Tattoo auf Unterarm?

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Hi,

      würde mir gerne ein für mich bedeutendes Tattoo stechen lassen, allerdings an einer Stelle wo ich es selbst so oft wie möglich sehe. Eine Freundin von mir hat das Tattoo auf ihrem Unterarm und ich hätte gern das selbe. Aber der Unterarm ist halt eine äußerst heikle Stelle (genauer gesagt direkt unterhalb der Handwurzel).
      Hauptsächlich hab ich natürlich aus späteren beruflichen Gründen Bedenken - ich studier Psychologie und würde später gern mal an der Uni bleiben. Kann da so ein Tattoo Probleme bereiten? Wie ist es in anderen Gebieten, z.B. in der Forschung usw.?

      Geht um das hier (halt wie gesagt auf dem Unterarm)
  • 27 Antworten
    • Pokerhontaz
      Pokerhontaz
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 5.100
      dont do it! srsly beruflich ist das der totale abfuck

      edit: die menschheit ist noch net bereit für körperkunst obv
    • kingwtf
      kingwtf
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 2.449
      ist doch heute im prinzip eigentlich überhaupt kein problem mehr, imho gesellschaftlich komplett anerkannt.
      früher wurden tattoos landläufig mit knastbrüdern assoziiert, diese zeiten sind aber vorbei, seit 14 jährige girlies mit "arschgeweih" rumrennen.

      ich denke, die gesellschaft ist aus dem stadium raus.
      beruflich sollte skill und know-how mitlerweile vordergründig sein, nicht ein eventuelles faible für gängigen körperschmuck.

      wenn du bock drauf hast, mach es!
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Mir gehts weniger um den künstlerischen Effekt. Es wär für mich z.B. sinnlos das Tattoo irgendwo machen zu lassen wo es für mich nicht sichtbar ist weil dann die Bedeutung verloren geht. Bin eig. allgemein nicht so ein Tattoo-Fan und könnt mir nicht vorstellen irgendein anderes zu machen (auch wenn oft gesagt wird, dass man nach dem ersten weitere macht, bei mir ist das nicht der Fall)

      Und Kurzarmhemden würd ich sowieso nie anziehen :P
    • Plastichamer
      Plastichamer
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 2.909
      Ich würde es eher lassen.

      Auch wenn du keine kurzarmhemden trägst wirst du wohl kaum im hochsommer immer mit langen ärmeln rumlaufen.

      Beruflich is es schädlich. An der uni wohl noch am wenigsten aber in anderen bereichen wo du mit einem psychologiestudium arbeiten könntest schon.

      ich denke, die gesellschaft ist aus dem stadium raus.


      tja so kann man sich irren. Auch wenn der personalleiter kein problem mit einer tatoowierung hat wird er sich überlegen das es vllt 20 prozent der kunden abschreckt und jemand anderes einstellen.
    • lezgo
      lezgo
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 1.182
      also es stimmt auf keinen fall das tatoos mittlerweile komplett "integriert" sind. es gibt solche und solche was bedeutet das es auf den arbeitgeber ankommt ob der damit ein problem hat oder nicht. schulen und unis haben ja doch irgendwie den trend dass sie lockerer und offener werden sofern es nicht irgendwelche elite akademien mit hundertausendundsieben regeln fürs tägliche scheißen sind.
    • raek123
      raek123
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 14.287
      ich seh es auch so, dass sich zwar die allgemeine einstellung tattoos gegenüber overall gelockert hat. aber es bleibt immer von deinem gegenüber abhängig. der eine chef stellt dich deswegen nicht an, dem anderen ists egal.

      ich persönlich würde mir überlegen, wie wichtig mir das tattoo ist und dann damit leben, wenn sich eventuell eine tür damit schließen könnte. getreu dem mott: wenn die mich so halt nicht wollen, bin ich froh, nicht mit denen arbeiten zu müssen.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      kenne auch mehrere, die an der stelle ein tattoo haben. kommt immer darauf an, wie die anderen darauf reagieren. aus beruflichen gründen würde ichs weglassen, weil manche darauf eher abwertend reagieren.
    • luckystrike1984
      luckystrike1984
      Global
      Dabei seit: 08.10.2010 Beiträge: 1.765
      Hab ein Tattoo am Ober und Unterarm.
      Mich hat es auch noch nie beruflich gestört bzw gehindert, auch wenn ich keinen Bürojob habe. Eher im Gegenteil, die meisten sind sehr interessiert und fragen nach Bedeutung etc.

      Ich lasse mir aber auch nicht von der Gesellschaft eine Meinung aufzwingen bzw wie ich mich einzufügen habe. Was man darf oder was man lassen sollte in solchen fällen.

      Und wenn mich einer deswegen mal nicht einstellen sollte, dann ist es mir reichlich egal.

      Denke auch nicht das es bei 1 bleiben wird bei dir dann :D

      Grundsätzlich entscheidest du das nur für dich alleine, aber lasse dich nicht einschüchtern, nur weil du ein Tattoo hast wirst du nicht gleich schlechter angesehen, hat doch überhaupt nichts mit deinem können zu tun.

      Überlege es dir gut ob du es überhaupt willst. Aber da du Zweifel hast, wirst du warscheinlich nicht damit glücklich, jedenfalls an dieser Stelle wo du es haben möchtest.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Lass es. Wenns um irgendein Symbol geht, dass dir viel bedeutet und das du deswegen möglichst oft vor Augen haben willst hängs dir einmal übers Bett und einmal übers Klo.
    • kingwtf
      kingwtf
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 2.449
      Original von luckystrike1984

      Grundsätzlich entscheidest du das nur für dich alleine, aber lasse dich nicht einschüchtern, nur weil du ein Tattoo hast wirst du nicht gleich schlechter angesehen, hat doch überhaupt nichts mit deinem können zu tun.
      dieses!

      wir leben nicht mehr unter A.H.! hat doch jeder das recht auf selbstbestimmung und darunter fallen imho so unbedeutende sachen wie tattoos!

      wenn ihr dringend eine niere benötigt, nach etlichen monaten auf der warteliste endlich einen anruf bekommt und zur OP gebeten werdet; stört euch wirklich die rankende rose am unterarm des rennomierten chirurges?

      stören euch die runen am unterarm des rechtsanwaltes, der euch grade erfolgreich rausgeboxt hat?!

      und ich bleibe dabei; solange es professionell (künstlerisch) gemacht ist und sich nicht unbedingt im gesicht befindet, stellt ein tattoo heute keinerlei hindernis mehr da.

      my2cents.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Original von TimBus
      Lass es. Wenns um irgendein Symbol geht, dass dir viel bedeutet und das du deswegen möglichst oft vor Augen haben willst hängs dir einmal übers Bett und einmal übers Klo.
      Da hängen zur Zeit Hörbahn, Sehbahn und motorische Bahnen :f_mad:
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Original von TimBus
      Lass es. Wenns um irgendein Symbol geht, dass dir viel bedeutet und das du deswegen möglichst oft vor Augen haben willst hängs dir einmal übers Bett und einmal übers Klo.
      Da hängen zur Zeit Hörbahn, Sehbahn und motorische Bahnen :f_mad:
      Ich versteh nur Bahn ohne Hof. ?(
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von kingwtf
      Original von luckystrike1984

      Grundsätzlich entscheidest du das nur für dich alleine, aber lasse dich nicht einschüchtern, nur weil du ein Tattoo hast wirst du nicht gleich schlechter angesehen, hat doch überhaupt nichts mit deinem können zu tun.
      dieses!

      wir leben nicht mehr unter A.H.! hat doch jeder das recht auf selbstbestimmung und darunter fallen imho so unbedeutende sachen wie tattoos!

      wenn ihr dringend eine niere benötigt, nach etlichen monaten auf der warteliste endlich einen anruf bekommt und zur OP gebeten werdet; stört euch wirklich die rankende rose am unterarm des rennomierten chirurges?

      stören euch die runen am unterarm des rechtsanwaltes, der euch grade erfolgreich rausgeboxt hat?!

      und ich bleibe dabei; solange es professionell (künstlerisch) gemacht ist und sich nicht unbedingt im gesicht befindet, stellt ein tattoo heute keinerlei hindernis mehr da.

      my2cents.
      Falls sich seit letztem Jahr nicht zu viel geändert hat, dann liegst du falsch.
      Habe mich mit einem Bekannten unterhalten der eine kleine Firma hat. Er selbst hat überhaupt nichts gegen Tattoos, hat aber einen Bewerber trotz überagender Qualifikation abgelehnt, weil der ein gut sichtbares Tattoo hatte und der Großteil seiner Kunden eher so die alten Golfclubtrottel sind denen beim Anblick eines Tattoos das Monokel in den Tee fällt.
      Es tat ihm sehr leid, aber er hatte zu große Angst Kunden zu verschrecken.
    • exsmo
      exsmo
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 3.213
      Mach es doch auf die Innenseite des Oberarms. Da siehst du es, aber ungewollt kaum ein anderer.
    • kingwtf
      kingwtf
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 2.449
      Original von TimBus
      Original von kingwtf
      Original von luckystrike1984

      Grundsätzlich entscheidest du das nur für dich alleine, aber lasse dich nicht einschüchtern, nur weil du ein Tattoo hast wirst du nicht gleich schlechter angesehen, hat doch überhaupt nichts mit deinem können zu tun.
      dieses!

      wir leben nicht mehr unter A.H.! hat doch jeder das recht auf selbstbestimmung und darunter fallen imho so unbedeutende sachen wie tattoos!

      wenn ihr dringend eine niere benötigt, nach etlichen monaten auf der warteliste endlich einen anruf bekommt und zur OP gebeten werdet; stört euch wirklich die rankende rose am unterarm des rennomierten chirurges?

      stören euch die runen am unterarm des rechtsanwaltes, der euch grade erfolgreich rausgeboxt hat?!

      und ich bleibe dabei; solange es professionell (künstlerisch) gemacht ist und sich nicht unbedingt im gesicht befindet, stellt ein tattoo heute keinerlei hindernis mehr da.

      my2cents.
      Falls sich seit letztem Jahr nicht zu viel geändert hat, dann liegst du falsch.
      Habe mich mit einem Bekannten unterhalten der eine kleine Firma hat. Er selbst hat überhaupt nichts gegen Tattoos, hat aber einen Bewerber trotz überagender Qualifikation abgelehnt, weil der ein gut sichtbares Tattoo hatte und der Großteil seiner Kunden eher so die alten Golfclubtrottel sind denen beim Anblick eines Tattoos das Monokel in den Tee fällt.
      Es tat ihm sehr leid, aber er hatte zu große Angst Kunden zu verschrecken.
      branche? (interessehalber)
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von kingwtf
      Original von TimBus
      Original von kingwtf
      Original von luckystrike1984

      Grundsätzlich entscheidest du das nur für dich alleine, aber lasse dich nicht einschüchtern, nur weil du ein Tattoo hast wirst du nicht gleich schlechter angesehen, hat doch überhaupt nichts mit deinem können zu tun.
      dieses!

      wir leben nicht mehr unter A.H.! hat doch jeder das recht auf selbstbestimmung und darunter fallen imho so unbedeutende sachen wie tattoos!

      wenn ihr dringend eine niere benötigt, nach etlichen monaten auf der warteliste endlich einen anruf bekommt und zur OP gebeten werdet; stört euch wirklich die rankende rose am unterarm des rennomierten chirurges?

      stören euch die runen am unterarm des rechtsanwaltes, der euch grade erfolgreich rausgeboxt hat?!

      und ich bleibe dabei; solange es professionell (künstlerisch) gemacht ist und sich nicht unbedingt im gesicht befindet, stellt ein tattoo heute keinerlei hindernis mehr da.

      my2cents.
      Falls sich seit letztem Jahr nicht zu viel geändert hat, dann liegst du falsch.
      Habe mich mit einem Bekannten unterhalten der eine kleine Firma hat. Er selbst hat überhaupt nichts gegen Tattoos, hat aber einen Bewerber trotz überagender Qualifikation abgelehnt, weil der ein gut sichtbares Tattoo hatte und der Großteil seiner Kunden eher so die alten Golfclubtrottel sind denen beim Anblick eines Tattoos das Monokel in den Tee fällt.
      Es tat ihm sehr leid, aber er hatte zu große Angst Kunden zu verschrecken.
      branche? (interessehalber)
      Cabrioverdeck Reparatur/Austausch und exklusive Lederjacken (genug Lederabfälle obv)
    • TiM2201
      TiM2201
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 1.983
      hab auch eins auf dem rechten unternarm innenseite nahezu komplett.
      man wird schon oft angeschaut, beim bezahlen im supermarkt etc. halt überall, wo man den rechten arm braucht...
      ist mir aber wayne.
      arbeitstechnisch gab es noch keine probleme, liegt aber auch daran, dass ich im kaufm. sozialen bereich arbeite. da ist der mensch mehr wert als sein aussehen bla.
      wenn ich das mal überdenke, kann ich nicht glauben, dass es da in deinem bereich probleme geben wird.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Imo kommt das auf das Tattoo an - den Namen von der eigenen Kinder oder ein "besonderes" Datum(Hochzeit, Kinder, Frau) macht wohl weniger Probleme als "RAGE".

      Am Unterarm kommt es schon auf die Position an, wenn mans im Job gut überdeckt, dann ist das denk ich absolut np und du wirst selten jemanden haben, der dich deswegen benachteiligt. Bei Stellen, die man häufig sieht(Handrücken, Hals, Handwurzel u.U.) könnte es Probleme geben.

      Es ist einfach so, dass man Tatoos nicht unbedingt mit Vertrauen verbindet, deshalb ist das in manchen Berufen nicht förderlich.

      Kommt aber wie gesagt auch stark aufs Motiv an.
    • rsmk
      rsmk
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 622
      wenn man das tattoo mit langem hemd nicht sieht ist das mMn kein Problem,
      musst halt dann je nach arbeitgeber immer mit langem hemd rum laufen...

      kenne mehrere bei denen das im job so ist
    • 1
    • 2