Schlag ins Gesicht - Anzeige - Schmerzensgeld

  • 54 Antworten
    • hacklberry
      hacklberry
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2007 Beiträge: 3.881
      Erstmal müssen die Verletzungen zeitnah dokumentiert werden (Arzt). Alles andere würde ich dann erstmal mit nem Anwalt besprechen. Um so schwerer die Verletzung um so höher ein mögliches Schmerzensgeld. Also wenns nur relativ leichte Verletzungen sind kann der Aufwand auch mal locker das überschreiten was zu holen ist.
    • peterparker1985
      peterparker1985
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 2.486
      Box dir selbst noch paar mal auf die nase
    • fabijo
      fabijo
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 83
      Hey,

      hatte vor etlichen Jahren mal eine ähnliche Situation erlebt. Kann dir so aus eigener Erfahrung nur zu einer Anzeige raten!

      Ich hatte damals meine Aussage schriftlich am Computer in aller Ruhe formuliert und dann einfach bei der Polizei abgegeben.

      Damit ersparst du dir einige Stunden rumsitzen bei der Polizei die in solchen Sachen sowieso völlig unkompetent sind.

      Deine Verletzungen musst du wie schon geschrieben beim Arzt genau dokumentieren lassen. Fotos von deinen Verletzungen macht dann meistens auch noch die Polizei.

      Bei der Frage nach Schmerzengeld musst du erstmal klar unterscheiden. Die Körperverletzung ist eine Strafttat und wird strafrechtlich vom Staat verfolgt. Die daraus resultierenden Schadensersatzansprüche / Schmerzensgeld etc. sind zivilrechtlicher Natur.

      Das heißt dass du gesondert mit einem Anwalt nach Verurteilung (Straftat) Klage einreichen musst. Die Höhe des Schmerzensgeld richtet sich nach dem tatsächlichem (attestierten Schaden) und die Höhe des Einkommens von dem Beklagten.

      Bei einer zivilrechtlichen Klage enstehen Kosten bei denen du in Vorleistung gehen musst (Gerichts- und Anwaltskosten). Für den Fall dass die Klage erfolgreich ist kannst du diese Kosten natürlich vom Beklagten einfordern.

      Zuletzt musst du dir halt neben der strafrechtlichen Geschichte Gedanken darüber machen ob Aufwand/Nutzen bei der zivilrechtlichen Klage überhaupt gegeben ist. Wenn der Beklagte z.b ein Hartz4ler ist würd ich das sein lassen... ^^

      Hoffe dir geholfen zu habem.

      Liebe Grüße
    • Akkarin187
      Akkarin187
      Global
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 763
      Original von fabijo
      Die Höhe des Schmerzensgeld richtet sich nach dem tatsächlichem (attestierten Schaden) und die Höhe des Einkommens von dem Beklagten.
      Hallo,
      Dies kann ich nur bestätigen.
      Es ist natürlich nicht sehr schön ins neue Jahr mit einer dicken Lippe und Kieferschmerzen reinzurutschen, aber wenn das stimmt was du hier erzählt hast und du ohne Selbstverschulden verprügelt wurdest, dann zeige ihn an.
      Ich hoffe du hast auch Zeugen dafür und du echt nichts gemacht hast ausser da mit deiner Wasserflasche rumzustehen.
      Vieleicht hast du ja in deinem betrunkenen Zustand ihn dumm angeguckt und provoziert oder ihn verbal auf die Palme gebracht (also eine dicke Lippe riskiert) und daher einen Schwinger bekommen.
      Ich weiss, dies rechtfertigt aber immer noch nicht körperliche Gewalt, aber sowas muss man sich mal hinterfragen.
      Auf jeden Fall kennt dein kumpel ja den Täter.
      Also informiere dich erstmal was der Schläger beruflich so macht bevor du nun mit dem Gedanken spielst Schmerzensgeld einzufordern (wie meine Vorredner es schon gesagt haben muss du abwiegen ob es sich überhaupt rentiert).
      Gute Besserung.

      mfg
    • Pokerfuchs85
      Pokerfuchs85
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 2.180
      Und was soll da bei rumkommen? < 500 Euro?

      Nachher kommt du mit deiner Klage nicht durch, und sitzt auf deinen Unkosten.

      Also wegen einer verstärkten Ohrfeige, die ohne schlimmere Schäden geendet ist, würd ich nicht so ein Theater machen, bei dem du am Ende vielleicht der Dumme bist!

      Du warst betrunken, kannst dich an Nichts richtig erinnern usw...
      Ob das Sinn macht und zu einer Verurteilung führt? Wer weiß, was der Typ erzählt oder erfindet? Wer weiß, wie es alles wirklich abgelaufen ist?

      Und wenn du dann nach all dem Akt (Arzt/Polizei/Gericht) wirklich zum Erfolg gekommen bist, ob sich dann der Aufwand für paar wenige Mücken gelohnt hat?
    • fabijo
      fabijo
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 83
      Original von Pokerfuchs85
      Und was soll da bei rumkommen? < 500 Euro?
      Wenn dir Boris Becker den Mund blutig schlägt und du dein Leben lang nicht mehr gescheit essen kannst, freu dich auf ein finanziell Sorgen freies Leben. Die Frage wurde eh geklärt.

      Original von Pokerfuchs85
      Nachher kommt du mit deiner Klage nicht durch, und sitzt auf deinen Unkosten.
      Weißt du... Bei einer Schadensersatzklage wo der Schaden bereits z.b durch ein ärtzliches Gutachten attestiert wurde und durch die strafrechtliche Verurteilung der Schuldige festeht wird es in dem Verfahren einzig und allein um die Schadenshöhe in Euro verhandelt. Das hat hier nichts mit schuldig oder nicht schuldig zu tun.

      Es geht um die Frage wieviel der Beklagte für den entstandenen Schaden berappen muss :-) Und das hat immer was mit dem Einkommen des Beklagten zu tun :-)


      Original von Pokerfuchs85
      Also wegen einer verstärkten Ohrfeige, die ohne schlimmere Schäden geendet ist, würd ich nicht so ein Theater machen, bei dem du am Ende vielleicht der Dumme bist!
      Möchte dich ja nicht persönlich angreifen, aus der Sicht des Beklagten könnte ich deine Aussage nachvollziehen.

      Setz dich bitte mal in die Lage des Geschädigten. Lässt du dir gerne eine ins Gesicht hauen? Ich meine du hast gewisse Rechte als Mensch, gibst du diese freiwillig auf und vertraust derweil auf deine wohlmögliche Selbstjustiz?

      Original von Pokerfuchs85
      Du warst betrunken, kannst dich an Nichts richtig erinnern usw...
      Stichwort: Eigenverschulden?

      Nein auch das zählt nicht, nur weil jemand betrunken oder nicht mehr zurechnungsfähig ist, heißt nicht dass man an ihm Straftaten durchführen darf :-)

      Genug Zeugen helfen sicher bei der Reskunkurtion des Falls bei Gericht :)


      Original von Pokerfuchs85
      Wer weiß, was der Typ erzählt oder erfindet? Wer weiß, wie es alles wirklich abgelaufen ist?
      Im Zweifel für den Angeklagten. Hier muss ich dir Recht geben. Gut dass es nicht in einem stillen Hinterhof ohne Zeugen passiert ist :-)

      Original von Pokerfuchs85
      Und wenn du dann nach all dem Akt (Arzt/Polizei/Gericht) wirklich zum Erfolg gekommen bist, ob sich dann der Aufwand für paar wenige Mücken gelohnt hat?
      Schlussendlich ist meine persönliche Meinung zu solchen teilweise auch feigen Straftaten mit Null Toleranz verbunden.

      Es geht hier finde ich mehr um das Prinzip und des Rechts auf freie Persönlichkeitsentfaltung.


      LG
    • durex69
      durex69
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2010 Beiträge: 76
      Zum Thema Anzeige...

      Hab mal betrunken am Straßenrand auf meine freundin gewartet. plötzlich hält nen auto an 4 typen steigen aus.. treten mir alle nacheinander mehrmals ins Gesicht. Hatte deren Kennzeichen nicht aber wusste wie die aussahen.

      Ausage der Polizei: Ja... ehm da könnne wir auch nix machen die werden wir nicht finden.
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      kieferschmerzen... für eine gebrochene nase bekommst ~1,5k.. also weißt ja was zu erwarten ist
    • durrian
      durrian
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 934
      @tmy
      Das stimmt nur in der Theorie.
      Das Geld bekommst du nur, wenn der Verurteilte auch welches hat.
      Gerade solche Typen sind oft insolvent,und dann gibts halt gar nix.

      @OP
      Du warst selber besoffen,da wird ausser einer Menge Ärger nicht viel herausschauen,ich hatte solche Vorfälle früher desöfteren(und immer selber dicht),die Bullen bzw der Richter gehen mindestens von einer Mitverschuldung aus.
    • skgo
      skgo
      Gold
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 600
      mach auf jeden fall ne anzeige das kostet nix , und wenn du schon da bist dann frag mal nach , da gibt es so ein neues verfahren da ist dann strafrecht und zivilrecht in einem und das kostet dich nix !!

      meine ehemalige mieterin war mit 1100 euro mietschulden plötzlich weg und als ich bei der polizei war und ne anzeige erstattet habe hatte mir der polizist gesagt das es neu ist und nix kostet.

      hatte es dann auch gemacht und als wir letzten monat vor gericht waren mußte sie mir das geld auch jetzt in raten zurückzahlen !

      weiß nur nicht ob das bei dir auch geht aber frag mal nach , weiß leider nicht mehr wie das heißt soll aber neu sein und es gab auch einen flyer auf der polizeistation !!
    • Akkarin187
      Akkarin187
      Global
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 763
      Original von tmy
      kieferschmerzen... für eine gebrochene nase bekommst ~1,5k.. also weißt ja was zu erwarten ist
      Dies stimmt so nicht.
      Das ist kein Pauschalpreis und es gibt keine einheitliche Preisliste für Schaden und Kosten wie z.b.

      gebrochene Nase : 1,5k
      blaues Auge: 2k
      bebrochene Rippen: 1,8k
      dicke Lippe: 500

      also wenn dir Dieter Bohlen ein auf die Nase gibt bekommst du wesentlich mehr als wenn so ein Hartz4 Typ dir dasselbe zufügt.
    • Strandbengel
      Strandbengel
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 2.252
      Original von fabijo
      Damit ersparst du dir einige Stunden rumsitzen bei der Polizei die in solchen Sachen sowieso völlig unkompetent sind.

      genau! aber ist ja gut, dass wir dich haben. wenigstens einer der ahnung hat.

      Das heißt dass du gesondert mit einem Anwalt nach Verurteilung (Straftat) Klage einreichen musst.
      du kannst deine zivilrechtlichen ansprüche auch im strafverfahren mit geltend machen.. google einfach mal nach adhäsionsverfahren.

      edit:
      @skgo: du meinst das genannte adhäsions- oder auch 2in1-verfahren.
      entweder du unterschreibst den flyer bei der anzeigenerstattung bei der polizei, du kannst aber auch während einer verhandlung den antrag stellen.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      sorry habs nicht gelesen, aber ich glaube jedes Jahr Neujahr erscheint so ein Thread :megusta:
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      Original von durrian
      @tmy
      Das stimmt nur in der Theorie.
      Das Geld bekommst du nur, wenn der Verurteilte auch welches hat.
      Gerade solche Typen sind oft insolvent,und dann gibts halt gar nix.

      @OP
      Du warst selber besoffen,da wird ausser einer Menge Ärger nicht viel herausschauen,ich hatte solche Vorfälle früher desöfteren(und immer selber dicht),die Bullen bzw der Richter gehen mindestens von einer Mitverschuldung aus.
      hab hier noch eine urkunde liegen die mit 6% p.a. läuft.. vlt. verdient er ja irgendwann mal geld :D
    • papito84
      papito84
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 1.100
      Ich rate dir ab.

      Der Staatsanwalt wird das Verfahren mangels öffentlichem Interesse einstellen.

      -Dann muss du zivilrechtlich klagen.
      -Dein Anwalt will Vorschuss.
      - Selbst bei einer Verurteilung kannst du auf den Kosten sitzen bleiben
      - Es ist nicht richtig, dass die Vorgeschichte bei einer Körperverletzung keine Rolle spielt.
      So wurde ein Mann, der einen Anderen krankenhausreif geschlagen hatte, weil er diesen im Bett seiner Frau erwischte, zwar zu einer Bewährungsstrafe verurteilt im anschliessenden Zivilprozess gab es aber Null € für den Klägr, denn er hätte wissen müssen auf was er sich einlässt, wenn er im ehelichen Bett die Frau eines Anderen vögelt.
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Original von Kauz

      Was kann ich jetzt tun, um möglichst viel Schmerzensgeld bekommen zu können und wie stehen meine Chancen überhaupt welches zu bekommen?
      0,0%
      Alle betrunken, keine "guten" zeugen, kein wirklicher Schaden....kein Geld.
    • lori
      lori
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2005 Beiträge: 1.175
      :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm:
    • Akkarin187
      Akkarin187
      Global
      Dabei seit: 14.11.2008 Beiträge: 763
      Ich weiss ja nicht wie du so drauf bist, aber wenn es tatsächlich nichts zu holen gibt würde ich mal mit ein paar Freuden einen Besuch bei dem Typen starten (einer deiner Freunde weiss ja anscheinend wer der Täter ist und wenn er jetzt kein Cuck Norris Verschnitt ist der euch alle mit einem Finger platt macht würde ich es in Erwägung ziehen).
      Ich an deiner Stelle hätte auf jeden Fall das Verlangen ihn dafür eine auf die Mappe zu geben, aus dreierlei Gründen.

      - Du willst ja nicht immer in deinem Wohnort als voll das Opfer bekannt sein der als Punching Ball herhalten musst und den man aus Spass mal ohne wehr ein auf die Fresse geben kann.

      - Es befriedigt zumindest dein innreres Gemüt danach

      - Der Täter wird es sich auf jeden Fall zweimal überlegen wen er in Zukunft einen anderen auf die Fresse gibt.


      Ich weiss Gewalt ist keine Lösung, aber dies wäre meine Line zumindest (allein schon um die Sachen danach abzuhaken und meine innere Wut zu besänftigen).

      edit: eine Anzeige seinerseits wirst du ja nach der Vorgeschichte nicht bekommen von ihm.

      mfg :s_cool:
    • TBone98
      TBone98
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 1.657
      Original von fabijo
      Original von Pokerfuchs85
      Und was soll da bei rumkommen? < 500 Euro?
      Wenn dir Boris Becker den Mund blutig schlägt und du dein Leben lang nicht mehr gescheit essen kannst, freu dich auf ein finanziell Sorgen freies Leben. Die Frage wurde eh geklärt.
      Aha. Gut, dass du Polizisten hier Inkompetenz vorwirfst, aber selbst totalen Müll postest.

      Schmerzensegeld ist ne zivilrechtliche Sache und die Höhe des Schmerzengeldes richtet sich einfach nach der Stärke der Verletzung und den damit verbundenen Schmerzen. Es tut nichts zur Sache, ob der Täter Millionär oder Hartz4-Empfänger ist.

      Strafrechtlich ist das Einkommen des Täters relevant. Dabei richtet sich die Anzahl der Tagessätze nach der Schwere der Tat, die Höhe des Tagessatzes wird aus der Höhe des Einkommens bestimmt. Allerdings geht dieses Geld nicht an das Opfer.