Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Beifahrer betrunken (Rechtsfrage)

    • Aikonage
      Aikonage
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 2.805
      Aus meiner Erfahrung passiert nix, solange man als Fahrer nüchtern ist. Bin selbst schon als Fahrer 7mal und als Beifahrer xx mal angehalten worden und es lief immer gleich ab. Papiere kontrollieren, Pusten und dann durften wir weiter. Und die haben direkt an der Ausfahrt bzw. 200m von der Disco entfernt zwischen 2-6 Uhr morgens kontrolliert. Also wenn es da irgendwas gäbe hätten sie sicher auch den Beifahrer oder die anderen Pusten lassen, die können sich ja denken, dass die anderen im Auto was getrunken haben.
    • toyberg
      toyberg
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 1.940
      Original von Pokerfuchs85
      Sonst bräuchte man nach Parties keinen nüchternen Fahrer, sondern könnte direkt selber besoffen fahren.
      this
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Welches LG soll diese Ansicht vertreten haben?
      Tatsubjekt bei den ganzen Verkehrsstraftaten oder Ordnungswidrigkeiten ist immer der Fahrzeugführer.
      Selbst der Fahrlehrer oder Halter gilt nicht als Fahrzeugführer, wenn er keine wichtige Funktion übernimmt.
      Wie soll man dann erst einen beliebigen Beifahrer belangen?
      Das einzige, was möglich ist, wäre § 315b - dann kommt der Eingriff praktisch von außen, d.h. er greift ins Lenkrad usw - hat aber dann mit Trunkenheit nix mehr zu tun.
    • lui69
      lui69
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 970
      Was'n los ? Du fährst , ich trink..

      war bisher immer meine Prämisse !!?


      EDIT: Beim Motorrad könnte ich es noch nachvollzieh'n
    • KalleTorsten
      KalleTorsten
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 1.877
      Wenn du angehalten wirst und du sitzt betrunken auf dem Beifahrersitz passiert dir nichts. Sollte der (nüchterne) Fahrer aber tatsächlich einen Unfall verursachen, während du betrunken neben ihm gesesssen hast, kann es dir tatsächlich passieren, das du eine Mitschuld trägst.
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Original von ribbar
      Welches LG soll diese Ansicht vertreten haben?
      Tatsubjekt bei den ganzen Verkehrsstraftaten oder Ordnungswidrigkeiten ist immer der Fahrzeugführer.
      Selbst der Fahrlehrer oder Halter gilt nicht als Fahrzeugführer, wenn er keine wichtige Funktion übernimmt.
      Wie soll man dann erst einen beliebigen Beifahrer belangen?
      Das einzige, was möglich ist, wäre § 315b - dann kommt der Eingriff praktisch von außen, d.h. er greift ins Lenkrad usw - hat aber dann mit Trunkenheit nix mehr zu tun.
      Das stimmt so pauschal nicht Stichwort Beteiligung..
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 5.908
      Wenn ich es richtig verstehe, kann einem Beifahrer dann etwas passieren, wenn er bei einem Fahrer mit fährt, von dem er weiß, dass der was getrunken hat. Ob der Beifahrer getrunken hat oder nicht, ist dabei unerheblich.

      Beim Motorrad sieht es imho anders aus. Hier müssen Beifahrer und Fahrer nüchtern sein, weil der Sozius "aktiv" an der Fahrt beteiligt ist. Er muss sich mit in die Kurven legen, sich rechtzeitig abstützen bevor der Fahrer bremst u.s.w.. (Die Kombination nüchterner Fahrer und betrunkener Sozius ist, soweit mir bekannt, aus naheliegenden Gründen auch nicht erlaubt.)
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Es gibt einen Fall wo dem Beifahrer aufgrund einer Alkoholisierung in Kombination mit Drogenkonsum der Führerschein entzogen wurde. Link

      Sollte der Beifahrer bei einer Kontrolle offensichtlich stark Alkoholisiert sein (kann sich kaum im Sitz halten, reagiert kaum auf Ansprache etc.) wird die Polizei den Fahrer auffordern seinen Beifahrer nach hinten zu verfrachten um das ungewollte eingreifen in den Straßenverkehr zu verhindern.

      Habe sonst aber nie gehört, dass jemand seinen Führerschein deswegen verloren hätte. Ich könnte mir nur vorstellen, dass es der letzte Schritt sein könnte, wenn der Beifahrer diese Aufforderung verweigert. Ähnlich wie beim Verlust des Führerscheines als Fußgänger, werden das aber eher Extremfälle sein.

      Für Motorrad gilt wie hier schon beschrieben 0,0 für Fahrer und Beifahrer.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Kann es sein das einige die Frage bzw. Aussagen falsch verstanden haben?

      Also, als Beifahrer betrunken zu sein und bei einer Kontrolle durch die Polizei gelangt zu werden ist Schwachsinn, dass dürfte vielen hier schon mal passiert sein.
      Ich habe es so verstanden: Der Beifahrer kann/muss mit Konsequenzen rechnen wenn er es zulässt, dass der Fahrer betrunken einen Fahrzeug führt.

      1. Fahrer nüchtern + Beifahrer voll wie tausend Russen = keine Strafe für Beifahrer

      2. Fahrer voll wie tausend Russen + Beifahrer sitzt nüchtern daneben = Strafe für Beifahrer und Fahrer

      3. (Fahrer voll + Beifahrer voll = keine Strafe für Beifahrer weil unzurechnungsfähig)


      Alles andere würde keinen Sinn machen, wieso sollte man dann einen Fahrer für den Kneipen- oder Discoabend bestimmen?
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Krypt0n
      Kann es sein das einige die Frage bzw. Aussagen falsch verstanden haben?

      Also, als Beifahrer betrunken zu sein und bei einer Kontrolle durch die Polizei gelangt zu werden ist Schwachsinn, dass dürfte vielen hier schon mal passiert sein.
      Ich habe es so verstanden: Der Beifahrer kann/muss mit Konsequenzen rechnen wenn er es zulässt, dass der Fahrer betrunken einen Fahrzeug führt.

      1. Fahrer nüchtern + Beifahrer voll wie tausend Russen = keine Strafe für Beifahrer

      2. Fahrer voll wie tausend Russen + Beifahrer sitzt nüchtern daneben = Strafe für Beifahrer und Fahrer

      3. (Fahrer voll + Beifahrer voll = keine Strafe für Beifahrer weil unzurechnungsfähig)


      Alles andere würde keinen Sinn machen, wieso sollte man dann einen Fahrer für den Kneipen- oder Discoabend bestimmen?
      Ja die Frage war: Fahrer nüchtern + Beifahrer voll wie tausend Russen.

      Original von Krypt0n
      Also, als Beifahrer betrunken zu sein und bei einer Kontrolle durch die Polizei gelangt zu werden ist Schwachsinn, dass dürfte vielen hier schon mal passiert sein.
      Eben nicht.
    • Krypt0n
      Krypt0n
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 1.458
      Mir ist es schon passiert, meine Freundin wurde angehalten und ich war im Gummibärenland, sie hat keinerlei Strafe bekommen.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Krypt0n
      Mir ist es schon passiert, meine Freundin wurde angehalten und ich war im Gummibärenland, sie hat keinerlei Strafe bekommen.
      Es würde bei dem Thema dann eher um eine Strafe (Führerscheinentzug) für dich gehen. Sicher wird das in 99% der Fälle so sein, dass nichts passiert. Hast du eigentlich meinen Text bzw. Link gelesen?
    • Hhopeless
      Hhopeless
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 1.979
      wenn ich als halter eines fahrzeuges besoffen beifahrer bin und der lenker des fahrzeuges ebenfalls betrunken ist kann ich als beifahrer sehr wohl den führerschein abgenommen bekommen!
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.426
      Original von Hhopeless
      wenn ich als halter eines fahrzeuges besoffen beifahrer bin und der lenker des fahrzeuges ebenfalls betrunken ist kann ich als beifahrer sehr wohl den führerschein abgenommen bekommen!
      Ja, wurde schon mehrmals gesagt. Aber die Frage war eine andere.

      Die Frage war: Fahrer-nüchtern, Beifahrer-betrunken.
      Kann dem Beifahrer der Führerschein entzogen werden?
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      Original von Clamaran81
      Original von Hhopeless
      wenn ich als halter eines fahrzeuges besoffen beifahrer bin und der lenker des fahrzeuges ebenfalls betrunken ist kann ich als beifahrer sehr wohl den führerschein abgenommen bekommen!
      Ja, wurde schon mehrmals gesagt. Aber die Frage war eine andere.

      Die Frage war: Fahrer-nüchtern, Beifahrer-betrunken.
      Kann dem Beifahrer der Führerschein entzogen werden?
      glaube hier liegt ein missverständnis vor....


      zur frage: ja, dem beifahrer kann der führerschein entzogen werden.

      ABER

      das hat nichts mit der fahrt zu tun.
      es wird (oder ist) einfach gängige praxis kiffern den führerschein zu nehmen, da THC bekanntermaßen die schlimmste aller drogen ist.
      sprich, ein dorfbekannter säufer hat nichts zu befürchten, aber wehe du sagst öffentlich aus oder zeigst, dass du regelmäßig kiffst.

      und wenn jetzt, wie beim link weiter oben, ein regelmäßiger kiffer auch noch mit alk im blut erwischt wird, sollte er meiner meinung nach direkt in sicherheitsverwahrung.... is klar, ne?


      die neue frage ist also:
      warum zum geier hat der beifahrer aus dem link tests von der polizei an sich machen lassen, bzw. warum hat die polizei das gewollt, bzw. WTF????
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.885
      jo, als betrunkener Beifahrer kannst du den Führerschein verlieren ;-)
    • Esel1987
      Esel1987
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.691
      Wieso sollte der Beifahrer bestraft werden? So ein Schmarrn. Strafrechtlich sieht § 316 StGB eine Bestrafung desjenigen vor, der das Fahrzeug betrunken führt. Der Beifahrer führt ja wohl grundsätzlich kaum das Fahrzeug. Ausnahmsweise ist das vielleicht denkbar, wenn er ins Lenkrad greift oder sonst irgendwelche Funktionen übernimmt. Ansonsten gibt es dazu keine Vorschriften.
    • tobbeyy
      tobbeyy
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2009 Beiträge: 11.223
      War schon mehrere Male raketenvoll als Beifahrer in ner Kontrolle. Mir ist noch nie was passiert, außer das der Polizist einmal gemeint hat, ich soll mich doch hinten hinsetzen.
    • Esel1987
      Esel1987
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 3.691
      Original von tobbeyy
      War schon mehrere Male raketenvoll als Beifahrer in ner Kontrolle.
      und sowas als Mod :facepalm:
    • satisfaction
      satisfaction
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 906
      Original von KalleTorsten
      Wenn du angehalten wirst und du sitzt betrunken auf dem Beifahrersitz passiert dir nichts. Sollte der (nüchterne) Fahrer aber tatsächlich einen Unfall verursachen, während du betrunken neben ihm gesesssen hast, kann es dir tatsächlich passieren, das du eine Mitschuld trägst.
      kann ich mir nur vorstellen wenn der beifahrer zb ins lenkrad gegriffen hat. wenn er ganz normal dasitzt unterscheidet sich der betrunkene beifahrer nicht von einem nüchternen.