Rechenkraft der Pokerstrategen - World Community Grid

  • Umfrage
    • Welches Projekt sollen wir unterstützen?

      • 49
        World Community Grid
        42%
      • 35
        Milkyway@home
        30%
      • 21
        POEM@home
        18%
      • 13
        Folding@home
        11%
      Insgesamt: 118 Stimmen
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Die Abstimmung ist also recht knapp für WCG ausgegangen. Ich hoffe mal, dass diejenigen, die anderweitig abgestimmt haben, trotzdem dabei sind.

      Mitmachen:
      Um euch anzumelden, müsst ihr wie folgt vorgehen:
      1. Hier anmelden: http://www.worldcommunitygrid.org
      2. ggf. unter "My Projects" euren Schwerpunkt setzen. Dabei aber besser den Haken bei "If there is no work available for my computer for the projects I have selected above, please send me work from another project." gesetzt lassen.
      3. Unter "My Team" -> "Find a Team" nach Pokerstrategen suchen und unserem Team beitreten
      4. Euch in BOINC beim World Community Grid anmelden (In Boinc "Assistenten" -> "Ein Projekt oder eine Kontoverwaltung hinzufügen" und dann den Anweisungen folgen)

      Wenn ihr noch kein Boinc habt, findet ihr es hier: http://boinc.berkeley.edu/download.php

      Unsere Statistik:

      http://de.boincstats.com/stats/team_graph.php?pr=wcg&id=26706

      Aktuelle Position Deutschland: 111
      Aktuelle Position International: 3001 :(




      Worum gehts hier überhaupt?
      Die Wissenschaft benötigt für Ihre Forschung enorme Mengen an Rechenleistung. Diese wird meist von "Supercomputern" zu Verfügung gestellt, die aber natürlich sehr teuer sind. Die Idee von Verteiltem Rechnen ist also, dass möglichst viele Leute einen Teil Ihrer ungenutzten Rechenleistung spenden und der Wissenschaft zu Verfügung stellen.

      Alles was man hierfür tun muss, ist einen Client namens BOINC runterladen und installieren. Über diesen Client kann man sich dann bei einem oder mehreren Projekten anmelden, denen man Rechenleistung spenden möchte. Darüber hinaus lässt der Client noch einige Einstellungen zu, zum Beispiel wie viel Prozent der ungenutzten CPU-Leistung genutzt werden dürfen. Nach diesen einmaligen Einstellungen muss man sich dann um nichts mehr kümmern. Der Client läuft ab jetzt im Hintergrund und kommuniziert mit einem Server, der ihm Arbeitspakete schickt. Diese werden vom Client berechnet und anschließend an den Server zurückgeschickt. Während der Arbeit am Rechner bekommt man davon nichts mit.

      Sollte es dazu Fragen geben, könnt ihr die auch hier reinhauen, denke ich. Vorher aber vielleicht mal hier vorbeischauen:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Verteiltes_Rechnen
      http://de.wikipedia.org/wiki/BOINC
      http://www.rechenkraft.net


      Unser altes Projekt "Einstein"
      An der Stelle vielleicht mal ein Danke an Kellerlanplayer, der Ganze hier im Forum mit dem Projekt Einstein überhaupt erst initiiert hat.

      Wie relativ bekannt sein dürfte, haben wir jetzt seit über einem Jahr das Projekt Einstein "gegrindet" und waren dabei auch recht erfolgreich:

      beste Platzierung unseres Teams: 61/2780 (aktuell 62/2780)
      Mitglieder aktiv/gesamt: 57/323

      Alles weitere im Einstein-Thread


      Wozu dieser Thread?

      Da unser altes Projekt "Einstein" abgeschlossen ist, suchen wir jetzt ein neues Projekt, welches wir crunchen (berechnen) können. Dies soll möglichst demokratisch ablaufen. Darum sollen hier bis Sonntag 24:00 Uhr Vorschläge gesammelt werden. Danach werden wir eine Woche über die Vorschläge abstimmen und dann hoffentlich das entsprechende Projekt crunchen.

      Eine Übersicht der möglichen Projekte findet ihr zum Beispiel hier: rechenkraft.net

      Bereits vorgeschlagene Projekte:

      World Community Grid (Vorgeschlagen von 72o)
      Gleich mehrere Projekte, die sich der Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs, Aids usw. widmen, aber auch der Suche nach besseren Filtermethoden zur Trinkwassergewinnung, oder der Effizienzsteigerung von Solarzellen.
      Vorteil: Jeder könnte sich selbst einen Schwerpunkt setzen, wir würden aber trotzdem alle am gleichen Projekt teilnehmen.
      http://rechenkraft.net/wiki/index.php?title=World_Community_Grid

      POEM@home
      widmet sich dem berühmten Falten von Proteinen, was wiederum wichtig für die Forschung gegen Krankheiten wie Krebs, Aids, Alzheimer usw. ist.
      Besonderheit: Es handelt sich im Gegensatz zu "Konkurrenz"-Projekten wie Folding@home und Rosetta@home und ein recht kleines Projekt. Wir hätten hier also gute Chancen eine gute Platzierung zu erreichen. Außerdem wird das Projekt in Deutschland durchgeführt (am KIT).
      http://rechenkraft.net/wiki/index.php?title=Poem

      Folding@home (Vorgeschlagen von DarkZonk)
      Ebenfalls Falten von Proteinen, also Forschung in der Medizin/Pharmazie. Vorteil: Sehr einfach auf Grafikkarten einzurichten, da extra Client vorhanden. Außerdem von dem Verein Rechenkraft.net mit 5/5 Sternen ausgezeichnet.
      http://www.rechenkraft.net/wiki/index.php?title=Folding@home

      Milkyway@home
      Berechnung des Gravitationspotential der Milchstraße. Ist interessant um Erkenntnisse über die Entstehung des Universums, schwarze Materie und die Entwicklung der Milchstraße zu erhalten.
      http://rechenkraft.net/wiki/index.php?title=Milkyway

      FAQ
      Wie wirkt sich die Teilnahme auf die Stromkosten aus?
      Wenn die CPU mehr zu tun bekommt, benötigt sie auch mehr Strom. Allerdings ist das meist marginal, also macht sich auf der Stromrechnung nicht bemerkbar. Ich selbst beteilige mich bereits seit mehreren Jahren an BOINC, aber einen Unterschied in den Stromkosten konnte ich bisher nicht feststellen.

      Es ist natürlich etwas anderes, wenn man den Rechner extra für BOINC und mit 100% CPU-Leistung rechnen lässt. So ist das aber eigentlich nicht gedacht. Lieber den Rechner wie immer nutzen und BOINC z.B. auf 40% CPU-Leistung einstellen, dafür aber kontinuierlich laufen lassen.

      Wird mein Rechner langsamer oder lauter?
      Hängt von den Einstellungen des Clients ab. Mit der weiter unten empfohlenen Einstellung allerdings nicht.

      Nutzt sich mein Rechner ab?
      Das kann nur passieren, wenn er zu heiß wird. Um dies zu überwachen gibt es Tools. Man hört es aber auch am Lüftergeräusch. Auch hier gilt: Bei normaler Nutzung von BOINC ist die Gefahr von übermäßigem Verschleiß nach meiner Einschätzung gering.

      Wie sollte ich BOINC einstellen
      kommt, wenn wir uns für ein Projekt entschieden haben
  • 53 Antworten
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.203
      Folding@Home

      geht in die selbe richtugn die poem@home
    • Sunfire
      Sunfire
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 3.394
      Würde solche Projekte gerne unterstützen, aber ich weiß nicht inwiefern es die Stromkosten erhöht.
      Der Prozessor verbraucht ja mehr Strom unter vollast.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Original von Sunfire
      Würde solche Projekte gerne unterstützen, aber ich weiß nicht inwiefern es die Stromkosten erhöht.
      Der Prozessor verbraucht ja mehr Strom unter vollast.
      Dazu werde ich voraussichtlich noch was schreiben. Wenn ich das auch getestet habe.

      Der Prozessor läuft übrigens meist nicht unter Volllast. Du kannst BOINC ja so einstellen, dass zum Beispiel nur 40% der CPU Leistung genutzt werden.

      Und wenn du die CPU-Leistung selbst brauchst, als z.B. beim Spielen, schaltet BOINC sich automatisch ab. Ob BOINC läuft oder nicht, bekommt man meist nicht mit.

      Diese Bedenken haben aber viele, ich muss das noch im OP mit aufnehmen.
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Läuft das neue Projekt dann auch über BOINC oder braucht man dann ne neue Software?
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Alles was bis jetzt vorgeschlagen wurde, läuft über BOINC. Überhaupt fällt mir gerade kein Projekt ein, bei dem das nicht der Fall wäre.

      Im Übrigen frage ich mich schon echt, wer bei solchen Dingen Thumbs down gibt und vor allem warum.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Jetzt habe ich selber schon verpennt, dass wir Sonntag ne Umfrage starten wollten...

      Naja, vielleicht könnte ja mal ein Mod eine Umfrage mit den Optionen

      World Community Grid
      POEM@home
      Folding@home
      Milkyway@home

      erstellen.

      Dann lassen wir die laufen bis Mittwoch 24:00 Uhr und schauen mal, was dabei rauskommt. Ich stelle mir diesmal lieber mal nen Termin rein ;)
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Übergehst du nicht, dass es "ungenutzte Rechenleistung" in dem Sinn nicht/kaum gibt? Bei ner ordentlichen State-Steuerung werden Takt und Spannung gesenkt und damit natürlich auch der Stromverbrauch.
      Tatsächlich ist es damit so (gerade bei 125+W CPUs), dass bei einfachen Buroarbeiten gegenüber Vollauslastung auch mal 50W gespart werden können (bei Übertaktung auch mehr).
      Auf Grafikkarten natürlich das selbe Spiel wobei es da noch extremer ist. GPU und Grafikspeichertakt werden dort im 2D Betrieb extrem gesenkt (unter 20% des Maxmimums).
      Ganz umsonst ist es also nicht.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Also ich glaub ich habe nicht geschrieben, dass es umsonst ist und den Eindruck wollte ich auch nicht erwecken. Es ist irgendwo schon eine Spende.

      "Ungenutzt" eher in dem Sinn, dass man die Rechenleistung gerade selber nicht benötigt, aber nicht, dass sie völlig umsonst ist.
      Allerdings: Nach meiner Erfahrung macht sich BOINC nicht auf der Stromrechnung bemerkbar.

      Bei mir ist es aber auch so, dass BOINC nur mit max. 40% der CPU-Leistung rechnet. Es ist aber auch wichtiger, da mit z.B. 40% kontinuierlich mit zurechnen, als jetzt mal ne Woche BOINC zu installieren, es auf 100% laufen zu lassen und dann genervt aufzuhören, weil der Lüfter die ganze Zeit vollgas gibt.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Hab grade gesehen, dass es zumindest im FAQ der verlinkten Seite erwähnt wird.

      Gibts da irgendwo ne Übersicht, wieviel man tatsächlich leistet? Wenn man es so nen Monat laufen lässt, ~20 Euro extra zahlt (je nachdem, dass es Quatsch ist den PC damit laufen zu lassen, wenn man ihn sonst aus hätte ist obv. klar) und damit hat man dann 0.00000000001% geleistet würde es eher sucken.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      So eine Übersicht wüsste ich jetzt nicht.

      Könntest höchstens mal in den BOINC Stats gucken, wie groß die Teilleistung der einzelnen User da ist. http://de.boincstats.com/

      Was den Verbrauch angeht: Ich werde - wenn ich mal Zeit und Muse habe - mal einen Vergleich machen, da ich son Strommessding habe. Am we vielleicht.
    • eric84888
      eric84888
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 708
      Warum steht eig Einstein@Home nicht mit auf der Liste? Nur weil jetzt ein Jahr rum ist, muss man doch nicht damit aufhören?! Mal davon abgesehen find ich die ersten 3 genannten Projekte eher fragwürdig, da davon mittelfristig eh nur die Pharmaindustrie profitiert.
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Weil es keiner vorgeschlagen hat.

      Im Einstein-Thread haben sich die meisten, die der Sache treu bleiben wollen, auch dahingehend geäußert, das Projekt wechseln zu wollen. Ansonsten würde es den Thread hier auch gar nicht geben.
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.352
      Original von eric84888
      ... Mal davon abgesehen find ich die ersten 3 genannten Projekte eher fragwürdig, da davon mittelfristig eh nur die Pharmaindustrie profitiert.
      Das ist wohl ein Frage der Prioritäten und der Perspektive. Wenn es gelingt Therapien für bisher unheilbare Krankheiten zu entwickeln und betroffene Menschen dadurch zu heilen und/oder sauberes Wasser für alle Menschen der Welt in ausreichenden Mengen bereit zu stellen, hat sich imho der Aufwand rentiert. Wenn nicht, wird die Pharmaindustrie wohl auch nicht gerade den riesigen Reibach daraus extrahieren können und die aufgewendete Rechenpower wurde ähnlich sinnfrei investiert wie bei der Suche nach Gravitationswellen oder der Berechnung des Gravitationspotezials der Milchstrasse.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      y v no SETI?
    • eric84888
      eric84888
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 708
      Original von 72o

      Das ist wohl ein Frage der Prioritäten und der Perspektive. Wenn es gelingt Therapien für bisher unheilbare Krankheiten zu entwickeln und betroffene Menschen dadurch zu heilen und/oder sauberes Wasser für alle Menschen der Welt in ausreichenden Mengen bereit zu stellen, hat sich imho der Aufwand rentiert. Wenn nicht, wird die Pharmaindustrie wohl auch nicht gerade den riesigen Reibach daraus extrahieren können und die aufgewendete Rechenpower wurde ähnlich sinnfrei investiert wie bei der Suche nach Gravitationswellen oder der Berechnung des Gravitationspotezials der Milchstrasse.
      Wenns um sauberes Wasser geht, geb ich dir Recht, aber alles was mit Medikamenten und Pharmakonzernen zu tun hat ist für mich ein rotes Tuch. Es wäre nicht das erste mal, das die liebe Pharmaindustrie die Linderung / Heilung schwerer Krankheiten blockiert, siehe hier
      Es gab auch noch nen ARD-Bericht dazu, der ist allerdings offline, man fragt sich wohl, warum...
      Dann bleib ich lieber bei Einstein@Home
    • 3rdTwin
      3rdTwin
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2006 Beiträge: 4.081
      Das ist ja ein bekanntes Problem und eben unserem "System" verschuldet. Aber sollte man darum aufhören in Sachen Pharmazie zu forschen?

      Da würde sich die Pharmaindustrie doch erst recht bedanken, wenn es zu Ihren Medikamenten keine Alternativen gäbe. Denn dann würde es so Geschichten, wie in der Süddeutschen gar nicht geben und keiner würde merken, was da läuft.

      Also ich sehe grad nicht, warum es jetzt besser sein soll, sowas nicht zu unterstützen.
    • eric84888
      eric84888
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2008 Beiträge: 708
      Original von 3rdTwin
      Das ist ja ein bekanntes Problem und eben unserem "System" verschuldet. Aber sollte man darum aufhören in Sachen Pharmazie zu forschen?
      Nein, aber ich persönlich sehe nicht ein, das ich meine Ressourcen inkl. Stromrechnung, erhöhter Verschleiß der Rechnerkomponenten usw. kostenlos der Pharmaindustrie zur Verfügung stellen soll. Außerdem ist es mehr als fraglich, ob hochwirksame Medikamente, die daraus entstehen überhaupt auf den Markt kommen, siehe der Bericht. Das diese Salbe jetzt produziert wird, ist ja nur der relativ einfachen Herstellung inkl. dem ganzen Medienrummel zu verdanken.

      Original von 3rdTwin
      Da würde sich die Pharmaindustrie doch erst recht bedanken, wenn es zu Ihren Medikamenten keine Alternativen gäbe. Denn dann würde es so Geschichten, wie in der Süddeutschen gar nicht geben und keiner würde merken, was da läuft.
      Wie gesagt, das war am Ende eh nur ein Glücksfall, bedingt durch die Hartnäckigkeit des Erfinders. Außerdem ist wohl jedes Medikament, wenn kein großer Konzern dahintersteht, für die breite Masse zu teuer und damit nahezu sinnlos.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Original von eric84888
      Original von 72o

      Das ist wohl ein Frage der Prioritäten und der Perspektive. Wenn es gelingt Therapien für bisher unheilbare Krankheiten zu entwickeln und betroffene Menschen dadurch zu heilen und/oder sauberes Wasser für alle Menschen der Welt in ausreichenden Mengen bereit zu stellen, hat sich imho der Aufwand rentiert. Wenn nicht, wird die Pharmaindustrie wohl auch nicht gerade den riesigen Reibach daraus extrahieren können und die aufgewendete Rechenpower wurde ähnlich sinnfrei investiert wie bei der Suche nach Gravitationswellen oder der Berechnung des Gravitationspotezials der Milchstrasse.
      Wenns um sauberes Wasser geht, geb ich dir Recht, aber alles was mit Medikamenten und Pharmakonzernen zu tun hat ist für mich ein rotes Tuch. Es wäre nicht das erste mal, das die liebe Pharmaindustrie die Linderung / Heilung schwerer Krankheiten blockiert, siehe hier
      Es gab auch noch nen ARD-Bericht dazu, der ist allerdings offline, man fragt sich wohl, warum...
      Dann bleib ich lieber bei Einstein@Home
      Wenn du schon so einen Link zu einem Verschwörungstheorie Artikel postest, dann erzähl doch bitte die ganze Geschichte: ;)

      http://gesundheit.blogger.de/stories/1511299/


      Sehr interessant zu lesen wie einfach man durch ein wenig schimpfen auf die ach so bösen Pharmakonzerne unheimlich viele Menschen manipulieren und ein Produkt, dessen Wirkung nicht bewieses ist einfach mal so pushen kann...

      Hier ist übrigens die Auflösung der Geschichte:
      http://gesundheit.blogger.de/topics/Regividerm

      Und die versuchte Manipulation geht munter weiter:
      http://gesundheit.blogger.de/stories/1632947/

      http://gesundheit.blogger.de/stories/1632947/

      Edit: Sorry die Direktverlinkung ist anscheinend nicht erlaubt... Nehmt am besten den ersten Link von Bildblog und klickt euch dann da durch die Geschichte von Medizinblog:
      http://www.bildblog.de/search/wundersalbe/

      Oder googlet mal nach "Revigderm Skandal"

      Hier noch ein Bericht von Spiegel online dazu:

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,657070,00.html
    • zurke
      zurke
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2008 Beiträge: 3.831
      naja, alles hat halt seine guten und schlechten seiten, wenn ich meine rechenkraft in die erforschung des weltalls stecke, bringt mir perönlich dies auch nicht mehr und ob davon dann das gemeine volk, oder auch nur die großen unternehmen irgendwann profitieren, lass ich mal jedem selber überlassen in seinen überlegungen^^

      ich persönlich finde forschung im bereich medizin oder ökologie jedenfalls nicht sinnfreier, nur weil es in der medizin die bösen pharmaunternehmen gibt. die können ja noch so böse sein, ohne sie würd es der menscheit trotzdem viel schlechter gehen