Auszahlung auf Girokonto, Probleme?

    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      Hey Leute,

      es ist toll, dass es Sachen wie Neteller, MB, Überweisung, Schecks gibt, um die Kohle ein- und auszuzahlen. Welche Vor- und Nachteile die Methoden selber haben, kann man ja auf unzähligen Internetseiten lesen.

      Ich würde jedoch gerne den Fokus auf Folgendes richten: Angenommen, man überweist eine größere Summe beispielsweise vom Neteller -Konto auf das Girokonto: Ergeben sich da nicht möglicherweise Probleme rechtlicher Art, dass beispielsweise irgendeine Institution/Organisation nachfragt woher beispielsweise die 1k oder beispielsweise 10k oder beispielsweise 100k auf einmal herkommen?


      Ich würde gerne eure Erfahrung bzw. euer Wissen dazu mal gerne wissen. Denn, was bringt uns es ansonsten Poker zu spielen und zu gewinnen, wenn wir jedoch nicht auszahlen können ohne Probleme/Schwierigkeiten bekommen.
  • 15 Antworten
    • MainEvent89
      MainEvent89
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2011 Beiträge: 413
      Super Thread...

      Also ich kann nur sagen, dass ich schon einige male Geld auf mein Girokonto überweisen ließ, bisher ohne probleme...

      Allerdings muss ich zugeben, mir ist immer unwohl dabei!
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      im notfall holste dir die moneybookers karte und holst es bad am automaten
    • MainEvent89
      MainEvent89
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2011 Beiträge: 413
      Original von Snapshot
      im notfall holste dir die moneybookers karte und holst es bad am automaten

      kannste das erläutern??
      oder kann man sich easy bei moneybookers informieren?gibt es bestimmte voraussetzungen dafür??
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      [FAQ] Moneybookers [Stand: 14.09.10]

      schau mal in die FAQ -- is im prinzip ne kreditkarte mit der du an jedem Bankautomaten der Welt geld abgeben kannst... Gebühr sind so ca. 10 $ im Jahr oder so...auf jeden fall wenig...nachteil is aber dass Gebühren bei jeder Abhebung anfallen und der Maximalbetrag den man abheben kann nicht so hoch ist...
    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      Stell dir vor, in einem jahr bist du mid- oder highstakesspieler, und hebst beispielsweise 15k innerhalb einer Woche vom mb-konto ab, (auf einmal an einem Tag geht ja nicht) und hast es in bar (das Ganze hypothetisch betrachtet). Willst du nun beispielsweise die Miete monatlich dem Vermieter in bar vor die Haustür legen??? Ich glaube wohl kaum, welcher Vermieter akzeptiert heutzutage Bargeld. Willst 15k-bargeld auf dein girokonto einzahlen, und dann die miete überweisen???? Ich habe gelesen, dass bei ab 10k bareinzahlung gibt es Meldepflichten für Banken gegenüber irgeneiner Behörde. deswegen ist diese Methode wohl auch nicht so das Wahre. Willst du das Bargeld incrementell in kleinen Stücken aufs bankkonto einzahlen? Ich habe gelesen, da gibt es mittlerweise Software die sowas feststellt, und die Sache dann automatisiert meldet. Wie ihr seht, das Ganze ist mit vielen Fragezeichen behaftet.
      Da es auch viele Mid- bzw. Highstakesspieler auch in Deutschland gibt (bei Pokerstars sogar deutsche pros im Team sind), würde es mich mal interessieren, wie die das machen, und wie die rechtliche lage aussieht bzw. was man beachten muss. Zudem hab ich hier und da mal ein paar Coaches von ps gehört, dass sie mit poker ihr studium finanziert haben. Ich frage mich dann, wie geht das, was muss man beachten, denn das ganze ist bestimmt differenziert zu betrachten (beispielsweise könnte es sein das bei Überweisungen keine Meldepflichten für Banken bestehen etc.).
      Ich weiß, das Ganze ist kein einfaches Thema, jedoch für Pokerspieler aber wichtig, da Bescheid zu wissen, damit man auch weiß, ob es sich lohnt zu grinden und die levels aufzusteigen, um irgendwann einmal ne hübsche summe auszuzahlen oder nicht (sei es kleine, mittlere oder größere Beträge).
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      unter 12,5k € gibt es keine Meldepflicht dass is korrekt

      http://www.bundesbank.de/download/meldewesen/aussenwirtschaft/schluessel/awvzm.pdf
    • kmp90
      kmp90
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2008 Beiträge: 2.994
      Das Thema wird hier alle paar Monate durchgekaut.
      Einfach mal ein bisschen Eigeninitiative zeigen und die Suchfunktion benutzen.
    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      @kmp90: also, wenn ich in die Suche den Begriff der Auszahlung eintippe, kommen da über 600 Treffer, die meisten haben noch nicht einmal mit dem Thema zu tun. Die Suche funktioniert hier also sehr schlecht.
    • kmp90
      kmp90
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2008 Beiträge: 2.994
      Versuchs mal mit den Begriffen Finanzamt und Meldepflicht. Da solltest fündig werden.
    • maaR
      maaR
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.645
      probleme bekommste halt wenn du garkein einkommen hast und auf großem fuß lebst
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      geh einfach ma auf http://www.geldwäschestategy.com ... da wird dir alles erklärt ;)
    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      @larseda : ich bitte um konstruktive Antworten. Danke.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      "Ziele der Geldwäsche

      Die Geldwäschehandlungen haben in der Regel den Zweck, die Herkunft des Geldes zu verschleiern, es vor dem Zugriff der Strafverfolgungsbehörden und des Finanzamts zu verbergen und Gewinne aus der Schattenwirtschaft in den legalen Bereich zu überführen. Grundsätzlich geht es dabei darum, das durch illegale Mittel errungene Geld auch gleichzeitig unter Verwendung z. B. von Kaufgegenständen zu benutzen und auf diese Art das ganze noch weiter zu verschleiern."
      (c) wiki

      sind nicht immer nur die bösen, die sowas machen ;)
      das könnte halt auch der grund sein, warum du so wenig gute antworten bekommst =)

      cash es halt einfach aus ... hast es halt beim glückspiel gewonnen
      die ganzen pokeranbieter haben offizelle lizensen von Gib oder Malta
      strafrechtliche verfolgung ist durchs eu recht kaum möglich und richtet sich eigendlich immer nur gegen die veranstalter
      das geld einfach einziehen ... warum sollten sie

      bleiben nur noch steuern ... aber das thema is schwirig
      aber wirkt nicht so, als du grosse summen auscasht ;)
    • superranger07
      superranger07
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 309
      @larseda : Danke, diese Antwort finde ich wesentlich besser.
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      Original von kmp90
      Das Thema wird hier alle paar Monate durchgekaut.
      Einfach mal ein bisschen Eigeninitiative zeigen und die Suchfunktion benutzen.