Berechnung Bubblefaktor in SH-Sng`s?

    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      Diesen kurzen Auszug habe ich hier entnommen http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/1496/1/
      ...........................................................................................
      Shorthanded-SnG mit gleichen Stacks

      Nimm an, du befindest dich an der Bubble eines Shorthanded-SnGs mit flacher 65%/35% Auszahlungsstruktur und alle Spieler besitzen den gleichen Stack.
      Deinen Bubblefactor berechnest du wie gewohnt:

      ICM/Equity Fold Lose Win BF
      BU..............33.... 0... 55 1,5

      Betrachte als Beispiel folgende Situation:
      BU foldet, SB pushet und du bekommst Odds von 2:1. Wegen deines Bubblefactors von 1,5 benötigst du für einen Call 43% Equity gegen die Range des SB statt der 33% der reinen Chipodds.
      ............................................................................................

      Ich blick nicht durch!!!

      Wie komm ich hier auf den Wert 55? Hat das mal jemand ausgecheckt! Hab den Artikel jetzt mehrfach durchforstet und komme auf andere Werte etc.

      wenn ich folde halte ich weiterhin 33% der chips? wenn ich verliere folglich 0!

      Wie komm ich auf die 55 und den folgenden BF 1,5?

      bin grad Braindead obv.

      Thx LX
  • 8 Antworten
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Original von LX4DR
      Wie komm ich hier auf den Wert 55? Hat das mal jemand ausgecheckt! Hab den Artikel jetzt mehrfach durchforstet und komme auf andere Werte etc.

      wenn ich folde halte ich weiterhin 33% der chips? wenn ich verliere folglich 0!

      Wie komm ich auf die 55 und den folgenden BF 1,5?
      X
      Ja, ich hab das mal ausgecheckt!:)

      Deine Equity nach einem Fold(die Blinds nicht berücksichtigt) ist 33%: Klick

      Wenn du verlierst, besitzt die 0% Equity.

      Da alle Spieler, wie im Artikel beschrieben, 3000 Chips besitzten, ergibt sich für unsere Equity bei einem Gewinn des gegnerischen Stacks: 55% (Klick)

      Damit ergibt sich für unseren Bubblefaktor:
      Verlust im Verlustfall/Gewinn im Gewinnfall = 33%/22% = 1.5
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      hi,

      danke! das wurde mir in deinem Artikel leider nicht ganz klar ;)

      Was genau gibt mir diese 55 nun aber an? ist es die wahrscheinlichkeit das zu sng gewinnen, oder aber die equity die ich für einen AI-Call benötige? glaub beides trifft nicht zu ;)

      soweit ich weiss gehören mir mit 2/3 der chips auch 2/3 des restlichen Geldes zwischen 1st und 2nd!

      gruss lx
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Die 55% sind deine Equity am Preisgeld.
      Also bei einem $100 SH SnG wären das z.B. $330(0.55*$600).
      Das ist der Geldgegenwert deiner Chips in Dollar.
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      Perfekt! Danke!!!!

      Gruss lx
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      Bei deinem Beispiel: Shorthanded mit Chipleader ist dir evtl. ein Fehler unterlaufen... die Equity-Win wäre dort bei 57 statt der angegebenen 54, oder!? Es würden sich ja bigstack 6750 und shorti 2250 ergeben. Vlt hast du das mit der 54% pushing-range verwechselt/verlesen ;)



      und, sehe ich es richtig das du in selbigem Abschnitt den BF folgt berechnet hast?

      (EQfold-EQloss)/(EQwin - EQfold)=BF

      gruss lx
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      desweiteren schreibst du bei "Shorthanded mit Chipleader":

      "Stell dir nun eine Bubblesituation mit Chipleader vor.
      BU 4500
      SB 2250
      BB 2250

      Der Chipleader benötigt gegen einen der zwei Shortstacks bei Odds von 2:1 eine Equity von 45%."


      Du meinst mit den genannten odds von 2:1 sicher die equity (ICM) am pricepool, klick weil pot-odds wären ja 1:1!? wobei das irgendwie nicht ganz hinhaut... ?(

      - wie du dann mit dem bubblefaktor bei 2:1 auf 45% Equity kommst ist mir klar!
      ......................................................................................................................

      sagen wir mal SB foldet und wir denken/wissen der BB callt statt mit vernünftigen 7% mit loosen 15%, dann sollten wir um auf ~45% Equity zu kommen ~30% unserer Top-Range pushen!? klick


      gruss lx
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Sh-SnG mit CL:
      Da hast du Recht, nach einem Win besitzen wir 57.5%, damit ist der Bubblefaktor 16%/13.5% = 1.2.
      Das macht auch viel mehr Sinn. :)

      Die 2:1 Odds sind nur ein Beispiel.
      Also angenommen wir bekommen als Bigstack an dieser Bubble Odds von 2:1 gegen einen der Shortstacks. Unser Bubblefaktor ist nun 1.2.
      Damit sind unsere Odds 2/1.2 : 1. Das sind Odds von 1.67:1, das wiederum entspricht einer benötigten Equity von 1/2.67= 37.5%.

      Dein Beispiel ist etwas unglücklich gewählt, denn unsere Pushingrange hängt zwar mit unserem Bubblefaktor zusammen, aber unsere Hände werden keine 45% gegen die Callingrange des BB besitzen, da der EV einer Pushingrange zu einem großen Teil aus seiner Foldequity besteht.

      Ein besseres Beispiel wäre wohl, wenn wir die Positionen tauschen.
      Einer der kleineren Stacks pushed vom BU 5BB, der SB foldet und wir sitzen mit 10BB im BB.
      Unser BF ist 1.2.
      Unsere Annahme ist, dass er entgegen der Nashrange tighter pushed, sagen wir mal 23.1%, 22+ Ax+ KTs+ KQo QTs+ JTs.

      Unsere Odds im Big Blind sind grob 1.5:1.
      Den Bubblefaktor mit einbezogen ergibt sich unsere benötigte Equity für einen Call zu 44.5% gegen seine Pushingrange.

      Jetzt können wir im Equilab nachschauen, welche Hände genügend Equity gegen seine Range haben.
      Das sind:
      33+, A7s+,KQs,A8o+
    • LX4DR
      LX4DR
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 2.902
      Ok :)

      Danke!