Wahrscheinlichkeit Euromillionen zu shippen

    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Hallo!

      Ich gebe bei jeder Ziehung bei Euromillionen einen Tipp ab (2€) und wenn >70mio im Jackpot ist auch hin und wieder mehrere... komme im Jahr also auf etwa ~150 Tipps und gebe etwa 300€ aus.

      Angenommen ich mach das jetzt 40 Jahre lange, quasi gebe ich dann gesamt 6000 Tipps ab und schmeis 12000€ raus. (Dont give a fuck)

      Die Wahrscheinlichkeit bei einer Ziehung zu gewinnen ist 1/116531800.

      Das heißt, wenn ich 6000 mal einen Tipp abgebe, dann ist die wahrscheinlichkeit, dass ich irgendwann in meinem Leben gewinne etwa bei 1:20000?

      Liege ich da richtig? 1:20000 ist e garned so unwahrscheinlich :s_cool:
  • 22 Antworten
    • n00bmare
      n00bmare
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2006 Beiträge: 6.549
      falsch.

      Schau dir doch mal folgendes an:

      Du hast bei einer Lotterie eine 1:100 Chance zu gewinnen.


      Du gibst jede Woche ein Tipp ab, nach 100 Wochen hast du also 100 Tipps abgegeben.

      => Gewinnchance 1:1

      not really?! ;)
    • ehmjay
      ehmjay
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2010 Beiträge: 402
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von n00bmare
      falsch.

      Schau dir doch mal folgendes an:

      Du hast bei einer Lotterie eine 1:100 Chance zu gewinnen.


      Du gibst jede Woche ein Tipp ab, nach 100 Wochen hast du also 100 Tipps abgegeben.

      => Gewinnchance 1:1

      not really?! ;)
      In dem fall kommt 36% raus oder?

      Ich hab e nicht einfach dividiert bei meiner rechnung, sonst würde e 1:19400 rauskommen.

      ((1/116531800)*(116531799/116531800)^6000)x6000 = 1:19455

      müsste doch so stimmen oder?
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 951
      @SonnyPeda: Ich glaub eher deine Chance liegt ein bisschen über 42% für mindestens eine 6 beim dreimaligen Würfelwurf.
    • ehmjay
      ehmjay
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2010 Beiträge: 402
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
      klar bleiben deine chancen von ziehung zu ziehung gleich wenn du jeweils nur 1x tippst...oder denkst du heute tippe ich bei 1:10mio und morgen hab ich dann nur noch 1:8mio?

      deine würfeltheorie basiert ja nicht darauf, dass du nur 1 los abgibst, sondern mehrere und selbst wenn du jede woche immer 3 lose abgibst, bleiben deine chancen von woche zu woche gleich

      straft mich lügen oder belehrt mich eines besseren, aber mathematisch macht es für mich keinen sinn 6000x zu tippen und zu denken, dass meine Gewinnerwartung auf Jahre gesehn damit steigt

      nur noch mal son beispiel: du spielst heute ein 1 dollar turnier von 6000 teilnehmern, morgen spielst du wieder dasselbe und das 40 jahre lang...werden deine chancen von spiel zu spiel besser, nur weil du es öfter spielst? (du kannst es natürlich gleich beim 1. mal gewinnen und dann erst wieder in 10 jahren)...aber vllt passt das beispiel auch nicht zusammen^^
    • masterfu
      masterfu
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2006 Beiträge: 4.895
      Original von n00bmare
      falsch.

      Schau dir doch mal folgendes an:

      Du hast bei einer Lotterie eine 1:100 Chance zu gewinnen.


      Du gibst jede Woche ein Tipp ab, nach 100 Wochen hast du also 100 Tipps abgegeben.

      => Gewinnchance 1:1

      not really?! ;)

      ja, die gewinnchance ist 1:1. nach dem gesetz der großen zahl wirst du nämlich einmal gewinnen.


      6x würfel, triffst du die 6? ja, mit dem gesetz der großen zahl triffst du die 1,2,3,4,5,6 gleichoft. je ein mal.
      dass du natürlich 50x würfeln kannst und nicht die 6 triffst, nennt sich varianz.


      die wahrscheinlichkeit in 40 jahren zu gewinnen ist natürlich viel größer. aber 1:20000 bedeutet, einer von 20.000 menschen die das machen schafft es zu hitten. immernoch eine hohe varianz :P
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von ehmjay
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
      klar bleiben deine chancen von ziehung zu ziehung gleich wenn du jeweils nur 1x tippst...oder denkst du heute tippe ich bei 1:10mio und morgen hab ich dann nur noch 1:8mio?

      deine würfeltheorie basiert ja nicht darauf, dass du nur 1 los abgibst, sondern mehrere und selbst wenn du jede woche immer 3 lose abgibst, bleiben deine chancen von woche zu woche gleich

      straft mich lügen oder belehrt mich eines besseren, aber mathematisch macht es für mich keinen sinn 6000x zu tippen und zu denken, dass meine Gewinnerwartung auf Jahre gesehn damit steigt

      nur noch mal son beispiel: du spielst heute ein 1 dollar turnier von 6000 teilnehmern, morgen spielst du wieder dasselbe und das 40 jahre lang...werden deine chancen von spiel zu spiel besser, nur weil du es öfter spielst?
      Natürlich steigt die gewinnerwartung wenn ich öfter spiele, was denkst du denk. Natürlich hat zufall kein gedächtnis, aber im vorhinein kann ichs eben berechnen. Wenn ich bei 6000 ziehungen mitspiele werde ich natürlich wahrscheinlicher gewinnen als wen ich nur bei einer mitspiele, das sollte doch logisch sein ;)
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von yinpin
      @SonnyPeda: Ich glaub eher deine Chance liegt ein bisschen über 42% für mindestens eine 6 beim dreimaligen Würfelwurf.
      Ah ok da hast du recht, rechnung sollte sein (1/6)*(5/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(1/6) = 42,12%

      sorry mein fehler ;)
    • ehmjay
      ehmjay
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2010 Beiträge: 402
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
      klar bleiben deine chancen von ziehung zu ziehung gleich wenn du jeweils nur 1x tippst...oder denkst du heute tippe ich bei 1:10mio und morgen hab ich dann nur noch 1:8mio?

      deine würfeltheorie basiert ja nicht darauf, dass du nur 1 los abgibst, sondern mehrere und selbst wenn du jede woche immer 3 lose abgibst, bleiben deine chancen von woche zu woche gleich

      straft mich lügen oder belehrt mich eines besseren, aber mathematisch macht es für mich keinen sinn 6000x zu tippen und zu denken, dass meine Gewinnerwartung auf Jahre gesehn damit steigt

      nur noch mal son beispiel: du spielst heute ein 1 dollar turnier von 6000 teilnehmern, morgen spielst du wieder dasselbe und das 40 jahre lang...werden deine chancen von spiel zu spiel besser, nur weil du es öfter spielst?
      Natürlich steigt die gewinnerwartung wenn ich öfter spiele, was denkst du denk. Natürlich hat zufall kein gedächtnis, aber im vorhinein kann ichs eben berechnen. Wenn ich bei 6000 ziehungen mitspiele werde ich natürlich wahrscheinlicher gewinnen als wen ich nur bei einer mitspiele, das sollte doch logisch sein ;)
      so logisch ist das gar nicht: es gibt leute die spielen 1x im leben lotto und naschen den jackpot ab und andere widerrum düsen seit jahren im nix rum...klar hast du ne 6000x größere chance mal wat zu shippen, was aber nicht heisst, das es der jackpot ist

      du kannst auch 6000sngs spielen und davon 4000 verlieren...hast du also trotzdem nicht gewonnen in relation

      aber vom grundtenor aus gesehen ist es natürlich richtig, dass die mehrheit der spiele einen höheren indikator des sieges ausweisen können als EIN zufallsspiel aber letztendlich ist bei jeder ziehung deine gewinnerwartung von 1:100mio gleich, die wird sich auch im nächsten spiel nicht ändern
    • ProJoe
      ProJoe
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 591
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
      Würde eher sagen, Du hast drei mal die Chance von 1:6
      Ich glaube nicht, daß man Wahrscheinlichkeiten so einfach addieren kann.

      Um bei Deinem ersten Beispiel zu bleiben:
      Die Wahrscheinlichkeit ändert sich kaum, wenn Du häufiger spielst, da jede Ziehung wieder die ursprüngliche Wahrscheinlichkeit hat.
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von ProJoe
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      ich würde mal spontan sagen:

      wenn du 6000x mal in einer ziehung tippst liegt deine chance bei 1:20000

      jedoch wenn du jedes mal nur 1x tippst dann bleiben deine chancen doch wie bei der letzten ziehung unverändert
      ne, unverändert bleiben sie sicher nicht.

      Wenn ich einen würfel 3 mal werfe hab ich doch auch 50% eine 6 zu treffen.
      Würde eher sagen, Du hast drei mal die Chance von 1:6
      Ich glaube nicht, daß man Wahrscheinlichkeiten so einfach addieren kann.
      =

      Original von SonnyPeda
      Original von yinpin
      @SonnyPeda: Ich glaub eher deine Chance liegt ein bisschen über 42% für mindestens eine 6 beim dreimaligen Würfelwurf.
      Ah ok da hast du recht, rechnung sollte sein (1/6)*(5/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(1/6) = 42,12%

      sorry mein fehler ;)
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      Original von SonnyPeda
      Original von yinpin
      @SonnyPeda: Ich glaub eher deine Chance liegt ein bisschen über 42% für mindestens eine 6 beim dreimaligen Würfelwurf.
      Ah ok da hast du recht, rechnung sollte sein (1/6)*(5/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(1/6) = 42,12%

      sorry mein fehler ;)
      Oder einfach 1- (5/6)³
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von ehmjay
      so logisch ist das gar nicht: es gibt leute die spielen 1x im leben lotto und naschen den jackpot ab und andere widerrum düsen seit jahren im nix rum...klar hast du ne 6000x größere chance mal wat zu shippen, was aber nicht heisst, das es der jackpot ist

      du kannst auch 6000sngs spielen und davon 4000 verlieren...hast du also trotzdem nicht gewonnen in relation

      aber vom grundtenor aus gesehen ist es natürlich richtig, dass die mehrheit der spiele einen höheren indikator des sieges ausweisen können als EIN zufallsspiel aber letztendlich ist bei jeder ziehung deine gewinnerwartung von 1:100mio gleich, die wird sich auch im nächsten spiel nicht ändern
      ja das ist mir schon klar. Aber die wahrscheinlichkeit dass ich die nächsten 40 jahre gewinne liegt in meinem fall bei etwa 1:19455 und nicht bei 1/116531800 wenn ich weiterhin so oft spiele.

      Das heißt ja noch lange nicht dass ich gewinnen muss, du weißt was ich meine ;)
    • rhanarion
      rhanarion
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2011 Beiträge: 901
      http://de.wikipedia.org/wiki/Geometrische_Verteilung
    • ehmjay
      ehmjay
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2010 Beiträge: 402
      Original von SonnyPeda
      Original von ehmjay
      so logisch ist das gar nicht: es gibt leute die spielen 1x im leben lotto und naschen den jackpot ab und andere widerrum düsen seit jahren im nix rum...klar hast du ne 6000x größere chance mal wat zu shippen, was aber nicht heisst, das es der jackpot ist

      du kannst auch 6000sngs spielen und davon 4000 verlieren...hast du also trotzdem nicht gewonnen in relation

      aber vom grundtenor aus gesehen ist es natürlich richtig, dass die mehrheit der spiele einen höheren indikator des sieges ausweisen können als EIN zufallsspiel aber letztendlich ist bei jeder ziehung deine gewinnerwartung von 1:100mio gleich, die wird sich auch im nächsten spiel nicht ändern
      ja das ist mir schon klar. Aber die wahrscheinlichkeit dass ich die nächsten 40 jahre gewinne liegt in meinem fall bei etwa 1:19455 und nicht bei 1/116531800 wenn ich weiterhin so oft spiele.

      Das heißt ja noch lange nicht dass ich gewinnen muss, du weißt was ich meine ;)
      hmm ehrlich gesagt geh i davon aus, dass jede woche neues spiel, neue chance...nicht neues spiel, erhöhte chance stattfindet

      vllt kannst du deine warscheinlichkeit zu gewinnen erhöhen, wenn du von ziehung zu ziehung immer 1 los mehr kaufst
    • Horrz
      Horrz
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 181
      @OP das ist ein standardfehler, den viele machen. Was richtig ist, dass der EV von n Tipps n * EV (eines Tipps). Aber die Wahrscheinlichkein mind. einmal zu gewinnen ist nicht n * Wahrscheinlichkeit mit nur einem Los zu gewinnen. Das liegt daran, dass man eben auch mehrfach gewinnen kann und mehrere Gewinne zählen halt nur einfach, bei der Frage ob mind. einmal gewonnen wird.
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      Original von Horrz
      @OP das ist ein standardfehler, den viele machen. Was richtig ist, dass der EV von n Tipps n * EV (eines Tipps). Aber die Wahrscheinlichkein mind. einmal zu gewinnen ist nicht n * Wahrscheinlichkeit mit nur einem Los zu gewinnen. Das liegt daran, dass man eben auch mehrfach gewinnen kann und mehrere Gewinne zählen halt nur einfach, bei der Frage ob mind. einmal gewonnen wird.
      Ja aber im endeffekt wirds trotzdem in dem bereich von 1:19000 - 1:20000 bleiben wenn man vollkommen richtig rechnet
    • phailix
      phailix
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2009 Beiträge: 1.731
      Original von buccaneers
      Original von SonnyPeda
      Original von yinpin
      @SonnyPeda: Ich glaub eher deine Chance liegt ein bisschen über 42% für mindestens eine 6 beim dreimaligen Würfelwurf.
      Ah ok da hast du recht, rechnung sollte sein (1/6)*(5/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(5/6)*3+(1/6)*(1/6)*(1/6) = 42,12%

      sorry mein fehler ;)
      Oder einfach 1- (5/6)³
      Müsste das nicht hier auch gehen?
      Die Wahrscheinlichkeit pro Los nicht zu gewinnen ist 116531799/116531800 und damit in 6000 Ziehungen zu gewinnen (1-(116531799/116531800)^6000)
      Da kommt 1/19422,5 raus.
      Also passen die ~20k im ersten Post.

      edit: ka ob mit ob mit oder ohne standardfehler :D
    • 1
    • 2