ist halt recht tight, damit wirst du natürlich schon auf eine gewisse Art und Weise lesbar. Jeder Reg kennt da deine Ranges, da wirds schon hart den Rake zu schlagen. Table selection ist dann ein wichtiger Punkt.

      Die 3-bet-Range ist für FR gut, 5.5% gefällt mir, da kannst du ruhgi einen höheren Bluff-Anteil dabei haben. Nur QQ+/AK zu 3-betten...ich glaube da könntest du wirklich langsam dicht machen, da kann man ja kaum noch Fehler gegen dich machen.

      Wenn du etwas aufloose willst, auch mal Bluff-4-bets einstreuen. Dafür müsstest du doch wahnsinnigen Kredit bekommen Deine 1.2% Range ist halt KK+ und ab und an mal ein paar Kombos QQ/AK. Hau da doch mal den ein oder anderen Bluff mit rein.

      Der Cbet-Wert wurde schon angesprochen, 88% ist einfach enorm hoch. Dafür fällt der AF nach hinten (=> River) extrem ab, also quasi jeden Flop betten wenns irgendwie geht, dann wird Gas rausgenommen.

      Das öffnet natürlich Tür und Tor für Floats gegen dich, da deine Flop-Range einfach zu weak ist und du viele ab Turn nicht weiterspielen kannst.

      Im SB bist du verhältnismäßig zu loose. Du solltest da insgesamt viel mehr positionsorientiert spielen, am CO/BU richtig aufs Gas drücken, in den Blinds und in EPdafür weniger.

      Dass du im SB genauso viel raist wie im CO ist nicht gut.

      Bei den 3-bets gilt das gleiche, ruhig mehr IP 3-betten, sprich CO/BU. Solange das alles gut geht, brauchst du da halt nicht zurückdrehen, sondern eher noch einen drauf setzen mMn.
      gefixed!!! ja das ganze bezieht sich auf FR...

      Danke mal für die ausführliche Antwort!!! Das motiviert echt! Jetzt weiß ich mal woran ich arbeiten muss!

      1. Table Selection: Betreib ich eigentlich schon und gehe wie folgt vor (auf Pokerstars):
      --> 1. ich markiere vorerst in jeder session am table immer alle Regs, Fische etc (nach Stats)
      2. ich suche mir die tische mit dem höchsten vipip, wenig Regs und kleiner Waitinglist
      3. sobald im am tisch bin und das hud aufscheint fang ich bei punkt 1 an und verlass den tisch wenn keine fische da sind.
      Hab eine zeit lang versucht neue tische zu öffnen und zu warten bis sich der tisch füllt... dauert aber teilweise eine gefühlte ewigkeit...

      Hierzu noch hilfreiche tipps? Sollte ich noch etwas beachten?

      2. Stats 14/11: Werde versuchen vom Co und vom Bu etwas aufzuloosen... und auch ein paar suited 1 gappers, suited high cards (KXs, QXs,...) zu openraisen... je nach spieler in den blinds.

      3. 3-Bets: Thx vorerst... wobei hier auch viel oop ist... da ich gegen loose Reg-Stealer gerne mal resteale mit: PPs, AXs, Suited-Connectors...

      4. 4-Bets: Gut zu wissen... An den Wert hab ich gar nicht gedacht. Werde versuchen gegen Loose 3-bettor ein paar bluff 4-bets einzubauen. Vorerst werd ich mich fürs erste mal auf 4-Bets in Position konzentrieren (Blindbattle & Late Position Open-Raises) --> wenn trotz 4bet gecallt wird: Flop ohne hit cbet weglassen und check/fold spielen??? Sonst werde ich mich wshl gleich commiten oder?

      5. C-Bets: Leak ist mir bereits bekannt. Bin auch schon dabei selektive boards und Gegner für C-bets auszuwählen und nicht mehr einfach drauf los feuern. Mittlerweile schau ich auch mehr auf den F2-Cbet Wert... Hier bin ich mir jedoch unsicher was ich machen soll wenn ein Gegner nichts auf eine C-Bet foldet...?

      6. SB-Play: Werde versuchen weniger zu Open-Raisen... Welche "Standard-Range" kann ich hier openraisen? {A9o+, A7s+, KTo+, K9s+, QTo+, JTo+, 67s+, 22+}??? oder ist das zu loose?

      Hast du noch irgendwelche Videos etc die ich mir ansehen sollte???

      Danke im Voraus!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von element358
      1. Table Selection: Betreib ich eigentlich schon und gehe wie folgt vor (auf Pokerstars):
      --> 1. ich markiere vorerst in jeder session am table immer alle Regs, Fische etc (nach Stats)
      2. ich suche mir die tische mit dem höchsten vipip, wenig Regs und kleiner Waitinglist
      3. sobald im am tisch bin und das hud aufscheint fang ich bei punkt 1 an und verlass den tisch wenn keine fische da sind.
      Hab eine zeit lang versucht neue tische zu öffnen und zu warten bis sich der tisch füllt... dauert aber teilweise eine gefühlte ewigkeit...

      Hierzu noch hilfreiche tipps? Sollte ich noch etwas beachten?
      Das klingt alles soweit gut.

      Natürlich gibts da auch Programme für, auch der HoldemManager hat ja einen integrierten Table Finder. Sollte man gerade als FR-Spieler schon mal drüber nachdenken da zu investieren.


      Original von element358
      2. Stats 14/11: Werde versuchen vom Co und vom Bu etwas aufzuloosen... und auch ein paar suited 1 gappers, suited high cards (KXs, QXs,...) zu openraisen... je nach spieler in den blinds.
      Mehr stealen ist grundsätzlich nicht schlecht. Darfst du nur nicht gleich übertreiben, natürlich entstehen dadurch neue Spots. Vorab zu deinem Punkt 6: Wenn du nun vorhast, mehr Connectors und Gappers zu openraisen, wirst du Postflop häufiger Spots haben wo du Draws spielen musst. Also wäre eine weitere Beschäftigung mit Playing Draws/Semibluffs etc. nicht schlecht (ich denke mal bislang war der Punkt bei dir eher außen vor, Draws hast du in erster Linie in MW-Pots gesielt).


      Original von element358
      3. 3-Bets: Thx vorerst... wobei hier auch viel oop ist... da ich gegen loose Reg-Stealer gerne mal resteale mit: PPs, AXs, Suited-Connectors...
      Hängt immer vom Gegner ab. Wenn ein Gegner da ständig >80% auf 3-bets foldet und nicht adaptet, dann 3-bette ihn zu Tode. Hast du da jmd. der fast allesdefended und nichts auf 3-bets foldet (übertrieben gesagt), dann 3-bette nur for Value. Aber insgesamt ist es in Ordnung einen hohen 3-bet-Wert zu haben (wobei 5,5% nicht wirklich "hoch" ist).



      Original von element358
      4. 4-Bets: Gut zu wissen... An den Wert hab ich gar nicht gedacht. Werde versuchen gegen Loose 3-bettor ein paar bluff 4-bets einzubauen. Vorerst werd ich mich fürs erste mal auf 4-Bets in Position konzentrieren (Blindbattle & Late Position Open-Raises) --> wenn trotz 4bet gecallt wird: Flop ohne hit cbet weglassen und check/fold spielen??? Sonst werde ich mich wshl gleich commiten oder?
      Naja, eine 4-bet wird seehr selten gecallt, daher ist die Position eigentlich egal.

      Entscheidend ist nur, dass du in Position häufiger mal 3-bets callen kannst. Wenn du da also recht viel callst, musst du aufpassen dass eine evtl. Bluff-4-bet-Range nicht zu loose wird.

      Das mag aber jetzt etwas zu weitführen, die weit verbreitete Meinung ist ja dass eh nur KK+ reingebracht wird, da kann man jetzt nicht davon ausgehen dass jeder gegen dich bluff-5-bet-pusht. :D

      Aber wenn die Leute halt so tight broke gehen, aber einiges 3-betten, ist eine weite 4-et-Range sicherlich eine nette Sache.

      Wer 4-bets callt, hat meistens was. Da du kaum noch viel left haben kannst kannst du geeignete Boards ganz klein bet/folden, lowcard Boards aber auch locker c/folden.

      Original von element358
      5. C-Bets: Leak ist mir bereits bekannt. Bin auch schon dabei selektive boards und Gegner für C-bets auszuwählen und nicht mehr einfach drauf los feuern. Mittlerweile schau ich auch mehr auf den F2-Cbet Wert... Hier bin ich mir jedoch unsicher was ich machen soll wenn ein Gegner nichts auf eine C-Bet foldet...?
      Dann ist die Frage was er am Turn foldet!

      Eine einzige Bet ist selten erfolgsversprechend.

      Da musst du schauen ob du an Turn oder River was zum folden bekommst, ob du Equity hast (Semibluff ist halt immer besser wie ein pure Bluff) etc.

      Ansonsten ist es halt absolut keine Schande einfach zu c/folden oder aber mit eher marginalen Händen in Position auch mal den check behind zu nehmen.


      Original von element358
      6. SB-Play: Werde versuchen weniger zu Open-Raisen... Welche "Standard-Range" kann ich hier openraisen? {A9o+, A7s+, KTo+, K9s+, QTo+, JTo+, 67s+, 22+}??? oder ist das zu loose?

      Hast du noch irgendwelche Videos etc die ich mir ansehen sollte???

      Danke im Voraus!
      Gibt halt keinen Standard, wie gesagt hängt es nunmal immer vom Gegner ab. Finde deine Range grundsätzlich akzeptabel, vor allem wenn Villain zu viel foldet.

      Mir ging es auch eher um die Verhältnismäßigkeit SB <=> in Position. Es gibt halt kaum Hände die du profitabel im SB (gegen eine weite defending Range) stealen kannst, dafür aber am Cutoff foldest. CO ist halt deutlich besser wie der SB, raist du da A9o oder K9s?

      Solange der BB natürlich foldet wie verrückt und keine Limper im Pot sind, dann kannst du natürlich teilweise sehr loose stealen.

      Zu den Videos kann ich nicht viel sagen, es gibt ja eine breite Suchmaske und sehr viele Vdeos in allen Bereichen, da ist halt alles empfehlenswert.

      Ich würde dir aber wie in Pkt.2 erwähnt vorschlagen dir etwas zum Thema Draws, (Semi-)Bluffs, evtl. Turnplay (2nd Barrel) sowie Cbets herauszusuchen.