Husten/Schnupfen - gibt verschreibungspflichtige schnell helfende Medikamente?

    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Hallo,

      lohnt es sich bei Husten/Schnupfen zum Arzt zu gehen weil der stärkere bzw bessere Medikamente verschreibt?

      Oder gibts allgemein nur die Medizin die in der Apotheke fei verkäuflich ist?



      Keine Lust beim Arzt rumzusitzen nur um dann herauszufinden dass ich genausogut direkt hätte zur Apotheke fahren können :)



      So long
  • 8 Antworten
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.198
      naja, du kannst dir obv in der apotheke erstmal medikamente holen, mit dem du das alles gut behandeln kannst... hustensaft/halstabletten etc...

      zum arzt gehen wegen ein bisschen husten/schnupfen würde ich aber einfach mal nicht.

      Das ist nun nichts ernsthaftes und das kann man problemlos auch ohne medikamente überstehen... oder eben mit apotheken sachen.


      warum muss es überhaupt was sos tarkes sein, wegen so eienr banalen erkrankung?
    • Snowpoker14
      Snowpoker14
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2010 Beiträge: 135
      *edit by Albatrini*
      Es wird ausdrücklich davon abgeraten, mit Mitgliedern ohne Erlaubnis und außerhalb des Marktplatzes Geschäfte zu machen.
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Beim Husten/Schnupfen einfach in der Apotheke einmal eindecken mit Hustensaft und Bonbons, Schleimlösende Tabletten und viel Tee trinken und genügend Schlaf :)
    • ProJoe
      ProJoe
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 591
      Wichtig bei schleimlösenden Mitteln: nicht mehr 1 - 2 h vor dem schlafengehen einnehmen.
      Du möchtest nachts nicht ständig wach werden um abhusten zu müssen.
    • krux1z
      krux1z
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 1.947
      Bei ner leichten Erkältung bekommst du sowieso keine Antibiotika verschrieben, den Weg zum Arzt würde ich mir also auch sparen, da fängt man sich höchstens noch was im Warteraum ein.

      Mir hat Grippostad immer gut geholfen bei Erkältung, vor allem gegen die Schlappheit und das Gefühl, dass das Gehirn in Watte gepackt ist. Das hat mir in 1-2 Klausurenphasen das Leben gerettet.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      ACC, Sinupret, Prospan.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      danke für eure tipps :)

      grippostadt ist doch einfach nur paracetamol + vitamin c + koffein? oder sind da noch andere wirkstoffe drin?
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.198
      Original von krux1z
      Bei ner leichten Erkältung bekommst du sowieso keine Antibiotika verschrieben, den Weg zum Arzt würde ich mir also auch sparen, da fängt man sich höchstens noch was im Warteraum ein.

      Mir hat Grippostad immer gut geholfen bei Erkältung, vor allem gegen die Schlappheit und das Gefühl, dass das Gehirn in Watte gepackt ist. Das hat mir in 1-2 Klausurenphasen das Leben gerettet.
      abgesehen davon, dass ich diesen ganzen antibiotika wahn sehr verabscheue, weil wir uns so nur selber unsere resistenzen züchten, was einfahc mal unendlich dumm ist