Stimmen raus aus meinem Kopf! - Aktuell: 100.000 Hände Reload-Challenge auf NL10

    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      -
      Clifflinks:

      [B]Ernährungstagebuch
      Händeforum NL20-NL50 (aktuelles Limit)[/b]


      Monat Februar 2012
      Monat Januar 2012
      Monat Januar 2012 (Masstabling)
      Monat Dezember 2011 (Masstabling)




      OP Post:

      Hallo ps.de,
      gleich vorweg: Das hier ist nicht mein erster Versuch ein Tagebuch zu führen. Ich bin ziemlich unzuverlässig was das angeht. Ich glaube es liegt auch einfach daran, dass man gerne über gute Zeiten spricht und schlechte verschweigt. Darum kann es gut sein, dass ich mal ein paar Wochen nicht schreibe. Mein Wunsch ist es zumindest für 2012 jeden Monat hier etwas geschrieben zu haben.

      Dieser "Blog" soll sich nicht alleine um Graphen und Hände drehen. Ab und zu lese ich auch Dinge die mich beschäftigen. Oft denke ich, dass ich einfach mal Artikel schreiben sollte und diese als Leserbriefe an meine Wochenzeitung schicken sollte. Vielleicht kann ich mir dafür hier auch mal Feedback holen.

      Einige kennen mich vielleicht aus 2008-2009, da war ich hier sehr sehr aktiv. Andere kennen mich vielleicht aus 2010 als SC2 Caster. 2011 habe ich wieder begonnen zu studieren und mache 2012 die letzten Klausuren und Praktika für meinen Master in Chemie.

      Nun aber zum Poker: Seit Anfang Dezember spiele ich wieder mit einer riesen Motivation. Dieser Neuanfang soll aber nicht ohne ein paar Grundsätze passieren. Ich habe gelernt, dass Cashouts das Spiel maßgeblich beeinflussen. Es gibt nichts Schlimmeres als ein Limitabstieg nach einem Cashout. Niemals sollte es passieren, dass ich mich auf das Pokergeld in irgend einer Weise verlasse. Darum soll Rakeback als Taschengeld ausgecashed werden. Wenn ich mich nicht alleine durch Winnings auf einem Limit halten kann, steige ich halt ab. Sind die Winnings gut, soll ich nicht wegen einem Cashout absteigen müssen. In dem iPad-Raffle-Thread hatte ich meine Ziele für 2012 schon genannt:

      Die guten Vorsätze:
      1) Jeden Monat 50k cg-Hände, mindestens 500k im Jahr.
      2) Auf ordentliche Winraten hinarbeiten. Rakeback soll Taschengeld sein (insta cashout). Die Bankroll wird dagegen zu 0,0% ausgecashed. (Wegen Cashout absteigen ist der Motivationskiller #1)
      3) Bei einem Mix aus FR, SH und MTTs Abwechslung suchen, viele Hände im HM markieren und Sessionreviews machen.
      4) Aus den €50 -> 4000$ machen; also NL 100 erreichen und dort grinden
      5) Supernova wiedererlangen

      Randbedingungen
      x) Zur Abwechselung (micro) Fixed Limit lernen, wenn ich wieder in ein Motivationsloch fallen sollte. (FL Theorie ist auch in NL nützlich)
      y) an freien Tagen wieder 33$ Turniere auf Stars spielen und auf OPR.com mindestens 8 Sterne sammeln -.-
      z) Falls ich nen iPad gewinne bei PS 1x in der Woche nen Tagebucheintrag -.-


      Der Dezember ist schon fast rum und es läuft echt krass gut. Nach dem ewigen down auf Stars scheint es vorbei zu sein. (Vllt. weil es den Up auf FTP nicht mehr geben kann?). Wie der Dezember lief schreibe ich dann aber erst im neuen Jahr. Mal sehen wie das Feedback hier ausfällt. Zum Threadtitel schreibe ich auch ein andermal was. Ich hab hier gerade vllt. 3 DIN-A-4 Seiten hingespammed und beschlossen erstmal zu schauen wie es sich entwickelt.

      Ach und wer bis hier gelesen hat, darf mich hier im Topic auch gerne Henning nennen. ;)
  • 86 Antworten
    • vanille85
      vanille85
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 411
      Good luck 4 u !
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Original von vanille85
      Good luck 4 u !
      Danke Dir.


      Ich werd dann mal zum Threadtitel was schreiben:
      Seitdem ich mich bei ps.de angemeldet hatte, wurde ich immer von weitaus besseren Spielern begleitet. Das fing eigentlich mit der NL10 SSS an, führte zu dem schnellen Umstieg zu SH BSS. Klar hatte das damals viel geholfen. Aber später auf NL50+ wurde das irgendwie zu einem großen Hemmnis. Mein gesamter "Gameplan" war für mich nicht schlüssig. Klar habe ich mir sehr viele Gedanken über Holdings und Ranges gemacht, so dass ich mich mit den Standard-Lines über Wasser gehalten habe, aber ich konnte selbst nichts mehr an meinem Play drehen. Dass ich Anfang 2010 aufgehört hatte, lag allerdings an ganz anderen Dingen.

      Für den Neuanfang sollen alle Coaches, alle Freunde, alles Gewesene "raus aus meinem Kopf". Ich fange nochmal ganz von vorne an, alles zu überdenken und mir schlüssig nach und nach aufzubauen. Darum habe ich auch mit 50 Euro auf NL2 neu gestartet. Eigentlich hätte ich auch die 35$ nehmen können die noch auf Stars lagen, aber naja: Die hab ich auf NL10 verzockt, weil ich mir dachte "der shot isses mir wert, lol"

      Ich denke ich bin bei weitem nicht der einzige. Die Videoserie von KTU hat mich gleich nach dem Neustart sehr gefesselt. Er spricht dort davon, dass auch er eine Pokerpause eingelegt hatte. Danach schoss er, so wie ich das las auch durch NL50 hindurch und ist heute angesehener Coach. Irgendwie hat er da "vorgelebt" was ich dieses ganze Jahr über ausgebrütet habe:

      Es hilft einfach nichts, wenn man sich helfen lässt.

      Man kann die tollsten Freunde und Coachings haben, denken muss man am Ende selbst.



      Nochmal ein anderes Thema: Gestern habe ich nach einer Mega Upswing-Session eine miese Phase erwischt und 1 Fehler gemacht, der mich 1.5 Stacks gekostet hatte. Die Hand brauch ich hier nicht pasten, ich hab einfach AKs aus UTG geraised, SB und BB callen (beide Loose, Agressive, Showdownmonkeys - die Combo die man sich wünscht). Ich floppe auf 983 nen Flush, SB bettet pot, BB called und ich overcalle (lol). Turn die zweite 3. Ist ja nun klar was folgt. Anstatt die Ranges groß zu halten, hätte ich natürlich ordentlich raisen müssen. Wenn ich nuts floppe die man gegen Boats protecten sollte und 2 Gegner sind in der Hand die Gas geben, dann hat meist einer davon schon sein Set. Von da sind es 40% zum Boat. Super dumm zu callen. ----- EV. Ich war richtig traurig.

      Danach hatte ich 3 Stunden pausiert und mich wieder an die Tische gesetzt mit dem Gedanken, dass ich es nun besser mache. Ich war aber schon extrem genervt von allem. Skype lief. Blabla. Da war die erste echte Horrorsession angesagt. Alle Linien gehen nach unten. An den Ante Deepstacktischen läuft es dagegen wieder gut. Ich habe mir nen 350BB Stack gegen 3 LAG Monkeys, Overcalle TT gegen MP raise aus dem BB, beide 350BB deep. Klar könnte man das 3-betten. Gegen nen LAG mache ich das ungern. Hier einfach die Hand:

      Hand #1
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($19.22)
      Hero ($32.49)
      UTG ($75.06)
      UTG+1 ($9.73)
      UTG+2 ($46.80)
      MP1 ($7.28)
      CO ($10.87)
      BTN ($21.92)

      UTG+1 antes $0.02
      UTG+2 antes $0.02
      MP1 antes $0.02
      CO antes $0.02
      BTN antes $0.02
      SB antes $0.02
      Hero antes $0.02
      UTG antes $0.02

      Dealt to Hero T:diamond: T:heart:

      fold, fold, UTG+2 raises to $0.40, fold, fold, fold, fold, Hero calls $0.30

      FLOP ($1.01) T:club: J:heart: 3:spade:

      Hero checks, UTG+2 bets $0.60, Hero raises to $2.05, UTG+2 calls $1.45

      TURN ($5.11) T:club: J:heart: 3:spade: J:club:

      Hero bets $4, UTG+2 raises to $8, Hero raises to $17.50, UTG+2 raises to $44.33 (AI), Hero calls $12.52 (AI)

      RIVER ($65.15) T:club: J:heart: 3:spade: J:club: T:spade:

      UTG+2 shows J:diamond: J:spade:
      (Pre 82%, Flop 95.7%, Turn 100.0%)

      Hero shows T:diamond: T:heart:
      (Pre 18%, Flop 4.3%, Turn 0.0%)

      UTG+2 wins $63.15


      Ich denke da hab ich nix falsch gemacht. Auch 350BB deep. Und vielleicht krieg ich ja noch die 100$ von ps.de für die Sidekick Vierling-Fail Promo.

      Das ist mein letzter Eintrag vor der Jahreswende, also wünsch ich den Lesern einen guten Rutsch. ...und wenn Ihr hier erst später rein schaut: Ein schönes Jahr 2012!!! Egal wie weit wir nun schon drin sein mögen, wenn Ihr hier lest.
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      So, frohes neues Jahr. Ich hoffe alle haben schön gefeiert. Es wird Zeit Bilanz zum Dezember zu ziehen. Ich mag es eigentlich nicht so gerne Graphen zu posten, aber für den Dezember geht es eigentlich nochmal klar:



      Man kann am Start noch den NL10 Shot sehen, daraufhin habe ich mich durch NL2 und NL5 gearbeitet. Als ich bei rund 250$ angekommen war, bin ich auf NL10 aufgestiegen. Ich glaube, dass zwischen den Limit kein großer Unterschied ist. Da ich noch 17000 FPP hatte, habe ich mir vorgenommen, dass falls ich unter 150$ falle 2x 50$ kaufe und wieder absteige.

      Wichtiger ist, dass der NL10 Graph einige Macken aufweist. Es ist wichtig zu erwähnen, dass ich NL10 fast ausschliesslich Fullring gespielt habe. Und gerade da tendiere ich zu Autoplay, also schleichenden Veränderungen in meinem Stil. Gegen Ende des Jahres bin ich nun auf ultra Tilt gegangen oder runne einfach ziemlich schlecht.



      Hier sieht man die Standard-Werte für die Limits. Sieht eigentlich ganz gut aus, aber ich denke auf NL10 sollte einiges mehr gehen als die paar bb/100. Ausserdem sieht man an der Kurve dass ein Abwärtstrend besteht.

      Um mein Spiel ein wenig zu analysieren, habe ich noch einmal 2 verschiedene Abschnitte gefiltert.



      Natürlich darf man wegen der relativ kleinen Sample Size nicht zu schnell Rückschlüsse ziehen. Man erkennt aber deutlich, dass ich in EP looser geworden bin. Das sollte wieder zurückgehen. Zudem sieht man, dass ich weniger Steale. An der Stelle könnte man sicher auch auf 75% gehen, im CO auf 35%. Ausserdem ist meine Aggr um 1 gefallen, was sicherlich an fehlenden c/raise liegt, denn die bet% ist weiterhin ähnlich.

      Ich spiele offenbar ein paar zu viele Showdowns. Ich tendiere zu Calls, da es auf NL100+ mehr Bluffs zu catchen gab. Auf NL10 ist das wohl eher quatsch.

      Fraglich ist, ob ich im BU tendenziell zu wenig verdiene. Eigentlich sollte man vom BU aus vllt. etwas das doppelte von MP machen. Aber vllt liegt das nun einfach daran, dass es FR 3x MP gibt und in SH nur 1x -.- Ich werde mich im Januar also auf folgendes konzentrieren:

      1. Steale mehr (besonders ohne First-Ins)
      2. Baue (semi)Bluff c/raise ein, wenn Du aus den Blinds passiv defendest.
      3. Spiele lockerer. Weniger. Diese Scheiss Boni treiben mich zu schlechten Winraten und Autoplay.
      4. Probiere auf 10% 3-bet auf BU zu kommen. Aus den Blinds sollten etwa 7-8% kommen.
      5. Folde mehr Top und Two Pairs auf tricky plays.


      Zu den 3-Bets hatte ich noch nix gesagt. Ich denke, dass ich weitaus mehr Erfahrung mit marginalen Spots in 3-Bet Pots habe, als die meisten anderen NL10 Spieler. Darum sollte ich in Position mehr 3-betten. Das erhöht erstmal meine Button Winnings, später aber auch meine Winnings mit AA/KK/QQ/AK. Aus den Blinds kann man gegen Leute mit 30+% Steal ziemlich gut vorgehen. Man sagt ja, man sollte jeden 3. Steal callen (oder 4-betten) können. Ich denke die meisten NL10 Spieler mit mehr als25% Steal werden das nicht mehr schaffen und dort potenziell leaken.

      Ich würde mich sehr über Gedanken und Ideen von Lesern freuen. Mittlerweile habe ich die 50 Euro wieder ausgecashed und wie geplant die 40$ Stellar Rewards gleich mit. Dafür werd ich einen Abend mit meiner Freundin zum Block House stapfen und nen Steak futtern. Naja da muss ich zwar noch drauf legen, aber mal sehen was nun noch kommt. Happy January -.-
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Hallo lieber Blog (Leser scheints ja im moment noch so garnicht zu geben). Ich habe eine erste Hand zur Diskussion gestellt. Das "Overpair am Lowboard-Turn" Problem würde ich es nennen. Aber ich will den Blog hier ja nicht mit Graphen und Händen füllen.

      Also gibts hier den Link zur TT Overpair am Turn Diskussion

      Und hier gleich noch ein Set gegen nen Loose Passiven
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Leider gibt es noch keine Antwort auf meine beiden Hände. Ich bin an der Stelle auch nach wie vor ein wenig ratlos und spiele die Situationen je nach Gegner und Stimmung. "So soll es ja auch sein" sagt man da als Leser. Ich denke mir aber, dass man für jede Situation eine denkbare Standard Line haben sollte. Eben die Line die sich in den Gameplan einfügt.

      Und da sind wir auch schon beim Thema. Heute, effektiv 8 Tage nach Silvester und davon nach 6 Pokertagen habe ich 39990 Hände gespielt. Joa ein bissl viel, gebe ich auch zu. Jetzt vor dem Unistart hatte ich einfach Bock drauf. Leider war der "Tilt" der nach Weihnachten startete nicht abzustellen. Ich habe an einigen Spots begonnen agressiver zu werden, aber ich habe auch die Tischzahl hoch gestellt. In den kommenden Wochen werde ich aber nicht mehr den halben Tag pokern und die andere Hälfte chillen können. Marginale Winnings machen und dann mal ein paar calldowns hinlegen, um zu sehen was mir so gezeigt wird...

      Ich habe nun genauere Vorstellungen wo Baustellen an meinem Play sind. Ich glaube, dass man im FR alle Hände in Gruppen pressen kann: Nix / Made Hand / Good Draw / Monster. Wenn man sich so die "Cbet success" Rate anschaut, sieht man, dass man mit nem Miss ziemlich häufig ohne cbet aufgeben sollte. Mit einer Freecard pickt man oft genug noch was auf, es ist also nur sinnig einfach mal zu checken.

      Das Problem mit den "Made Hand"s ist, dass man mit ihnen im Fullring kaum showdown value hat. Zumindest auf NL10 steht man mit TPgK auf Action von Villain meist schon ziemlich mies da. Tatsächlich macht man mit TPs ohne Showdowns mehr Geld als mit. Ich zumindest... Heisst das ich bin zu aggressiv? Sollte ich am Turn öfters mal behind checken? Ich denke ich bette den Turn zu häufig mit meinen Made Hands.

      "Monster" spielen sich eigentlich ziemlich leicht. Dennoch muss ich mal weiter darüber nachdenken wie ich mehr Value raushole. Auf 200 Monster am River mache ich keine 300$ Gewinn. Das heisst im Schnitt habe ich am River 1.5$ von meinen Gegnern im Pott. Ähnlich sieht es am Flop aus. Auf 200 Monstern am Flop mache ich etwa 250$ Gewinn. Es wird das beste sein meine "Good Draws" zu spielen als hätte ich ein Set. Meine Flush draws geben mir nach 85 Flops 0$ Profit. Ähnlich ist es bei OESDs. AM Turn mache ich mit den Draws Verlust.

      Wenn ich nach Boards sortiere erkenne ich, dass ich auf Paired Boards massiv verliere. 2 Suited Boards sind schlecht für mein Play. 8/9 High-Boards sind schlecht für mein Play. Paired Turns sind -EV. 2 of 2 suits Turns sind schlecht für mich. Als nächstes sollte ich hier nachschauen, was ich machen kann.

      Pocketpairs und Coldcalls generell sind in meinem Gameplan -EV. WTF?! Wo kann ich hier mehr raus holen? (Connectors sind B/E).

      Um genauer auf diese Situation einzugehen will ich ab heute, Montag, jeden Abend von 19-20:30 18 Tables FR spielen und meine Grundsätze erweitern

      1. Steale aus CO und BU ~40%
      2. Suche 3-bet Spots
      3. Spiele täglich 1-2 Sessions maximal 100 Minuten 18 Tables.
      4. Achte auf paired Boards und (un)mögliche Flush-Draws.
      5. Folde mehr Top und Two Pairs auf tricky Plays. (Fold > Call)
      6. Gute Draws und Sets sind am Flop und on hit gleich zu spielen.


      1. Buckle-up!
      2. Do not be a pussy!
      3. Lese Täglich 1 Artikel...
      4. ...und notiere welchen Du gelesen hast.


      Mein aktueller Desktop Hintergrund:
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      WTF, ich schreibe schon wieder was in mein Tagebuch. Das wird sicher nicht so fleissig weiter gehen, aber heute (gestern) ist doch einiges passiert.

      Zunächst einmal habe ich begonnen "Psychologie Artikel" und Videos zu schauen. Ich hatte mir ja vorgenommen hier täglich einen Artikel zu lesen und bin beim Durchklicken eben dort hängen geblieben. Angenommen KTU beschreibt das Erfolgsrezept mit den drei Säulen "Mindset, Handreading, Gameplan" vollständig, dann würde ich doch mal behaupten, dass ich in Sachen Mindset eine Menge verbessern kann. Ich habe schon wieder viel zu viele Hände gespielt und eine Vorlesung geschwänzt. Aber auch weiteres, was mir vorher nicht bewusst war läuft bei mir im Kopf grundlegend falsch: Es ist dieser unterschwellige Tilt, der mich zum callen zwingt. Ich fühle mich dauernd gebluffed, calle mit dem untersten Ende von dem ein denkender Gegner gerade noch annehmen könnte, dass ich es noch halten könnte. Etc.

      Vielleicht ist das Problem nicht, dass mein Gameplan nicht stimmt, sondern mein Mindset? Meine Showdown Winnings werden im laufe des Monats immer, immer schlechter. Wenn ich eine Kleinigkeit veränder, dann kostet mich das eher am oberen Ende Geld als dass es am Unteren hilft. Ich habe darum erst mal wieder 6-max Tische in Angriff genommen und ziemlich viel rumgedonkt. Ich calle und raise mal wieder zu loose und musste aber auch ein paar Suckouts hinnehmen. Die Sessions gefallen mir im Moment ein wenig besser als die FR Sessions und darum werde ich dabei bleiben 12 6-max Tische zu grinden (donaten). Ich muss jetzt einfach erstmal mehr Ruhe mitbringen... 6max cg ist ja eigentlich mein "Homegame", vielleicht klappt das ja hier.

      Dabei spiele ich nebenbei noch auf Everest wegen der lustigen ps.de Promo (ipad für AA Kick und jetzt erstmal doppelte SP ?). Leider kann man da ja nicht wirklich multi tablen also fülle ich weiterhin mit Stars Tischen auf. Da ist mir heute etwas wirklich witziges passiert. Zunächst sei gesagt, dass ich mir einen 50$ Bonus erbettelt hatte, der scheinbar irgendwie um die 80% Rakeback bringt (WTF!) Leider runne ich auf Everst auch erbärmlich schlecht und habe von den 100$ deposit zwischenzeitlich sogar 70$ verballert. Als ich also noch auf 2 Tischen war und eigentlich nur noch die Software auf hatte, weil ich 20$ nicht abheben kann und ich im "alter, entweder ich krieg hier die Kurve oder ich flip dann die letzten 10$ weg"-Modus war, ploppte nen Turnier auf. "Häh? Ach ps.de 1000$ weekly Deposit Freeroll? 1700 Leute? Naja, ich spiel mal mit." 20 Minuten später wurden 1300 offline Mitspieler entfernt und ich sah die Freemoneys schon kommen. Leider gabs ab Platz 200 nichtmal einen Dollar also war mir die Blubble egal. Ich flippte wie ein Verrückter 5x erfolgreich, wobei ich aber nur 1x unter 60% lag. Danach musste ich eigentlich nurnoch sehr sehr tight spielen und erreichte tatsächlich das von mir gesetzte Ziel: Platz 8! (mit gesundem Stack) Aber damit noch nicht genug. Weiterhin sehr tight und hier und da nen Steal gecalled oder gerestealed und bald waren es nurnoch 5,4,3! Dort kam es dann aber leider zu einer Situation die wieder an das Psychologiethema anknüpft:

      12 Tische auf Stars offen, auf einem KK gegen einen Maniac. Beide 200bb deep und er called die 3bet oop. Auf Everst nun QT im SB, raise gegen den Chiplead am BB. Ich 13bb. Ja hätte man shoven können, aber ich spiele lieber Flops, weil ich mir gegen den Freerollreg da ne größere Edge gebe. Wieder auf Stars: K73r flop, Maniac checked zu mir, ich bette mein Set groß, immerhin sind wir ja deep und er soll ruhig moven damit wir ai gehen. Auf Everst pusht der Chiplead natürlich ausm BB. Das hab ich nun davon. Ich überlege und entscheide, dass es das nicht wert ist. Folde meinen Raise und habe noch rund 10bb. In dem Moment geht mein Augenmerk wieder zu Stars und ich sehe seinen Minraise auf mein KK+K73r. Ich will wieder re-Minraisen als der Tisch verschwindet und ich den nächsten sehe: Keine Timebank mehr, KK gefoldet! GNNNAAAA!!!! Es dauerte so 2 Hände, da bin ich auf Everest wieder im SB, kriege einen miraise ausm BU und halte Kd6d und shippe 8bb rein. Der called dann AT und ich bin raus.

      Lange rede kurzer Sinn, was ist passiert?

      1. Final Tables brauchen nun mal Bedenkzeit für jede Hand. Für gewöhnlich ist hier ein Platz mehrere Stacks meines aktuellen Limits wert. In diesem Fall hätte der 2. Platz mir nochmal 3.5 Stacks mehr eingebracht. Gerade weil es um "so viel" geht, sind Entscheidungen immer zu hinterfragen. Ich grinde aber meine 12 Tische durch weil mir sonst phasenweise langweilig wird. -> Leak

      2. Ich erfahre zwei wirklich schlechte Ergebnisse: Ein überflüssiger t/o und ein Fold mit einer Hand die man laut sklansky auch hätte pushen können. GENAU wie es in den Psychologie-Artikeln beschrieben wird, übernimmt meine Gefühlswelt die Kontrolle und ballert Kd6d gegen einen BU Openraise rein. Wenn man bedenkt, dass der BB langsam Tendenzen zum Table-Bully bekommt, ist der Raise am BU - egal wie groß - schon recht stark. K6s ist dagegen einfach unter aller Kanone. Quasi ein pure-Bluff ohne Stack. Selbst der BU hatte mich 3x covered. Ich habe die Vernunft nicht einmal befragt. TILT! -> Leak

      Vielleicht habe ich die Theorie noch immer drauf? Ich meine: Wenn man das anfängliche mega-UP nicht auf den Return-Upswing-Button von Stars schieben mag, dann könnte man ja vermuten, dass ich die ersten 40 000 Hände vielleicht viel besser gespielt hab, also die folgenden 100 000? Stehe ich mir wirklich nur selbst im Weg, weil ich immer noch einen Tisch mehr öffnen möchte? Weil ich nicht ausgeglichen und überspielt bin? Treffe ich deshalb auch dauernd schlechte Entscheidungen? Jedes mal, wenn ich mir vergangene Sessions anschaue, sehe ich Preflop und Flop Allins bei denen ich mich gegen Nuts isoliere.

      Es ist einfach Tilt...

      Also:
      1. Steale aus CO und BU ~40%
      2. Suche 3-bet Spots
      3. Spiele täglich 1-2 Sessions je maximal 100 Minuten 12 bzw 18 Tables.
      4. Achte auf paired Boards und (un)mögliche Flush-Draws.
      5. Folde mehr Top und Two Pairs auf tricky Plays. (Fold > Call)
      6. Gute Draws und Sets sind am Flop und on hit gleich zu spielen.
      7. Do not be a pussy!
      8. Lese Täglich 1 Artikel...
      9. ...und notiere welchen Du gelesen hast.


      Bisher gelesen:
      - Neuropsychologie des Pokerns 1&2


      P.S. Das Freeroll gab 92$. Aussdem hatte ich ja das Glück einen Vierling Fail am 29.12. zu kassieren. Somit habe ich nun schon 192$ aus PS.de Promos erhalten. Ich glaube so viel habe ich in einem Monat nichmal zu meinen Nl100/Nl200 Zeiten kassiert. Ich bin ps.de dafür auf jeden Fall dankbar und ich hoffe, dass ich das Geld auch gut anlege. Bisher hilft es mir break even zu bleiben, sogar ein bisschen im Plus zu sein (Rakeback zählt nicht, das ist Taschengeld!). Ich hoffe ich kriege meine Spielgewohnheiten und somit meine Winrate noch im Januar in den Griff

      p.p.s. der postsaver:
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Da Ihr scheinbar nur auf Hände antwortet, hier mal eine "Fail" Hand.

      Hand #2
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($11.07)
      Hero ($10.05)
      UTG ($33.31)
      UTG+1 ($16.35)
      CO ($9.30)
      BTN ($27.04)

      VPIP 30
      PFR 22
      Fold to 3-bet 22%
      Fold to conti in 3 bet pot 50% (4)
      AF 0
      WTS 18
      Hände 160


      Dealt to Hero A:heart: K:heart:

      fold, fold, fold, BTN raises to $0.30, SB calls $0.25, Hero raises to $1.35, BTN calls $1.05, fold

      FLOP ($3) 8:heart: 4:club: 3:diamond:

      Hero checks, BTN bets $1.10, Hero raises to $3, BTN calls $1.90

      TURN ($9) 8:heart: 4:club: 3:diamond: 7:spade:

      Hero checks, BTN checks

      RIVER ($9) 8:heart: 4:club: 3:diamond: 7:spade: T:diamond:

      Hero bets $5.70 (AI), BTN calls $5.70

      Hero shows A:heart: K:heart:
      (Pre 48%, Flop 28.3%, Turn 13.6%)

      BTN shows 6:club: 6:diamond:
      (Pre 52%, Flop 71.7%, Turn 86.4%)

      BTN wins $19.41


      Man weiss hier nicht wer sich am meisten in die Hand levelt. Ich glaube nach dem check am turn einfach nicht, dass er nen overpair hat und sicher auch kein set. die quasi blank am river hilft sicher keinem weiter. also glaube ich, dass er hier seine gesamte holding Range folden sollte. Er hat nach dem cb am turn einfach nie 33 44 77 88 TT JJ QQ KK AA 65, dafür aber vielleicht sowas wie 99 76 89 A8 55 66 AK AQ KQ, sowas eben. (65 könnte er noch slowplayen, ok!) Das sollte er mit 18 WTS eigentlich folden. Aber nö... ich hätte den miniraise call am Flop als "ich fold das nie" werten sollen.

      Das ist halt so ne typtische "ich burn nochmal ieben 60 bb" Hand aus meinen Sessions. -.-


      P.S. Der Postsaver:
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Ich habe heute einen Thread im Live-Poker Forum gestartet. Hier kann ich ein wenig werkeln, wenn ich nicht pokern sollte, aber gerne würde. :) Schaut doch mal rein und gebt mir Input

      Pokerchips und Pokertables


      Ich denke, dass ich hier das Feedback erhöhen kann, wenn ich doch meine markierten Hände zur Diskussion stelle. Also gebe ich Euch die von der heutigen Session preis. Paired Boards stehen bei mir unter Beobachtung wie weiter oben erwähnt.

      Hand #3
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($12.13)
      BB ($17.44)
      UTG ($12.04)
      UTG+1 ($4.25)
      Hero ($10)
      BTN ($10.53)

      Viallain 23/20 . 17% PFR aus UTG . ~200 Hände
      AF 3 . Flop cbet 57% (7) . Turn bet 100% (2)
      WTS 30% Sieht stark nach Winning Player aus

      Dealt to Hero 4:diamond: 4:spade:

      UTG raises to $0.30, fold, Hero calls $0.30, fold, fold, fold

      FLOP ($0.75) 5:club: K:spade: K:club:

      UTG bets $0.45, Hero calls $0.45

      TURN ($1.65) 5:club: K:spade: K:club: 3:spade:

      UTG bets $0.95, Hero calls $0.95

      RIVER ($3.55) 5:club: K:spade: K:club: 3:spade: Q:heart:

      UTG checks, Hero ???

      Am Flop calle ich, weil ich denke, dass ich gegen seine Range SD Value habe. Am Turn kommt eine Blank. Villain bettet erneut, aber das ist nicht allzu überraschen. Am River folgt eine Dame. Eine der Karten auf die er nochmal betten könnte. Er entscheidet sich für einen check. Das bedeutet für mich, dass er einen Bluffcatcher hat. Also any pocket. Ich denke, dass er auf eine Bet die meine Hand klar in einen Bluff verwandelt nicht folden wird.

      Meine Frage ist: wie spielt Ihr solche Hände? Gebt Ihr lieber am Flop auf? Am Turn? Meint Ihr er foldet auf eine Potsize bet? Meint Ihr er foldet vielleicht auf eine 60% bet?


      Ich denke ich werde gleich doch nochmal eine Session spielen, ich habe heute ja erst eine gemacht. Freue mich schon aufs Wochenende, denn ich habe endlich mal wieder richtig frei.

      Postsaver:
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Liebes Tagebuch. (Sonst liest ja hier scheinbar keiner bislang) Diese Woche war leider auch eher mäßig gelaufen. Nach dem Umstieg auf SH ging es wieder eine Weile ein bisschen aufwärts, bis es dann leider wieder zu einem Umbruch kam. Ich denke es ist einfach Fakt, dass man mit Atuoplay grind nicht mehr durch NL10 kommt. Es wäre schon ziemlich schade 4 Tablen zu müssen, denn dann könnte es mit dem Limitaufstieg noch einige Wochen dauern, während es quasi null Rakeback als Leckerli gibt.

      Ich habe nun wirklich eine Menge herumgefiltert, aber ich werde aus meinen schlechten SD Winnings nicht schlau. Ein Glück runne ich bei SnGs nach wie vor wie ein Weltmeister und habe da eben gerade ein 6.5$ 45er geshippt. Dadurch bleibt meine Bankroll jedenfalls stabil. Warum ich nicht auf sngs umsteige? sobald ich die "masse" schlage ich nicht mal 1er BIs (turbo).

      Mein Pokerbuch ist angekommen und ich habe Donnerstag und Samstag schon mal wieder ein paar Hanteln gehoben. Mal für 50 Euro richtig gesund eingekauft. Damit wären wohl leider Punkte die ich noch auf meinem Stars Account hatte quasi verbraucht. Aber der Januar ist auch schon wieder halb um. Von dem nächsten Amazongutschein werde ich mir wahrscheinlich einen Schlafphasenwecker zulegen (hier im Forum irgendwo davon gelesen)

      Denn den werde ich brauchen, wenn ich diesen Restmonat versuche polyzyklisch zu schlafen: Ich hatte das Thema in diesem Thread aufgegriffen. Hier dazu ein Bild:


      Quelle

      Mein Ziel wird es also sein einen bescheuert festen Tagesplan aufzustellen und falls es klappt bis zum Ende meiner Klausurenphase - mit ein wenig Glück bis Ostern nur 5 Stunden pro Tag für Schlaf zu verbrauchen. Nun ich würde gerne von 1-5 meine Kernphase ansetzen und darauf um 8, 12, 15 und 19 Uhr je 20-30 Minuten nappen. Dabei sollte mir der Schlafphasenwekcer helfen können: Denn der Weckt mich dann wirklich erst nach einem vollendeten Schlafzyklus und nicht wie ein normaler Wecker einfach mitten im REM schlaf. Das mag nämlich auch der Grund sein, warum der Verfasser des verlinkten Blogs dauernd mit Kopfschmerzen aufwacht.

      Ich schreibe hoffentlich morgen wieder ein bisschen mehr zu meinen Gedanken wie ich im Poker voran komme, ich möchte jetzt aber eben noch meine neuen Ziele aufstellen:

      1. Steale aus CO und BU ~40%
      2. Suche 3-bet Spots
      3. Spiele täglich 3-4 Sessions je maximal 60 Minuten 4 bis 8 Tables SH.
      4. Achte auf paired Boards und (un)mögliche Flush-Draws.
      5. Folde mehr Top und Two Pairs auf tricky Plays. (Fold > Call)
      6. Gute Draws und Sets sind am Flop und on hit gleich zu spielen.
      7. Do not be a pussy!
      8. Lese Täglich 1 Artikel...
      9. Beende Dein aktuelles Buch, damit Du bald mit dem Pokerbuch beginnen kannst.


      Postsaver: Neuer Desptop Hintergrund
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Guten Morgen :) Man sieht: Der experimentelle Ansatz 4-5h + 4x 20-30min zu schlafen scheint vorerst zu funktionieren. Ich wollte mich einmal schnell zurückmelden: Die Intensiv-Sessions mit 6 Tischen laufen leider bislang ähnlich schlecht wie die mit 14. Aber ich kann an einigen Stellen erstmal arbeiten, da ich natürlich viel bewusster spiele.

      Eine große Baustelle sind 3-bet Pots. Da ich im Moment über 10% 3-bette sind das natürlich einige. Vielleicht kann ich auch an den Contibets noch bisschen was drehen. Ausserdem sind noch ein paar calls pre und postflop zu streichen und bessere Move Spots einzufügen.

      Ich werd nun aber erstmal schnell spielen, bald ist es schon acht. Ich hoffe, dass ich bald gegen halb 1 einschlafen kann, damit ich um 5 aufstehe.


      Postsaver:
      Desktop Terminkalender Rainlendar


      *edit*
      hier noch eine Hand die ich nicht vergessen soll: Villain ist 50/44 Fish. Ich sitz seit 100 Händen recht gut in Position hinter ihm und kriege keine gute Hand. Endlich hab ich KK, muss aber leider aus dem SB raisen. Der Flop ist schon Medium gut, aber gegen den sollte man auch da durchbetten. Auf dem Turn leider eine Horrorkarte, aber ich muss natürlich an Value denken. Ich blockbette den River. Vielleicht hätte ich auch einfach shoven sollen. Zumindest war blockbet/fold leider echt kacke. Habe mich mit seiner "inf Agression" am River in die Hand gelevelt.

      Hand #4
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      Hero ($16.27)
      BB ($11.54)
      UTG ($13.29)
      UTG+1 ($18.90)
      CO ($10)
      BTN ($10.79)

      Dealt to Hero K:spade: K:heart:

      fold, UTG+1 calls $0.10, CO calls $0.10, fold, Hero raises to $0.70, fold, UTG+1 calls $0.60, CO calls $0.60

      FLOP ($2.20) J:diamond: 2:club: Q:spade:

      Hero bets $1.70, UTG+1 calls $1.70, CO folds

      TURN ($5.60) J:diamond: 2:club: Q:spade: J:spade:

      Hero bets $3.51, UTG+1 calls $3.51

      RIVER ($12.62) J:diamond: 2:club: Q:spade: J:spade: 6:spade:

      Hero bets $3, UTG+1 raises to $12.40, Hero calls $7.36 (AI)

      Hero shows K:spade: K:heart:
      (Pre 67%, Flop 80.2%, Turn 4.5%)

      UTG+1 shows A:heart: J:heart:
      (Pre 33%, Flop 19.8%, Turn 95.5%)

      UTG+1 wins $31.71
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Hier gibts erstmal eine Hand in dem Handbewertungsforum. Ziemlich ekliger Spot.


      Aber jetzt noch ein weiterer Fehler, den ich hier festhalten will, weil der echt ne Menge Geld kostet:

      Hand #5
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      SB ($10.02)
      Hero ($14.88)
      UTG ($8.34)
      UTG+1 ($8.17)
      CO ($9.90)
      BTN ($19.16)

      Dealt to Hero A:club: 9:club:

      fold, fold, fold, BTN raises to $0.30, fold, Hero raises to $1.05, BTN calls $0.75

      FLOP ($2.15) 7:club: J:club: 2:spade:

      Hero bets $1.20, BTN calls $1.20

      TURN ($4.55) 7:club: J:club: 2:spade: 4:club:

      Hero bets $3.30, BTN folds

      Hero shows A:club: 9:club:

      Hero wins $4.33

      ich 3-bette hier sehr light gegen einen Nit. Am Flop möchte ich mit meinem Draw die fe mitnehmen. So weit so gut. Nun würde ich aber mit AKo AQo etc den flop nur checken, in der Hoffnung dass ich vllt meinen backdoor flush mitnehme oder einfach um aufzugeben. Ich denke hier ist ein c/raise um einiges profitabler.



      Habe leider im Moment keine Lust noch ausführlicher zu bloggen. Ich bin nun am Ende von Tag 3 des Selbstversuches polyphasisch zu schlafen. Bisher fühle ich mich auf jeden Fall eher müde als fit. Das mag noch an der Umstellung liegen. Außerdem habe ich heute das erste mal wirklich 2x (also immernoch zu wenig) am Tag für je 30 Minuten geschlafen. Krass ist aber, dass ich echt aufwache bevor der Wecker klingelt. Ich mache einen Schlafzyklus durch, wache auf, dreh mich einmal um und sag mir "wenn Du jetzt nicht aufstehst passt Dein Tagesplan nicht mehr". Also stehe ich auf und mache irgendwas im Haushalt. Müll zusammenpacken. Tee kochen (Ich trinke nur noch 1 Tasse Kaffee pro Tag nun) . Hände im Händeforum durchdenken und posten. :D Nun klingelt dann nach 5-10 Minuten der Wecker der mir 30 Minuten zum schlafen geben sollte. Danach kommen 2-3.5 Stunden Programm: Uni / Pokern / Hanteln / Lernen (damit sollte ich nun echt mal anfangen ^^)



      Hah ist doch ein schöner Textblock geworden. Noch den Postsaver suchen und bis morgen! (In 4.5 Stunden gnihihi!) - Okay ich hab mal Mucke rausgesucht die nicht JEDER schon kennt und echt geil abgeht. Das Album (Memento) kann man im Grunde eh direkt kaufen. Da ist kein Song drauf der nicht zumindest smooth klingt. Meistens aber eher geil. -.-

    • vanille85
      vanille85
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 411
      Bei der letzten Hand würde ich wenn du es mit einem aggressiviem BU zu tun hast check/raisen.
      Die pocket K vs AJ ist halt pech, wärst aber auch gegen allerhand anderer hände hinten. sonst hast du schon recht, gegen fische oft betten die callen auch mit bottom oder second pair, ggf. je nach reads auch hier check/raisen.
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Original von vanille85
      Bei der letzten Hand würde ich wenn du es mit einem aggressiviem BU zu tun hast check/raisen.
      Die pocket K vs AJ ist halt pech, wärst aber auch gegen allerhand anderer hände hinten. sonst hast du schon recht, gegen fische oft betten die callen auch mit bottom oder second pair, ggf. je nach reads auch hier check/raisen.
      Hey Danke Vanille. Wir kennen uns noch von 2009 auf Cake oder Unibet? Dein Nick kommt mir auf jeden Fall bekannt vor!
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      So, es ist ziemlich tief in der Nacht. Ich hab keine Konzentration mehr zu pokern, bin aber noch nicht ganz müde. Also kann ich endlich noch ein bisschen am Blog schreiben.

      Zuerst einmal über mein polyzyklisches Geschlafe. Unter der Woche habe ich den Plan knallhart durchgezogen und war echt sehr zufrieden mit mir. Ich war nie richtig müde und ab Mittwoch habe ich in den Naps auch geschlafen wie ein stein. Habe meinen Wecker immer auf 35 Minuten gestellt und bin quasi immer nach 30 Minuten wieder wach gewesen. Also bevor der Wecker klingeln konnte! Am Donnerstag war ich auch schon nach 25 Minuten wieder fit, weil ich schneller einschlafen konnte. Leider habe ich am Freitag morgen knüppelhart verschlafen. Mein Bruder sollte abends zu besuch kommen und ich musste dann noch meine Wäsche machen und meine Bude ein wenig vorzeigbar aufräumen. Also habe ich dann abends mit Ihm zusammen noch nen paar Whisky im Haus 73 gekippt und habe daher seitdem auch "normal" geschlafen. Eben immer um 3 schlafen und um 11 verschlafen raus. Eben das was ich ab morgen wieder bekämpfen werde. Ich würde es nicht als Niederlage in der ersten Runde sehen. Es ist aber so, dass ein Sozialleben wirklich schwer ist, wenn man 4 Naps am Tag machen möchte. Ich hoffe beim zweiten Anlauf ab Montag klappt das besser.

      Dann jetzt mal wieder zum Poker. Ich 6 Table seit dem 16. und bin überrascht wie gut es im vgl. zum 12 tablen läuft. Fullring ist wohl einfach nicht mein Spiel: Wenn ich nur 6 Tische spiele ist es mir vviiiieeeell zu lahm und bei 18 spiel ich nurnoch Autoplay runter. Das gleiche gilt für 12 Tische SH. Aber beim 6 Tablen kann ich ordentliche Table Selection betreiben und wirklich jeden Spieler am Tisch exploiten. Naja, im Moment exploite ich mich auch manchmal aufs Härteste selbst, aber ich denke man kann eine Lernkurve erkennen. Über winraten will ich erstmal nicht reden. Am Monatsende wird abgerechnet! Auf jeden Fall habe ich nun schon einen schönen Batzen Rakeback beisammen, mit dem ich nächsten Monat nochmal schauen kann, was ich mir kaufe. -.-

      Ich markiere im Moment fleissig Hände während meinen Sessions, poste aber aktuell weniger. Da ich für NL10 schon einen LAG Stil habe, passen die Hände wohl auch nicht so recht ins Händeforum. Ich wette ab NL50 läuft das anders. Sehr wohl schaue ich aber im moment täglich in das NL10 Forum, um mir die Hände anderer anzuschauen. Ich sehe dort viele Fehlerchen meiner Limitgenossen. Häufig slowplayen sie ihre Monster und ärgern sich, dass sie ausgesuckt werden. Manchmal denken sie aber auch einfach viel zu weak. Die ein oder andere Hand beschäftigt mich dann aber doch und dort schreibe ich mal ein bisschen das was mir einfällt. Aktuell ist das quasi mein "persönliches Browsergame" :D

      Och es gibt auch ziemlich viel zu schreiben was Lehrmaterial angeht. Zunächst bin ich ein wenig langsam was den "1 Artikel pro Tag" Vorsatz angeht. Dafür habe ich diese Woche 3 Coachings besucht und habe 3 oder 4 Videos geguckt. Ich denke das Tempo ist ganz okay. Mein Psychologiebuch habe ich noch nicht richtig begonnen, aber das wird sicher nächste Woche geschehen. Gelernt habe ich eigentlich diese Woche wo ich ein wenig agressiver sein kann und wo ich lieber mal langsamer mache. Auch in welchen Situationen bluff 3-bets +EV sind und wann eher nicht. Während des Spielens entwickel ich interessante SB vs BB Dynamiken, die wahrscheinlich auch maßgeblich zur Winrate beitragen. Manchmal rennt man halt in starke Hände, aber manchmal packe ich dann eben auch mal meine aus. :) Problematisch ist aber echt noch UTG und MP. Zur Zeit betragen meine Winnings dort quasi null! Vielleicht ist das eine Baustelle die ich als nächstes mal in Angriff nehmen sollte.

      Als Postsaver nehme ich jetzt mal das Pokerbuch das ich mir gekauft habe mitsamt der echten Literatur die ich mir quasi vom Rakeback aus dem Dezembermonat geleistet habe. Vielleicht für den ein oder anderen Leser interessant. Vielen Dank für die vielen Thumps up, wem auch immer ich das zu verdanken hab :)

    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Aus einer Handdiskussion. Wahrscheinlich nehme ich aus der Hand jetzt einige Sachen mit die nicht in erster Linie offensichtlich sind. Aber ich glaube diese Hand ist wirklich eine Diskussion Wert gewesen. Ich glaube Nervermore hat die Zusammenfassung so gut geschrieben, dass ich hier das wichstigste Zitiere, damit die Hand in meine Sammlung der lehrreichen Hände eingeht.

      Hand #6
      Original von Forstning
      UTG ($48.30)
      Hero (MP) ($100)
      CO ($100)
      Button ($100) Unknown 2 Hände
      SB ($113.10)
      BB ($104.45)

      Preflop: Hero is MP with K :heart: , Q :diamond:
      1 fold, Hero raises $3.00, 1 fold, BU calls $3.00, 2 folds

      Flop: ($7.50) Q :spade: , 7 :club: , 2 :diamond: (2 players)
      Hero bets $4.00, BU calls $4.00

      Turn: ($15.50) 10 :heart: (2 players)
      Hero bets $10.25, BU calls $10.25 // BU raises $20.50

      River: ???


      Zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich die Hand konstruiert habe. Wenn ich in meine alte DB schauen würde, könnte ich aber garantiert hunderte solcher Situationen raus kramen. Preflop ist wahrscheinlich ziemlich standard. Dass man aus dem MP lieber $3.50 raised ist ein anderer Schnack, es geht mir hier im das Turn play:

      Wir sind oop und das Board ist ziemlich dry. Nach einem Call von Villain haben wir am Turn denke ich noch sehr deutlich eine Valuebet, weil Villain jeden Treffer und auch größere Pockets halten könnte.

      Villains exakte Handrange ist aber schwer festzulegen. Sein call am Button könnte fast any2 sein, denn wir haben keine Stats oder Reads. Er könnte auch AQ AA halten, vielleicht auch QT, QJ? Vielleicht aber doch TT, 99, 88? Sogar 76s ist gut möglich.

      Nun möchte ich zwischen 2 Szenarios unterscheiden:

      1. Villain minraised den Turn: Wir sind oop und haben noch eine Street vor uns: Wir müssten also folden, obwohl es oft die beste Hand sein könnte.

      2. Villain called den Turn: Auf welche Karten b/f wir nun noch einmal? Auf welche Karten c/f? Wie groß wird gebettet?
      Original von Renne01
      Warum gibt es 12x AQ und nur 3x QJ? Es sind noch 2 Queens und 4 Asse ausständig, es fehlen noch 4 Jacks. Meines Wissens sind das dann 2 Queens x 4 Asse und 2 Queens x 4 Jacks, also jew. 8 Kombos von AQ und QJ, dazu noch 6 Kombos von KQ (3 Kings x 2 Queens). Unter der Annahme, dass er preflop nur mit QJs callt sind es nur 2 Kombos von QJ.

      Wenn Villain am Turn nur callt, würde ich am River erstmal checken oder blockbetten. Da ich den Spieler noch nicht kenne, geb ich ihm erstmal etwas Credit und nehme an, dass er nur mit QJ oder besser callt. QJ sehe nicht sehr oft in seiner Range.

      Ich glaube nicht, dass Villain auf dem Limit mit AQ,KQ oder QJ raist. Raisen kann er hier mit 22,77,TT. Außerdem könnte er mit Händen wie AJ bluffen. Ob er das tatsächlich macht, ist nicht bekannt. Dh. ich würde auf ein Raise hin einfach folden.
      Original von assonfire
      auf den minraise würde ich auch folden.
      ich weiss nicht, ob ich überhaupt betten würde. es liegen so gut wie keine draws, gegen die wir protecten müssen, und es gibt auch nur eine overcard, das Ass, womit villain 3 outs und bei nem PP 2 outs hält.

      ich denke, man bekommt selten von einer schlechteren hand 3 streets value (nicht von einem reg ohne history), also wollen wir 2 bekommen, und villain wird einfach öfter den river callen nach einem checked turn als dass er den turn callt.
      Original von nervermore
      Original von assonfire
      auf den minraise würde ich auch folden.
      ich weiss nicht, ob ich überhaupt betten würde. es liegen so gut wie keine draws, gegen die wir protecten müssen, und es gibt auch nur eine overcard, das Ass, womit villain 3 outs und bei nem PP 2 outs hält.

      ich denke, man bekommt selten von einer schlechteren hand 3 streets value (nicht von einem reg ohne history), also wollen wir 2 bekommen, und villain wird einfach öfter den river callen nach einem checked turn als dass er den turn callt.
      check turn - valuebet river oop halte ich grundsätzlich (nicht nur in diesem Spot) für eine ziemlich schlechte Line, hab die eigentlich gar nicht bzw nur in Ausnahmefällen in meinem Gameplan.

      1. Ist das Play inkonsistent, weil ein Turncheck mit starken Händen grundsätzlich nur Sinn macht wenn wir erwarten, dass Villain viele Hände ohne SD Value hat die er am turn und/oder river blufft (nicht im Bezug auf diese Hand sondern ganz allegemein). Entsprechend macht es wenig Sinn den River dann selbst zu valuebetten, weil es einfach nicht konsistent mit unserem Turnplay ist.
      2. Ist es schlecht für unsere Range. Wir wollen grundsätzlich den Turn oft betten als pfa (in diesem Fall als Semibluff mit Sachen wie AK, AJ, KJ, J9s,89s) entsprechend brauchen wir auch eine weitere Valuebetting-Range.
      3. Anschließend an 2.: Wir können die Turnbetting-Range viel leichter balancen als eine check turn - bet river range. Denn wir selbst landen mit sehr wenig Semibluffs am River, da wir die am Turn nicht check-folden sondern selbst betten wollen. Entsprechend sollte Villain den River eigentlich deutlich tighter und nicht looser callen als den turn, bzw. wir müssten anfangen random Air-Hands die wir am Turn aufgeben wollten am River zu bluffen, was aber auch wenig Sinn macht.

      /e:
      Auf NL100 ist die line noch kein großes leak, aber grade mit Blick auf höhere Stakes und tougher werdende Games sollte man sie eher aus dem Gameplan kicken.
      Original von nervermore
      Ich sag in erster Linie, dass die Line valuebet flop - check turn - valuebet river oop grundsätzlich nicht gut ist.
      Wir haben in dem Spot 4 valide Lines zur Auswahl:
      1. bet flop - bet turn - c/f river
      2. bet flop - c/f turn
      3. bet flop - bet turn - bet river
      4. bet flop - c/c turn - c/c river

      Davon ist die erste meine default-line gegen unknown bzw ohne spezifische reads.
      Line 2-4 sind exploits gegen bestimmte Gegnertypen: Line 2 gegen Nits, line 3 gegen stations, line 4 gegen aggro floater.
    • derStud1986
      derStud1986
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 1.426
      GL Dude
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Original von derStud1986
      GL Dude
      danke dir!


      hab gerade eine tiltsession abgebrochen. ein glück kann man beim 6 tablen nicht so viel kaputt machen. aber aus irgend nem mir nicht begreiflichen grund hab ich rund 40$ durchgeballert indem ich dauernd leute von den nuts runter barreln wollte...

      ein glück waren 2 leute so nett und haben ihre stacks donated + ein paar vernünftig gespielte hände = -12$ session. aber statt + ~25$ ist schon ein herber einbruch in der winrate. vielleicht kommt es mir nur so vor. aber ich denke ich sollte gleich schlafen und lieber morgen nochmal spielen.

      war eben beim block house und hab mir das dezember steak schmecken lassen. leider hab ich vor drei stunden wieder hunger bekommen. ich raff nicht so ganz wieso, wahrscheinlich war die portion doch zu klein... aber ich war am ende schon satt eigentlich. nur ich wollte jetzt 2 stunden nach dem steak eigentlich nix mehr essen. das hatte wahrscheinlich auswirkungen auf meinen gemütszustand. meine freundin sagte mir vor garnicht allzu langer zeit, dass ich unausstehlich werde, wenn ich hunger habe. das war mir vorher so krass noch nicht aufgefallen. aber ich merkte gerade, dass da wohl was dran ist :(

      ergo: pokere nur gesättigt!

      btw: wer hat hier den thread downrated ??? -.- ihr schweine! kannjanichtwahrsein! naja ich schau mal beim "Stud1986" vorbei jetzt und ess dann gleich was, bis die tage!

      postsaver: lexy und k paul kennt sicher jeder. nur wenige kennen lexys minimal soloalbum dessen namen ich vergessen habe. vielleicht ist das noch nichtmal nen album, sondern war nur eine myspace page? naja vielleicht klärt mich ja wer auf :)
    • megalomaniac323
      megalomaniac323
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2009 Beiträge: 1.170
      hab den blog jetzt erst gesehen, macht nen sehr guten Eindruck, werd ich mir Morgen mal genauer anschauen :)
    • Forstning
      Forstning
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.727
      Original von megalomaniac323
      hab den blog jetzt erst gesehen, macht nen sehr guten Eindruck, werd ich mir Morgen mal genauer anschauen :)
      Hey mega. Freue mich auf Dein Feedback!


      Notiz an mich: Diese Hand heute nachmittag kommentieren.

      Hand #7
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.10(BB) Replayer
      Hero ($18.04)
      BB ($12.73)
      CO ($10)
      BTN ($15.38)

      Dealt to Hero 5:club: 4:diamond:

      fold, fold, Hero raises to $0.40, BB calls $0.30

      FLOP ($0.80) 4:club: Q:heart: 8:spade:

      Hero bets $0.50, BB calls $0.50

      TURN ($1.80) 4:club: Q:heart: 8:spade: 5:spade:

      Hero bets $1.45, BB raises to $3.76, Hero calls $2.31

      RIVER ($9.32) 4:club: Q:heart: 8:spade: 5:spade: 7:spade:

      Hero checks, BB bets $4.43, Hero calls $4.43

      Hero shows 5:club: 4:diamond:
      (Pre 17%, Flop 1.7%, Turn 0.0%)

      BB shows 8:club: 8:diamond:
      (Pre 83%, Flop 98.3%, Turn 100.0%)

      BB wins $17.30