vermieter kündigt nach unerlaubtem wohnungszutritt

    • TheBrain90
      TheBrain90
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2008 Beiträge: 1.051
      hallo,

      war 3 wochen im urlaub (mein vermieter wusste davon) und als ich zurück kam hatte ich nen brief von ihm im postkasten, der eine fristgerechte kündigung enthielt mit der begründung das die wohnung absolut verdreckt sei und das bad wohl komplett saniert werden müsste (wofür die kaution nicht reicht und ich die wohnung in den ursprünglichen zustand zurückversetzen sollte, ansonsten würde mein vermieter sich an meinen arbeitgeber wenden). davon abgesehen dass die beschuldigungen in meinen augen völliger schwachsinn sind, wollte ich fragen, ob die kündigung mit dieser begründung überhaupt wirksam ist, denn offensichtlich war mein vermieter in meiner wohnung ohne mich davon in kenntnis zu setzen?

      vielen dank im voraus.

      p.s. wohne seit ~2,5 jahren in der wohnung und bisher gab es nie irgendwelche probleme.
  • 81 Antworten
    • Gambler2k6
      Gambler2k6
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.026
      Es ist verboten als Vermieter die Wohnung zu betreten... ist obv. Hausfriedensbruch. Gab dazu vor kurzem nen Urteil.
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Grundsätzlich steht dem Vermieter während der Abwesenheit des Mieters (z.B.: Urlaub) kein Besichtigungsrecht zu.

      Außer in dringlichen Gründen (direkte Gefahr oder z.B. Wasserrohrbruch). Ansonsten in ordentlichen Gründen, wenn du da bist, immer nur nach Vorankündigung.



      Im Prinzip würde der Tatbestand alleine §123 StgB erfüllen.

      § 123
      Hausfriedensbruch
      (1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.



      Obv keine Rechtsberatung
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Muss man seinen Vermieter davon in Kenntnis setzen, dass man 3 Wochen nicht da ist? Sorry wegen offtopic, aber das interessiert mich halt^^.
    • StephanS
      StephanS
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 3.122
      Original von phil1312
      Muss man seinen Vermieter davon in Kenntnis setzen, dass man 3 Wochen nicht da ist? Sorry wegen offtopic, aber das interessiert mich halt^^.

      NEIN
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von StephanS
      Original von phil1312
      Muss man seinen Vermieter davon in Kenntnis setzen, dass man 3 Wochen nicht da ist? Sorry wegen offtopic, aber das interessiert mich halt^^.

      NEIN
      DANKE :D
    • Gambler2k6
      Gambler2k6
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.026
      Du musst dem Vermieter garnichts, ausser das Geld für die Miete überweisen. Und er darf auch nichts, ausser das Geld zu verlangen. Alles andere ist Privatsphäre
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Original von Gambler2k6
      Du musst dem Vermieter garnichts, ausser das Geld für die Miete überweisen. Und er darf auch nichts, ausser das Geld zu verlangen. Alles andere ist Privatsphäre
      Naja, OP sollte die Wohnuung schon nicht zerstören oder verranzen lassen, so viel kann man Mietern schon noch zumuten.
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Er darf die Wohnung nicht betreten. Ob er aber die Kenntnis verwerten darf, steht auf einem anderen Blatt. Der Kündigung sollte das nicht entgegenstehen.
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      edit

      Lass dir das ja nicht gefallen und fahre noch heute auf ein Polizeirevier und erstatte Strafanzeige, du musst dazu nichts weiter wissen, schilderst dort einfach die Lage.
      Ok fristgerechte hmm die bekommter sicher durch, trotzdem Polizei. Dein weiteres Vorgehen morgen ist Mieterbund oder Anwalt wenn Rechtsschutz vorhanden. Dort alles weitere abklären lassen.

      Wenn nicht postest du das ganze in einen Mietrechstvorum.Viel Erfolgp.s. Wie kam der VM in die Wohnung??? Ach Arbeitgeber, wie geht der bitte ab, war der ma bei der Stasi?
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Original von fischief
      Lass dir das ja nicht gefallen und fahre noch heute auf ein Polizeirevier und erstatte Strafanzeige, du musst dazu nichts weiter wissen, schilderst dort einfach die Lage.

      Das ist wirklich wichtig und die Grundlage für dein weiteres handeln. Die Fristlose ist m.M.n nicht rechtsgültig.Deinn weiteres Vorgehen morgen ist Mieterbund oder Anwalt wenn Rechtsschutz vorhanden.

      Wenn nicht postest du das ganze in einen Mietrechstvorum.Viel Erfolgp.s. Wie kam der VM in die Wohnung??? Ach Arbeitgeber, wie geht der bitte ab, war der ma bei der Stasi?
      Hast du überhaupt den OP gelesen?

      Es handelt sich um eine fristgerechte Kündigung.
    • Hennes
      Hennes
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 15.854
      Mieterbund ist wirklich zu empfehlen, die nehmen einen auch i.d.r. nachträglich auf und vertreten dich kostenfrei. Die meisten Vermieter knicken ein wenn sie einen Brief vom MB bekommen.
    • StephanS
      StephanS
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 3.122
      Original von TheBrain90
      hallo,

      war 3 wochen im urlaub (mein vermieter wusste davon) und als ich zurück kam hatte ich nen brief von ihm im postkasten, der eine fristgerechte kündigung enthielt mit der begründung das die wohnung absolut verdreckt sei und das bad wohl komplett saniert werden müsste (wofür die kaution nicht reicht und ich die wohnung in den ursprünglichen zustand zurückversetzen sollte, ansonsten würde mein vermieter sich an meinen arbeitgeber wenden). davon abgesehen dass die beschuldigungen in meinen augen völliger schwachsinn sind, wollte ich fragen, ob die kündigung mit dieser begründung überhaupt wirksam ist, denn offensichtlich war mein vermieter in meiner wohnung ohne mich davon in kenntnis zu setzen?

      vielen dank im voraus.

      p.s. wohne seit ~2,5 jahren in der wohnung und bisher gab es nie irgendwelche probleme.

      Hallo

      Ersmal kann ich Lordpoker nur zustimmen. Wenn es bei dir keinen direkte Gefahr aus der Wohnung für andere Personen gab darf der Vermieter die Wohnung ohne deine Genehmigung nicht betreten . Soll heißen. Wenn es dir brennt , Wasserrohrbruch oder aber wenn die Wohnung so stinkt das es andere Belästigt bzw einschränkt. (Bei Messis zb.) darf er zusammen mit dem Ordnungsamt, Polizei oder Feuerwehr sicherlich rein.

      Falls das bei dir nicht zutrifft würde ich umgehen bei der Polizei Anzeige wegen Hausfriedensbruch machen.

      Die Kündigung ist nicht rechtkräftig. Vermieter schreiben schnell Kündigungen und denken weil es ihr Eigentum ist bestimmen sie alleine was in "ihrem " Haus vor sich geht und können alles machen was sie wollen .

      Besonders oft kommt sowas vor wenn das Haus vom Eigentümer verwaltet wird und nicht von einer Hausverwaltung, da die genau wissen das es nicht erlaubt ist sich Zutritt zu der Wohnung eine Mieters zu verschaffen.

      Du hast ja scheinbar deinem Vermieter gesagt das du 3 Wochen weg bist und er hatt diese Chance dreisterweise genutzt um sich unbefugt Zutritt zu verschaffen. Das ist ein Grober Vertrauensbruch im Mieter/Vermieter Verhältniss. Ich würde auch dringens um die herausgabe aller Wohnungsschlüssel klagen.

      Ich an deiner Stelle würde Morgen direkt als erstes Strafanzeige stellen. Da brauchste nicht zum Anwalt sonder gehst direkt zur Polizei erklärst ihn denn Fall und sag das du dich seither unwohl in deiner Wohnung fühlst da der Vermieter ja ständig wieder kommen könnte. Frag einfach mal ob der Vermieter nicht kurzfristig dazu angehalten werden kann alle Wohnungsschlüssel rauszurücken.

      Danach gehst du direkt zu einem Mieterschutz also entweder dem Mieterschutzbund oder andere Organisationen . Google einfach mal dann findest du sicher auch was in deiner Nähe.

      Achtung das ist keine Rechtberatung und du kannst dich auch nicht 100% sagen ob alles richtig ist was ich sag. Meine Freundin hatt nur mal in so einer Rechtberatung gearbeitet und mir dann immer so "Highlights" erzählt.

      Denn Vermieter würde ich anschreiben das du die Kündigung als nicht rechtens betrachtest. Von einer Anzeige würde ich ihm nicht erzählen.

      Du musst auch wenn der Vermieter vor deiner Tür steht ihn nicht reinlassen. Wenn er bei dir rein will dann muss er einen Termin ausmachen dem du zustimmst und erst dann darf er die Wohnung betreten.


      Viel Erfolg und lass dich ja nicht zu viel stressen davon denn so eine Kündigung ist nicht rechtens. Auch können normal Abnutzungspuren in einer Wohnung nach einer gewissen Zeit nicht auf denn Mieter übertragen werden, das heisst in keinem Fall muss die Wohnung nach 3 Jahren genauso zurückgegeben werden wie sie übernommen wurde. Nur bei grober Fahrlässigkeit kann der Mieter dafür Belangt werden.


      Edit:

      Sag bei der Mieterberatung auch unbedingt das mit dem " er will sich an deinen Arbeitgeber wenden " das is absolutes NO-GO solltest du auch auch bei der Polizei mit angeben.
    • JanS
      JanS
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 1.264
      edit by michimanni
      Bitte unterlasse derartige Beleidigungen, die möchten wir hier im Forum nicht haben. Danke für dein Verständnis :)
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.682
      Original von TheBrain90
      (wofür die kaution nicht reicht und ich die wohnung in den ursprünglichen zustand zurückversetzen sollte, ansonsten würde mein vermieter sich an meinen arbeitgeber wenden).
      Das ist schon nen starkes Stück. Grenzt ja schon an eine Drohung. Würde auch insta zum Mieterschutzbund gehen und denen die Sachlage schildern.
      Ohne vorherigen Termin mit dir abzumachen darf er natürlich nicht in deine Wohnung. Verwehren kann man ihm das aber auch nicht so ohne Weiteres...
    • satisfaction
      satisfaction
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 906
      Der vermieter darf nicht mal ein schlüssel von der vermieteten wohnung besitzen, geschweige sie ohne deine erlaubnis zu betreten. was er macht ist hausfriedensbruch. sowas darfste dir auf keinen fall gefallen lassen. Geh zum Mieterschutzbund und danach zur Polizei!
    • StephanS
      StephanS
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 3.122
      Original von krong
      Original von TheBrain90
      (wofür die kaution nicht reicht und ich die wohnung in den ursprünglichen zustand zurückversetzen sollte, ansonsten würde mein vermieter sich an meinen arbeitgeber wenden).
      Das ist schon nen starkes Stück. Grenzt ja schon an eine Drohung. Würde auch insta zum Mieterschutzbund gehen und denen die Sachlage schildern.
      Ohne vorherigen Termin mit dir abzumachen darf er natürlich nicht in deine Wohnung. Verwehren kann man ihm das aber auch nicht so ohne Weiteres...

      ? und genau das ist der Fehler du kannst es ihm sehr wohl verwehren genauso wie jedem anderen . Das ist dein Privatsphäre und du hast das Hausrecht in deiner Wohnung. Also kannst du es auch durchsetzten.
    • Axelbilou
      Axelbilou
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 89
      ganz klar Hausfriedensbruch !
    • Floridachris
      Floridachris
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.701
      offensichtlich war er in der Wohnung.
      Aber kann man das beweisen.

      Steht das in der Kündigung ? [Grund ]- Badezimmer usw.
    • Khali
      Khali
      Gold
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.307
      Geht doch aus OPs Post hervor. Kündigung wurde obv. mit dem Zustand der Wohnung/Bad begründet.