Sss

  • 18 Antworten
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Einfach zu spielen und sehr profitabel, v.a. auf Seiten mit dealt Rakeback oder Boni die auf dealt Rake basieren.
      Macht aber den Meisten auf Dauer nicht so viel Spaß wie BSS.
    • Milchmann88
      Milchmann88
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 497
      Original von drunkenJedi
      Einfach zu spielen und sehr profitabel, v.a. auf Seiten mit dealt Rakeback oder Boni die auf dealt Rake basieren.
      Macht aber den Meisten auf Dauer nicht so viel Spaß wie BSS.
      #2
      vor allem auch für anfänger sehr sehr gut geeignet!!!!
    • BurningIce
      BurningIce
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 2.961
      wenn sie so gut ist, warum spielen erfahrenere spieler diese nicht mehr? sie ist doch profitabel.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Frag das mal Alaton, der ist erfahren und spielt SSS auf NL5K.

      Gibt auch erfahrene Spieler, die die SSS spielen. Wenn Du aber ein guter Spieler bist und maximalen Gewinn machen willst, solltest Du BSS spielen (so sagt jedenfalls die weit verbreitete Meinung).
    • BurningIce
      BurningIce
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 2.961
      welche nachteile hat die strategie denn? durchschaubarkeit?
    • DorWir
      DorWir
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 33
      Vorteile:

      du hast sehr einfache entscheidungen, sowohl Pre- als auch Postflop. Gerade für Anfänger wird es dadurch einfacher. Spekulative Hände spielt man gar nicht erst.

      NAchteile:

      -Du spielst wenige Hände, es wird also schneller langweilig. Viele neigen dann dazu mehr schlechte hände zu spielen.

      - sie ist sehr swingig. du willst ja als ziel all-in sein, setzt ja oft deinen kompletten stack schon am flop.

      - die Strategie funktioniert am besten gegen bss, sobald viele sss am tisch hocken funktioniert sich nicht mehr sehr gut.

      - das konsequente aufstehen vom tisch, sobald du nen bestimmten betrag gewonnen hast, kann sehr nervig sein.

      Auch wenn das jetzt anders aussieht, ich würde sagen, dass der vorteil überwiegt.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Bau dir mit der SSS eine BR auf und fang dann an BSS zu spielen.

      Ich persönlich finde übrigens das man den Spass am Pokern verliert wenn man immer nur SSS spielt.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von BurningIce
      welche nachteile hat die strategie denn? durchschaubarkeit?
      Ein guter Shortstack ist nicht durchschaubar.
      Wenn man die Anfängerstrategie befolgt ist man natürlich sehr durchschaubar, aber das hat eigentlich jede Anfängerstrategie so an sich.

      Der einzige wirkliche Nachteil ist dass SSS auf Dauer nicht so viel Spaß macht wie BSS.

      Dass SSS gegen andere Shortstacks nicht so gut funktioniert ist kein Argument, weil du als Bigstack noch größere Probleme mit Shortstacks hast.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von Binarystar
      Frag das mal Alaton, der ist erfahren und spielt SSS auf NL5K.

      Gibt auch erfahrene Spieler, die die SSS spielen. Wenn Du aber ein guter Spieler bist und maximalen Gewinn machen willst, solltest Du BSS spielen (so sagt jedenfalls die weit verbreitete Meinung).
      Wüsste nicht warum du als Shortstack weniger Gewinn machen solltest.
      Mit SSS FR kann man problemlos auf einem 2,5 fach so hohen Limit spielen wie mit BSS SH.
      Ein guter Shortstack hat eine Gewinnrate von etwa 2 ptbb/100, ein guter Bigstack eine Rate von etwa 5ptbb/100.
      Die beiden Faktoren gleichen sich in etwa aus, hinzu kommt aber noch dass man mit SSS mehr Hände pro Stunde spielen kann und dass man als Shortstack mehr von Rakeback oder Boni profitiert die auf dealt Rake basieren.
      Daher denke ich dass SSS insgesamt profitabler ist.
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.492
      der nachteil ist halt, wie hier schon ein paar mal erwähnt, dass du seeeehr wenig hände spielst und das auf die dauer doch etwas langweilig wird!

      also durchhalten, bis du die BR für die BSS hast :D
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von BoneCS
      der nachteil ist halt, wie hier schon ein paar mal erwähnt, dass du seeeehr wenig hände spielst und das auf die dauer doch etwas langweilig wird!
      Das Problem kann man sehr einfach dadurch lösen dass man mehr Tische spielt.
    • gertrud16
      gertrud16
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 412
      Original von drunkenJedi

      Das Problem kann man sehr einfach dadurch lösen dass man mehr Tische spielt.
      eben... gute Software, die nicht bei jeder gedealten Karte aufpopt... und 12 Tische spielen... Schafft ordentlich FPP oder FTP-Points... und immer mal was spielbares
      Mir machts Spaß, wobei ich wahrscheinlich eher zur Fraktion der unterbegabten Spieler gehöre, habe ich auf NL50 ganz nett eingesackt
    • BurningIce
      BurningIce
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 2.961
      vielen dank für eure hilfe
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von DorWir
      - die Strategie funktioniert am besten gegen bss, sobald viele sss am tisch hocken funktioniert sich nicht mehr sehr gut.
      Die Aussage gefällt mir nicht so ganz.
      wenn viele gute Spieler am Tisch sind, wird es unprofitabel, da diese sich an das SSS-Spiel anpassen: ob das jetzt ein SSS-Spieler ist, der nur korrekt reraist, oder ein BSS-Spieler von PS.de ist, der foldet, da er nicht die Edge hat, ist egal.

      Wenn ich bei TitanPoker sehe, wie Leute mit kleinen Stacks mit schlechten Karten raisen, dann macht es keinen Unterschied für mich als SSS-ler ob dieser genausoviel Geld oder einen vollen Stack hat.

      Entscheidender Faktor, damit SSS funktioniert: schlechte Calls & Raises der Gegner.

      Wenn ich mir mal PartyPoker so anschaue, da spiel ich nicht SSS:
      aber nicht wegen den anderen 2-3 SSS am Tisch. Mit denen kann ich leben. Sondern weil ALLE, also auch die BSS-Spieler meistens auf Raises der SSS-ler folden und es dann nur Blinds gibt.


      Genau, so wäre die Aussage richtig:
      die Strategie funktioniert am besten gegen schlechte Spieler.

      Und da SSS-Spieler genauso gut sind wie wir, fehlt uns die notwendige Edge.
      Aber das Problem hätten wir aber auch, wenn viele BSS-Spieler von PS.de am Tisch sitzen, die den Artikel "Wie spiele ich gegen SSS" beherrschen.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von BigAndy
      Original von DorWir
      - die Strategie funktioniert am besten gegen bss, sobald viele sss am tisch hocken funktioniert sich nicht mehr sehr gut.
      Die Aussage gefällt mir nicht so ganz.
      wenn viele gute Spieler am Tisch sind, wird es unprofitabel, da diese sich an das SSS-Spiel anpassen: ob das jetzt ein SSS-Spieler ist, der nur korrekt reraist, oder ein BSS-Spieler von PS.de ist, der foldet, da er nicht die Edge hat, ist egal.

      Wenn ich bei TitanPoker sehe, wie Leute mit kleinen Stacks mit schlechten Karten raisen, dann macht es keinen Unterschied für mich als SSS-ler ob dieser genausoviel Geld oder einen vollen Stack hat.

      Entscheidender Faktor, damit SSS funktioniert: schlechte Calls & Raises der Gegner.

      Wenn ich mir mal PartyPoker so anschaue, da spiel ich nicht SSS:
      aber nicht wegen den anderen 2-3 SSS am Tisch. Mit denen kann ich leben. Sondern weil ALLE, also auch die BSS-Spieler meistens auf Raises der SSS-ler folden und es dann nur Blinds gibt.


      Genau, so wäre die Aussage richtig:
      die Strategie funktioniert am besten gegen schlechte Spieler.

      Und da SSS-Spieler genauso gut sind wie wir, fehlt uns die notwendige Edge.
      Aber das Problem hätten wir aber auch, wenn viele BSS-Spieler von PS.de am Tisch sitzen, die den Artikel "Wie spiele ich gegen SSS" beherrschen.
      Das (jede) Strategie am besten gegen schlechte Spieler ist, sollte recht klar sein ;)
      Die Aussage "Die Strategie funktioniert am besten gegen BSS Spieler" stimmt aber natürlich genauso. Als SSS ler hat man gegen BSS ler einen spieltheoretischen Vorteil.
      Man ist selber oft schon All-In, sieht auf jeden Fall den Showdown, ein BSS ler muss oft noch folden.
      Preflop kann man sich als BSSler zwar an einen Shortstack anpassen, dann spielt man aber suboptimal gegen die anderen BSSler am Tisch, was noch schlechter wäre.
    • cmg1028
      cmg1028
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 14
      Original von drunkenJedi
      Ein guter Shortstack ist nicht durchschaubar.
      Wenn man die Anfängerstrategie befolgt ist man natürlich sehr durchschaubar, aber das hat eigentlich jede Anfängerstrategie so an sich.
      Heißt das die SSS wird bei späteren Artikeln noch fortgeführt/ausgebaut?
      Ich dachte SSS funktioniert nur mit bestimmten Händen, Stakes, Spielerzahlen etc. Wie kann man das undurchschaubarer machen?
      Einfach hin und wieder schlechte Hände spielen zum vertuschen?

      Und noch ne Frage: Was hat es mit "dealt Rakeback" und "Boni die auf dealt Rake basieren" auf sich? Wie kann ich von sowas profitieren?
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von sammy
      Die Aussage "Die Strategie funktioniert am besten gegen BSS Spieler" stimmt aber natürlich genauso. Als SSS ler hat man gegen BSS ler einen spieltheoretischen Vorteil.
      Das ist natürlich richtig, aber es ist nicht wie DorWir behauptet hat ein Argument gegen SSS, sondern eins dafür; gegen Shortstacks keinen spieltheoretischen Vorteil zu haben ist besser als gegen Shortstacks einen spieltheoretischen Nachteil zu haben.


      Original von cmg1028
      Heißt das die SSS wird bei späteren Artikeln noch fortgeführt/ausgebaut?
      Zur Zeit gibt es bei PS.de abgesehen von einem Goldartikel überhaupt keine weiterführende Artikel zum Thema SSS.
      Allerdings gibt es ab Silber das advanced SSS-Coaching von Alaton oder Peterbee, das ist auf jeden Fall sehr hilfreich.

      Ich dachte SSS funktioniert nur mit bestimmten Händen, Stakes, Spielerzahlen etc.
      Falsch gedacht. Die Einsteiger-SSS ist eine stark vereinfachte Strategie die nur wie von dir genannt unter bestimmten Voraussetzungen profitabel ist.
      Mit entsprechenden Anpassungen kann man aber als Shortstack auf allen Stakes und gegen jede Anzahl von Gegnern erfolgreich sein.

      Wie kann man das undurchschaubarer machen?
      Einfach hin und wieder schlechte Hände spielen zum vertuschen?
      Die wichtigsten Maßnahmen sind folgende:
      Preflop sorgen Steals, Resteals und Squeezeplays dafür dass die Gegner unsere Handranges nicht mehr so gut lesen können.
      Postflop kommen auch wenn wir nicht Preflopaggressor waren Semibluffs und pure Bluffs in unser Arsenal hinzu.

      Und noch ne Frage: Was hat es mit "dealt Rakeback" und "Boni die auf dealt Rake basieren" auf sich? Wie kann ich von sowas profitieren?
      Dealt Rakeback heißt, dass der Rake der an einem Tisch eingenommen wird gleichmäßig allen Spielern zugeteilt (deswegen "dealt") wird die in der Hand Karten bekommen haben, auch wenn diese schon preflop gefoldet haben.
      Die Spieler bekommen dann einen Teil dieses Rakes zurückgezahlt (deswegen "Rake-back").
      Ein Beispiel für diese Methode ist Full Tilt Poker, dort bekommt man 27% des zugeteilten Rakes zurück. Da man als Shortstack sehr tight spielt zahlt man aber deutlich weniger Rake als einem zugeteilt wird, d.h. man profitiert viel stärker als andere Spieler vom Rakeback.
    • cmg1028
      cmg1028
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 14
      Vielen Dank!
      Wie läuft eigentlich so ein coaching ab? geht das über teamspeak?
      //edit: passt schon, das find ich schon selber heraus ;)