Cash Games vs Sit n Go's

    • Rizzo23601
      Rizzo23601
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 246
      Hi,

      ich spiele NL100 und überlege jetzt, auf sitngo's umzusteigen, da ein Freund von mir dort gute Gewinne einsackt und meinte, dass SNG's generell sehr profitabel wären.

      Habe allerdings ein paar Bedenken, zu denen ich gern eure Gedanken hören würde.

      1. Werden meine Cashgame-Fähigkeiten sehr darunter leiden, wenn ich SNGs spiele? Werde ich quasi das cashgame "verlernen"? Ist es möglich, beides parallel zu spielen, oder ist das geistige Umschalten zu schwierig?

      2. Wie sieht es mit dem Spaßfaktor bei SNGs aus? Habe mich etwas eingelesen, man hat ja wenig big blings, push-or-fold ist angesagt usw... Ist das dann nur stupides grinden oder gibt es auch spannende Situationen, wo man "nachdenken" muss? Cashgame macht mir sehr viel Spaß, bei SNGs bin ich mir nicht sicher.

      3. Was haltet ihr für profitabler? Lohnt sich ein Umstieg? Kann man beides parallel spielen?

      Über Antworten würde ich mich freuen,

      Rizzo
  • 11 Antworten
    • Rizzo23601
      Rizzo23601
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 246
      Vielleicht noch eine kurze Bemerkung:

      Eigentlich ist das Einzige, was mich zu einem Wechsel bewegen könnte, der größere Profit. Allerdings stelle ich gerade fest, dass sich jede Faser meines Körpers dagegen wehrt, weil mir das alles kaum noch wie echtes Poker vorkommt, wo man mit 100 Big Blinds und mehr diverse strategische Entscheidungen treffen kann, Reads auf die Gegner entwickelt usw...

      Vielleicht bleibe ich besser beim Cash Game.
    • FuxX91
      FuxX91
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2011 Beiträge: 365
      Wenns dir nicht gefällt, lass es sein.
      Denke man sollte einfach spielen was einem liegt.

      Ich bin zum Beispiel total der Turnierfan.
      Habe zwar nicht soviel Erfahrung im Poker als du, aber denke, dass die Einstellung dennoch die Richtige ist.

      Und das du was verlernst denke ich nicht.
      Vllt kommst du was aus der Übung.

      Parallel spielen würde ich nicht(jedenfalls nicht mehr als 2-3 Tische)
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Bei den Profiten kommt es mehr aufs Limit an. 100nl vs Sngs tut sich nicht sehr viel vom Profit. Aber wenn du gut bist im Cashgame und aufsteigen kannst wirste dort meist mehr Gewinne machen als bei Sngs.Das liegt daran, dass der Rake prozentual beim Cashgame viel kleiner wird als bei Sngs. Man zahlt also in den Midstakes Sngs viel zuviel Rake und sie sind daher relativ unprofitabel. Sngs sind gut um ne Bankroll aufzubauen oder Lowstakes zu massgrinden.
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.080
      gibt paar cg spieler die dort nichts gewonnen haben,irgendwann aber bei den 20 30$ sit and goes und mtts angefangen haben und sich gut halten.


      kann man ja auch anders drehen.
    • Rizzo23601
      Rizzo23601
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 246
      Danke für den Input, sehr interessant. Ich tendiere tatsächlich eher dazu, beim Cashgame zu bleiben, da ich mich dort in letzter Zeit sehr wohl fühle und mein Spiel ständig verbessere und es mir einfach Spaß macht.

      Beim Umstieg auf SNG's müsste ich mich ja auch erstmal mit der Strategie, der Software usw... auseinandersetzen :D

      Weitere Meinungen willkommen :)
    • sleeper1979
      sleeper1979
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.505
      Original von Rizzo23601
      Danke für den Input, sehr interessant. Ich tendiere tatsächlich eher dazu, beim Cashgame zu bleiben, da ich mich dort in letzter Zeit sehr wohl fühle und mein Spiel ständig verbessere und es mir einfach Spaß macht.

      Beim Umstieg auf SNG's müsste ich mich ja auch erstmal mit der Strategie, der Software usw... auseinandersetzen :D

      Weitere Meinungen willkommen :)
      Entscheiden ist natürlich das es Dir auch Spaß macht. Allerdings wird es
      Dir als Spieler sicher nicht schaden auch mal über den Tellerrand zu schauen
      und sich mit anderen Varianten zu beschäftigen. Ganz im Gegenteil. Ich denke
      das wird Dich letzten Endes sogar weiterbringen.

      Aber das ist nur meine persönliche Meinung. :)
    • dschlegel
      dschlegel
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2011 Beiträge: 1.218
      naja ich finde MTT´s recht reizvoll zwischendurch, hab aber überhaupt keinen Plan von ICM und irgendwie ist mir das bissl zu hoch.

      Weiterhin ist mir push or fold zu stupide und ich bin nicht so der Fan davon ein MTT oder SNG anzufangen und dann 2-3 Stunden dazusitzen und nicht aufhören zu können. Beim CG hör ich halt nach ner Stunde auf wenn ich müde bin oder so.

      aber jeder wie es ihm spaß macht. Wenn du dich bei dem Gedanken unwohl fühlst, bleib bei CG. fertsch.

      VG
      Daniel
    • chipraiser
      chipraiser
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2011 Beiträge: 58
      Original von Rizzo23601
      Danke für den Input, sehr interessant. Ich tendiere tatsächlich eher dazu, beim Cashgame zu bleiben, da ich mich dort in letzter Zeit sehr wohl fühle und mein Spiel ständig verbessere und es mir einfach Spaß macht.

      Beim Umstieg auf SNG's müsste ich mich ja auch erstmal mit der Strategie, der Software usw... auseinandersetzen :D

      Weitere Meinungen willkommen :)

      Ich würde sagen dass man in SnG´s wesentlich aggresiver spielen muss ( aufgrund der steigenden Blinds ) vorrausgesetzt du hast nicht ständig ein Monster auf der Hand... im Cash-Game hingegen kann man die Situationen besser abwarten, da man maximal die Blinds zahlen muss. Es hängt also nicht mit den verschiedenen Denkweisen zusammen!

      Es kommt einzig und allein auf deinen bevorzugten Spielstiel an, je nach dem wie flexibel du spielst sind SnG´s eine Option für dich. Ich persönlich finde die Mischung macht es, zum probieren kannst du ja ein paar Limits weiter unten einsteigen und deine eigenen Erfahrungen machen.
    • 6Scan
      6Scan
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 1.212
      würde dir einfach HU empfehlen, ob CG oder SNG is wohl wurst. Natürlich isses dann SNGs doch nötig noch n bisl was bzgl PoF zu lernen SAGE etc...
    • SubRichdom
      SubRichdom
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2010 Beiträge: 192
      ich befinde mich gegenwärtig in fast derselben situation, nur nl50 statt 100, und auch zu mir meinte ein "bekannter" sehr gut verdienender sng spieler dass die 11er durchaus ne bessere hourly geben können als nl50(in deinem fall halt nicht die 11er). ich würds mal 2-3 monate ausprobieren, vor allem wenn es dir größtenteils um die gewinne geht.
      verlernen wirst du cg höchstwahrscheinlich nicht, aber beides erfodert eingewöhnungszeit. ich denke aber auch man sollte niemals beides zur selben zeit spielen, ich persönlich merke dass ich einige schwerwiegende leaks habe die vom cg kommen, es gibt halt den bubblefaktor der immens ins gewicht fällt, das ist jedoch sicherlich kein problem das man nicht lösen könnte.

      lg
    • minath
      minath
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2009 Beiträge: 176
      Spielt einfach was euch Spaß macht, alles andere hat keinen Sinn. Es schadet sicher nicht mal über den Tellerrand hinaus zu blicken und etwas anderes auszuprobieren, aber lasst eucht nich irgendwo hineinreden, weil man dort angeblich mehr verdient. Wenn man nämlich keinen Spaß am Spiel hat, kommt beim ersten Downswing der Frust und dann kanns ganz schnell bergab gehn. Und vor Downswings ist man nirgendwo sicher.

      Um begrenzte Verdienst- bzw. Aufstiegsmöglichkeiten braucht ihr euch auf NL100 bzw äquivalenten SNG Limits sicherlich noch keine Gedanken machen :D