Turnplay: Push wenn committed?

    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Servus,

      wo ich mich grad wieder durch die Strategieartikel arbeite, hat sich mir eine Frage aufgedrängt:

      Wenn ich am Turn stehe, eine Bet habe und diese mich committen würde, macht es dann Sinn gleich zu Pushen?

      Beispiel NL25:
      Pre Raise auf $1, ein Call

      Flop (Pot = $2.35) ich halte z.B. ein Set das Board ist trocken
      Villain donkt $2, ich raise auf $6, Villain callt

      Turn (Pot = $14.35) bringt eine Blank
      Villain checkt

      selbst wenn ich jetzt nur 1/2 Pot setze, bin ich ja committed
      ich hätte dann $14 in den Pot investiert und noch $11 übrig, dafür dass der Pot $28 wäre, wenn Villain callt.

      Macht es Sinn hier halben Pot anzuspielen, oder wäre ein Push besser, denn committed bin ich in jedem Fall, heisst also am River gehe ich sowieso All-IN.

      Ich weiß: kommt auf die Hand, das Board und auf Villain an.
      Aber in welchen Situationen macht hier der Push mehr Sinn, als die "normale" Bet??

      Danke.

      T.
  • 6 Antworten
    • Kommissar2000
      Kommissar2000
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2010 Beiträge: 199
      naja, ich würde sagen wenn du gleich pusht vertreibst du damit deinen gegner. wenn du deinen stack auf zwei runden aufteilst bekommst du mehr value.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.629
      Push vielleicht mit gutem Draw am Turn. Dann haste noch Fold-Equity und kannst den Pot gleich gewinnen, im Gegenzug falls der River ne Blank bringt und du nur noch mit nem Bluff betten kannst.
    • onese7en
      onese7en
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 4.720
      Original von Kommissar2000
      naja, ich würde sagen wenn du gleich pusht vertreibst du damit deinen gegner. wenn du deinen stack auf zwei runden aufteilst bekommst du mehr value.
      Würde ich auch so sehen!

      Original von Romeryo
      Push vielleicht mit gutem Draw am Turn. Dann haste noch Fold-Equity und kannst den Pot gleich gewinnen, im Gegenzug falls der River ne Blank bringt und du nur noch mit nem Bluff betten kannst.
      Wobei sich das vielleicht wohl auf Gegner und Position bezieht. Gegen die totale Calling Station ist es IP wohl nicht selten besser, die Free Card zu nehmen.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      erstmal danke für die Antworten.

      Meine Sorge ist halt immer: wenn ich am Turn vorne bin und mein Gegner drawt. Committe ich mich dann am Turn, zahle ich ihn ggf. am River aus, wenn er trifft.
      Dann wäre der Push besser gewesen.

      Klar, wenn ich Meilen weit vorne liege und ausbezahlt werden will, ist der Push wohl die schlechtere Variante, da ich so wohl Value liegen lasse.

      Mir gehts eher um die knapperen Sachen, habe ich oben mit dem Set als Beispiel nicht gut dargestellt.
    • Rotin
      Rotin
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 885
      Original von Stetti
      Original von Kommissar2000
      naja, ich würde sagen wenn du gleich pusht vertreibst du damit deinen gegner. wenn du deinen stack auf zwei runden aufteilst bekommst du mehr value.
      Würde ich auch so sehen!

      Original von Romeryo
      Push vielleicht mit gutem Draw am Turn. Dann haste noch Fold-Equity und kannst den Pot gleich gewinnen, im Gegenzug falls der River ne Blank bringt und du nur noch mit nem Bluff betten kannst.
      Wobei sich das vielleicht wohl auf Gegner und Position bezieht. Gegen die totale Calling Station ist es IP wohl nicht selten besser, die Free Card zu nehmen.
      # 2 !

      [Quote]Flop (Pot = $2.35) ich halte z.B. ein Set das Board ist trocken
      Villain donkt $2, ich raise auf $6, Villain callt[/QUote]

      Allerdings raise ich mit den "Nuts" auf einem trockenen Board hier nicht !;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Lösung des Problems ist einfach -> überleg dir vor deinem Flopraise wie der Pot am Turn aussieht und raise dementsprechend. (bzw. überleg dir ob du auch einen River spielen möchtest)

      Es ist zumindest gegen gute Gegner extrem wichtig, dass du glaubhafte Betsizinglines nutzt.


      Am Turn würde dir sinnvollerweise nur noch sehr kleine Bets übrig bleiben, wenn du jemals vorhast B/F zu spielen. Da du niemals B/F spielen wirst mit Made Hands ist es hier spieltheoretisch wahrscheinlich besser zu shoven. weil du am Ende der Hand (am River) nicht mehr bluffen kannst mit 11$ in 28$.

      Wenn du eh nicht bluffst, dann ist es vollkommen gleichgültig was du betreibst und du nimmst die Line die am meisten Value verspricht und die dir erlaubt dein Geld mit maximalem EV in die Mitte zu befördern. (wahrscheinlich hier tatsächlich eine kleine Bet, um ihn dann am River immer callen lassen zu müssen bei fast 4:1 Potodds)