bewerbungsunterlagen abgeben

    • Kirpitsch
      Kirpitsch
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 1.597
      hi leute,

      ich will morgen bei einer firma meine bewerbungsunterlagen vorbeibringen und persönlich abgeben. habe da heute angerufen und nachgefragt wer die bewerbung bearbeiten wird und auch diese person in der bewerbung mit namen angeschrieben. soweit so gut.

      wie soll ich das morgen aber in der firma machen? ich weiß, dass die dort eine frau am empfang sitzen haben. gebe ich jetzt die bewerbung bei ihr ab oder soll ich sie fragen ob die frau x vom personalbüro da ist und sie rufen lassen nur um ihr die bewerbung in die hand zu drücken?
      wenn ich es vorne beim empfang abgebe, ist es doch das gleiche wie mit der post schicken?! wird nur weitergeleitet.

      wenn die frau x vom personalbüro kommt, wie würdet ihr versuchen einen guten eindruck zu hinterlassen? einfach nur sagen "ich möchte meine bewerbung gern persönlich abgeben" wäre da wohl etwas zu wenig.

      evtl hat jemand schon ähnliche erfahrungen gemacht und kann was berichten.

      thx!
  • 40 Antworten
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Persönlich abgeben imo schon mal sehr gut.

      Dich halt kurz vorstellen
      Erwähnen, dass du bereits angerufen hast
      Wolltest das Ding persönlich abgeben
      Freust dich schon auf das Vorstellungsgespräch
      Eventuell fragt die/der noch 1-2 Dinge
      Verabschiedung

      Wenn das ganze 2 Minuten dauert reicht das doch völlig.
    • Plastichamer
      Plastichamer
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 2.909
      kann man sagen "ich freu mich auf das vorstellungsgespräch?" oder eher "Ich würde mich sehr über ein gespräch freuen"?
    • Kirpitsch
      Kirpitsch
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 1.597
      Also die personaldame dann schon rufen lassen? Ist sowas üblich? Theoretisch sitzt ja die empfangsdame ja auch am eingang, damit sie soviel wie möglich erledigen kann.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Original von Plastichamer
      kann man sagen "ich freu mich auf das vorstellungsgespräch?" oder eher "Ich würde mich sehr über ein gespräch freuen"?
      Formulierungen wie "ich würde mich freuen" soll man auf jeden fall in der bewerbung nicht schreiben (ich denke mündlich verhält es sich ähnlich).
      Ich finde allerdings die formulierung "ich freue mich auf das gespräch" etwas zu fordernd und bin immer auf sowas wie "ich freue mich sehr auf ihre antwort (eine antwort kann man auf jeden fall erwarten) und stehe Ihnen auch gerne für ein persönliches Gespräch zu verfügung".
      Ist aber irgendwie auch etwas geschmackssache, wenn es die perfekte bewerbung geben würde, bräuchte man keine mehr schrieben, weil eh alle gleich wären^^
    • zergling07
      zergling07
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2010 Beiträge: 3.895
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
      :facepalm:
    • Homer76
      Homer76
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2011 Beiträge: 8.541
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy

      Es gibt Leute, die sollten zu manchen Themen ihre Klappe halten. :D :D :D
    • NicoPokerDon
      NicoPokerDon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 208
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
      This.

      Hier laufen einfach zu viele Studentenbubis rum die sich ausser für irgendwelche popeligen Nebenjobs noch nie auf ne richtige Stelle beworben haben.
      Die Personalerin zu beeindrucken macht ohnehin wenig Sinn - die Entscheidung über eine Einstellung trifft IMMER der Fachbereich und nicht die Personalabteilung.
    • Marxen1887
      Marxen1887
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2010 Beiträge: 415
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
      Naja hängt wohl auch davon ab, für was für einen Job man sich bewirbt.
      Sollte es ein höherer Posten oder sowas sein, halte ich es schon für besser die Unterlagen persönlich abzugeben.
      Ich selber habe meine Unterlagen auch persönlich abgegeben. Hab mich dann eben vorgestellt und ihr die Unterlagen in die Hand gegeben. Dann noch ein bisserl Smaltalk und gut. Hat bei der Personalchefin nen guten Eindruck hinterlassen.
    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      es schadet aber nicht, wenn man bei eventuell "wichtigen" personen, die auch etwas zu sagen haben, einen positiven eindruck macht, bzw. sich dein kurzer auftritt in ihr gedächtnis "einbrennt". je kleiner das unternehmen, desto besser wäre es, die unterlagen persönlich vorbeizubringen.

      andersherum ist es aber sicher kein nachteil, es nur zuzuschicken. man verpasst nur die möglichkeit pluspunkte zu sammeln.
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Original von NicoPokerDon
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
      This.

      Hier laufen einfach zu viele Studentenbubis rum die sich ausser für irgendwelche popeligen Nebenjobs noch nie auf ne richtige Stelle beworben haben.
      Die Personalerin zu beeindrucken macht ohnehin wenig Sinn - die Entscheidung über eine Einstellung trifft IMMER der Fachbereich und nicht die Personalabteilung.
      Woher stammt denn diese geistreiche Information? Eine Einstellung geschieht sicherlich in Absprache mit dem Fachbereich, mehr nicht. Arbeitest wohl in einer Random 5-Mann-Werkstatt.
    • feinfuehl
      feinfuehl
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2010 Beiträge: 8.755
      ist halt in 99% der Fälle völlig unnötig und kann unter Umständen sogar negativ aufgefasst werden insbesondere wenn es sich um einen kleineren Betrieb handelt der gar keine festen Personaler hat. Du störst die Dame vielleicht sogar bei der Arbeit.

      Falls es ein 0815 Job ist auf den sich sehr viele Leute bewerben ist wirst du sowieso erstmal von einem Assessment-Center auf Herz und Nieren geprüft und danach evtl. noch zu einem persönlichen Gespräch eingeladen.

      Falls du dich als Teamleiter/Manager bewirbst bei denen ein sehr guter Master verlangt wird dann kann es einen guten Eindruck machen weil du damit zeigst, dass du dich nicht auf jeden Job bewirbst sondern dir diese Stelle besonders wichtig ist.

      Die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist sehr viel wichtiger als die Art wie du die Bewerbung abgibst.

      Weißt du aus dem Stegreif wieviele Mitarbeiter das Unternehmen ungefähr hat?
      Oder ob das Unternehmen Zweigstellen im Ausland hat?
      usw.

      falls du solche Dinge nicht weißt, dann weißt du ja jetzt worüber du dich vor dem Vorstellungsgespräch noch informieren solltest. ;)
    • NicoPokerDon
      NicoPokerDon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 208
      Original von FlipFlip
      Original von NicoPokerDon
      Original von zergling07
      lol mach dir doch keinen kopf über so einen scheiss. entweder deine bewerbung passt ins anforderungsprofil des jobs oder nicht. da ändert es halt nix ob du das persönlich abgibst oder nicht. sry 4 strategy
      This.

      Hier laufen einfach zu viele Studentenbubis rum die sich ausser für irgendwelche popeligen Nebenjobs noch nie auf ne richtige Stelle beworben haben.
      Die Personalerin zu beeindrucken macht ohnehin wenig Sinn - die Entscheidung über eine Einstellung trifft IMMER der Fachbereich und nicht die Personalabteilung.
      Woher stammt denn diese geistreiche Information? Eine Einstellung geschieht sicherlich in Absprache mit dem Fachbereich, mehr nicht. Arbeitest wohl in einer Random 5-Mann-Werkstatt.
      Nicht ganz, habe nach meinem Studium bisher bei 3 börsennotierten Unternehmen gearbeitet.
      Was genau sind Deine Referenzen? (in before keine Antwort)

      Du bist also ernsthaft der Ansicht dass die Personalabteilung über die Einstellung entscheidet? Jemand völlig fachfremdes?
    • NicoPokerDon
      NicoPokerDon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 208
      hier stand Mist
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von NicoPokerDon
      Hier laufen einfach zu viele Studentenbubis rum die sich ausser für irgendwelche popeligen Nebenjobs noch nie auf ne richtige Stelle beworben haben.
      Die Personalerin zu beeindrucken macht ohnehin wenig Sinn - die Entscheidung über eine Einstellung trifft IMMER der Fachbereich und nicht die Personalabteilung.
      Weil man nicht studiert hat, heißt das noch nicht, dass man mehr über Bewerbungen und entsprechende Abläufe weiß. Die Nennung bisheriger Arbeitgeber macht die Aussage auch nicht richtig.

      Vorauswahl, Einladungen fürs erste Gespräch und u. U. auch das Weiterkommen ins zweite Gespräch werden von Personalern bestimmt. Teilweise kriegt der fachlich Verantwortliche noch nichts vom Bewerber mit.

      Original von feinfuehl
      ist halt in 99% der Fälle völlig unnötig und kann unter Umständen sogar negativ aufgefasst werden insbesondere wenn es sich um einen kleineren Betrieb handelt der gar keine festen Personaler hat. Du störst die Dame vielleicht sogar bei der Arbeit.
      Man stürmt ja nicht am Empfang vorbei, hämmert an die Tür und besteht auf eine persönliche Abgabe der Unterlagen...
      Warum man einen sehr guten Master haben muss, um zu zeigen, dass einem die Stelle besonders wichtig ist, und warum man dies durch persönliche Abgabe zeigt, wenn das doch so bei der Arbeit stört, ist mir auch nicht ganz klar.

      Die richtige Antwort hat OP schon ganz oben im Post von FlipFlip bekommen: Vorausgesetzt, dass es es ok ist, dass man vorbeischaut.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.203
      was soll man denn bitte bei der abgabe groß small talken?

      das kommt doch unendlich gekünstelt rüber
    • NicoPokerDon
      NicoPokerDon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 208
      Original von PHCruiser
      Original von NicoPokerDon
      Hier laufen einfach zu viele Studentenbubis rum die sich ausser für irgendwelche popeligen Nebenjobs noch nie auf ne richtige Stelle beworben haben.
      Die Personalerin zu beeindrucken macht ohnehin wenig Sinn - die Entscheidung über eine Einstellung trifft IMMER der Fachbereich und nicht die Personalabteilung.
      Weil man nicht studiert hat, heißt das noch nicht, dass man mehr über Bewerbungen und entsprechende Abläufe weiß.

      Ich weiss nicht wie Du darauf kommst dass ich nicht studiert habe ?(
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von DarkZonk
      was soll man denn bitte bei der abgabe groß small talken?

      das kommt doch unendlich gekünstelt rüber
      Der komplette Bewerbungsprozess ist unendlich gekünstelt. Ob das gut ist oder nicht, ist egal, es ist eine Tatsache.
      Dementsprechend sind ein paar Standardsätze nur richtig und empfehlenswert.

      Original von NicoPokerDon
      Ich weiss nicht wie Du darauf kommst dass ich nicht studiert habe ?(
      Jemand der "Studentenbubis" und ähnliches sagt, hat meist nicht studiert. Ansonsten ist es ja noch unangemessener - es muss keiner den Großkotz raushängen lassen, weil er kein Student mehr ist. War man selbst als Student so unwissend, dass man jetzt behaupten muss, alle Studenten seien so?
      P.S.: bin auch kein Student mehr
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.203
      Original von PHCruiser
      Original von DarkZonk
      was soll man denn bitte bei der abgabe groß small talken?

      das kommt doch unendlich gekünstelt rüber
      Der komplette Bewerbungsprozess ist unendlich gekünstelt. Ob das gut ist oder nicht, ist egal, es ist eine Tatsache.
      Dementsprechend sind ein paar Standardsätze nur richtig und empfehlenswert.
      ja dann sag ma bitte, was du da sagen würdest... ich köme mir da so dämlich vor...