Yann1ck5894

  • 29 Antworten
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Hier mal ein paar Infos über mich:

      Mein Name ist Dieter und ich komme aus Deutschland. Falls sich der ein oder andere wundert, mein Nickname kommt vom Name meines Sohnes und seines Geburtsdatums.
      Ich spiele schon seit 2 Jahren ab und zu Poker, meistens mit ein paar Kumpels um 10-15 Euro im privaten Bereich.
      Ich habe auch schon einmal vor der Entdeckung von Pokerstrategy einige Erfahrung gemacht und 25 Dollar eingezahlt, jedoch nur ohne plan rumgedonkt und alles verloren. Danach mit OnlinePoker abgeschlossen und erst jetzt wieder dorthin gefunden.

      Momentan habe ich 50$ auf PartyPoker eingecasht und spiele hauptsächlich NL2 oder 1$ SnG's. Jedoch immernoch nur mit halberfolg.

      Hier meine Performance bis jetzt:



      Mal schauen ob und wie ich mich mit diesem Kurs verbessern kann.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Poker macht mir sehr viel Spaß, deswegen spiele ich es auch gerne. Ich habe auch sehr Interesse daran mich Pokermäßig weiterzubilden. Poker finde ich auch ein sehr Interessantes Spiel, da es viel mit Social Engeering (zumindest bei privaten Games) und Strategie zu tun hat.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass ich zu oft den Showdown sehen will, weil ich meinen Gegner nicht abnehme, dass sie irgendwas haben. Jedoch habe ich selbst (fast) nichts und ziehen dann daraus keinen Gewinn. Das sieht man glaube ich auch an meiner Performance die ich gepostet habe.
      Eine weitere Schwäche ist zudem noch, dass ich mich nicht immer 100% auf das Spiel konzentriere, und so nicht mein A-Game abliefern kann.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Tight-aggressiv bedeutet, dass man nicht jedes x-beliebige Blatt spielt, wenn man jedoch ein Blatt spielt, dann raist man um den Gegner vor schwierigere Entscheidungen zu stellen und ihn unter Druck zu setzen, da er so eher zu einem Fehler neigt als wenn er einfach nur checken muss oder selbst die initiative hat.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Ersteinmal Willkommen in unserem NL Einsteiger Kurs.

      Joa, der Graph sind noch relativ wenige Hände, so dass da sicherlich die Varianz noch großen Einfluss hat, aber negative Showdownwinnings sind nicht so toll, gerade wenn du sagst, dass du dich nicht von Händen trennen kannst. Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen eben solche Hände im Handbewertungsforum zu posten und diese mit anderen Pokerstrategen zu analysieren, das ist eine der effektivsten Wege zu lernen und seine eigenen Fehler zu erkennen und abzustellen ;) . Aber wie ich in der Posthistory sehe, bist du dort ja schon ganz gut unterwegs, weiter so ;)

      Damit denke ich können wir dir Lektion 1 eigentlich auch abschließen, und zu kannst dich gern an Lektion 2 machen. Dort geht es dann auch mehr um das eigentliche Spiel Poker.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Falls ich A und Q/J/T suited halte, gehe ich auch manchmal aus mittlerer Position mit, auch wenn das SHC passen sagt. Das mache ich einfach daher, dass man mit diesen Karten suited schon relativ viele Outs hat und auch gute Chancen auf einen Flush/Straight/Two/Pair hat.
      Außerdem calle ich auch einen Donk-Raise mit suited Connectors oder Hohen-suited Assen, da ein DonkRaise ja einem call gleicht ;)


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Click here

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Wenn ich richtig mit dem Equilab gerechnet habe komme ich auf: 46.32%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi

      Falls ich A und Q/J/T suited halte, gehe ich auch manchmal aus mittlerer Position mit, auch wenn das SHC passen sagt.


      Das gefällt mir nicht wirklich gut. Du solltest versuchen möglichst wenig Preflop zu callen/limpen. Wenn du solche Hände aus MP mal spielen willst, dann solltest du auch mit einem Raise in die Hand einsteigen. Damit hast du Postflop dann die Initiative, und kannst oft durch eine einfache Contibet schon den Pot mitnehmen.

      Wenn du nur limpst, bist du meist mit 3 oder 4 Spielern am Flop und kannst nur weiterspielen, wenn du auch etwas im Flop triffst.

      Ein Beispiel hast du dafür ja selbst gepostet, mit der A8s Hand im Handbewertungsforum.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Hi,

      Hm okay, klingt logisch. Ich versuche mich in letzter Zeit immer mehr an das SHC zu halten, da ich schon merke, dass das SHC auf lange Zeit gesehen viel mehr Gewinne bringt als mein Random Spiel Style.
      Was ich noch vergessen habe, dass ich mit so gut wie jeder einigermaßen akzeptablen Starthand gegen einen tighten Spieler Blindsteale ?
      Ist das okay ?

      Ich mach dann mal mit Lektion3 weiter.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Preflop: 50,78%
      Postflop: 26,46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Ich würde callen, da wir wenn ich das richtig beachtet habe 7 outs haben. (Alle unbekannten Kreuzkarten abzüglich der 6:club: und der 3:club:) , da er mit der 5 auch sein Set getroffen haben könnte, was logische durch den Preflopraise gewesen wäre und er so ein Full House bekommen würde. Das gibt uns Odds von gerundet 5,5:1 und die Pott Odds belaufen sich auf 4,2:1 was ein Fold wäre, jedoch können wir die Impiled Odds beachten, wodurch der Gegner vermutlich durch seine eventuelle Street und sein eventuelles Set uns noch weiter auszahlen würde und sich so die Pot Odds weiter verbessern, was mich zum dem Entschluss kommen lässt, dass wir callen.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      [NL2] Pocket 55 Postflop
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Zur Steal-Frage: Ja, es ist gegen äußerst tighte Spieler in Ordnung, da nicht allzu hohe Ansprüche an die eigene Hand zu stellen. Übertreib es aber nicht, irgendwann kommt selbst der größte Fisch dahinter und wird nicht mehr einfach folden. Dann ist der Spielzug natürlich Geldverschwendung.

      Und zur Lektion: Frage 1 sieht gut aus, Frage 3 bearbeiten die Handbewerter.
      Bei Frage 2 hast du dir schon die richtigen Gedanken gemacht, allerdings ist es nicht unbedingt nötig, volle 2 Outs zu streichen. Der Gegner kann ja immer nur ein Set halten, eine der beiden Karten ist also noch "gut genug" als Out.
      Ansonsten richtig beantwortet, wir callen hier, weil wir uns genug Implieds geben können, um die fehlenden Pot Odds noch auszugleichen.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      93o - Betsize

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      AK - river call?

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      41.41%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Kurz und bündig: Korrekt. Guten Rutsch und weiter zu Lektion 5!
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du deine Entscheidungen von den Stats deines Gegners abhängig gemacht hast.

      Hier :)

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.


      Hier :)

      Noch eine, weil bei der ersten schon jemand was geschrieben hatte:

      Hier2 :)

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      Preflop: Hero is BU with 6 , 7
      4 folds, Hero raises to $0.40, SB calls $0.40, BB calls $0.40

      Flop: ($1.20) 3 , 3 , T (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero checks

      Turn: ($1.20) J (3 players)
      SB bets $1.00, BB calls $1.00, Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich würde folden, da am Flop die Spieler regelrecht eingeladen werden ihre unfertigen Draws weiterzuspielen. Als Hero hätte ich eher am Flop eine CBet gespielt, da man vermutlich so den Pott schon mitnehmen konnte. Dies hätte ich aber wieder abhängig von deren FoldtoCBet Stats gemacht welche hier ja leider nicht vorhanden sind. Da wir auch einen sehr kleinen Flush haben und keine Chance auf etwas höheres haben.


      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      Preflop: Hero is CO with J , J
      4 folds, Hero raises to $0.40, BU 3-bets to $1.30, 2 folds, Hero calls $1.30

      Flop: ($2.75) 6 , 9 , T (2 players)
      Hero...

      Wie würdest du agieren und warum?

      Ich würde 2/3 Potsize betten, um uns vor einem eventuellen Draw zu protecten. Falls er callt holen wir damit auch noch ein bisschen Value raus. Durch unseren Raise Preflop haben wir schon erste stärke gezeigt, jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich, da der Gegner ein klarer TAG ist seine 3 Bet gecallt hätte, da wir Postflop ja OOP sind und so nicht wirklich die Initiative haben. Jedoch treffen wir hier einen sehr guten Flop für uns was mich auf ein Bet schließen lässt. Eventuell würde ich auch einen Check Raise ansetzen, aber nur wenn der Gegner öfters eine CBet angesetzt hätte.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Frage 3 und 4 kann ich so leider nicht gelten lassen.

      Bei Frage 3 seh ich einfach keinen Grund für den Fold. Du hast aber richtig erkannt, dass am Flop zumindest mal eine Contibet fällig gewesen wäre.
      Am Turn stehen wir jetzt vor der Situation, dass wir nicht wissen, wo wir stehen. Was gibst du den Gegnern denn für Ranges?

      Bei Frage 4 kann man zwar mal anspielen, aber gegen diesen speziellen Gegner (achte besonders auf den Aggression Factor) verspricht ein Checkraise mehr Value. BU wird so gut wie immer zu einer Contibet ansetzen und unser Overpair ist wahrscheinlich die bessere Hand.
      Der Gegner ist definitiv kein TAG, er spielt 25% seiner Hände und in dieser Steal-Situation können wir die 3Bet-Range noch zusätzlich erweitern. So seh ich da z.B. JEDES Paar, viele suited Aces und Broadways drin. Nur ein ganz kleiner Teil dieser Range hat getroffen.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      SB würde ich eine tighte Range geben z.B. AT+,KQs,QJs,88++

      BB eine etwas loosere Range z.B. A9+,KT+,QT+,44++

      Jedoch denke ich das einer der beiden den Flush gehittet hat und bei unseren Karten womöglich auch einen höheren Flush als wir selbst, da der BB erst anspielt, als der komplette Flush liegt und dann for value mit 2/3 bettet.
      Wieso würde man denn das jetzt nicht folden ?


      Bei 4 hab ich mir falsche Gedanken gemacht und bin einverstanden.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Also ein SB-Call auf dein Preflop-Raise deutet am Ehesten auf entweder ein Paar oder AK hin. Warum sollte sich SB hier in die Situation begeben, beispielsweise mit ATo OOP weiterzuspielen, um am Flop zuerst agieren zu müssen? Das sollte einem denkenden Spieler (und danach sehen die Stats zumindest auf den ersten Blick aus) nicht einfallen.
      Beim BB wird es schon schwieriger, der hat einen VPIP von 27, kann also ziemlich viel halten.

      Am Flop interessiert sich anscheinend niemand für die Hand. Hier macht Hero den Fehler, keine Contibet anzubringen - wäre eine ideale Gelegenheit.
      Und gerade deshalb, weil es am Flop niemanden interessiert, kann SB am Turn mit so gut wie jeder Hand mal anspielen, also alle Paare, Slowplay-Sets, eventuell auch den fertigen Flush (der aber aus o.a. Gründen unwahrscheinlich ist).
      Ähnliches gilt für den BB, der sehr wohl auch aggressiv sein kann (AF von 2.0). Der Call deutet eher auf eine Made Hand hin, mit der er günstig zum Showdown kommen will. Das wären in diesem Fall auf jeden Fall wieder Paare, eventuell - wenn er vorsichtig ist - auch ein Set. Ein Flush würde sich hier melden.

      Daraus leiten wir jetzt ab, dass unsere Hand meistens vorne liegt. Damit das auch so bleibt, müssen wir raisen, um sie zu schützen. Jede weitere :diamond: Karte kann einen One-Card FD komplettieren.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Vielen Dank für die ausführliche Antwort ich versuch das ganze bei Lektion 6 nochmal.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Frage 1: Poste eine Hand zur Bewertung, bei der du dich entweder a) in einer Freeplay- b) Slowplay- oder c) Multiway-Pot-Situation befandest.

      Hier :)

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      Hier :)

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:
      $25 NL Hold'em (10-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($25)
      UTG+1 ($25) rock
      UTG+2 ($25)
      MP1 ($25)
      MP2 ($25) LAG
      MP3 ($25) Maniac
      CO ($25)
      Hero BU ($25)
      SB ($25)
      BB ($25) Calling Station

      Preflop: Hero is BU with Q , J
      5 folds, MP3 raises $1.00, CO calls $1.00, Hero calls $1.00, 1 fold, BB calls $1.00

      Flop: ($4.10) 3 , J , A (4 players)
      BB checks, MP3 checks, CO checks, Hero checks

      Turn: ($4.10) Q (4 players)
      BB bets $2.05, 2 folds, Hero...?

      Tricky Situation.
      Ich würde folden, da der BB sowieso eine CallingStation ist und vermutlich nur selten Aggression macht, außer wenn er wirklich etwas gutes hält. Vermutlich hat er hier mit KTo seine Straße getroffen. Wir haben halt nur zwei paare und das auch nicht Top. Eventuell hat er sich auch ein bisschen was dabei gedacht und wollte sein Set. JJ oder 33 auf dem Flop Slowplayen, jedoch durch die fehlende Aggression bettet er einfach halte Potsize und will den Pot mitnehmen.

      Was ich mich frage, wieso wir den Raise von MP3 callen. Nach SHC wäre dass doch nicht richtig oder ?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So, die Hände werden noch von den HBs bearbeitet, bei Frage 3 kann ich dir aber wieder was halbwegs sinnvolles schreiben :)

      Zuerst mal: Mit deiner Annahme kann man den Fold vertreten. Wenn wir davon ausgehen, dass BB eine reinrassige CS ist, die wirklich nur was tut, wenn sie die Nuts hat, kommen wir da nur noch auf den Fold.
      Man kann die Situation aber auch anders sehen. Was wäre, wenn BB nur CS-Tendenzen hat und trotzdem mal aggressiv agieren kann? Was ist, wenn BB sieht, dass sich am Flop nichts tut und deshalb auch z.B. ein kleines Paar gut genug für eine Bet ist? Was ist, wenn BB auf einem anderen Tisch gerade ein übles Suckout kassiert hat und jetzt etwas rumtiltet?
      Wir haben in der Beispielhand einen "Pauschalread" ohne genauere Definitionen, wissen also nicht wirklich viel über unseren Gegner.

      Welche Optionen gibt es jetzt?
      * Fold - OK, sollte abgeklärt sein. Nur, wenn wir davon ausgehen, dass BB imemr die Nuts hat.

      * Call - damit sehen wir zumindest noch eine Karte. Wäre eine vertretbare Line, wenn wir hier versuchen, günstig zum Showdown zu kommen. Draws schließ ich bei BB jetzt mal aus, deshalb spielt Protection keine große Rolle

      * Raise - möglich wärs, aber welche schlechtere Hand wird hier callen? Welche bessere Hand wird folden? Wir würden uns damit nur gegen bessere Hände isolieren. Dann doch lieber günstig zum SD.

      Und ja, der Preflop-Call ist nach SHC falsch. Aber Hero sitzt wenigstens IP, damit ist die Hand nicht ganz so unangenehm zu spielen. Wir könnten auch noch argumentieren, dass MP3 ein Maniac ist und wir den Raise einfach nicht für voll nehmen müssen.
    • Yann1ck5894
      Yann1ck5894
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2011 Beiträge: 372
      Aber was bringt es uns davon auszugehen, dass jeder an jedem Tisch zu jeder Zeit irgendwo ein Suckout kassiert zu haben ? Da folde ich lieber ohne die neue Erkenntniss und verlorenen 2 $. Genauso gut könnte uns bei einem call die nächste Karte noch mehr in die Enge treiben.

      Ich geb dem BB jetzt mal eine tighte Range (77+,ATs+,ATo+,KTo+). Gegen unsere Karten gibt das eine Equity von 41,87% was einem Coinflip gleichen würde, welcher jedoch für uns profitabel wäre, da wir für 6 Gewonnen Dollar nur noch 2 zahlen müssen, wobei wir noch mit mehr rechnen können wenn der BB seine Hand nicht aufgibt.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Stimmt schon, worauf ich hinauswollte war nur, dass der Read hier nicht wirklich belegt ist. Wir haben keine Statswerte oder ähnliches, die uns sagen, wie viel CS in BB steckt. Und genau das macht den Unterschied zwischen Call und Fold. Bei einer reinen CS, die hier garantiert die Nuts hat, ist der Fold selbst mit 2nd Nuts ziemlich klar. Wenn BB aber nach dem Check-Flop auch eine größere Range (wie z.B. jedes PP) anspielen kann, sind wir mit dem 2Pair klar vorne.
    • 1
    • 2