KK,QQ oop bei Overcards

    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.722
      Ich habe hier früher eigentlich immer gecontibettet, wenn ich oop geraist habe, gecallt wurde und am Flop Overcards kamen.
      Viel schlechteres callt einen nicht war oft die Argumentation, aber check/fold wäre eben auch nix.
      Hab jetzt ein paar Mal check/call gespielt mit der Intension Bluffs zu induzieren.
      Die Fische haben dann auch oft geblufft und den Turn aufgegeben, manchmal haben sie dann aber am Turn irgendwas augepickt.
      Wie handhabt ihr solche Spots ?
      Bettet ihr immer oder checkt ihr auch manchmal.
      Falls ich mich unklar ausgedrückt habe.
      Bsp
      Ich raise mit QQ und der Flop bringt K95 rainbow.

      Wenn man viele Hände des Gegners hat kann man natürlich noch auf den Wert Probebet (PT3) oder bei Holdem Manager glaube ich bet bei missed Contibet schauen.

      Ich bin halt gerade dabei meine Lines zu erweitern und das war mal eine Variante, in der ich von meinem üblichen Schema mal abgewichen bin.

      Vorallem ist die "Standardline ?" halt auch super floatanfällig, was man dann wieder mit check/raise Turn balancen muss. ;)
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich könnte eigentlich nicht mehr zu der ganzen Sache sagen. Deine Gedanken sind gut und du hast erkannt, dass die "Standardline" nicht die beste ist, sondern die beste Line von den Tendenzen deines Gegners abhängt.

      Deine Aufgabe sollte ab diesem Zeitpunkt sein herauszufinden wie du am schnellsten die nötigen Informationen bekommst, um deine Gegner auszuspielen und die "beste" Line gegen sie zu wählen und ob Bet/X oder C/x auf dem K95r Board mit QQ gegen einen bestimmten Gegner besser ist.

      Die Line Bet/x C/F mit soliden Made Hands ist halt immer etwas problematisch, wenn man keine Ahnung hat was der Gegner macht, denn eigentlich ist die Intention hinter einer Bet schlechtere Hände callen zu lassen. Gleichzeitig bedeutet das auch, dass man vorhat an irgendeiner Stelle der Hand einen Bluff zu catchen. (klar wenn der Gegner nicht blufft ist das was anderes, aber das sind dann wieder verwertbare Informationen, die oft nicht zugänglich sind)

      Und hier ist es dann schon wieder an dem Punkt an der jede Pokerhand endet, die zur Bewertung gestellt wird -> die Range des Gegners muss analysiert werden und wie sie sich mit den Turn und Riverkarten verändert.