Odds/Equity Berechnung

    • Trerrii
      Trerrii
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 441
      Moin!

      Ich hab eben grad eine Steal Situation durchgerechnet, in der ich vom BU raise und BB pushed. Da ich mir nicht sicher bin, wollte ich euch fragen, ob das so stimmt.

      9Man SNG 50/30/20

      Stacks:

      1151
      1495
      2044
      1450
      1895
      1615 (Hero)
      1290 (SB)
      2560 (BB)


      Blinds 50/100...Ich raise auf 230, SB Fold, BB All in

      Bubblefactor 1,255 laut meinen berechnungen gegen BB.

      Pot Odds 1,37/1 und mit Bubblefactor---> 1,09/1 d.h. ich brauche mindestens eine Equity von 47,85 ?


      Stimmt das so? Wenn ich mir jetzt selber noch zusätzlich eine minium Edge geben will (z.B. 0.2%), wo füge ich das in der Berechnung ein ?? Einfach zu der Equity am Ende addieren?
  • 3 Antworten
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Also, so wie es aussieht, hast du fast alles richtig gerechnet.
      Mein BF weicht etwas von deinem ab.

      Die Einbeziehung der Edge ist etwas schwieriger.
      Falls du die Equity deines Stacks nach einem Fold und einem Gewinn der Hand schon zur Hand hast, geht es aber einfach.

      Du vergleichst ja, deine Equity(deines Stacks) nach einem Call mit der nach einem Fold.
      Die 0.2% die du gewinnen willst, beziehen sich auf das komplette Preisgeld.

      Also deine Equity nach einem Fold ist: 10.61% (Klick)

      Deine Equity nach einem Win ist: 21.85% (Klick)

      Deine benötigte Equity ist also 48.55% (EQ(Fold)/EQ(Win))

      Wenn du nun 0.2% mehr gewinnen willst, kannst du das z.B. von deiner Equity(Win) abziehen, damit benötigst du dann etwas mehr Equity.
      z.B. für deine 0.2% ist die Equity 49% (=10.61%/21.65%)

      Deine Edge entspricht also in etwa 0.5% mehr Equity gegen seine Handrange.

      Falls dir diese Größen durch die Berechnung mit dem Bubblefaktor nicht zur Verfügung stehen, würde ich, falls ich eine Edge verwenden will, grob zwischen 0.5% und 1% mehr Equity gegen seine Range verlangen.

      Um nun meine Callingrange gegen seine Pushingrange zu erhalten, würde ich das Equilab verwenden. Hier kann man einfach die Pushingrange des Gegners eingeben und über Tools/Handrange Rechner die Handrange bestimmen, die die vorgegebene Equity gegen ihn hat.

      Als Beispiel gebe ich ihm mal 66+,AT+ und verlange 49% Equity, damit ergibt sich für mich folgende Callingrange:

      99+,AQs+,AKo

      Man kann leicht sehen, dass unsere Edge die Range fast nicht ändert, denn folgende Hände beistzen die ursprünglich geforderten 48.55% Equity:

      99+,AQs+,AKo


      Entschuldige, dass ich dich vielleicht durch den häufigen Gebrauch des Wortes Equity verwirrt haben könnte. In einem Fall meine ich die Equity unseres Stacks, wie sie durch das ICM geschätzt wird, und im anderen Fall meine ich die benötigte Equity unserer Hand gegen die Range des Gegners.

      Bei Fragen einfach nochmal melden.


      Cheers,

      Bobbs
    • Trerrii
      Trerrii
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 441
      Vielen Dank für die ausführliche Antwort ;-)


      Du hast mich nicht verwirrt, keine Angst! Meine Frage hat mich vielleicht "unwissender" aussehen lassen, als ich bin. Die Modelle sind mir alle selbstverständlich bekannt, jedoch habe ich vorher sowas nicht selber ausgerechnet und wollte es mal überprüfen lassen bevor ich mit einem Fehler in Zukunft weiter rechne. Und im Bubblefaktor liegt auch der Fehler bei mir. Habe die Equity dummerweise mit Hilfe der Ausgangsstacks berechnet und dabei die bereits investierten Chips vernachlässigt, daher kommt der Unterschied. Danke!
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Ich hätte dich jetzt nicht als "unwissend" eingestuft.
      Man sieht schon ein deinem ersten Post, dass du alles verstanden hast. :)

      Falls du noch weitere Fragen haben solltest, einfach posten!