Produkthaftung / Garantie

    • Foxy79
      Foxy79
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 1.773
      Hi,

      folgender Fall:

      Ich habe mir vor ca. 11 Monaten eine Badewanne gekauft, und vom Fachbetrieb einbauen lassen.
      Nun ist ein Stück der Beschichtung abgeplatzt, ca. 1Eurostück groß.
      Der Hersteller will in der 3. KW einen Außendienstmitarbeiter rausschicken, der sich die Sache ansieht.

      Nun meine Frage:
      Muss der Hersteller mir nur die Wanne ersetzen, oder muss er den alten Zustand wieder herstellen? Spricht: Ausbauen, Einbauen und evtl. beschädigte Fließen ersetzen?
  • 10 Antworten
    • derch3f
      derch3f
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.06.2011 Beiträge: 452
      garantie ist freiwillig, er muss dir also garnichts ersetzen
      was er aus kulanz ersetzt kannst du in den garantiebedingungen nachlesen, es wird aber wenn überhaupt nur die wanna selbst sein
    • Dilas
      Dilas
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2008 Beiträge: 1.128
      Gewährleistung heißt hier das Zauberwort.
      ...........................................................
      Allerdings obliegt Dir nach 11 Monaten der Nachweis dafür, dass der Mangel bereits bei Übergabe angelegt war (bis 6 Monate beim Verkäufer, dafür dass nicht).

      ............................................................
      Vom Fachhandel eingbaut !

      => Wende Dich an den Fachhändler, der ist Dein Ansprechpartner und Anspruchsgegner!

      Umbaukosten?

      => sog. Mangelfolgeschaden - wird nur bei Verschulden (Vorsatz, Fahrlässigkeit) ersetzt, das hier wohl nicht vorliegt ("Händler verkauft wissentlich defekte Ware")
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.697
      Mit neuer Rechtsprechung sind auch Ein- und Ausbaukosten idR. zu ersetzen.

      Der Verkäufer haftet also verschuldensunabhängig.
    • Dilas
      Dilas
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2008 Beiträge: 1.128
      Original von eplc
      Mit neuer Rechtsprechung sind auch Ein- und Ausbaukosten idR. zu ersetzen.

      Der Verkäufer haftet also verschuldensunabhängig.
      Zitat - Urteil ??

      Mangelfolgeschäden werden nach § 280 I BGB behandelt und der setzt "verteten müssen", also Verschulden voraus.
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.697
      Mangelfolgeschäden gibt es eigentlich seit der Schuldrechtsreform begrifflich schon nicht mehr.

      http://www.juraexamen.info/bgh-zu-umfang-des-nacherfullungsanspruchs-bei-lieferung-einer-mangelhaften-sache/
    • Foxy79
      Foxy79
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 1.773
      Da gehen die Meinungen ja hier stark auseinander...

      Ich habe mich natürlich sofort an meinen Fachhändler gewendet, und der hat den Hersteller informiert, und vom Hersteller habe ich nun Post das er in der 3. KW einen Außendienstmitarbeiter rausschickt.

      Nach meiner Technischen Auffassungsgabe muss der Mangel schon beim Kauf bestanden haben, weil die Beschichtung normalerweise mehr als 30 Jahre hält, und uns nichts in die Wanne rein gefallen ist.
      Vielleicht war die Stelle nicht Fettfrei vorm beschichten, oder Ähnliches.
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.697
      Ist keine Meinungssache mehr. Schau dir mal den Link an, den ich gepostet habe.

      Wenn du nachweisen kannst, dass der Mangel bei Gefahrübergang (also vor Auslieferung) bestand, sind dir auch die Ein- und Ausbaukosten zu ersetzen.
    • Foxy79
      Foxy79
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 1.773
      Aber genau da besteht ja das Problem, wie soll ich das nachweisen?
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.647
      edit : Hab die 11 Monate überlesen. Sorry.

      Meine Line wäre: Warten bis der Mitarbeiter kommt, Zeugen parat haben, und ganz nebenbei mal fragen, ob der Mangel denn von Anfang an schon bestanden haben muss, bzw. was er denn denkt.


      Witzig an deinem Fall ist übrigens, dass er, so einfach er auch klingt, früher wohl nahezu unlösbar gewesen wäre :f_love:
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Wenn es sich um eine Badewann von einem namhaftem Hersteller handelt, dann werden die sehr wahrscheinlich alleine auf Kulanz einen Austausch /Reperatur vornehmen.

      Denke mal aus diesem Grund schicken die auch den Aussendienstmitarbeiter um auszuschließen, dass die Beschädigung doch evtl. anders verursacht worden ist..